1. #1
    Profi Poster
    Registriert seit
    10.06.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    1.743
    Danke verteilt
    75
    Danke erhalten
    321 (in 267 Beiträgen)

    Mütter

    Das Verfassen dieses Textes fällt mir sichtlich schwer, weil ich nicht gerne über mich und meine 'Problemchen' spreche. Naja lets do it.
    Momentan gehts bei mir daheim drunter und drüber. Wir wollen im Oktober umziehen und wie das halt so ist in einer fünfköpfigen Familie, gibt es manchmal ziemlich Stress. Für normal klärt sich das ganze aber von selbst & alles ist wieder Friede Freude Eierkuchen. Nun findet dieser Streit aber nicht direkt in meiner Familie statt sondern nur zwischen meiner Mutter und mir. Ich & viele andere in BW haben noch Ferien und wie die meisten jungen Leute heutzutage eben sind, bleiben diese etwas länger wach und schlafen dann dementsprechend aus. Wenn eine gewisse Mutter nur nichts dagegen hätte. Oftmals geraten wir wegen so einer 'Kleinigkeit' schon aneinander. Sie kann nicht verstehen wie ich soooo lange schlafen kann. Bis 9 würde doch vollkommen reichen? Nun, wenn ich aber bis um 1-2 wach war kann ich nicht wieder um 8oder 9 aufstehen, denn ich brauche meine 10 Stunden (wenns sein muss 9stunden) schlaf! Ansonsten bin ich unausstehlich und gereizt. Da wir umziehen wollen und einiges zu renovieren haben, war das tägliche Aufstehen natürlich vorprogrammiert. Meine Mutter hat meine Laune überwiegend abbekommen. Ich weiß es ist falsch es an andere rauszulassen, aber es fällt mir nicht leicht es zu verbergen. Ob glücklich, traurig, sauer, oder genervt, man sieht es mir an.

    Naja, wiedermal kam es zu einer Auseinandersetzung. Meine Mutter meinte aus HEITEREM HIMMEL, ich würde zu spät ins Bett gehen, & zu lange schlafen. Als Konsequenz dafür wollte sie den Laptop um 22 Uhr unten sehen & den Strom abschalten, weil sie der Meinung ist ich würde bis um 3Uhr TV gucken. Am nächsten Morgen bekomme ich natürlich alles wieder. Zu meiner Verteidigung: Ich gehe wesentlich früher ins Bett als zu Beginn der Ferien, anfangs war es 1-2-3 oder mal 4 uhr und heute halte ich mich an spätestens 23:30

    Jedenfalls waren wir gerade auf dem Weg zum zukünftigen Haus und haben über dieses Ding diskutiert. Ich wurde völlig überrumpelt! Mal wieder sooo viele Anschuldigungen und Vorwürfe. Dann sind bei mir alle Sicherungen durchgebrannt. Ich habe allen Respekt verloren.
    Dann nahm alles seinen lauf & ich musste mir anhören ich würde ihr durch mein Verhalten Kummer bereiten, ich wäre nur noch gereizt, (obwohl ich an dem Tag bestens gelaunt WAR) und sie hätte heute morgen schon mit Lisa (meiner 5 Jahre älteren Schwester) gesprochen wie es mit mir weitergehen soll. Zudem hat sie mal wieder mit dem Gedanken gespielt mich wegzuschicken!
    Als ich gehört hab, dass sie ernsthaft hinter meinem Rücken mit meiner Schwester über soetwas, was sie eigentlich garnichts angeht, gesprochen hat, anstatt mit mir, wurde ich noch mehr sauer. Überall hat sie Zweifel an mir. Ich wäre zu unfähig für die Ausbildung, ich fliege nach einem halben Jahr sowieso raus! Ich wäre ein Eisblock der nichts fühlt & auch keine Gefühle zulässt. Ich wäre ein schlechter Mensch UND ein schlechtes Vorbild.
    Okay. Schon hart sowas von der eigenen Mutter zu hören. Aber ihr muss ich nichts beweisen & langsam gewöhne ich mich dran. Ich fange an ihr zu glauben....
    Ja, vielleicht bin ich ein schlechter Mensch!?
    Ich war 6 Jahre lang von Montag bis Freitag auf einem Internat. Quasi meine zweite Heimat. Ich war nur am Wochenende Zuhause sowie natürlich in den Ferien. Meine Mütter waren meine Erzieherinnen! Sie haben mich aufwachsen sehen, mich bei Kummer und Sorgen unterstützt- nicht meine Mutter! Nein! Deswegen ist meine Mutter keineswegs ein schlechter Mensch, sie ist meine Mutter. Wie jeder normale Mensch auch, liebt man seine Mutter! Ich weiß nur nicht so richtig wie ich mit ihr umgehen soll. Jetzt wohne ich daheim , in einer Welt in der ich mich garnicht so auskenne. Die Situation daheim macht mich einfach nur fertig, auch wenn ich es nicht zeige, selbst beim verfassen dieses Textes steigt mir das Wasser in die Augen. Unterstellungen und Vorwürfe von einer Person die eigentlich nichtmal weiß wer du wirklich bist...Ich bin anders, nicht so wie sie denkt. Ich bin kein Monster. Meine Erzieherinnen wissen das, sie glauben an mich, wissen das ich es gut machen werde, wissen was für ein netter & hilfsbereiter Mensch ich bin. Zu gerne würde ich es auch meiner Mutter beweisen oder ihr irgendwie klarmachen, aber das ist nicht so einfach. Zwischen Internat und Zuhause liegen Welten. Im Internat hatte ich viel mehr Freiheiten, die ich Zuhause nicht mehr habe. Meine Freunde zB, die ich persöhnliche kenne, darf ich nicht eher besuchen, bevor meine Mutter sie kennengelernt hat. Ist das normal? Machen das eure Eltern auch so?! Sie hat einfach kein Vertrauen zu mir. Und JA es hat seine 'Gründe'. Weil ich mich letztes Jahr heimlich mit meiner (ehemaligen) Besten Freundin in der Stadt getroffen habe die meine Mutter nicht leiden kann. Wieso heimlich?! Weil sie es mir sonst nicht erlaubt hätte, weil sie sie (wie gesagt) nicht leiden kann. Wieso kann sie sie nicht leiden? Weil ich vor 2 Jahren psychisch nicht sonderlich stabil war, unter Depressionen litt, wegen Tabletten überdosis eingeliefert wurde, meine Beste Freundin es geahnt hatte, aber es erst am nächsten Morgen erwähnte. Deswegen hasst meine Mutter sie.

    Okay, klingt alles im allem vielleicht übertrieben oder harmlos, aber sie raubt mir den letzten atmen. Selbst meine 21 jährige Schwester wird noch von ihr bevormundet.

    Ich fühle mich nach verfassen dieses Textes ziemlich dumm.

    Übertreibe ich vielleicht ?
    Sind das nur die Standardprobleme der heutigen Jugend? Hat vielleicht jemand irgendwelche Tipps & Tricks?


    Danke!
    𝐹𝑜𝓇𝑒𝓋𝑒𝓇 𝒾𝓈 𝒶 𝓁𝑜𝓃𝑔 𝓁𝑜𝓃𝑔 𝓉𝒾𝓂𝑒 𝒶𝓃𝒹 𝓉𝒾𝓂𝑒 𝒽𝒶𝓈 𝒶 𝓌𝒶𝓎 𝑜𝒻 𝒸𝒽𝒶𝓃𝑔𝒾𝓃𝑔 𝓉𝒽𝒾𝓃𝑔𝓈
    - Cap und Capper -

  2. #2
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    11.06.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    33
    Danke verteilt
    5
    Danke erhalten
    5 (in 2 Beiträgen)

    AW: Mütter

    hmmm...schwer sich an hand des textes und auf die entfernung ein bild zu machen aber so wie du es schilderst bin ich voll und ganz auf deiner seite. mal nebenbei: den streit über das lange weggehen und lange schlafen in den ferien hab ich mit meinen eltern auch. aber das nur nebenbei. bei dir scheint eher das problem zu sein, das du von deiner mutter nicht ernst genommen wirst und sie kein vertrauen in dich hat. ich kann es gut verstehen, wenn man sich bemüht es seinen eltern recht zu machen und es kommen immer nur blöde kommentare und vorwürfe.
    mein rat an dich ist einfach dass du versuchen solltest dich nicht davon beirren zu lassen. halte dich an deine freunde und an leute, die dich würdigen. es ist wichtig dass du nicht an den streitigkeiten mit deiner mutter zerbrichst und dich da nicht hinein steigerst. was ich sagen will ist du solltest trotz der schwierigkeiten im leben versuchen dir selbst treu zu bleiben.
    bin zwar kein psychologe oder familienpädagoge aber vllt hilft dir mein rat ein wenig. kenne nämlich das gefühl wenn man seinen kummer in sich hinein frisst und nicht weiß mit wem man darüber reden soll. :/
    Geändert von lukiii_98 (07.09.2014 um 19:51 Uhr)

  3. #3
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    02.01.2012
    Beiträge
    5.823
    Danke verteilt
    130
    Danke erhalten
    1.267 (in 854 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Zitat Zitat von Annso Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich nach verfassen dieses Textes ziemlich dumm.

    Übertreibe ich vielleicht ?
    Sind das nur die Standardprobleme der heutigen Jugend? Hat vielleicht jemand irgendwelche Tipps & Tricks?

    Wieso dumm? Aufgrund deiner Gefühle? Die scheinen doch berechtigt; Wenn man deine Situation (insbesondere die Pubertät) bedenkt. Fühl dich doch bitte nicht dumm, weil du nicht mit der Meinung deiner Mutter konform gehst und du Sorgen hast.

    Und, ob du übertreibst? Mh, das ist schwer zu sagen. Als Mensch, der immer den geringsten Widerstand gegangen ist und selbst in der Pubertät nie Ärger mit den Eltern hatte würde ich sagen: Ja.
    Aber wenn man den 'normalen' Hergang der Pubertät und die 'normalen' Gefühle deiner Gleichaltrigen in Betracht zieht würde man sagen: Nein. Du übertreibst nicht.

    Es sind auf jeden Fall legitime Probleme und, ob die für andere verständlich oder überzogen sind, sollte für dich keinen Unterschied machen. Du findest die Situation schwer, also suchst du dir Hilfe. In jedem Fall eine gute Reaktion. (Gratulation; Ich weiß, wie schwer es für Menschen mit Depressionen ist, sich zu öffnen.)

    Standardprobleme sind es sicherlich bis zu einem gewissen Maß. Aber das bagatellisiert sie ja nicht. Sie existieren, und, dass sie so häufig existieren, dass sie als 'Standard' beschrieben werden können zeigt, dass es wichtige Probleme sind.

    Nun zu den Tipps und Tricks:
    1. Ein offenes Gespräch mit deiner Mutter. Über die aktuellen Probleme, angefangen mit den kleinen Sachen und endend mit dem größten Problem.

    2. Darauf aufbauend eine bessere Beziehung zu deiner Mutter. Zumindest versuchen. Dies geht sehr mit Schritt 1 einher, da man ohne offene Gespräche keine ernsthafte Beziehung aufbauen kann. Merke: Es muss nicht immer um deine größten Ängste gehen. Du kannst auch mit kleinen Sachen Gespräche anfangen und so zum Beispiel deine Hausaufgaben zum Hauptthema machen. Wichtig ist, dass du deiner Mutter von dir erzählst. Denn nur so kann sie dich schließlich kennen lernen und dich so wahrnehmen, wie du wirklich bist.

    3. Die Schlafzeiten. Die Wissenschaft ist auf deiner Seite; Tatsächlich haben Teenager einen veränderten Schlafrythmus, der sie zum längeren Aufbleiben und dementsprechend längerem Liegenbleiben am nächsten Morgen 'zwingt'.
    Trotzdem musst du deine Mutter verstehen, die gerne deine Hilfe beim Umzug hätte. Vielleicht könnt ihr eine gemeinsame Lösung finden; Eine Art entschärfte Zu-Bett-Geh-Zeit während eures Umzugs. Oder du kannst dir längere Schlafzeiten durch das Helfen im Haushalt erarbeiten. Biete deiner Mutter etwas an, dann ist sie mehr gewillt, dir deine Wünsche zu erfüllen.

    4. Der Umzug. Wie gesagt, das ist eine gespannte Situation. Deine Mutter ist im Moment sicher mehr gereizt als sonst und das spürst du und anscheinend spiegelst du das auch wieder. Versuch in schwierigen Situationen nicht nur die direkten Dinge zu verstehen (aka den Streit), sondern auch die äußeren Umstände. Du magst auch nicht angeschnauzt werden, wenn du gerade in Referat vorbereiten musst.

    5. Hast du ein gutes Verhältnis zu deiner älteren Schwester? Denn sie scheint ja ein Meinungspol deiner Mutter zu sein und das kannst du nutzen, um dein Verhalten deiner Mutter gegenüber anzupassen (im Gespräch mit deiner Mutter natürlich. Die muss sich auch ändern!). Deine Schwester weiß anscheinend, wie deine Mutter 'dich haben will'. Nutze das zu deinem Vorteil und überrasche deine Mutter mit positiven Veränderungen.

    6. Übertreibe die oben genannten Punkte nicht, bzw. nimm sie nicht todernst. Ich weiß, du stehst vielem, was ich geschrieben habe, skeptisch gegenüber, weil es sich nur auf dich bezieht und deine Mutter sich anscheinend gar nicht ändern muss. Mach dir bitte klar, dass ich das so nicht meine!
    Deine Mutter muss sich auch verändern, sehr sogar. (Sie muss zu allererst mehr Rücksicht auf deine Gefühle nehmen..)
    Aber ich schreibe gerade nicht an deine Mutter und von daher steht in der obigen Liste auch nichts, was sich direkt auf ihr Verhalten bezieht.

    Mach du doch so eine Liste! Was würdest du an deiner Mutter verändern wollen? Willst du mehr Zeit mit ihr verbringen? Soll sie dir mehr zuhören, anstatt dich zu kritisieren, etc. pp.
    Mach eine Liste und stelle die Punkte in dem oben erwähnten offenen Gespräch vor. Mach klar, dass auch du dich ändern willst.

    7. Erwarte nicht zu viel. Du bist in der Pubertät und da entwickeln Kinder eben zum ersten Mal ihre eigene Sicht der Dinge. Du wirst nicht immer mit deiner Mutter übereinstimmen und ja, vielleicht wird auch mal gebrüllt. Das ist normal.
    Eine gute Beziehung muss erarbeitet werden, und diese hält dann aber auch nach der Pubertät an.
    Nimm die Tage wie sie kommen, die Pubertät ist für alle scheiße. Aber, wenn du wirklich willst, gehst du danach gestärkt daraus hervor.



    Wow. Ich glaube, das war bisher mein hilfreichster Beitrag...
    Vielleicht werde ich alt...
    -- IMO intended --

  4. Diese 7 Benutzer bedanken sich bei Skycatcher für diesen Beitrag:

    Carlie (07.09.2014), Hysteria_Girl (14.08.2015), jan_metal (14.08.2015), Limetree (07.09.2014), lukiii_98 (07.09.2014), skiline (07.10.2014), snookerfan (08.09.2014)

  5. #4
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    11.06.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    33
    Danke verteilt
    5
    Danke erhalten
    5 (in 2 Beiträgen)

    AW: Mütter

    das du überhaupt erst diesen text geschrieben hast sollte dir doch eigentlich zeigen, dass du eben kein schlechter mensch bist, wenn du das denkst. es zeigt doch das du deine mutter eigentlich liebst und darum bemüht bist eine lösung zu finden.

  6. #5
    Moderator
    Registriert seit
    30.09.2013
    Alter
    22
    Beiträge
    1.806
    Danke verteilt
    96
    Danke erhalten
    278 (in 184 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Und zu Skys Punkten will ich auch noch mal betonen, dass du im Gespräch mit deiner Mutter auf sie eingehen musst.
    Natürlich geht es jetzt vor allem um deine Gefühle, aber der beste Weg deine Probleme zu lösen ist, die Probleme deiner Mutter aus dem Weg zu schaffen. Damit will ich nicht sagen, dass du deine Probleme erst mal vergessen sollst, sondern dass du über deinem Ego stehen und auf eine Problemlösung für beide von euch ausgerichtet sein solltest. Dann artet das Gespräch auch nicht zur Rechthaberei und gegenseitigen Anschuldigung aus.

    H a p p y W i f e
    H a p p y L i f e

  7. #6
    Moderator
    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    1.595
    Danke verteilt
    31
    Danke erhalten
    263 (in 192 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Ich habe sehr ähnliche Probleme und kann deine Lage nachvollziehen.
    Meine Mutter ist dauerhaft gestresst, wir renovieren ein Haus in das wir dann ziehen wollen und sie rennt einfach gerne rum und beschwert sich sie müsse alles alleine machen, obwohl ich oft für alle koche, renovieren helfe und auf meine kleine Schwester aufpasse und dann muss ich auch noch betteln dass wir einkaufen gehen, weil das mit dem Rad für 5 Personen nicht wirklich geht, wir hatten dann nicht mal mehr Biomülltüten. Zudem war mein letztes Schuljahr sehr turbulent und sie erzählt mir immer wieder ich würde nächstes Jahr eh nicht schaffen (obwohl ich genau weiß dass ich es mit guten Leistungen schaffen kann weil mein letztes Jahr durch einige private Zwischenfälle sehr beeinträchtigt war). Wenn ich krank bin heißt es "Du simulierst!". Und wenn man ihr dann sagt dass man findet dass sie sich doof benimmt, was mein Vater und meine Geschwister ihr auch schon gesagt haben dann lenkt sie ab beschimpft mich etc.

    Also um auf den Punkt zu kommen, du kannst da nichts machen. Schau einfach dass es dich nicht zu sehr trifft und hoff dass es vorbei geht. Ansonsten kann ich dir nur raten mit ihr darüber zu reden wie du dich fühlst, falls du es noch nicht getan hast.
    Ritalin - So much easier than parenting!


  8. #7
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    26.08.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    37
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    3 (in 3 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Meine Freunde zB, die ich persöhnliche kenne, darf ich nicht eher besuchen, bevor meine Mutter sie kennengelernt hat. Ist das normal? Machen das eure Eltern auch so?! Sie hat einfach kein Vertrauen zu mir. Und JA es hat seine 'Gründe'. Weil ich mich letztes Jahr heimlich mit meiner (ehemaligen) Besten Freundin in der Stadt getroffen habe die meine Mutter nicht leiden kann.


    Oh glaub mir, bei mir ich es nicht anders (ausser das es bei mir mein Vater ist) neue Freunde ergibt immer: erst Mein Vater kennenlernen, und dann weiterschauen. Und ich hab auch was heimliches getan, von dem mein Vater es dann mitbekommen hat, und von da an vertraute er mir nicht mehr.

    Ich glaub schon das es "Normal" ist. Weil vielleicht geben sie dir dein vollstes vertrauen, um zu sehn ob du damit umgehn kannst...

    Aber trozalldem, finde ich dass es nicht okay ist dass sie dir nicht vertraut. Jedes Kind braucht das vertrauen eines Elternteil /:

    Hab geduld, -ich habe jetzt schon seit 2 jahren geduld gehabt, mit mein Vater. Es wird schon alles gut ♡

  9. #8
    Trippel-As
    Registriert seit
    06.09.2014
    Alter
    24
    Beiträge
    268
    Danke verteilt
    385
    Danke erhalten
    49 (in 37 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Oh, von meiner Mutter will ich gar nicht erst anfangen! :/ ... Also lass ich's spontan bleiben. ^^
    Nur so viel: Meine Familie & ich haben schon soooo oft mit ihr geredet, aber es bringt nichts... Manchmal ist auch einfach der Charakter dermaßen verschieden wie bei meiner Mutter & mir, dass das so oder so nix bringt - wir kommen einfach nicht miteinander klar.
    Also kommt von mir nur der Tipp: Im Extremfall kann man sich gar nicht gegenseitig verstehen und dann hilft nur, daheim auszuziehen, so doof das klingt... Ist zumindest in meinem Fall und dem einiger Freunde so.

    Aber das hier finde ich hart:
    Zitat Zitat von Asi_ Beitrag anzeigen
    Meine Freunde zB, die ich persöhnliche kenne, darf ich nicht eher besuchen, bevor meine Mutter sie kennengelernt hat. Ist das normal? Machen das eure Eltern auch so?! Sie hat einfach kein Vertrauen zu mir. Und JA es hat seine 'Gründe'. Weil ich mich letztes Jahr heimlich mit meiner (ehemaligen) Besten Freundin in der Stadt getroffen habe die meine Mutter nicht leiden kann. [...]
    Oh glaub mir, bei mir ich es nicht anders (ausser das es bei mir mein Vater ist) neue Freunde ergibt immer: erst Mein Vater kennenlernen, und dann weiterschauen. [...]
    Also das finde ich persönlich überhaupt nicht normal... Klar machen sich Eltern Sorgen, vor allem um ihre Töchter, aber die Eltern dürfen doch wohl nicht deinen Freundeskreis bestimmen!?? (Ich meine, es sollen doch deine Freunde sein, nicht die Freunde von Mutter/Vater! xD)
    Es gibt nur 2 Ausnahmen, unter denen ich meinen Standpunkt abschwächen würde: 1. wenn der Freundeskreis wirklich extrem schlechten Einfluss hat (drogensüchtige Freunde oder sowas), oder 2. wenn vor allem dein fester Freund/Freundin viel älter wäre als du und daher die Eltern da erstmal logischerweise misstrauisch wären...
    Ich meine, meine Mutter ist sogar ein wenig rassistisch oder wie man das nennen will; d.h. wenn ich zugelassen hätte, dass sie sich bei mir so stark einmischt, dürfte ich vielleicht noch nicht mal mit sogenannten "Ausländern" befreundet sein... xD Von daher fände ich das echt hart.

  10. #9
    König
    Registriert seit
    26.05.2014
    Alter
    18
    Beiträge
    873
    Danke verteilt
    7
    Danke erhalten
    83 (in 78 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Du und deine Mutter habt ein Problem. Wenn ihr das nicht alleine lösen könnt und danach sieht es ja aus, braucht ihr einen Vermittler einen fremden der euch klar macht was ihr falsch macht und Lösungen erarbeitet um ein besseres Leben miteinander zu ermöglichen. Einen Familientherapheuten. Keiner von euch beiden geht wirklich auf die Sorgen und Nöte des anderen ein, da ist es kein Wunder das es dazu mal kommen musste und ihr euch auseinander gelebt habt. ihr müsst wieder lernen die Probleme miteinander zu besprechen und Lösungen zu finden mit der ihr beide Leben könnt.

  11. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.05.2015
    Beiträge
    24
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Ist völlig normal in dem Alter die Situation ändert sich in ein paar Jahren auch wieder. Und wenn nicht geht man wieder getrennte Wege.

  12. #11
    Mister Meet-Teens 2016
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.729
    Danke verteilt
    278
    Danke erhalten
    152 (in 132 Beiträgen)

    AW: Mütter

    In deinem Alter ist das schon echt krass aber was Sky (erstaunlicherweise konstruktiv) sagt ist vermutlich die beste Strategie. Und wenn du es versuchst und selbst das nicht funktioniert kannst du versuchen dir Hilfe zu holen. Sei es bei Sozialarbeitern oder beim Jugendamt. Vielleicht kannst du versuchen sie zu einer Familientherapie zu überreden. So gehts ja auf Dauer ja nicht weiter, denn das Verhalten deiner Mutter schränkt dich ja enorm ein, mehr als es sollte. Such dir aufch Hilfe bei deiner älteren Schwester oder vielleicht bei deinem Vater, kannst du nicht vielleicht sogar zu ihm ziehen?

  13. #12
    -- Themenstarter --
    Profi Poster
    Registriert seit
    10.06.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    1.743
    Danke verteilt
    75
    Danke erhalten
    321 (in 267 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Jugendamt war ich neulich, hab mich über das betreute wohnen informiert. Ich bin laut JA dafür aber zu selbstständig. Es gibt Kinder, die es schlimmer haben... die zB missbraucht werden. Was ziemlich verständlich ist dass sie den PLatz dann eher gebrauche könne. Das einzige was ich machen kann ist eine eigene Wohnung oder auch WG, weil ich mich fürs eigene Heim noch nicht bereit fühlen würde. Wenn es also soweit wäre, müsste man sich mit meiner ma zusammensetzen und über das Thema Wohnung sprechen. Vielleicht ist das Thema nach dem Gespräch ja auch gegessen ?!
    Meine Mutter und ich kommen immer noch ziemlich aneinander, ohne sie bin ich deutlich entspannter.. Ich freue mich jetzt schon wenn ich hier endlich raus bin. dieses ständige aufeinander hocken tut mir nicht gut.

    Zu meinem Vater Jan ? Finanziell würde er und meine Oma mich stehen lassen.. dann müsste ich während meiner Ausbildung abends wohl noch aushelfen, weil es schulisch ja nichts zutun gibt mh..
    Geändert von Annso (14.08.2015 um 20:24 Uhr)
    𝐹𝑜𝓇𝑒𝓋𝑒𝓇 𝒾𝓈 𝒶 𝓁𝑜𝓃𝑔 𝓁𝑜𝓃𝑔 𝓉𝒾𝓂𝑒 𝒶𝓃𝒹 𝓉𝒾𝓂𝑒 𝒽𝒶𝓈 𝒶 𝓌𝒶𝓎 𝑜𝒻 𝒸𝒽𝒶𝓃𝑔𝒾𝓃𝑔 𝓉𝒽𝒾𝓃𝑔𝓈
    - Cap und Capper -

  14. #13
    König
    Registriert seit
    31.01.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    826
    Danke verteilt
    38
    Danke erhalten
    101 (in 77 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Dein post ist ja schon ne Weile her.
    Wie siehts den mittlerweile aus?
    Hat sich das inzwischen gelegt bzw gebessert?Würde mich interessieren

  15. #14
    -- Themenstarter --
    Profi Poster
    Registriert seit
    10.06.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    1.743
    Danke verteilt
    75
    Danke erhalten
    321 (in 267 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Jetzt sind Ferien, ich komm ohne meine Schwester nicht weg (habe keine Regiokarte) hocken wir halt wieder ziemlich aufeinander, das geht ein paar Tage lang gut.. also wir verstehen uns dann auch richtig gut, aber dann eskaliert es auf einmal. Letztens wollten wir Essen gehen, meine Mutter stand zuvor mit einer Kamera in meinem Zimmer und hat "Beweis"fotos von meinem Schweinestall geschossen, mit denen sie gedroht hat dass sie die ins Netz stellt. Ehrlich ? Ich fand es lächerlich und hatte nicht vor darauf zu reagieren. Es sah zwar wirklich aus als hätte eine Bombe eingeschlagen, dessen war ich mir auch bewusst, aber sie wusste wieso es so aussah. Ich habe an dem Tag nach einem Zettel gesucht den ich für ein Gespräch mit beruflichen Hintergründen gebraucht habe, dazu kam noch der Zeitstress. So als sie vor mir stand und mir von ihren ach so tollen Fotos berichtete, bin ich hoch und wollte mein Zimmer aufräumen. Kurze Zeit später ruft meine Mutter nach oben und sagt dass ich runterkommen soll weil sie jetzt losgehen wollen. Ich daraufhin so dass ich jetzt mein zimmer aufräume und sie alleine gehen sollen. Dann war für fünf Minuten Ruhe, ruft sie nochmal hoch "Komm jetzt runter!" , hab sie dann gefragt für was sie mich zum Essen braucht... "Wir sind eine Familie!" hat sie dann gesagt. Dann bin ich innerlich geplatzt und hab ihr gesagt "Ja, was für eine Familie wir sind.. ich habe keine Lust mehr teil davon zu sein, geht alleine!" Aber nein, sie hat nicht locker gelassen und mir dann mit meinem Vater gedroht dass sie mich zu ihm bringt wenn ich nicht sofort runter komme. Meine Antwort war stets die selbe "geht alleine, viel Spaß!"

    Lächerlich wars, so wie viele andere Diskussionen.
    𝐹𝑜𝓇𝑒𝓋𝑒𝓇 𝒾𝓈 𝒶 𝓁𝑜𝓃𝑔 𝓁𝑜𝓃𝑔 𝓉𝒾𝓂𝑒 𝒶𝓃𝒹 𝓉𝒾𝓂𝑒 𝒽𝒶𝓈 𝒶 𝓌𝒶𝓎 𝑜𝒻 𝒸𝒽𝒶𝓃𝑔𝒾𝓃𝑔 𝓉𝒽𝒾𝓃𝑔𝓈
    - Cap und Capper -

  16. #15
    König
    Registriert seit
    31.01.2014
    Alter
    19
    Beiträge
    826
    Danke verteilt
    38
    Danke erhalten
    101 (in 77 Beiträgen)

    AW: Mütter

    Das klingt gar nicht gut.Ihr sollte euchecht mal zusammen setzen und euch aussprechen.Am besten eeinen neutralen Ort wie ein lokal oder Café wählen. Und dann vor allem ruhig u d sachlich argumentieren! Keine Vorwürfe das macht alles nur noch schlimmer. Wenn alles nix hilft und ihr gar keine Lösung findet dann solltest du ernsthaft darüber nachdenken aus zu ziehen.

 

 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Nörgelnde Mütter
    Von Ikarus87 im Forum Stress und Psycho
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 27.12.2009, 10:53
  2. Wieder diese Mütter...
    Von mrsperfekt im Forum Problemforum
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 18:31
  3. TV Reportage - Teenie Mütter gesucht!
    Von Reportage im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 11:40
  4. TV Reportage - Teenie Mütter gesucht!
    Von Reportage im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 10:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62