1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    8
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Unglücklich Problem??

    Ich habe vor knapp 1 1/2 Jahren die "Diagnose" Depressionen bekommen. Für einige Monate war ich auch in einer Klinik und versuche seitdem mein Leben auf die Reihe zu bekommen. Natürlich klappt das nicht so, wie es sollte aber bisher hat auch kein Therapeut mir so richtig helfen können. Als es beginn habe ich meine Probleme und meine inneren Schmerze durch selbstverletzungen und hungern ertränkt. Es hieß es sei normal, dass ich keinen Hunger habe wenns mir psyschich so schlecht geht, deswegen wurde nur auf die Selbstverletzung geachtet. Und als es mir etwas besser ging klappte das mit dem essen auch wirklich wiedern. Seit einigen Monaten jedoch merke ich wie es mir wieder schlechter geht und mir selbst ist es nicht aufgefallen aber mein Freund meinte heute zu mir er mache sich sorgen weil er merke, dass ich jedes mal wenns stressig wird oder ich traurig bin alles verschlinge was man essen kann. Ich habe mir gedanken drüber gemacht und er hat recht. Ich bin seit April 2011 "ritzfrei", doch seitdem es mir wieder schlechter geht ist es auch nicht wiedergekommen.. ich habe angefangen richtig zu fressen ..

    ich bin ziemlich durcheinander, weil ich nicht weiß ob das nun normal ist oder ob es vielleicht ein problem darstellt..???

  2. #2
    Elite Member
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    10.689
    Danke verteilt
    182
    Danke erhalten
    453 (in 244 Beiträgen)

    AW: Problem??

    Gibts da nicht was von Ratiopharm?

    Depressionen werden doch mit Medikamente behandelt?

  3. #3
    Trophäensammler
    Registriert seit
    02.03.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    141
    Danke verteilt
    5
    Danke erhalten
    17 (in 17 Beiträgen)

    AW: Problem??

    Kein Mensch kann dir hier bei einer solch komplexen Lage helfen Geh zum Psychologen. Hier gehts eher um Fragen "ich bin 12 und hatte noch kein Sex. Schlimm ??????".

  4. #4
    urneturne
    Gast

    AW: Problem??

    Wenn du selbst nach therapeutischer Behandlung noch nicht davon los bist, können wir dir nicht viel helfen... Ich würde dir empfehlen, einen Profi-Rat einzuholen, bevor das in einer Essstörung ausartet.

    @Chuzpe: Klar, man kann jedes Symptom medikamentös behandeln, aber dadurch werden die eigentlichen Probleme nicht besser... Und du wirst keine rezeptfreien Antidepressiva kriegen^^

  5. #5
    Elite Member
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    10.689
    Danke verteilt
    182
    Danke erhalten
    453 (in 244 Beiträgen)

    AW: Problem??

    Zitat Zitat von urneturne Beitrag anzeigen
    @Chuzpe: Klar, man kann jedes Symptom medikamentös behandeln, aber dadurch werden die eigentlichen Probleme nicht besser... Und du wirst keine rezeptfreien Antidepressiva kriegen^^
    Ja. Aber so Aufheiterpillen helfen doch sicher. Rezeptfrei sowieso nicht. Aber wenn bei ihr die Depressionen schon diagnostiziert wurden, dann kann sie das ja auch beim Arzt erfragen.
    Und gegen son Mist gibt es Therapien. Weiß auch nicht wieso sie nichts unternimmt .. geschweige denn die Eltern? "Lass ma ritzen die Alte.. wird schon schief gehen"

  6. #6
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Problem??

    Zitat Zitat von Alexus Beitrag anzeigen
    Kein Mensch kann dir hier bei einer solch komplexen Lage helfen Geh zum Psychologen. Hier gehts eher um Fragen "ich bin 12 und hatte noch kein Sex. Schlimm ??????".
    falsch... schlichtweg falsch. es ist was völlig unterschiedliches, ob ein psychologe, der einfach seinen job macht, das wiedergibt, was er aus büchern etc. gezogen hat, oder ob man auch feedback etc. von "gleichgesinnten" bekommt.
    rate mal, warum es sowas wie "anonyme alkoholiker" gibt? scheint ein recht erfolgreiches modell zu sein, und das prinzip ist das gleiche.
    nur weils der job des seelenklempners ist, heißt das nicht, das er ihn auch gut macht. besonders da sie ja offensichtlich bereits dort war, und nun nach alternativen, zusätzlichen hilfen sucht.


    Aber damit das hier noch sinnvoll wird was zur threaderstellerin:
    Im Magen bzw. Verdauungstrackt allgemein liegen viiiiele nervenzellen. bei manchen menschen schlägt das, was aufs gemüt geht deswegen direkt auf das essverhalten durch. sonst bekäme man bei stress keine magengeschwüre, liebe ginge nicht durch den magen, es gäbe kein frustfressen... nur so als beispiele.
    also... "normal" in gewissem sinne ist es durchaus, das psychischer stress etc. zu geändertem essverhalten führt. nur ist "normal" nicht zwangsweise "in ordnung" oder "unproblematisch".
    da kommt es auf den zeitraum und die genaueren umstände an.
    ich hatte vor n paar jahren mal vllt. zwei bis drei wochen ne phase, wo alles, was ich runterbekommen hab schokolade war... hat mir immerhin die erkenntnis gebracht, das der körper wohl doch mehr als nur zucker zum funktionieren und auch zum gewicht halten braucht.

    was ich damit eig. sagen will: wenns halt nur einmal die woche oder so ein überfall auf den kühlschrank oder halt als anderes extrem ein fastentag ist, ist das kein problem. darauf ist der mensch eingestellt, auch mal keine oder besonders viel nahrung zu finden. geht btw. auch vielen tieren so, fühlen sich unwohl -> kein appetit. in dem bereich also eine völlig harmlose reaktion deines körpers auf unwohlsein. sprechen wir allerdings nicht von tagen, sondern von täglich bzw. von wochen oder gar monaten, sieht das ganz anders aus, und es kann durchaus gesundheitsschädigend sein.
    ebenso, falls du dadurch indirekt gefahren ausgesetzt bist, zu viel/wenig im magen beeinflusst nicht grade wenig auch konzentration, urteilsvermögen, körperliche leistungsfähigkeit etc.
    wenn du also vor zuckermangel vom fahrrad kippst, oder nach einer fressattacke vor völlegefühl umkippst und aufs bahngleis stürzt (als extrembeispiele) kann das logischerweise auch nicht gut sein^^
    langfristig gesehen ebenso blöde wäre es, wenn du das als ersatz fürs ritzen benutzt, ob bewusst oder unbewusst sei erstmal dahingestellt. du solltest dir halt nicht angewöhnen, kleinigkeiten wegzuessen/hungern. ist beides je nach umfang und problemmenge ähnlich blöde wie ritzen, alkohol, andere drogen, zerstörungswut oder sonstwas. ich glaube du weißt, was ich meine... solange du es als reaktion deines körpers auf eine stimmungslage wertest, und es nicht zu schlimme formen annimmt (die ich nciht beurteilen kann), ist es erstmal harmlos. wird es allerdings nicht als folge eines problems, sondern als (zeitweilige) lösung angesehen, ist das ein ernsthaftes problem. ebenso halt einfach, wenns zu viel wird.


    und @ chuzpe:
    es gibt verschiedene arten depressionen, die unterschiedlich behandelt werden. so als simpelste beispiele gibts einmal die, die durch den mangel an einem gewissen hormon mehr oder weniger von geburt an bestehen, da kann man eben jenes hormon relativ gut und gezielt in pillenform oder sonstwas zufüttern, und bei richtiger medikamentöser einstellung hilft das ganz gut... oder es gibt eben auch die, die weniger aus dem körper, sondern wirklich aus dem geist kommen, da sind eben therapien angebrachter um den grund rauszufinden etc. usw.
    aber da geht nu wirklich keine ferndiagnose, ich geh nur davon aus, das das so gut wie möglich bereits getestet wurde in diesem falle, also hilft es wahrscheinlich wenig nach den bunten smarties zu schreien.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  7. #7
    Neuling
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    5
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    1

    AW: Problem??

    Hey,
    hast du einen therapeuten, mit dem du sprechen kannst? oder eine andere vertrauensperson? wenn nicht kann ich dir nur raten dir hilfe zu holen.
    ich habe auch depressionen, nehme aber antidepressiva, doch eine zeit lang ging es mir so schlecht, dass ich ständig süßigkeiten in mich reingestopft habe. dadurch habe ich in 6 monaten über 30kg zugenommen. und glaub mir, damit fühle ich mich nicht wohl.
    wenn du dich austauschen magst oder etwas von der seele schreiben musst kannst du mir jeder zeit eine nachricht senden.
    liebe grüße und gute besserung
    paulinili

  8. Diese Benutzer bedanken sich bei paulinili für diesen Beitrag:

    GreenFairy3 (26.03.2012)

  9. #8
    Schlaflos
    Gast

    AW: Problem??

    du warst süchtig nach den schmerzen durchs ritzen aber das hast du durchs essen ersetzt ...
    alleine schaffst du das ganze nur sehr schwer also geh am besten noch ma zu nem therapeuten ... lass dich beraten dir helfen und rede mit den leuten ...

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. |.Ich Hab Da Ein Problem.|
    Von IsaBeLLa_031 im Forum Alles rund um Jungen
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 11:52
  2. hab n Problem...
    Von athletikus im Forum Alles rund um Mädchen
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 01.12.2007, 22:42
  3. Big problem
    Von kleinerFeigling im Forum Problemforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 20:38
  4. Problem !!
    Von PuMaGiRl_ im Forum Alles rund um Jungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 01:25
  5. hab ein Problem!
    Von -lee- im Forum meet-teens Talk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.02.2007, 10:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62