1. #1
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    94 (in 73 Beiträgen)

    HIV Leitfaden

    Ich dachte mir, dass das hier gerade in einem Teenie Forum ganz praktisch wäre sowas mal anzusprechen.

    Daher soll das hier nur ein kleiner Leitfaden werden. Nur rein zur Info.
    Wenn das Thema eher unerwünscht ist, kann es ja ein Mod einfach wieder löschen. Aber da es auch heuttutage immer noch wenige gibt die darüber bescheid wissen, ist das Thema hier eigentlich sinnvoll.

    __________________________________________________ __
    Also, bei HIV gibt es in der Regel 4 Übertragungswege.
    -Blut
    -Samenflüssigkeit
    -Scheidenflüssigkeit
    -Muttermilch.

    HIV wird meistens durch ungeschützten Sex übertragen.

    Vaginalverkehr:
    Gelangt HIV infiziertes Sperma in die Scheide werden diese Viren von der Schleimhaut der Scheide oder auch des Gebärmutterhalses aufgenommen. Gelangt infizierte Scheidenflüssigkeit oder Menstruationsblut an/in den Penis und wird von den Schleimhäuten aufgenommen kann sich der Mann genauso infizieren. Bei Verletzungen oder Entzündungen der Scheide, Schleimhäute oder Penis ist das Risiko einer HIV Übertragung am höchsten.

    Das Risiko einer Infektion ist von Mann auf die Frau höher. Allerdings ist Menstruationsblut für den Mann ein erhöhtes Risiko

    Oralverkehr:
    Das Risiko einer Infizerung ist beim Oralverkehr deutlich geringer als beim Vaginal- und Analverkehr. Die Schleimhaut im Mund nimmt die HI- Viren nicht so gut auf. Hinzukommt, dass der Speichel die Viruskonzentration verdünnt und somit die Gefahr einer Ansteckung verringert. Ein Risiko besteht beim "Blasen" und "Lecken" wenn Sperma oder Menstruationsblut in den Mund des Partners/ Partnerin gelangt. Aber wie gesagt, hier ist das Risiko viel geringer als Vaginal- und Analsex. Bei der Aufnahme von Scheidenflüssigkeit ohne Menstruationsblut ist die Wahrscheinlichkeit einer Infizierung nochmal geringer. Auch beim Lusttropfen ist das Risiko sehr gering.

    Wenn bereits andere Geschlechtskrankheiten wie Syphilis oder Tripper vorliegen ist das Risiko nochmal erhöht.

    Analverkehr:
    Da die Darmschleimhaut sehr empfindlich ist, kann diese die HI-Viren direkt aufnehmen. Bei Verletzungen ist das Risiko für die Frau wie für den Mann auch hier erhöht.

    Drogenkonsum:
    Drogenkonsumenten oder auch "Fixer" genannt haben ein sehr hohes infektionsrisiko, wenn sie das Spritzenbesteck von anderen Personen benutzen/teilen. Denn über kleine Blutreste im Spritzenbesteck kann das infizierte Blut direkt in die Blutbahn der anderen Person gelangen. In den Blutresten in den Spritzen können sich die Viren sogar mehrere Tage halten

    Mutter-Kind-Übertragung:
    HIV- positive Mütter können ihre Kinder während der Schwangerschaft und oder beim Stillen und vorallem während der Geburt infizieren. Das Risiko der Ansteckung auf das Kind kann jedoch verringert werden durch:
    zb. einem Kaiserschnitt, und oder Medikamente gegen HIV in den letzten Wochen der Schwangerschaft und ohne Stillen. Und oder auch durch die vorsorgliche 2 bis 6 wöchigen antiretroviralen Behandlung des Babys


    Zusätzliche Faktoren die das HIV Risiko erhöhen:

    Bei anderen Geschlechtskrankheiten wie Tripper oder Chlamydien ist das HIV Risiko erhöht. Durch die Entzündungen und Verletzungen der Schleimhäute gelangen die HI-Viren schneller in den Körper.

    Hohe Viruslast
    Die Viruslast beschreibt die Anzahl der Viren pro ml Blut. Je höher die Viruslast desto höher auch die Ansteckung auf den Partner.

    Durch eine erfolgreiche HIV Therapie wird die Viruslast gesenkt und vermindert das Risiko einer Ansteckung.


    Zusatz:
    Wenn der HIV positive seit 6 wochen eine Viruslast unter der Nachweisgrenze hat gilt er als nicht ansteckend und somit ist das Risiko sehr gering. Vorausgesetz der Betroffene nimmt die Medikamente richtig ein.


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  2. Diese 2 Benutzer bedanken sich bei Mariposa. für diesen Beitrag:

    Masasi (02.06.2016), Musashi (19.07.2014)

  3. #2
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    02.01.2012
    Beiträge
    5.823
    Danke verteilt
    130
    Danke erhalten
    1.265 (in 852 Beiträgen)

    AW: HIV Leitfaden

    Fun Fact: 3 - 16% der weißen Europäer sind gegen den HI-Virus immun. Sie können ihn zwar übertragen (deswegen gelten die oben genannten Regeln auch für diejenigen, die selbst immun sind), werden aber nicht krank davon.

    Das liegt an den Pestepidemien in früherer Zeit, bei denen manche Menschen Immunitäten aufgebaut haben. Die besondere Mutante ist hierbei auf dem Chemokine-Rezeptor CCR5, der bei einer einfach Deletion von 32 Basenpaaren inaktiv wird und HIV nicht mehr aufnehmen kann. Das Ganze vererbt sich rezessiv; Man muss also diese Mutante von beiden Eltern haben, damit sie wirkt. Aber möglich ist es.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Wer seine europäischen Vorfahren bis ins 14. Jahrhundert zurück verfolgen kann hat gute Chancen, immun gegen HIV zu sein.
    -- IMO intended --

  4. #3
    -- Themenstarter --
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    94 (in 73 Beiträgen)

    AW: HIV Leitfaden

    Zitat Zitat von Skycatcher Beitrag anzeigen
    übertragen (deswegen gelten die oben genannten Regeln auch für diejenigen, die selbst immun sind)
    Worauf willst du hinaus? Von welchen Regeln sprichst du?



    Hast dich gut informiert. Aber auch das ist nicht ganz korrekt.
    Die Immunzelle auch T-Helferzelle genannt bsitzt 3 Rezeptoren wo sich der HI-Virus anheftet. Diese Rezeptoren sind CD4, CCR5 und CXCR4.

    Der CD4 Rezeptor wird von den meisten HIV Mutationen bevorzugt.
    Bei einigen Menschen fehlt dieser Rezeptor durch einen Gendefekt allerdings. Das bedeutet aber nicht, dass diese Menschen komplett Immun gegen HIV sind. Sie sind es nur FAST.
    Denn es gibt einige Virus Mutationen die auch den CCR 5 Ko- Rezeptor nutzen können.
    Es gibt bei diesem Rezeptor allerdings eine Mutation, den CCR5Δ32.
    Bei diesem fehlt ein Stück vom Gen und deshalb ist der Rezeptor dann nicht funktionstüchtig und damit kann
    HIV
    dann entsprechend auch nicht an die Immunzellen andocken.
    Und es ist richtig, dass der Gendefekt von beiden Elternteilen weitergegeben werden muss um eine Immunität zu erreichen.




    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  5. #4
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    02.01.2012
    Beiträge
    5.823
    Danke verteilt
    130
    Danke erhalten
    1.265 (in 852 Beiträgen)

    AW: HIV Leitfaden

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Worauf willst du hinaus? Von welchen Regeln sprichst du?



    Hast dich gut informiert. Aber auch das ist nicht ganz korrekt.
    Die Immunzelle auch T-Helferzelle genannt bsitzt 3 Rezeptoren wo sich der HI-Virus anheftet. Diese Rezeptoren sind CD4, CCR5 und CXCR4.

    Der CD4 Rezeptor wird von den meisten HIV Mutationen bevorzugt.
    Bei einigen Menschen fehlt dieser Rezeptor durch einen Gendefekt allerdings. Das bedeutet aber nicht, dass diese Menschen komplett Immun gegen HIV sind. Sie sind es nur FAST.
    Denn es gibt einige Virus Mutationen die auch den CCR 5 Ko- Rezeptor nutzen können.
    Es gibt bei diesem Rezeptor allerdings eine Mutation, den CCR5Δ32.
    Bei diesem fehlt ein Stück vom Gen und deshalb ist der Rezeptor dann nicht funktionstüchtig und damit kann
    HIV
    dann entsprechend auch nicht an die Immunzellen andocken.
    Und es ist richtig, dass der Gendefekt von beiden Elternteilen weitergegeben werden muss um eine Immunität zu erreichen.
    Na deine Regeln. Kondome nehmen, keine Nadeln teilen und Kaiserschnitte bevorzugen. Die normalen HIV-Regeln halt.

    Und deine Berichtigung ist nicht korrekt. Ich darf zitieren:
    'Die Anwesenheit von CD4 ist jedoch für HIV-1 nicht ausreichend, um die T-Zelle zu infizieren: es muss auch ein menschlicher Chemokin-Rezeptor, entweder CCR5 oder CXCR4, anwesend sein.'
    und
    '
    The majority of HIV strains use the CCR5 receptor.[16] HIV-2 strains can also use the CXCR4 receptor[17] though the CCR5 receptor is the more predominantly targeted of the two.'

    Ergo: Der HIV-Typ-1 benutzt nur den CCR5; Allein HIV-2 kann auch mit CXCR4 arbeiten.
    HIV-2 ist allerdings nur in Westafrika verbreitet, wenn überhaupt.

    Wer sich als weißer Europäer also in Westafrika vor Affen fernhält ist immun gegen HIV.
    -- IMO intended --

  6. #5
    -- Themenstarter --
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    94 (in 73 Beiträgen)

    AW: HIV Leitfaden

    Zitat Zitat von Skycatcher Beitrag anzeigen
    Na deine Regeln. Kondome nehmen, keine Nadeln teilen und Kaiserschnitte bevorzugen. Die normalen HIV-Regeln halt.

    Und deine Berichtigung ist nicht korrekt. Ich darf zitieren:
    'Die Anwesenheit von CD4 ist jedoch für HIV-1 nicht ausreichend, um die T-Zelle zu infizieren: es muss auch ein menschlicher Chemokin-Rezeptor, entweder CCR5 oder CXCR4, anwesend sein.'
    und
    '
    The majority of HIV strains use the CCR5 receptor.[16] HIV-2 strains can also use the CXCR4 receptor[17] though the CCR5 receptor is the more predominantly targeted of the two.'

    Ergo: Der HIV-Typ-1 benutzt nur den CCR5; Allein HIV-2 kann auch mit CXCR4 arbeiten.
    HIV-2 ist allerdings nur in Westafrika verbreitet, wenn überhaupt.

    Wer sich als weißer Europäer also in Westafrika vor Affen fernhält ist immun gegen HIV.


    Deshalb schrieb ich auch, dass die Leute bei denen ein Rezeptor fehlt nicht komplett Immun sind.
    Denn diese Leute können dennoch HIV bekommen. Allerdings eher schwieriger, da der Virus als hauptrezeptor einen der beiden anderen bevorzugen muss. Und das kann nicht jede Virus Mutation.
    und sind sie infiziert verläuft die HIV Infektion bei einigen dieser Leute langsamer ab.



    Bei HIV infizierte Mütter wird heutzutage kein Kaiserschnitt mehr bevorzugt. Das ist veraltetes Wissen.
    Geändert von Mariposa. (18.07.2014 um 18:44 Uhr)


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60