1. #1
    Beauty Queen 2015 & 2016
    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    643
    Danke verteilt
    139
    Danke erhalten
    129 (in 88 Beiträgen)

    Psyche oder körperlich?

    So. Jetzt brauch ich mal Hilfe. Folgendes:

    Also, in meiner Familie ist etwas ziemlich Schlimmes passiert. Ich möchte erst einmal nicht sagen, was, weil... ist noch ziemlich frisch. Es gab einen Platzverweis für meinen Vater, sagen wir es so, damit ihr doch genug wisst. Ich war jetzt zwei Wochen bei meiner Großmutter, jetzt bin ich wieder daheim. Meine Eltern geben sich wirklich Mühe, dass alles wieder ''normal'' sein sollte. Ich und meine große Schwester (sie ist 23) waren dagegen, dass meine Mutter so früh wieder da hinzieht. Also, mein Vater scheint ein Alkoholproblem zu haben. Jetzt wirkt sich das Ganze auf mich aus. Ich fühle mich immer öfter total traurig, meist, wenn ich ein Geschenk oder einen Gegenstand aus der ''guten'' Zeit wiederfinde. Ich weiß nicht mehr weiter. Entschuldigt. Ich danke im Voraus für Hilfe, solange sie ehrlich gemeint ist.
    Gruß,

    Hysteria

  2. #2
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: Psyche oder körperlich?

    wie genau soll denn die hilfe deiner meinung aussehen? wo genau ist jetzt dein prob? denn aus deiner situationsbeschreibung kann man tausend dinge herauslesen, ohne konkret darauf eingehen zu können.
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  3. #3
    Spezi
    Registriert seit
    17.07.2011
    Alter
    23
    Beiträge
    409
    Danke verteilt
    31
    Danke erhalten
    58 (in 47 Beiträgen)

    AW: Psyche oder körperlich?

    Ich denke sie möchte wissen, was wie sie sich verhalten sollte.

    Mein Tipp: Mach dir mal nen klaren Kopf und schlaf dich mal richtig gut aus. Wichtig ist, dass du immer das Positive sehen musst. Starr niemals in die Dunkelheit hinein, auch wenn diese unscheinbar groß ist, denn einmal drin, kommst du nur schwer wieder heraus ohne Hilfe (habs selbst durchgemacht)

    Wenn du glaubst, dass du da alleine nicht wieder herauskommst, gebe ich dir den Rat dir einen Therapeuten zu suchen. Ich weiß, das Vorurteil über Seelenklämpner ist groß, aber diese Leute haben Ahnung und können dir längerfristig helfen.

  4. #4
    Fay
    Fay ist offline Weiblich
    Gott
    Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    2.547
    Danke verteilt
    87
    Danke erhalten
    176 (in 117 Beiträgen)

    AW: Psyche oder körperlich?

    Ich lese aus deinem Beitrag, dass du dich unglaublich gern aussprechen würdest und ich kann das gut verstehen. Tu das, wo und bei wem auch immer. Dann wird der Druck in dir etwas geringer - weg (oder fast weg) geht er so schnell allerdings wohl nicht, denn das braucht Zeit und vielleicht sogar eine Veränderung der äußeren Umstände.

    Das Leben mit einem suchtkranken Menschen ist Scheiße! Und dafür gibt es keinen harmloseren Ausdruck, denn der käme dem nicht annähernd gleich.


    Ich wünsche dir, dass du dort bei dir Menschen hast, die dich in den Arm nehmen und dir Halt geben. Und so ganz verkehrt fänd' ich professionelle Hilfe nun auch nicht, denn deine Traurigkeit ist ja ein Anzeichen dafür, dass du das was passiert ist nicht einfach so wegstecken kannst.

    Fühl dich mal gedrückt..
    Es ist niemals gar nichts los.
    Gewöhnliche Augenblicke gibt es nicht.


  5. #5
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Psyche oder körperlich?

    ist vllt. nicht mein bester beitrag, weil ich im prinzip fay einfach mal komplett zustimm... mit ein wenig lang zu dabei^^
    aber eines wollt ich doch noch loswerden:
    habt ihr bei euch in der gegend irgendwie ne möglichkeit, wo es nicht auffällt wenn du viel lärm machst?
    wenn alles zu viel wird undso hilft mir meistens musik (such mal bei youtube nach "tagtraum", sehr angemessene band dafür), sowie einfach mal in den wald rennen, evt. ein wenig rumschreien ohne dabei worte zu formulieren, und mit bloßen händen kleinholz machen. ich weiß nicht warum, aber... das wirkt irgendwie unglaublich befreiend.
    zieh aber handschuhe an, die splitter bemerkst du erst später, aber sie tun weh^^

    naja... oder du suchst dir halt irgendwas anderes... irgendwas, um aus der normalität, dem ewig gleichem ablauf auszubrechen. meistens ist irgendwas körperlich anstrengendes mit der illusion von gefahr gut dabei. wichtig das es nur die illusion ist... mit 60kmh radfahren und ähnliches funktioniert je nach mensch halt auch... musst du ausprobieren. such dir etwas, um möglichst ungefährlich adrenalin und körperliche erschöpfung herbeizuführen, wobei du an möglichst nichts anderes denken kannst.

    so als kurzfristige schocktherapie, weil mit jemandem reden und/oder professionelle hilfe zwar sicherlich besser und langfristig effektiver ist, aber eben langfristig. auf dem weg liegen halt einfach immer wieder dunkle löcher, in die du fallen kannst. für solche momente ist das evt. gut.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  6. #6
    Barbossa
    Gast

    AW: Psyche oder körperlich?

    ich schließe mich fay und garniemand an
    suche doche einfach mal das gespräch mit deinen freunden (die können dich sicher drücken und aufmuntern) , und tob dich mal aus (rad fahren, klettern, joggen, etc.)...

    Zitat Zitat von Garniemand Beitrag anzeigen
    . such dir etwas, um möglichst ungefährlich adrenalin und körperliche erschöpfung herbeizuführen, wobei du an möglichst nichts anderes denken kannst.
    klettern! da ist man ziemlich abgelenkt egal wo, ob aufn berg anner wand oder aufm baum.....jedenfals ist das meine persönliche erfahrung

  7. #7
    -- Themenstarter --
    Beauty Queen 2015 & 2016
    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    643
    Danke verteilt
    139
    Danke erhalten
    129 (in 88 Beiträgen)

    AW: Psyche oder körperlich?

    OK. Danke für die Beiträge. Hm... geht Reiten als Sport auch?

  8. #8
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Psyche oder körperlich?

    das musst du selber wissen..

    wenn ich als relativer anfänger nur mit nem pad und sonem bauchgurt, der das pad an ort und stelle hält auf nem pferd sitz, das grade wenig bock hat langsam zu traben, sondern lieber toben will... an adrenalin reicht das definitiv^^

    problematisch ist da halt eher, das dus irgendwann so gut können wirst, das alles, was bei dir den gewünschten zweck erfüllt irgendwann für dich und das pferd riskant wird. und es ist halt umständlich, da kannst du nicht kurzfristig ran.
    also wenn du sonen traurigkeitsschub kommen spürst, kannst du nicht in 2-3 minuten auf dem pferd sitzen und lospreschen.
    im normalfall jedenfalls, gestütsbesitzer mal ausgenommen

    aber joa, ansonsten klar.. geht ja hier nicht darum, wie wir irgendwelchen sport definieren oder so, sondern darum, deinen geist und körper zumindest zeitweise komplett auf etwas ganz anderes zu fokussieren. und dafür taugt reiten sicherlich.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  9. #9
    Profi Poster
    Registriert seit
    28.12.2011
    Alter
    20
    Beiträge
    1.169
    Danke verteilt
    17
    Danke erhalten
    66 (in 57 Beiträgen)

    AW: Psyche oder körperlich?


  10. #10
    Zumi
    Gast

    AW: Psyche oder körperlich?

    Schwer zu verkraften. Such dir nen Therapeuten, wenn du es nicht alleine überwinden/verarbeiten kannst

  11. #11
    Anfänger
    Registriert seit
    11.01.2012
    Alter
    22
    Beiträge
    20
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    1

    AW: Psyche oder körperlich?

    Ich kenn das. Wenn etwas neues und frisches passiert ist, hat man Problem von den alten Dingen los zu lassen und mit der neuen Situation klar zu kommen! Ich habe mir professionelle Hilfe geholt und bin jetzt wieder glücklich Allerdings triitt bei neuen Dingen immer wieder dieses bestimmte Gefühl auf...
    After Monday and Tuesday the calender says:
    W T F ...

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. O.C. California: Seth oder Ryan, Marissa oder Summer?
    Von Fiona-Vanessa im Forum Film & Fernsehen
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 17:33
  2. Psyche des Menschen
    Von FakeShabo im Forum Literatur
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 08:57
  3. "Klapse: Hilfreich oder eher nicht?" oder "mein leben"
    Von kalinleya im Forum Stress und Psycho
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 31.10.2008, 16:02
  4. Gangsta oder Metler oder doch eher etwas anderes?
    Von Schnecklchen im Forum Small Talk
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 01.10.2006, 12:43
  5. SV (oder SMV oder SR oder wie ihrs auch sonst immer nennt)
    Von oker im Forum Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.06.2006, 20:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60