1. #1
    Girl Online17
    Gast

    Schattenlicht

    Der Flur war ein einziger langer Tunnel, der kein Ende hatte. Nicht für mich, es waren Kinderaugen die ihn sahen in all seiner bedrohlichen Größe, all die Dunkelheit die in ihm steckte. Doch ich musste da durch, vorbei an den hetzenden Blicken der anderen an den flüsternden Worten die wie ruhige Atemzüge an mein Ohr drangen. Ganz durch bis zur letzten Tür. Zögernd drückte ich die Klinke runter und spähte in das gedämpfte Licht des Raumes, keiner schien dort zu sein. Ich betrat den Raum, aber nicht ohne mich direkt panisch nach allen Ecken um zu sehen. Sie könnten ja doch überall lauern, immer darauf gesinnt das ich ihnen auswegslos in die Hände fallen würde. Mich selbst beruhigend ging ich in eine der kleinen Kabinen. Am liebsten würde ich die ganze Pause hier verbringen. Eingeschlossen in meiner eigenen kleinen Zelle durch die keiner dringen konnte. Langsam öffnete ich dir Tür einen Spalt, immer noch nichts von ihnen zu sehen. Also ging ich raus, Schritt für Schritt näherte ich mich dem Vorraum um mir die Hände zu waschen. Bis mir jemand den Weg versperrte. Ich schaute auf, direkt in ihre Augen. Dunkel und giftig starrten sie mich an. Panik überkam mich, jeder falsche Schritt könnte jetzt mein Verderben sein. Doch es war zu spät, ich saß in der Falle. Ehe ich mich auch nur den geringsten Centimeter bewegen konnte kam auch schon ihre packende hand und drehte mir den Arm auf den Rücken. Ich war hilflos meinem Schicksal ausgeliefert. Warum dachte ich, warum ausgerechnet ich? Was habe ich getan das mir das passiert? Immer noch mit dem rechten Arm auf den Rücken gedreht zerrte sie mich zur gegenüberliegenden Wand. Erst jetzt sah ich das sie nicht alleine gekommen war. Hinter ihr standen 2 weitere Mädchen, darunter einer meiner früher engsten Freundinnen. Ihr Blick tat noch mehr weh als der der anderen, in ihm lag nicht nur Gift sondern auch hilflosigkeit. Der Gruppenzwang hatte sie kalt werden lassen. Eine Träne rollte mir über die Wange. Ich versuchte mich auf unsere schönen Zeiten zu konzentrieren um den Schmerz zu vergessen der nun in meine Beinte trat. Aber es war unmöglich. Sie rammte mir das Knie in den Bauch und schrie mich an. Ihr Blick huschte dabei immer wieder in mein Gesicht. Ich wusste es, sie wollte meinen Schmerz sehen. Als Genugtuung für sich selbst. Endlich ließ sie von mir ab. Ich versuchte ein letztes mal kläglich ihrem Blick stand zu halten aber es war vergebens, ich schämte mich. "Ein Wort zu irgendjemandem und du bist tod", zischt sie mir ins Ohr. Dann war es vorbei, sie verließ den Raum dicht gefolgt von ihren Kumpaninnen. Ich lehnte mich an die Wand und sank zusammen.

    Ein halbes Jahr später...
    Endlich war es vorbei. Ein letztes mal schaue ich den dunklen Flur entlang. Dann gehe ich die Treppen runter immer richtung Haupteingang. Als sich die schwere Tür öffnet ist es als würde sämtliche Last von mir abfallen. Ich wollte gehen, laufen, rennen einfach frei sein aber mich hielt jemand fest. Ruckartig drehte ich mich um und schaute sie an. Ihre Augen funkelten noch immer so giftig. "Wo gehst du nun hin", fragte sie. " Auf eine Schule etwas weiter weg" antwortete ich. Ich war verwirrt, es war das erste mal das sie normal mit mir redete. Es war anders sie so ruhig zu sehen, alleine ohne Kumpaninnen an ihrer Seite. Sie schien zu überlegen dann antwortete sie "Komm doch auf meine Schule, dann könnten wir in die selbe Klasse gehen und noch einmal neu anfangen. Was sagst du Ja oder Nein?" Ich überlegte, was wäre wenn es eine Falle ist, was wenn sie mich in mein eigenes Unglück reiten will. Nein, dachte ich das lass ich nicht zu. Ja, ich wollte neu anfangen aber nicht mit ihr sondern mit mir selbst. Ich wollte der Mensch sein dürfen der ich bin. Ich stellte mich vor sie, schaute ihr direkt in die Augen und sagte laut und deutlich "Nein". Dann machte ich auf dem Absatz kehrt und ging. Ich habe sie seit dem nie wieder gesehen.

    Ich habe leider keinen Titel für diese Geschichte gefunden, vielleicht habt ihr einen für mich.
    Jedenfalls beruht sie auf einer wahren Begebenheit.
    Geändert von Girl Online17 (25.01.2016 um 17:31 Uhr)

  2. #2
    König
    Registriert seit
    26.10.2015
    Beiträge
    909
    Danke verteilt
    18
    Danke erhalten
    120 (in 89 Beiträgen)

    AW: Schattenlicht

    find schattenlicht eigentlich ganz gut für'n mobbing thema wie du's geschrieben hast.

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60