1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    08.08.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    7
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    1

    Sentimentalität

    Hallo liebe Meet-Teens User
    erstmal ein Frohes Neues Jahr euch allen.

    Nun ich hatte kein gutes letztes Jahr muss ich sagen, es ist viel viel Scheiße passiert die ich aber glaube ich nicht weiter erläutern muss. Kommen wir zum Problem. Ich bin normalerweise kein sentimentaler Mensch dachte ich zumindest vor 2012 , ich kann mich die letzten Jahre nicht dran erinnern jemals Traurig gewesen zu sein oder zum Beispiel bei einem traurigen Film mal geweint zu haben. Doch nachdem soviel passiert ist hat sich da einiges verändert. Bei den kleinsten Sachen , seien es traurige Filme oder Menschen die mir meine Fehler vor die Augen führen könnte ich sofort in Tränen ausbrechen . Manchmal sogar fast ohne Grund , was ich mir eigentlich nicht wirklich erklären kann. Ich hatte / habe nichts gegen Kritik und damals haben mich traurige Filme rein gar nicht interessiert, was sie heute eigentlich immer noch nicht wirklich tuen trotzdem werde ich immer total emotional. Kann es sein das mich das letzt Jahr irgendwie weich gemacht hat? Bzw psychisch viel angreifbar als ich jemals war , kann mich das unbewusst den irgenwie verfolgen? Ich hab mit den Sachen die passiert sind eigentlich abgeschlossen trotzdem merke ich das es mich verändert hat und ich habe etwas angst das ich jetzt immer so sensibel bleibe . Gefühle zeigen schön und gut aber fast grundlos einfach in so eine Stimmung verfallen? Ich bin ein Typ der seine Probleme meist auch einfach verdrängt , da ich denke das mir eh niemand Helfen kann , wobei auch , wozu soll ich mit Leuten drüber reden die mir Sachen sagen die ich längst schon selbst weiß. Bezogen auf die vorgefallenen Sachen natürlich, hier suche ich einfach einen Rat oder was ihr dazu denkt. So eine Wesensveränderung kommt doch nicht ohne Grund. Vielleicht wisst ihr ja eine Lösung wie Ich wieder Ich werden kann , da ich diese Emotionalen Ausbrüche einfach nicht unter Kontrolle habe.

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    12.12.2012
    Beiträge
    4
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    1

    AW: Sentimentalität

    es kann sein dass du viel zu viel stress hattes.. durch das verdrängen von problemen werden diese natürlich nicht besser.. ich verdränge meine probleme meistens auch und suche auch einen weg wie ich mit ihnen umgehen kann.. ich denke es würde helfen dein ego zu stärken, ich weiß allerdings nicht wie.. wenn du das noch nicht getan hast wäre es sicher auch sinnvoll mit bezugspersonen über deine probleme zu reden.. ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen
    liebe grüße, nini

  3. #3
    Anfänger
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    10
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    5 (in 3 Beiträgen)

    AW: Sentimentalität

    Ich glaube einfach das sich das auf den typischen "Ich hab alles drauf und brauche nichts und niemanden und ich bin der härteste"-Egotrip zurückführen lässt der nun halt sein Ende gefunden hat. Man selber hat vor allem in Bezug auf andere Leute nicht mehr diese "mir doch egal"-Haltung drauf.
    Ich selber habs an mir selber auch beobachtet. Ich setze mich mehr mit Kritik anderer Leute auseinander und wenn es zum einen eine Person ist an der mir viel liegt und zum anderen es auch noch eine Sache die meiner Ansicht nach meinen Charakter ausmacht ist die kritisiert wird,trifft mich das schon eine Ecke härter.
    Vorallem bei Filmen und allgemein Medien bin auch ziemlich sensibilisiert.
    Ich hab letztens die 5 Episodon des Spiel "The Walking Dead" gespielt. Und verdammt,das Ende hat mir echt die Tränen in die Augen gejagt (glücklicher Weise erging es vielen Leuten so) und ich musste meiner Mutter erstmal erklären das alles ok sei "Nein Mama, wir sind immernoch zusammen,keine Sorge!".
    Also,ich denke das es keineswegs komisch ist. Ich glaube einfach das es ein weiter Schritt des Reifungsprozesses ist.
    Sensibilität ist einer der Grundpfeiler der Empathie,somit also keineswegs verwerflich!

  4. #4
    Anfänger
    Registriert seit
    07.01.2013
    Alter
    20
    Beiträge
    10
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Sentimentalität

    ich glaub das kommt daher dass du deine Probleme die du hattest(hast) niemandem anvertraut hast und du daher wenn es um diese Probleme geht sehr verwundbar bist
    bei mir ist es ähnlich ich reagier innerlich auch ziemlich lomisch wenn jmd. über etwas redet was mit meinen ungelösten Problemen zu tun hat.
    wenn du gute Freunde oder eine für solche Themen offene Familie hast vertrau dich ihnen an. Viel Glück noch

  5. #5
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: Sentimentalität

    ich sehe jetzt nicht, was das mit sentimentalität zu tun hat.
    kA was du 2012 durchgemacht hast, vllt deinen persönl weltuntergang
    oder sowas. wenn dich das runtergezogen hat und du zu übersteigerten
    gefühlsausbrüchen neigst, daran sogar leidest, solltest du das
    wahrscheinlich vom facharzt klären lassen.
    Geändert von Lang Zu (10.01.2013 um 02:05 Uhr) Grund: t
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  6. #6
    Grünschnabel
    Registriert seit
    02.07.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    60
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    3 (in 2 Beiträgen)

    AW: Sentimentalität

    Ich versteh dich vollkommen, nach 2011 ist mir dasselbe passiert. Ich weine bei Liebesfilmchen, ich habe Angst vor Horrorfilmen, ich werde schnell traurig und zeige dies auch öfter und das gegen meinen Willen. Seitdem bin ich genauso ratlos wie du. Früher war ich nie so sentimental. Ich denke, das hat mit einem Schockerlebnis zu tun, den du irgendwie verdrängt hast. Das war in meinem Fall so. Du musst einfach noch mal in dich gehen und überlegen, was im letzten Jahr alles so passiert ist. Ein großer Streit mit der Freundin/dem Freund? Ein Todesfall? Einfach nur viel Stress auf einmal?
    Oder es könnte auch genau daran liegen, dass du alles schlechte nicht an dich ranlassen wolltest und dann passiert genau so etwas... irgendwann wirds zu viel und dein Körper muss sich erholen. Du bleibst nicht für immer ein "sentimentales Wrack". Nach einigen Monaten erholt sich dein Körper und du merkst davon kaum noch was. Oder man gewöhnt sich einfach dran

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60