1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    28.01.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    5
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Frage Verlorene Jugend

    Ich habe mich verloren.

    Viele Fragen folgen auf ein derartiges Zugeständnis und im Schreiben versuche ich sie, nicht zuletzt mir selbst,zu beantworten.

    Zunächst will ich einen Eindruck von meinem Blickwinkel auf das Leben geben.

    Wie viele glaube ich, dass ein jeder Mensch eine Intuitive, natürliche und ungelenkte Seite hat, welche in Verbindung mit ihrem Komplementär, der auf Vernunft (=ratio) basierenden , abschätzenden und gelenkten Seite die Strukturen eines jeden Menschen Persönlichkeit definieren

    Hierbei ist die Komplexität und der Einfluss dieser beiden Gegenüberstellungen von Mensch zu Mensch sehr individuell. Gefühlvollere Menschen handeln meist intuitiv da sie meist von ihrer unbedachten Seite eingenommen sind, wobei dieses intuitive Handeln viele auf den Körper bezogenen Lern- und Trainingsprozessen sehr zu gute kommt. Ein Mensch der jedoch einen Großteil seines Handelns in aufwendige Planung und Organisation verstrickt und versucht eine Welt außerhalb seiner Person wahrzunehmen wird stets einen Drang zur Theorie empfinden.

    Außer Frage steht, dass diese beiden Seiten in einem guten Verhältnis zu einander stehen müssen um ein Ideal zu entwickeln. Welche der beiden Seiten überwiegt ist jedoch gleichgültig.

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass egal welchen Weg man in Leben einschlagen mag, ein höheres Glück zu Lebzeiten nur relativ ist und daher nur im Vergleich mit einem höheren Unglück erstrebenswert ist.

    Da ich weiss, dass man sich im Leben an alles gewöhnt sei es nun positive oder negative Einflüsse, findet sich zwischen Glück und Unglück eine dünne Linie auf, von welcher jeder Mensch sein Leben lang in Höhen des Glücks katapultiert wird nur um schon bald darauf wieder Ernüchterung und Fall zu erleben.
    Natürlich ist das Prinzip auch in positiver Weise zu sehen.
    Denn mag es noch so schlimm sein, mag man noch so tief gefallen sein so erwartet einen doch immer noch der Aufstieg, womöglich höher als man sich je zu träumen gewagt hätte.

    Nun zu mir.

    Ich habe mich insofern verloren, dass ich, falls nicht allein, unfähig meine Gefühle zu kanalisieren, gefangen, in meiner von Vernunft gelenkten, dabei aber oft doch so unvernünftigen Persönlichkeit, die Fähigkeit mich zu öffnen und ungelenkt ich selbst zu sein, langsam, im Schein einem erstellten, von Zweifeln befallenem Trugbildes eines Selbstbewussten, stolzen, jungen Mannes, verliere .

    Dies lies mich schon viel leiden.
    Bewahrte mich aber vielleicht auch vor anderen Leiden.

    Ich sehne mich nach Nähe und suche Menschlichen Kontakt wo ich ihn finden kann.
    Dies jedoch niemals bewusst sondern lediglich unterschwellig von meiner verkümmernden intuitiven Seite initiiert .

    Ich hoffte immer andere, eine Freundin, könnte mir zeigen mich selbst zu lieben aber ich befürchte das muss ich selber lernen. Denn ich glaube die Liebe zur eigenen Person ist ebenso essentiell zur Schaffung und Haltung einer Beziehung wie die Liebe zum Partner.
    Ich wills versuchen
    VeraENDErung

  2. #2
    urneturne
    Gast

    AW: Verlorene Jugend

    Ist mir persönlich ein bisschen zu viel Selbstmitleid. Und ich verstehe nicht ganz, wozu es den ersten Teil gibt.

  3. #3
    MostWanted97
    Gast

    AW: Verlorene Jugend

    Zitat Zitat von urneturne Beitrag anzeigen
    Ist mir persönlich ein bisschen zu viel Selbstmitleid. Und ich verstehe nicht ganz, wozu es den ersten Teil gibt.
    seh ich genauso.. & ein paar fremdwörter zu viel vlt..

  4. #4
    -- Themenstarter --
    Neuling
    Registriert seit
    28.01.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    5
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Verlorene Jugend

    Zitat Zitat von urneturne Beitrag anzeigen
    Ist mir persönlich ein bisschen zu viel Selbstmitleid. Und ich verstehe nicht ganz, wozu es den ersten Teil gibt.
    Entschuldige die Melancholie.
    Es geht mir jetzt schon wesentlich besser.

    Aber gerade der erste Teil soll Aufschluss darüber geben wie man scheinbar gut im Leben stehen kann und doch manchmal in Selbstmitleid versinken kann.

    Ich danke dir trotzdem, dass du dir die Mühe gemacht hast es zu lesen.

  5. #5
    -- Themenstarter --
    Neuling
    Registriert seit
    28.01.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    5
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Verlorene Jugend

    Zitat Zitat von urneturne Beitrag anzeigen
    Ist mir persönlich ein bisschen zu viel Selbstmitleid. Und ich verstehe nicht ganz, wozu es den ersten Teil gibt.
    Entschuldige die Melancholie.
    Es geht mir jetzt schon wesentlich besser.

    Aber gerade der erste Teil soll Aufschluss darüber geben wie man scheinbar gut im Leben stehen kann und doch manchmal in Selbstmitleid versinken kann.

    Ich danke dir trotzdem, dass du dir die Mühe gemacht hast es zu lesen.

  6. #6
    Ablichtungsass
    Registriert seit
    06.05.2011
    Beiträge
    329
    Danke verteilt
    39
    Danke erhalten
    28 (in 21 Beiträgen)

    AW: Verlorene Jugend

    mir gefällt die Passage mit der Linie, bisschen kitschig, aber niedlich.
    und das letzte Wort(spiel)

    Vom Schreibstil her ist es mir zu steif geschrieben, zu viele Wortwiederholungen... zu wenig Fluss. War jetzt echt nicht angenehm zu lesen. Teilweise waren die Kommata ungünstig gesetzt.

    Vom Inhaltlichen her...ochjoa... Für mich passen die beiden Teile (Erläuterung und Selsbtbild) nicht zusammen. Eins von beiden kann weg - Du kannst ja auch einfach zwei Texte draus machen.
    Geändert von Das Regal (28.01.2012 um 14:43 Uhr)

  7. #7
    -- Themenstarter --
    Neuling
    Registriert seit
    28.01.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    5
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Verlorene Jugend

    Zitat Zitat von Das Regal Beitrag anzeigen
    mir gefällt die Passage mit der Linie, bisschen kitschig, aber niedlich.
    und das letzte Wort(spiel)

    Vom Schreibstil her ist es mir zu steif geschrieben, zu viele Wortwiederholungen... zu wenig Fluss. War jetzt echt nicht angenehm zu lesen. Teilweise waren die Kommata ungünstig gesetzt.

    Vom Inhaltlichen her...ochjoa... Für mich passen die beiden Teile (Erläuterung und Selsbtbild) nicht zusammen. Eins von beiden kann weg - Du kannst ja auch einfach zwei Texte draus machen.
    Schön das sich jemand mal wirklich die Mühe macht.
    Das dir mein Schreibstil nicht gefällt enttäuscht mich zwar ein bisschen aber wahrscheinlich hast du recht.
    Was mich aber wirklich interessieren würde wäre eine persönliche Meinung zu meinen Ansichten.

    Dieser Text dient nämlich nicht zuletzt der Selbstanalyse

    Ich danke dir.
    Geändert von Dennis aus FfM (28.01.2012 um 15:18 Uhr)

  8. #8
    Ablichtungsass
    Registriert seit
    06.05.2011
    Beiträge
    329
    Danke verteilt
    39
    Danke erhalten
    28 (in 21 Beiträgen)

    AW: Verlorene Jugend

    Zitat Zitat von Dennis aus FfM Beitrag anzeigen
    Schön das sich jemand mal wirklich die Mühe macht.
    Das dir mein Schreibstil nicht gefällt enttäuscht mich zwar ein bisschen aber wahrscheinlich hast du recht.
    Was mich aber wirklich interessieren würde wäre eine persönliche Meinung zu meinen Ansichten.

    Dieser Text dient nämlich nicht zuletzt der Selbstanalyse

    Ich danke dir.
    hm.. hab schon wieder vergessen, um was es ging. Das sagt schon irgendwie alles, oder?

  9. #9
    Gott
    Registriert seit
    25.09.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    2.068
    Danke verteilt
    9
    Danke erhalten
    30 (in 25 Beiträgen)

    AW: Verlorene Jugend

    die erläuterung am anfang gefällt mir gut und deine ansichten sind für mich gar nicht so verkehrt und nachvollziehbar, dass es gleich ist ob die rationale oder die emotionale seite ist ein satz über den man sich streiten könnte aber da du schreibst, dass beides in gesundem verhältnis stehen sollte, lass ichs mal so stehen. Gerade der letzte Absatz hat bei mir große Zustimmung gefunden, da ich durch diese Erkenntnis einfach schon viele schwierige Abschnitte meines Lebens überstanden habe und sie dadurch sehr bedeutsam für mich ist

    zu dem teil über dich

    der erste absatz ist stocksteif und lässt einen stolpern. der rest klingt danach dass du ein großes problem hast, darüber klagst, theoretisch schon eine lösung gefunden hast aber nicht wirklich den willen hast dafür zu kämpfen.
    Der Glaube an eine übernatürliche Quelle des Bösen ist unnötig. Der Mensch allein ist zu jeder möglichen Art des Bösen fähig.

  10. #10
    König
    Registriert seit
    13.09.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    866
    Danke verteilt
    25
    Danke erhalten
    36 (in 30 Beiträgen)

    AW: Verlorene Jugend

    Hallo, deine anfängliche These hast du mit diesem Text sowohl belegt, als auch widerlegt. Ich habe das Gefühl, dass du dich nun wiedergefunden hast. Deine Schreibweise gefällt mir irgendwie, sie ist so verschnörkelt und gibt wohl sehr gut deine derzeitigen Gedankenwelt wieder. Vielleicht hast du hier und da mal doch etwas übertrieben, doch ich habe das Gefühl, es macht dir Spaß anderen deinen Intellekt zu präsentieren, oder?

    Zum Inhalt: Der erste, allgemeine Teil scheint mir, nach dem Entwirren, doch etwas offensichtlich. Natürlich darf man weder objektiv und engstirnig durch die Welt laufen, noch total weltfremd in Theorie versinken. Wie definierst du Intuition? Denkt nicht das Unterbewusstsein immer mit? Schließt Intuition wirklich die Voreingenommenheit aus? Den Drang zur Theorie empfindet, denke ich, wohl jeder einmal. Meiner Meinung ist aber derjenige, der nicht mehr dort raus kommt schlicht und einfach ängstlich. In der Theorie kann man sich unvorstellbar wohlfühlen, nichts ist absolut, nichts richtig und nichts falsch. Dass das nichts mit der Welt da draußen zu tun hat ist wohl jedem klar, auch dem Denkenden.
    Ich bin auch nicht der Meinung, dass auf Glück Unglück folgen muss. So, wie du es beschreibst, müsste man einen bedingunslosen Optimismus an den Tag legen, komme, was da wolle, was aber manchmal zur Utopie verkommt. In tiefem Unglück auf das Aufsteigen zu warten bringt manchmal nicht die erwünschte Erlösung. Das Leben ist ein Kampf, holt man zur falschen Zeit sein Teeservice heraus hat man zwar einige schöne Minuten, findet sich aber danach mit Blei im Kopf auf dem harten Boden liegend wieder. Unsere Aufgabe ist es, auch in tiefster Dunkelheit unseren Tee ohne zu kleckern in die Tasse schütten zu können. Das ist nicht immer ein Vergnügen, zumal der Tee mit der Zeit erklaltet.
    Zu dir:
    Dieser Abschnitt gefällt mir besonders gut. Du beschreibst die Pubertät auf sehr treffende, "schöne" Weise, einfach toll! Dieser Umschwung des Lebens bringt Trubel mit sich, man rennt mit seinen Hirngespinsten gegen alle möglichen Wände und nur so, durch schmerzhafte Fehlschläge, wird der Mensch und seine Gefühle - im Idealfall - kanalisiert, mehr oder weniger, denn: Wer möchte schon "gleich" sein?

    Fürchte nicht, dich selbst zu ändern, es ist toll in einer Welt zu leben, in der man das selbst tun darf. Sollte man es schaffen, mit sich im Einklang zu sein ist, denke ich, das Leben vorbei. Sein größter Feind bleibt man selbst. Hast du schon mal gegen dich selbst Schach gespielt? Hast du auch verloren?


 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Jugend
    Von Willkommen im Forum Gedichte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.05.2010, 21:13
  2. Jugend
    Von Veni Vidi Vici im Forum Musik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 10:06
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 16:31
  4. verlorene Selbstlaute- Spiel
    Von Mädche im Forum Kindergarten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 22:04
  5. Die Jugend
    Von Tyler_Durden im Forum Mülleimer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 19:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60