1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    14.01.2014
    Beiträge
    1
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Ausrufezeichen Strenge Eltern

    Guten Abend liebe Leute,

    ich bin neu hier und habe mich grundsätzlich registriert, weil ich die Hoffnung habe, dass ihr mir helfen könnt (schon allein die Tatsache, dass ich mein Problem hier mit euch teilen kann hilft mir enorm).

    Vorweg entschuldige ich mich schon mal, dass die Sätze grammatikalisch vielleicht nicht mehr ganz richtig sind, habe einen recht langen Tag hinter mir :P

    Naja, wo fangen wir an..ich bin 18 Jahre alt, wohne natürlich daheim bei meinen Eltern, bin Schülerin und arbeite nebenher um mir ein wenig was dazu zu verdienen und auf die Seite zu legen.
    Regeln daheim: "unter meinem Dach gelten meine Regeln" das heißt, allerspätestens um 22 Uhr zuhause sein (bin jetzt nicht unbedingt eine die dauernd Party macht und bis 4 Uhr wegbleiben möchte, wäre aber schon ganz nett wenn ich mit Freunden einen Film schaue oder wir sonst was unternehmen, wenn das nicht alles so mit Zeitdruck verbunden wäre und wenn eben zb ein Film mal bis 11 dauert, ich nicht schon vorher wieder abhauen müsste.)
    Irgendwo übernachten wär am besten gar nicht, wenn überhaupt dann 2 mal im Monat. Das auch nur wenns hoch hergeht.
    beschwert darüber hab ich mich möglichst selten, da ich froh und dankbar bin, dass ich überhaupt so "viel" machen darf. Abgesehen davon möchte ich die Beziehung zu meiner Mutter nicht gefährden. (Die ganzen "Regeln" werden von ihr aufgestellt, mein Vater sieht das alles nicht so eng) da ich mich so mit meiner Mama sehr gut verstehe und wir auch über einiges (nicht alles) reden können und sie mir natürlich auch wichtig ist, möchte ich da nichts kaputt machen indem ich jetzt rebelliere oder einmal einfach erst am nächsten Tag heimkomme.
    Zusätzlich möcht ich mich da selbst vor dem Riesen ärger und Stress, welcher auf mich zukommen würde, schützen.
    Jetzt zum eigentlichen Problem: meine Mutter hat mir stets eingetrichtert, dass ich gar nicht dran denken brauche einen Freund zu haben, ich hab mein ganzes leben genug zeit, vor 25 oder so muss da gar nichts sein.
    ich hab mir da auch nie viel draus gemacht, bei meinen Freunden war das natürlich immer Thema Nummer eins, Jungs und von einer Beziehung in die nächste, und bettgeschichten und was weiß ich nicht alles..dass das leben vorbei ist wenn man mit 14 noch keinen Freund hat und so weiter. Mir war das alles immer relativ egal, da ich mir immer gedacht habe, dass ich mich da echt nicht stressen brauche. Gerade was Liebe und Beziehung betrifft, ist das etwas, was einfach geschieht. Wenns passt, dann passts, wenn nicht dann halt noch nicht. Meiner Meinung nach finde ich halt, dass es nicht zwingend sein muss mit dem und dem alter einen Freund zu haben. Das kann man nicht herbeizwingen.
    Tja und wie's halt so sein muss, habe ich vor einigen Monaten einen Jungen (23) kennengelernt, ein Freund eines Freundes der zufällig mal bei einem Treffen vorbeigesehen hat. Jedenfalls haben wir uns auf anhieb gut verstanden, und oft getroffen und ja..auch verliebt. Seit knapp zwei Monaten sind wir nun auch in einer Beziehung und ich bin wahnsinnig glücklich.
    dennoch gibt's eine Kleinigkeit, die mich ziemlich belastet. Meinen Eltern musste ich es bisher verheimlichen. Nicht weil ich ihn nicht "herzeigen" möchte, ganz im Gegenteil, würde ihn ja am liebsten der ganzen Welt präsentieren. Sondern weils ein komplettes Tabu ist. Vor ungefähr 25 brauch ich gar nicht dran denken einen Freund zu haben, alles total unnötig. So etwas brauch ich nicht, kann ich gleich alles vergessen usw.
    und dann eben das Motto "unter meinem Dach gelten meine Regeln"
    es wurde auch früher oft gesagt, dass ich gar nicht Glauben brauche, nur weil ich volljährig bin, dass ich machen kann was ich will, mir alles erlauben kann oder ausziehen kann etc. das spielt dich nicht!
    Mein Freund ist mir halt extrem wichtig, so jemanden wie ihn finde ich kein zweites mal und will es auch gar nicht.
    Nur das Verheimlichen halte ich genauso wenig wie er, auf Dauer nicht aus. Ich kann nur nicht hergehen und sagen "Mama ich hab einen Freund!" Usw. Denn dann würde mir jeglicher Ausgang verwehrt bleiben.
    Auch wenn ihr es mir vielleicht nicht glaubt und so extrem wie's auch klingen mag, leider ist es so, dass in dem Falle die Unterstützung fehlt und sollte ich von meiner Beziehung erzählen ich gar nicht mehr raus darf (Handy usw wird dann wahrscheinlich auch entwendet)
    versteht ihr, ich bin zwiegespalten, einerseits möchte ich es unbedingt mal sagen, weils echt nicht so einfach ist das zu vertuschen und weils halt schön wäre, wenn die Freude geteilt werden würde, andererseits weiß ich, dass ich durch so was alles kaputt machen würde, da mir dann alles verboten wird. Dazu ist mir mein Freund zu wichtig...ich hab einfach keinen Plan was ich machen soll und bin echt am verzweifeln, könnte wahrscheinlich nochmal das doppelte schreiben und hätte immernoch nicht alles angebracht, nur fallen mir schon langsam die Augen zu, sodass ich langsam zum Ende komme.

    falls irgendjemand von euch schonmal in der selben Situation war oder ist, oder einfach nur gute Ratschläge hat, dafür wäre ich euch extrem dankbar!

    schönen Abend noch und ganz liebe Grüsse

    Sunny

  2. #2
    Special Agent
    Registriert seit
    25.02.2013
    Alter
    24
    Beiträge
    6.211
    Danke verteilt
    541
    Danke erhalten
    919 (in 684 Beiträgen)

    AW: Strenge Eltern

    Willkommen erstmal und gut, dass du den Weg hierhin gefunden hast, dein Problem dir erstmal von der Seele zu reden, wir versuchen auch immer gerne zu helfen

    Du sagst einerseits, du schätzt die Beziehung zu deiner Mutter.. andererseits macht sie dir dein Leben ganz schön schwer.
    Bist du sicher, dass es besser ist, ein Leben lang deiner Mutter alles recht zu machen, nur damit du eure Beziehung nicht gefährdest?

    Wenn deine Mutter so erpicht auf die Einhaltung der "Regeln" und so ist und es bei Offenbarung eurer Beziehung ihr gegenüber noch strenger wird. Was spricht gegen eine offene Konfrontation? Sag ihr, wenn sie nicht mal auch deine Wünsche etc. akzeptieren kann (du bist 18 und volljährig, sie dürfte dir gar nichts mehr verbieten eigentlich!): "Wenn du nicht mal auch auf mich Rücksicht nimmst, dann ziehe ich aus. Punkt."
    Dann wirst du sehen, was ihr wichtiger ist: Zucht und Ordnung.. oder ihre Tochter. Das sollte sie mal zum Nachdenken bringen. Das Ganze setzt natürlich voraus, dass Ausziehen eine praktikable Option wäre, die finanziell etc. machbar wäre. Wenn sie das nicht ist, ist das Druckmittel nicht mehr viel wert...

    Das ist jetzt ne ziemlich radikale Ansicht... aber so würde ich das sehen.

    Ich denke mal, du wirst hier auch noch vllt Möglichkeiten hören, die nicht mit totaler Eskalation enden könnten
    Geändert von snookerfan (14.01.2014 um 23:59 Uhr)
    Time don't mean a thing when you're by my side
    Please stay a while

  3. #3
    Profi Poster
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    1.068
    Danke verteilt
    19
    Danke erhalten
    125 (in 110 Beiträgen)

    AW: Strenge Eltern

    Was ist so schlimm am Rebellieren? Du bist 18, da wird es auch Zeit! Jede Eltern-Kind Beziehung wird irgendwann auf die Probe gestellt und jeder muss sich seine Terretorien abstecken.
    Wenn die Beziehung zu deiner Mutter wirklich gut ist, dann wird sie dich doch unterstützen. Und wenn nicht, dann zieh aus, verbringe Tage bei deinem Freund oder fahr gleich auf länger ins Ausland. Dann sieht deine Mutter, dass du ganz gut auch ohne sie kannst und wird vielleicht harmloser.

    Mit dem ersten offiziellen Freund ist es immer so eine Sache. Die Mutter meiner Ex (damals beide 19) wollte einen Aids Test von mir haben, bevor irgendwer auch nur ans küssen denkt. Dafuq!? Und interessanterweise wurden alle männlichen Freunde der Familie zwischen 15 und 25 in den Wochen darauf mehrmals zum Essen eingeladen, damit die Tochter sieht, dass es Alternativen zu mir gibt... Naja, ich war ein paarmal einfach trotzdem dort oder sie bei mir und Streite gab es, aber mit der Zeit hat sich das beruhigt. Heute lachen wir darüber.
    Also einfach sie konfrontieren mit deinen Gefühlen. Dein Freund wird dir ja hoffentlich Rückhalt geben.
    Think a little less, live a little more.


  4. #4
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Strenge Eltern

    Dann versuch ich mal etwas, was vllt. nicht ganz so eskaliert.
    Dauert allerdings auch länger, von daher... naja, kommt auf deine Geduld und die deines Freundes an.

    Grundsätzlich, egal was du tust, gib dem thread ein paar tage. nicht alle, die tolle dinge schreiben könnten gucken hier täglich rein und/oder haben zeit auch gleich was zu schreiben. und da wir nur aus unserer sicht beraten/schreiben können, solltest du so viel ideen sammeln wie du kannst, und dann gucken welche am besten zu dir und deiner situation passt. wir sehen ja zwangsweise nur einen winzigen ausschnitt. wenn du aber meinst, hier kommt nichtmehr viel sinnvolles (das forum neigt dazu abzudriften...) solltest du wie auch immer so schnell handeln wie möglich. die momentane situation ist für alle doof, denn, wenn mans genau nimmt, betrügst du deine mutter grade... das wird sie dir so oder so übel nehmen. Deswegen würd ich da vllt. eher.. naja, erstmal versuchen eine regellockerung zu bewirken, und dann so nach und nach "ich hab da wen kennengelernt" "wir verstehen uns ganz gut" etc. in kleinen schritten hinarbeiten, damit sie sich nicht hintergangen fühlt. ist auch nicht wahr, aber wie hoch stehen die chancen das sie das erfährt, und wenn es erstmal bei dem punkt angekommen ist, das ihr offiziell zusammen seid... wen interesiert dann, wie lange schon?

    joa, also für mich wäre das wichtigste ziel, diese regeln "aufzuweichen", ohne das ansonsten gute verhältnis zu gefährden. genau letzteres dürfte bei snookers vorschlag nicht richtig klappen.
    ich würde irgendwann, wenn sich mal ansatzweise die situation ergibt (ist deine mutter vllt. mal abends weg oder so, und du weißt das vorher?) ein gespräch suchen. wenn dein vater das lockerer sieht vllt. auch erstmal mit ihm.
    achte dabei darauf, das die beiden sich nicht gegeneinander ausgespielt vorkommen, das willst du ja auch eigentlich garnicht. aber er kennt deine mutter schätzungsweise mind. 9 monate länger als du, und hat zumindest theoretisch auch ein gewisses mitspracherecht in der erziehung.
    und dann... frag ihn, warum diese regeln in dieser form existieren. und dann versuch, vor allem ruhig und sachlich, ohne das es auswendig gelernt klingt eine logische diskussion/gespräch zu führen.
    Welche regeln wirklich sinn machen, was der eigentliche hintergrund dazu ist (gilt eure gegend zb. als "gefährlich", sodass (mind. in den augen der eltern) schöne junge töchter nachts besser nicht unterwegs sind, oder ist deine mutter sehr jung schwanger gewesen und will dich davor bewahren etc.).
    Wenn du die wirklichen gründe dafür hast, kannst du versuchen kompromisse zu finden, die für dich angenehmer sind, aber die auch zu den ängsten/sorgen deiner eltern/mutter passen.
    Und gleichzeitig versuch, deinen standpunkt einzubringen, warum sowas für dich wichtig ist (freund vllt. erstmal rauslassen^^), und an kleinen punkten arbeiten. zB. das du so filme nicht zuende sehen kannst, und sollte das alleine spät nach hause kommen das problem sein: schau, ob dich vllt. jemand begleiten könnte. vorzugsweise jemand, den deine eltern lange kennen. (und nicht die hilflosest aussehendste 40kg bei 1,50m größe freundin, die nicht wirklich als "schutz" passen kann^^)
    Machen sich deine eltern hingegen sorgen, wo du bleibst, und ob dir was zugestoßen ist oder so: mach ab, das du vorher eine uhrzeit festlegst, zu der du spätestens zuhause bist. und dann nenn zumindest die ersten male nichts zu extremes (22.30, 23.00, 22.15, bisschen unregelmäßig, aber nie zu viel), und halt das wirklich ein! das ist dann echt extrem wichtig, wenn du 22.30 sagst, sei 22.25 da.
    mein vater hatte besonders bei meiner schwester auch über jahre immer nahezu panikanfälle, wenn sie auch nur 2 minuten zu spät war... egal was für ein grund oder welche uhrzeit oder wer die festgelegt hat. ne uhrzeit festlegen ist natürlich einfacher, aber auf diese weise hast du deutlich mehr freiheit, deine eltern brauchen sich nicht mehr sorge machen, und vor allem: es wurde eine regel geändert/aufgeweicht.
    und wenn eine diskutierbar ist, sind es prinzipiell alle.

    und auf der basis kannst du dann auch andere anfangen zu diskutieren.
    ich pack dir zum drüber nachdenken und vllt. irgendwann in solche gespräche einfließen lassen mal etwas, was meine eltern irgendwann mal zu mir gesagt haben, ne weile (also vllt. 1-2 jahre^^) vor meinem 18. geburtstag:
    sie wussten, das sie mir dann eigentlich nichts mehr zu sagen haben, und werden es auch höchstens noch als "berater" tun. aber sie wünschen sich, das ich deswegen möglichst nichts anders mach als vorher.
    mit noch ein paar jahren nachdenken etc. ist für mich insgesamt dabei sowas rausgekommen:
    die erziehung war dann wirklich erfolgreich, wenn sich mit ihrem ende keine verhaltensweise plötzlich und/oder drastisch ändert, und aus dem kind ein selbstständiger erwachsener wurde.
    dies heißt einerseits, das das "kind" den sinn hinter dem erlernten verhalten verstanden und akzeptiert, sowie ebenfalls für sinnvoll befunden hat, andererseits auch, das die eltern keine unangemessenen/übertriebenen forderungen, regeln etc. hatten. Und, das das Verhältnis zwischen ihnen weiterhin einvernehmlich bleibt.
    Ein Ziel, das denke ich für alle anstrebenswert ist, wenn auch nicht immer wirklich erreichbar und nicht die einzige lösung. aber für mich die schönste.
    Dieser Punkt ist entweder mit dem 18. geburtstag, oder mit dem Auszug, oder mit der finanziellen Unabhängigkeit erreicht.

    Versuch den Gedanke mal anzustupsen... und dann lass vllt. noch einfließen, wie das denn sein soll, wenn du nach der Schule studierst oder eine Ausbildung machst, und dazu ausziehen musst? einfach weil es zu weit weg ist... umzüge wegen dem arbeitsplatz sind schließlich völlig normal.
    wollen deine eltern dich wirklich quasi unvorbereitet auf das nachtleben von studenten in einer großstadt loslassen? evt. mit jahren, von denen du das gefühl hast du müsstest sie nachholen im gepäck? ich hoffe nicht...

    Und da geht der gedanke dann doch schon weiter richtung snooker, quasi seine lösung als ultimatives "wenn sonst nichts klappt".

    Irgendwas in der Richtung jedenfalls, ich bin nicht wach genug um wirklich alles zu durchdenken... aber gründe finden, kompromisse anbieten, regeln aufweichen, ultimativ auf "nichts ändert sich bei selbstständigkeit" hinauswollen, und das ganze in möglichst netter, ruhiger athmosphäre. deswegen evt. erstmal in ruhe mit deinem vater, anschließend mit deiner mutter. aber wichtig dabei: erwecke nie den anschein, das du mit ihm etwas hinter ihrem rücken abmachen willst, oder halt die gegenander, das klappt nie. ihn fragen, mit ihm reden, aber nichts abmachen ohne deine mutter.

    ok, meine gedanken werden stuss, ich hoffe zum gedanken anstupsen reicht das erstmal...

    Ps: quasi vergessen... sind gelegentlich auch mal leute bei dir? freundinnen, sonstwas? rein technisch wärst du dann ja um 22.00 zuhause, nur andere eben auch. evt. auch ein ansatz, und: dabei kannst du auch gleich deinen freund und deine eltern gegenüberstellen, nur ohne das sie wissen das ihr schon zusammenseid. fällt vllt. allen leichter, wenn die sich 2-3 mal im "bekannter"-status gesehen haben, merken, das er eigentlich ganz nett ist (hoffe ich), und sie ihn kennenlernen können ohne den "potentieller schwiegersohn und vater meiner enkel"-hammer darüber schweben zu lassen.
    setzt allerdings vorraus, das ihr euch nen abend lang beherrschen könnt ohne übereinander herzufallen, oder das es sonstwie auffällt. (im optimalfall wohnen ein paar auch noch am arsch der welt und haben kein auto, sodass sie lieber bei dir schlafen als nachts x kilometer mit demr ad durch dunklen wald zu müssen. und er natürlich auch. und irgendwann ist zufällig außer ihm keiner da der nicht alleine nach hause könnte... )
    Geändert von Garniemand (15.01.2014 um 08:11 Uhr)
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  5. Diese 3 Benutzer bedanken sich bei Garniemand für diesen Beitrag:

    goon (15.01.2014), Lalelulife (15.01.2014), snookerfan (15.01.2014)

  6. #5
    Trophäensammler
    Registriert seit
    23.11.2013
    Alter
    24
    Beiträge
    141
    Danke verteilt
    6
    Danke erhalten
    30 (in 26 Beiträgen)

    AW: Strenge Eltern

    Kompromisse also… ich denke „regeln aufweichen“ hättest vor 2-3 Jahren anfangen können, aber nicht mehr jetzt…

    Also, du musst jetzt auch mal „erwachsen“ werden… Die beste Schule ist das Leben, man muss seine Erfahrungen machen um zu reifen aber unter den Umständen bleibt dir zu viel verwehrt als das du an reife gewinnen könntest oder gar dich zu einem selbstständigen Menschen entwickeln könntest!

    REBELLIER! Gott, wenn du eine Persönlichkeit entwickeln möchtest, dann reiß aus! Ich garantiere dir, wenn du deiner Mutter keine Grenzen aufzeigst, dann ist dein Freund bald weg..!

    Wenn euer Verhältnis tatsächlich so gut sein soll, dann wird sie deinem Glück nicht im Wege stehen! Und WENN es dann doch in einer negativen Erfahrung endet, dann ist auch das ein Gewinn, denn daran wächst man!

    Pack ma den Schnulli beiseite und bekomm ein Rückgrat!

  7. Diese Benutzer bedanken sich bei mekz für diesen Beitrag:

    elmo27 (16.01.2014)

  8. #6
    Profi Poster
    Registriert seit
    28.12.2011
    Alter
    20
    Beiträge
    1.170
    Danke verteilt
    17
    Danke erhalten
    68 (in 59 Beiträgen)

    AW: Strenge Eltern

    Mein Tipp wäre, dass du vielleicht einfach mal deine Grenzen austesten solltest. Ich meine du bist 18 Jahre alt und brauchst dich nicht mehr von deinen Eltern unterdrücken lassen. Du hast RECHTE, naja auch Pflichten aber in diesem Beitrag geht es wohl vorranig um deine Rechte, die von deinen Eltern missachtet werden.
    Geändert von elmo27 (16.01.2014 um 05:48 Uhr)
    "Patriotische Choleriker für mehr Parkplätze in der Innenstadt"

  9. #7
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Strenge Eltern

    Das Problem ist, das ohne finanzielle Unabhängigkeit die Volljährigkeit absolut nichts "wert" ist, wenn es darum geht.
    Selbst wenn man den vorprogrammierten Stress und die Nerven, die das kostet auf sich nehmen möchte.
    Überlegt mal, wie viel man von seinen Eltern im Regelfall "einfach so" bekommt.
    Ist natürlich davon abhängig, wie viel man im Haushalt mithilft etc., dennoch... im Endeffekt sitzen die Eltern schlicht am längeren Hebel, und haben ne ganze Reihe Druckmittel. Selbst wenn man die dazu passenden Paragraphen wälzt und sie sich völlig auf der legalen Seite befinden (und obs dabei bleibt, ist ne andere Geschichte... gegen die Eltern vor Gericht ziehen ist eh selten eine gute Idee)

    Wens nicht ander geht, ok, aber zumindest versuchen könnte man eine harmlosere variante erstmal.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  10. #8
    Gott
    Registriert seit
    18.04.2010
    Alter
    24
    Beiträge
    2.648
    Danke verteilt
    29
    Danke erhalten
    83 (in 69 Beiträgen)

    AW: Strenge Eltern

    also von heute auf morgen komplett auf rebellin zu schalten wird denke ich auch in die hose gehen...
    also da du nun schon so lange es "ausgehalten" finde ich erstmal beachtlich... ich meine eine gewisse rebalität kommt in der pubertät um seine grenze kennen zu lernen.. aber dir ist die beziehung zu deiner mutter so wichtig das du in dieser hinsicht nichts probiert hast...
    ich würde einfach mal versuchen die regeln lockern... wie bereits von den anderen geschrieben
    aber warum sollst du erst mit 25 einen freund haben? haben sie angst das dadurch deine noten schlechter werden oder wie?
    du hilfst bestimmt viel deiner mutter im haushalt oder? wieso solltest du dann nicht auch mal dir freiheiten nehmen mal länger als 22 uhr wegzubleiben... erklär ihr das sich da nichts ändern wird du aber nun auch mal älter geworden bist und bisscen was machen willst...

    zu deinem freund finde ich die idee von Garniemand ganz gut ihn erstmal als bekannten vorzustellen und nach 3-4 deinen eltern näher bringen das ihr zusammen seid...
    Das Leben ist immer nur so gut wie es sich anfühlt.

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eltern ....
    Von nahdar im Forum Problemforum
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 18:22
  2. Strenge Eltern
    Von Dj1997 im Forum Problemforum
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 22:35
  3. Eltern
    Von In_Love_ im Forum Problemforum
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 16:03
  4. Eltern
    Von LilA_LilA im Forum Problemforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 12:31
  5. eltern ....
    Von IcePrincess im Forum Stress und Psycho
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 15:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60