Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 80
  1. #1
    meggie
    Gast

    Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    So, jetzt hab ich auch mal eine Frage.

    Ich habe das Internet jetzt schon so gut wie durch und auch schon so einiges über Vertrauen gelesen, würde aber trotzdem gern wissen, ob irgendjemand das selbe "Problem" hat, wie ich.

    Mein Vertrauen zu Menschen außerhalb meiner Familie tendiert gegen Null. Das macht es mir nicht unbedingt einfach im Alltag.

    Allerdings, wenn ich mir selbst einen Schubs gebe und mich auf Jemanden verlasse, ihm glaube, ihm Dinge an"vertraue" usw., dann falle ich mit Anlauf in den Dreck. Und da das zunehmend mehr wehtut und Flecken hinterlässt, versuche ich das zu vermeiden.
    Die Spirale dreht sich auf diese Weise aber unaufhörlich nach unten und ich komme da zur Zeit nicht raus.
    Ich versuchs - aber es funktioniert nicht. Ich gehe mit einem so enormen Misstrauen auf Menschen zu, dass es schon fast ungesund ist.
    Aber tue ich das nicht - s.o.

    Das nagt zur Zeit ziemlich heftig an mir und ich möchte eigentlich unbedingt etwas dagegen tun - aber ich weiß nicht was.

    Diese Sache mit: "zuerstmal bekommt jeder Mensch einen Vertrauensvorschuss wenn man ihn kennenlernt" funktioniert kaum noch bei mir ...

    Sch***e ist das.


    Vielleicht fällt ja irgendjemandem etwas dazu ein. Vielleicht geht es ja irgendwem genauso oder zumindest so ähnlich...

  2. #2
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    26.08.2010
    Alter
    29
    Beiträge
    33
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    1

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Hallo Meggi!

    Kann dich gut verstehen, ich kenne das. Bin auch schon oft auf die Schnauze gefolgen und daher mittlerweile sehr vorsichtig.

    Mittlerweile stört es mich aber auch nicht mehr, dass ich bei jedem neuen Menschen anfangs skeptisch bin.

    Aber vielleicht kannst du es auch als gute Menschenkenntnis sehen. Bei mir ist es so, dass ich mir keinen Stups geben muss wenn ich jemand neuen kennen lerne und dem gern "vertrauen würde". es passiert einfach, wenn es so sein soll.

    Du siehst ja selber, wenn du dich dazu zwingst einer anderen Person dein Vertraun zu schenken, dann fällst du auf die Schnauze. Zwing dich nicht dazu, denn du merkst ja selber, dass du dem jenigen eigentlich gar nicht vertrauen willst. Also tus auch nicht. Warte ab. Du wirst sehen, wenn eine Person kommt, der du wirklich vertrauen kannst, wirst du dich nicht zwingen müssen.

    Möglicherweise muss dir ein Mensch auch vorher erst beweisen, dass man ihm vertrauen kann, bevor du es wirklich tust.
    Wenn es euch nicht passt, dann ignoriert mich doch

  3. #3
    Forenpapst
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    4.162
    Danke verteilt
    43
    Danke erhalten
    154 (in 79 Beiträgen)

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Jeder ist mal in der Situation von Menschen enttäuscht zu werden.
    Die einigen weniger, andere dafür härter und häufiger.
    Man muss das mit einer gewissen Lockerheit sehen (ich schreib jetzt bewusst nicht Abgestumpftheit, denn das ist was anderes). Es scheint in der Natur des Menschen zu liegen, dass er manchmal aus seltsamen Gründen bescheißt. Wenn man sich dessen bewusst ist, dann kann man damit leichter umgehen. Die Erkenntnis sollte aber nicht dazu führen die Menschen kälter und schlechter zu behandeln, denn so wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück.
    Wenn man Menschen liebevoll und mit Respekt behandelt, dann geben die meisten das auch durchaus zurück. Man hat nur keinen ewigen Anspruch darauf und muss einfach damit rechnen, dass Menschen sich von Zeit zu Zeit verabschieden. Manche tun das auf unfaire Art und Weise. So ist der Lauf der Dinge.

    Was verstehst du denn unter anvertrauen? Ein Geheimnis? Dein Leben?
    Das Leben ist eine Schlampe.
    Aber eine ausgesprochen attraktive.

  4. #4
    Ultra Spammer
    Registriert seit
    16.08.2008
    Alter
    24
    Beiträge
    3.692
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    5 (in 3 Beiträgen)

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Sowohl Chron, als auch Sunshine haben jetzt schon recht schlaue Sachen gesagt, mal schauen, was mir noch einfällt

    Chron hat natürlich vollkommen Recht mit dem uralten "Wie man in den Wald hineinruft", aber es passt in dieser Situation irgendwie nicht 100%ig. Manche Menschen sind einfach verschlossener und brauchen mehr Zeit zu jemandem Vertrauen aufzubauen. Ich kenne so jemanden und dem muss man halt dann ein bisschen mehr entgegenkommen. Vielleicht gehörst du auch zu dieser Sorte Mensch, Meggie.

    Dann hat Sunshine gesagt, dass man das als "gute Menschenkenntnis" sehen kann. Das halte ich für etwas pauschal, denn nicht jedem Menschen sollte man von Anfang an mit hochgezogener Augenbraue begegnen. Aber wie sie schon sagt, bei manchen klappt es einfach sofort, bei anderen erst nach einiger Zeit. Wenn man natürlich sofort abweisend ist, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass es nie klappt.

    Also ich persönlich bin auch anfangs erstmal etwas misstrauisch, was sich aber schnell beheben lässt. Ich weiß nicht, ob es so gut ist, wie du sagst, sich einen "Stups" zu geben. Damit zwingst du dich ja im Prinzip zu Gefühlen, die nciht von selbst entstehen. Und das halte ich nicht für so sinnvoll.
    Ich weiß nicht, ob du das vielleicht nicht schon machst, aber: Geh einfach mit ein bisschen mehr Freude vielleicht durchs Leben, bisschen positiver denken und den Menschen eine Chance geben

    Viel Glück
    Eigentlich ist das ganze Leben ein einziger großer Problemfall. Schon allein, weil es am ende meistens tödlich endet.

    (Dieter Nuhr)


  5. #5
    Freysinn
    Gast

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Zitat Zitat von meggie Beitrag anzeigen
    So, jetzt hab ich auch mal eine Frage.

    Ich habe das Internet jetzt schon so gut wie durch und auch schon so einiges über Vertrauen gelesen, würde aber trotzdem gern wissen, ob irgendjemand das selbe "Problem" hat, wie ich.

    Mein Vertrauen zu Menschen außerhalb meiner Familie tendiert gegen Null. Das macht es mir nicht unbedingt einfach im Alltag.

    Allerdings, wenn ich mir selbst einen Schubs gebe und mich auf Jemanden verlasse, ihm glaube, ihm Dinge an"vertraue" usw., dann falle ich mit Anlauf in den Dreck. Und da das zunehmend mehr wehtut und Flecken hinterlässt, versuche ich das zu vermeiden.
    Die Spirale dreht sich auf diese Weise aber unaufhörlich nach unten und ich komme da zur Zeit nicht raus.
    Ich versuchs - aber es funktioniert nicht. Ich gehe mit einem so enormen Misstrauen auf Menschen zu, dass es schon fast ungesund ist.
    Aber tue ich das nicht - s.o.

    Das nagt zur Zeit ziemlich heftig an mir und ich möchte eigentlich unbedingt etwas dagegen tun - aber ich weiß nicht was.

    Diese Sache mit: "zuerstmal bekommt jeder Mensch einen Vertrauensvorschuss wenn man ihn kennenlernt" funktioniert kaum noch bei mir ...

    Sch***e ist das.


    Vielleicht fällt ja irgendjemandem etwas dazu ein. Vielleicht geht es ja irgendwem genauso oder zumindest so ähnlich...
    die frage ist ja eigentlich eher, wie man enttäuschungen in dieser hinsicht verarbeitet... ich hab mich in meinem Leben auch schon ein paar mal arg in Menschen geirrt, würd das aber nie auf die Menschheit als Kollektiv abwälzen sondern mecker dann nur still mit mir, dass ich mich so leicht hab täuschen lassen... das ändert irgendwie nichts an meinem Grundvertrauen in die Menschen, die ich grundsätzlich vertrauenswürdig finde im Laufe der Zeit...

    meine soziopathischen Problemchen sind wohl abstrakter und nicht so ursachenorientiert... *g*

  6. #6
    Ratsche
    Gast

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Ähm.. wie lange wartest du denn, bis du jemandem Dinge anvertraust?
    Kann ja auch sein, dass diejenigen einfach überfordert sind, weil du dich auf einmal so öffnest und dann nicht richtig wissen, wie sie damit umgehen sollen, das aber eigentlich gar nicht so 'böse' meinen..

  7. #7
    Nissanfreak
    Gast

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Ich kann bei diesem thema nur für mich reden. Ich selbst bin auch schon öfters auf die schnauze gefallen beim thema freundschaft, daher habe ich nur wenige echte freunde die mich schon ein paar jahre durch mein leben begleiten und denen ich alles anvertrauen kann. Einige sind ein paar jahre älter und können mir aufgrund ihrer lebenserfahrung mehr helfen. den gleichaltrigen und jüngeren versuche ich ein freund zu sein. Manchmal dauert es eben bis man erkennt wen man vor sich hat und erst dann sollte man jemanden gewisse sachen anvertrauen.
    Ansonsten muß ich Chronicle recht geben und Du solltest einige dinge lockerer sehen.

  8. #8
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    20.12.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    6.918
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    4 (in 3 Beiträgen)

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Zitat Zitat von Freysinn Beitrag anzeigen
    die frage ist ja eigentlich eher, wie man enttäuschungen in dieser hinsicht verarbeitet... ich hab mich in meinem Leben auch schon ein paar mal arg in Menschen geirrt, würd das aber nie auf die Menschheit als Kollektiv abwälzen sondern mecker dann nur still mit mir, dass ich mich so leicht hab täuschen lassen... das ändert irgendwie nichts an meinem Grundvertrauen in die Menschen, die ich grundsätzlich vertrauenswürdig finde im Laufe der Zeit...

    meine soziopathischen Problemchen sind wohl abstrakter und nicht so ursachenorientiert... *g*
    Wie wahr.

    Ich finde, man kann 1000 mal enttaeuscht werden und es kommt nur darauf an, wie du diese Enttaeuschungen verarbeitet hast. So wie es klingt, hast du sie nicht soo gut verarbeitet.
    _
    °°°°°°°°°°°°Die Kunst des Verlierens.
    Es ist mein Sport, mich zu reparieren.
    -

  9. #9
    Ultra Spammer
    Registriert seit
    09.08.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    3.239
    Danke verteilt
    89
    Danke erhalten
    139 (in 95 Beiträgen)

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Ich kenn das, hab selbst hin und wieder ein Problem damit. Ich kann wie du kaum Vertrauen zu neuen Bekanntschaften aufbauen, aber ich würde dir empfehlen dass du dich eben primär um die Leute "kümmerst", die du schon länger kennst und von denen du weißt, dass du ihnen vertrauen kannst.
    Bedenke immer: Ein wahrer Freund wirkt sich stärker auf dein Glück aus als tausend Feinde auf dein Unglück!

    Ansonsten kann ich nur Chron zustimmen.

  10. #10
    Melonenschale
    Gast

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Inwiefern wirkt sich dein misstrauen denn auf deinen alltag aus?

  11. #11
    Gott
    Registriert seit
    18.04.2010
    Alter
    24
    Beiträge
    2.648
    Danke verteilt
    29
    Danke erhalten
    83 (in 69 Beiträgen)

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    ich finde es gehört eine gewisses misstrauen gegenüber menschen schon dazu... ich vertrau ich nicht jedem menschen gleich... brauch meisten auch lange um jemanden wirklich gut vertrauen zu können...
    bei einem menschen wird dieses misstrauen mehr ausgeprägt umso mehr er/sie enttäuscht wird.. und genauso im gegenteil...
    gib einfach den menschen eine chance... wissen ja nicht genau welche art von vertrauen^^
    das zwingen wird wie gesagt nicht so vom vorteil sein... eine chance hat jeder verdient doch die brauch auch vielleicht einfach etwas zeit...
    du hast aus deinen 'fehlern' gelernt und brauchst vielleicht nun einfach zeit um jemanden zu vertrauen... es kommt jetzt drauf an in welcher hinsicht die di menschen vertrauen schenken sollen aber sie sollten dann verständnis haben das du dann einfach mehr zeit brauchst...

    vom vorteil wäre es aber wie schon erwähnt in welcher hinsicht das vertrauen gilt ^^
    Das Leben ist immer nur so gut wie es sich anfühlt.

  12. #12
    meggie
    Gast

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Hey,

    ich danke euch allen für eure Beiträge. Da mein Tag so vollgestopft und leider immer noch nicht zuende ist, kann ich grad noch gar nicht darauf eingehen.
    Ich mache das ganz sicher morgen (und editiere diesen Beitrag dann), da ist noch Platz im Kalender - jetzt kann ich kaum noch geradeausdenken.

    Gute Nacht euch allen.

  13. #13
    Nervtöter
    Registriert seit
    19.06.2010
    Alter
    28
    Beiträge
    367
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    8 (in 5 Beiträgen)

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Im Endeffekt steht man wenns drauf ankommt sowieso immer allein da. Das hab ich zumindest gelernt und von daher ists find ich nicht sinnvoll zu stark auf andere zu bauen. Was genau du damit meinst hab ich allerdings noch nicht verstanden. Es ist doch ganz normal das man wenn man Leute kennenlernt noch nicht über zu persönliche Dinge redet.

  14. #14
    Erleuchteter
    Registriert seit
    28.01.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    15.363
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    19 (in 16 Beiträgen)

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    Zitat Zitat von meggie Beitrag anzeigen
    Mein Vertrauen zu Menschen außerhalb meiner Familie tendiert gegen Null. Das macht es mir nicht unbedingt einfach im Alltag.

    Allerdings, wenn ich mir selbst einen Schubs gebe und mich auf Jemanden verlasse, ihm glaube, ihm Dinge an"vertraue" usw., dann falle ich mit Anlauf in den Dreck. Und da das zunehmend mehr wehtut und Flecken hinterlässt, versuche ich das zu vermeiden.
    Die Spirale dreht sich auf diese Weise aber unaufhörlich nach unten und ich komme da zur Zeit nicht raus.
    Ich versuchs - aber es funktioniert nicht. Ich gehe mit einem so enormen Misstrauen auf Menschen zu, dass es schon fast ungesund ist.
    Aber tue ich das nicht - s.o.
    klingt krass und du brauchst, um das in den griff zu bekommen, wahrscheinlich eher professionelle, sprich therapeutische hilfe. aber auch da musst du lernen dem therapeuten zu vertrauen und das zuallererst auch wollen.
    .



  15. #15
    meggie
    Gast

    AW: Kann man (wieder) lernen zu vertrauen?

    So, bevor ich wieder losmuss ...

    Im Grunde genommen geht es um ganz alltägliche Situationen, mit denen ich zunehmend schlechter zurechtkomme.

    - die Präsentation zusammen mit einer Mitschülerin z.B. Wir hatten ganz klar abgemacht, wer welchen Part übernimmt und wie das Ganze aussehen soll. Am (späten) Abend vorher bin ich hier wie ein angeschossener Tiger durch die Bude gelaufen und habe mir schlussendlich die komplette Nacht um die Ohren geschlagen um ihren Teil auch noch zu machen. Mein Vertrauen darauf, dass sie das erledigt war einfach nicht vorhanden.
    (Im Hinterkopf immer die Situation des letzten Schuljahres, durch die mir nun letztendlich 12 LK Punkte im Abi fehlen.)
    (Sie hatte ihren Teil gemacht - aber nicht so wie abgesprochen, sondern stark gekürzt. )

    Es gibt immer wieder solche Situationen in denen ich dann doch selbst noch im Hintergrund organisiere, weil ich mich nicht darauf verlassen kann (und ich meine damit, dass ich es nicht hinbekomme) dass die Anderen ihren Part übernehmen. Und leider bestätigen sie mir meine Angst (?) nur zu oft.

    Ich bin ständig in "Hab - Acht - Stellung", immer angespannt und unter Strom. Und selbst wenn ich es anfangs nicht bin, spätestens kurz vor der Situation drehe ich am Rad.

    All mein gutes Zureden hilft mir da nicht.



    Ich muss, was Freunde angeht, absolut bei Null anfangen. Aber das ist nicht möglich, weil ich nicht vertrauen kann.


    Darum war ja meine Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, das neu zu lernen.



    Falls ich eine Frage oder sonst etwas Wichtiges übersehen habe, dann tut es mir leid, ich wühle mich heute Nachmittag noch mal durch den Thread, aber jetzt muss ich leider los.

 

 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. vertrauen von freundin wieder gewinnen
    Von putimcfresh im Forum Sexualität
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 14:09
  2. Altes Vertrauen zu Neuem Vertrauen führen...
    Von GameMaster2006 im Forum Stress und Psycho
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.10.2007, 22:59
  3. vertrauen?
    Von princess2006 im Forum Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.08.2006, 14:42
  4. kann der einfach ohne Grund wieder schlaff werden ???
    Von Crazy for YOU im Forum Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 02.07.2006, 09:52
  5. Kann man lernen wütend zu werden :D ???
    Von gartenzwiebel im Forum Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 14:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60