1. #31
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    32
    Beiträge
    10.262
    Danke verteilt
    581
    Danke erhalten
    557 (in 372 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Zitat Zitat von Schweineohr Beitrag anzeigen
    Die Rassentheorie kommt übrigens auch im Artikel 3 des Grundgesetzes vor, dort steht, dass man niemanden aufgrund seiner rassischen Herkunft diskriminieren soll. Bernie Sanders setzt sich für Rassengerechtigkeit ein, haben die alle Wahnvorstellungen, weil die über solche Dinge reden/schreiben?
    die "Rassentheorie" an für sich ist erst einmal eine Theorie, die Menschen aufgrund ihrer Rasse (und ich finde dieses Wort an für sich sehr ungünstig gewählt...) in verschiedene Gruppen einteilt.
    Entstanden ist das meines Wissens ursprünglich in der Rassenkunde der Anthropologie und fand seine ersten, zweifelhaften Züge um die Mitte des 17. Jahrhunderts aus dem Katalogierungswahn der Biologie - alles irgendwelchen Gruppen zuordnen zu wollen, zu müssen.
    Daraus ergaben sich in den ersten Jahrzehnten wahre Kataloge menschlicher Rassen inklusive Beschreibung.
    "Der Indianer ist wuterfüllt und impulsiv", "Der Afrikaner ist simpel gestrickt", "der Europäer ist anderen überlegen".
    das Werk 'Systema Naturae' war dahingehend eines der ersten dieser Art, auf biologischer Basis. in gewisser Hinsicht ist das für mich einer der bedeutendsten Grundsteine für Rassismus unserer Zeit.



    so, zum Wort "Rasse":
    Rasse bezeichnet eine biologische Klasse.
    ein Schäferhund ist eine Rasse. eine andere als ein Husky.
    Ein Gorilla ist ebenso eine Rasse, ein Schimpanse wiederum eine andere.
    Parallel zum Affen ist der Mensch eine verwandte Rasse.
    das sind klar voneinander abgrenzbare Unterscheidungsmerkmale in punkkte Körperbau, Auftreten, etc, etc...

    Indes Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe - weil die ihnen vorangegangenen Generationen mehr bzw weniger der bspw Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren, in Rassen aufteilen zu wollen....oder gar eine religiöse Einstellung als Grundlage dessen hervorkramen zu wollen:
    halte ich für dämlich

    das ist für mich in etwa, als würde man Berggorillas und Flachlandgorillas unterschiedliche Rassen unterstellen wollen: es wäre schlichtweg biologisch falsch.




    und für den Fall, dass jemand gedenkt, verschiedene Religionen in punkto "Demokratievereinbarkeit" gegeneinander aufführen zu wollen:
    in dem Falle empfehle ich ein wenig Nachbildung der Veränderungen, die das zweite, vatikanische Konzil (1962) mit sich brachte - und welche Einstellungen die Kirche sowohl davor als auch danach vertrat.
    Geändert von Musashi (15.06.2016 um 00:29 Uhr)
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  2. #32
    Spezi
    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    474
    Danke verteilt
    57
    Danke erhalten
    66 (in 47 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Rassen werden nach phänotypischen merkmalen beurteilt, sprich anderes aussehen. ab welchem punkt eine andere art bzw. rasse beginnt ist konvention. man könnte natürlich homo sapiens nach hautfarbe einstufen. aber das wäre einseitig und wiederspräche anderen merkmalen.

    wenn man den gedanken konsequent weiter denkt, käme man ja auf den verrückten gedanken, selbst die eigenen geschwister und eltern in ne andere rasse zu stecken. schließlich sehen die ja auch anders aus. da kommt dann eher der begriff generation zu tragen, der sich doch mehr auf soziales verhalten bezieht.
    Er steht, er fällt.


  3. #33
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    32
    Beiträge
    10.262
    Danke verteilt
    581
    Danke erhalten
    557 (in 372 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Zitat Zitat von Lukas G Beitrag anzeigen
    Rassen werden nach phänotypischen merkmalen beurteilt, sprich anderes aussehen. ab welchem punkt eine andere art bzw. rasse beginnt ist konvention. man könnte natürlich homo sapiens nach hautfarbe einstufen. aber das wäre einseitig und wiederspräche anderen merkmalen.

    wenn man den gedanken konsequent weiter denkt, käme man ja auf den verrückten gedanken, selbst die eigenen geschwister und eltern in ne andere rasse zu stecken. schließlich sehen die ja auch anders aus. da kommt dann eher der begriff generation zu tragen, der sich doch mehr auf soziales verhalten bezieht.
    besonders im Hinblick auf rezessive Gene stellt sich die Frage:
    was, wenn die jüngste Tochter einer bspw sich selbst als arisch ansehenden Familie plötzlich mit dunklen Haaren auf die Welt kommt...?
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  4. #34
    Spezi
    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    474
    Danke verteilt
    57
    Danke erhalten
    66 (in 47 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Demnach sollten werte wie gerechtigkeit, gleichberechtigung, freiheit, recht auf bildung und ressourcen etc. nicht auf einer entscheidung nach rassen basieren, da das eine subjektive wertung mit sich führt (rassismus).
    Er steht, er fällt.


  5. #35
    -- Themenstarter --
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.850
    Danke verteilt
    20
    Danke erhalten
    458 (in 258 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Zitat Zitat von Schweineohr Beitrag anzeigen
    Aus diesen gemeinsamen Vorfahren haben sich einerseits heutige Affenarten als auch homo sapiens entwickelt, das ergibt für mich eine Rassentheorie bzw. eine ethnische Gruppierungstheorie.
    "Rasse" ist nicht ident mit Ethnie.
    In der Biologie wird es entweder synonym mit Art verwendet (in unserem Fall wäre das "Mensch") oder im Bereich der Zucht.
    Einfache genetische Varianz reicht für einen solchen Begriff nicht. Das ist in etwa so, als würdest du einem einzigen Familienstammbaum eine eigene Taxonomie zuteilen. Kannst du streng genommen, ist nur absolut sinnlos und dein Begriff zerfällt schon nach wenigen Generationen in die Vergangenheit.
    Genau so mit Ethnien. Dass ethnische Zuteilungen überhaupt verwendet werden, hat weniger mit Biologie zu tun, sondern viel mehr mit Kulturanthropologie.
    Zitat Zitat von Schweineohr Beitrag anzeigen
    Ich fasse das mal kurz zusammen:
    Ich: Der Mensch stammt vom Affen ab.
    Homunculus: Stimmt nicht, nur gemeinsame Vorfahren.
    Ich: Eben, dadurch ergibt sich für mich eine Abstammung.
    Welche nichts mit deinem Rassenbegriff zu tun hat.

    Haben Nazis tatsächlich die Ansicht vertreten, dass der Mensch vom Affen abstammt? Das wirft aber kein gutes Licht auf die angeblich in jeder Hinsicht perfekte Herrenrasse...
    Jain. Die Nazis haben Sozialdarwinismus betrieben. Die Begründungen gingen weit auseinander bzw. die evolutionstheoretischen Begründungen für die Diversität in ihrer Rassenlehre. Weil damals nicht wirklich viel über Ethnien und Migrationen bekannt war, war das natürlich großteils frei erfunden. Im Rahmen ihrer Ausbreitung haben sie aber natürlich auch versucht zu "forschen". z.B. wollten sie herausfinden inwiefern Araber und Perser Rassentheoretisch einzuordnen sind.
    Schlussendlich gab es da aber Sachen wie "Schwarze sind dem Affen ähnlicher" oder "Schwarze haben sich mit Affen gekreuzt" etc. Ironischer Weise, da es ja vor allem die Europäer waren, die sich mit nicht-homo sapiens gekreuzt haben.

    Ich weiß gar nicht, was du hast, hier kann doch jeder seine Meinung und Argumente einbringen, warum sollte ich etwas nicht schreiben, nur weil es nicht mit Homunculus Beitrag übereinstimmt?
    Na ja, es wäre vielleicht besser, wenn du dich ein wenig informierst, bevor du anfängst Meinungen zu haben.
    Es ist ja nicht so, als sei diese ganze Rassen-Sache nicht unlängst von schlaueren Menschen durchgekaut und verworfen worden.
    Die Rassentheorie kommt übrigens auch im Artikel 3 des Grundgesetzes vor, dort steht, dass man niemanden aufgrund seiner rassischen Herkunft diskriminieren soll.
    Nein, das steht da nicht so. Nur, weil dort von "Rasse" gesprochen wird, wird sie nicht unbedingt anerkannt. Es wird verboten jemanden basierend auf "Rasse" benachteiligt/bevorzugt werden. Wenn das nicht so drin stände, gäbe es keine GG Basis um Rassismus zu verbieten.
    Bernie Sanders setzt sich für Rassengerechtigkeit ein, haben die alle Wahnvorstellungen, weil die über solche Dinge reden/schreiben?
    Äh, nein. Bernie Sanders setzt sich für die Minderheiten in den USA ein. Unter anderem Schwarze, die aufgrund von Rassismus diskriminiert werden. Wie du auf die Idee kommst, dass er "Rassentheoretiker" sei, weiß ich nicht. Wenn überhaupt, geht es eher um die Aufhebung solcher Ideen.
    edit: Man darf aber auch das Augenmaß nicht verlieren, jeder Mensch hat eine unterschiedliche DNA und ist daher unterscheidbar, es wäre allerdings übertrieben, mich jetzt als homo schweineohrensis oder dich als homo bonensis zu bezeichnen...
    Ja, eben. Genau so wäre es hirnrissig Taxonomie bei Ethnien einzuführen. Der einzige Grund, wieso da überhaupt genetische Forschung betrieben wird, ist um Migrationsströme zu erforschen.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  6. #36
    Profi Poster
    Registriert seit
    12.08.2013
    Alter
    20
    Beiträge
    1.373
    Danke verteilt
    448
    Danke erhalten
    194 (in 166 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Oh oh ,es geht wohl abwärts mit den Rechten u deren Ideologie,fürcht ich mal.Jetzt lassen se schon schon Kids von Iranischen Asylanten mitmachen...
    Hmm...wusste garnet,das die so nen Mitgliedermangel habe,a ba erklärt,warum es so still um die ist zur Zeit u eher die Linken Terrorristen wieder viel Brandschatzen u sich komplett danebenbenehmen,wie in der Rigaerstraße Berlin z.b. u die Sahra Wagenknecht stößt auch schon ins rechtsangehauchte Horn.
    Wenn Du tot bist, weisst Du ja nicht, das Du tot bist, weil Gehirn ist ausser Funktion.
    Es ist dann halt nur schwer für die Anderen!
    Genau so isses, wenn Du dumm bist!

  7. #37
    Spezi
    Registriert seit
    21.12.2015
    Alter
    17
    Beiträge
    473
    Danke verteilt
    23
    Danke erhalten
    74 (in 64 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Ines, was du da schreibst, kann man leicht falsch verstehen ^^

  8. #38
    Profi Poster
    Registriert seit
    12.08.2013
    Alter
    20
    Beiträge
    1.373
    Danke verteilt
    448
    Danke erhalten
    194 (in 166 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Hää?? Was bitte kann man denn da nun falsch verstehen??Ist alles aus den Qualitätsmedien entnommen!
    1. Der Ali S. aus München (seine Eltern kamen in den 90ern als Asylbewerber nach D) war laut Fokus u N24,auf berufung auf ermittler LKA,ein Rechtsextremist, verherrlichte Adolf Hitler,auch weil die beide am 20.4. b-day haben u den Breivik.Der Ali S. meinte auch was Höherwertiges zu sein,wie die Menschen,die er erschoß.
    2. Von seiten der Rechten,isses doch wohl wirklich ruhig zur Zeit u die Linken Aktivisten fallen ja wohl um einiges mehr Medial auf,auch durch das in Berlin mit den zahlreichen Brandstiftungen,angriffe auf Polizisten u krawall!
    4. Die Wagenknecht bekommt grad ziemlich Schelte von ihren Genossen,weil sie twitterte was abgeht,das jefpder weis,der Nachrichten verfolgt u klar u unvoreingenommen neutral denken kann.
    Was soll ich noch genauer erklären,evtl für Klettverschlußschuhträger?
    Wenn Du tot bist, weisst Du ja nicht, das Du tot bist, weil Gehirn ist ausser Funktion.
    Es ist dann halt nur schwer für die Anderen!
    Genau so isses, wenn Du dumm bist!

  9. #39
    Trophäensammler
    Registriert seit
    22.07.2016
    Alter
    15
    Beiträge
    127
    Danke verteilt
    11
    Danke erhalten
    17 (in 15 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Ines, nur muss man bei der Rigaer Str. die Hintergründe beachten, da das Wohnprojekt dort erst dieses Jahr nach 26 (so gut wie) ruhigen Jahren eskaliert ist. Es gab zwar in der Geschichte schon mehrere Zwischenfälle dort, an denen aber nur radikale, schwarze Schafe die Schuld dran haben.

    Zur Eskalation:
    Im Januar diesen Jahres gab es einen Großeinsatz der Polizei, wobei über 500 Beamte + SEK-Einsatzkräfte + Helikopter die Buden gestürmt hatten, ohne einen richtigen Grund, mit der Begründung, dass dortige Einwohner einen Beamten "verprügelt" wurde, wobei dieser nur unglücklich umgerempelt wurde, wie später dank Zeugenaussage reinkamen.
    Im Juni dann wollte eine Postkastenfirma zwei Teile des Komplexes zwangsräumen und sagte dann, dass diese Räume dann für Flüchtlinge frei gemacht werden sollen, mit dem Hintergedanken, dass Linksextremisten ja wohl kaum gegen Flüchtlingsheime protestieren wollen. Daraufhin kam es zu Aufständen, was der Staat mit starker Polizeipräsens durch ein hohes Polizeiaufgebot und Sicherheitsteams dort konterte, was in der Form überflüsig war, da wenn dann nur wenige Leute Dreck am Stecken hatten. Im Juli eskalierte dann die Situation komplett, als die Linken dann gegen eben diese Sicherheitsauflagen demonstrieren wollten. Laut Augenzeugenberichten soll dann sogar die dortige Polizei mit der Gewalt angefangen haben (in welcher Form genau wurde nicht genannt), wogegen die Linken halt angegangen sind. Am Ende wurden dann 120 Polizisten verletzt, über die Anzahl der verletzten wird nirgends erwähnt, was schon verdächtig wird. Nach dieser Aktion ist halt auf gut deutsch den Hausbestzern, die eig. seit 1996 sogar Miete dafür zahlen, der Kragen geplatzt, seitdem ist die Lage dort so, wie sie halt heute ist.

    Fazit: Die Polizei geht mit z.T. illeageln Mitteln gegen ein ganzes Projekt vor, wobei vllt. keine 10% von den Einwohnern überhaupt kriminell aufgefallen sind, während die Linksextremisten mit übertriebener Gewalt zuschlagen, da kann man meiner Ansicht nach ruhig beide Seiten für schuldig erklären.
    Those who make peaceful revolution impossible will make violent revolution inevitable.

    -JFK

  10. #40
    Profi Poster
    Registriert seit
    12.08.2013
    Alter
    20
    Beiträge
    1.373
    Danke verteilt
    448
    Danke erhalten
    194 (in 166 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Flohrian,was bitte legitimiert einen Menschen,der Verstand besitzt u nicht Asozial ist (bitte erst bei Wikipedia oda so nachschauen,was Asozial bedeutet u dann sich evtl echauffieren!) auf Polizisten loszugehen,die lediglich nur erfüllungsgehilfen für die Justiz sind,bei der durchsetzung irgwelcher Gesetze,Urteile u Anordnungen von denen?? Die polizei fährt nirgens von sich aus,zu sowas hin!Da bedarf es schon nem befehl von höheren Institutionen oda halt nem offiziellem Einsatz.
    Warum wenden die in der Rigaerstraße u woanders nat auch,sich nicht direkt an die Justiz u Politik u klären das mit denen?
    Wer Einsatzkräfte angreift u schlimmeres,egal ob von Feuerwehr,Rettungsdienst,Polizei usw,der steht bei mir in meinem Ansehen gaaaanz weit unten!!Genau wie Schläger,Vergewaltiger,Grabscher,Kinderschänder u Brandstifter auch!
    Lg eine Feuerwehrfrau,hauptamtlich im Rettungsdienst u sis von einem Bundespolizisten
    Wenn Du tot bist, weisst Du ja nicht, das Du tot bist, weil Gehirn ist ausser Funktion.
    Es ist dann halt nur schwer für die Anderen!
    Genau so isses, wenn Du dumm bist!

  11. #41
    Ultra Spammer
    Registriert seit
    09.08.2009
    Alter
    21
    Beiträge
    3.220
    Danke verteilt
    86
    Danke erhalten
    133 (in 90 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Zitat Zitat von ines112 Beitrag anzeigen
    Flohrian,was bitte legitimiert einen Menschen,der Verstand besitzt u nicht Asozial ist (bitte erst bei Wikipedia oda so nachschauen,was Asozial bedeutet u dann sich evtl echauffieren!) auf Polizisten loszugehen,die lediglich nur erfüllungsgehilfen für die Justiz sind,bei der durchsetzung irgwelcher Gesetze,Urteile u Anordnungen von denen?? Die polizei fährt nirgens von sich aus,zu sowas hin!Da bedarf es schon nem befehl von höheren Institutionen oda halt nem offiziellem Einsatz.
    Willst du gerade Polizisten von der Eigenverantwortung lossprechen? Jeder hat für das, was er tut, ab der Volljährigkeit die komplette Verantwortung zu übernehmen. Wenn es einen entsprechenden Befehl von oben gegeben hat, muss die entsprechende Person auch zur Verantwortung gezogen werden, aber ein Befehl darf niemals eine Entschuldigung für widerrechtliches Handeln sein, auch wenn es bei der Polizei sehr selten zu internen Ermittlungen kommt, einfach weil eine entsprechend legitimierte Kontrollorganisation fehlt!
    Polizeigewalt ist keine seltene Erscheinung in Deutschland und ich weiß recht genau, dass sehr viele Polizisten allergisch auf Linke reagieren. Die Schuld alleine bei den Bewohnern der Rigaer Straße zu suchen ist genauso falsch wie zu sagen, dass die Polizei, bzw. allgemein Staatsapparate komplett für die Eskalation verantwortlich sind.
    Wer und was jetzt der Auslöser war, kann ich als Außenstehender nicht sagen und werde dazu auch keine Wertung abgeben.

  12. #42
    Profi Poster
    Registriert seit
    12.08.2013
    Alter
    20
    Beiträge
    1.373
    Danke verteilt
    448
    Danke erhalten
    194 (in 166 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Klugscheißer,du hast das ganze mit der Befehlskette u Gehorsamsverweigerung nicht so ganz geblickt,fürcht ich mal!?
    Ist bei Polizei,Militär,Berufsfeuerwehr u Beamten allgemein,dasselbe. Kannste ja mal googeln,wie sich das da verhält.
    Gutes Sprichwort: Es schallt immer so ausm Wald raus,wie reingerufen wurde...
    Für mich persönlich jedenfalls,ist Linker Terror der übelste u Intellektuell Arm,u das noch vor den rechten Spinnern,da ich Gewalt u Asoziales verhalten,als selber Opfer davon,verabscheue!
    Wenn Du tot bist, weisst Du ja nicht, das Du tot bist, weil Gehirn ist ausser Funktion.
    Es ist dann halt nur schwer für die Anderen!
    Genau so isses, wenn Du dumm bist!

  13. #43
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    32
    Beiträge
    10.262
    Danke verteilt
    581
    Danke erhalten
    557 (in 372 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    Zitat Zitat von ines112 Beitrag anzeigen
    Flohrian,was bitte legitimiert einen Menschen,der Verstand besitzt u nicht Asozial ist (bitte erst bei Wikipedia oda so nachschauen,was Asozial bedeutet u dann sich evtl echauffieren!) auf Polizisten loszugehen,die lediglich nur erfüllungsgehilfen für die Justiz sind,bei der durchsetzung irgwelcher Gesetze,Urteile u Anordnungen von denen?? Die polizei fährt nirgens von sich aus,zu sowas hin!Da bedarf es schon nem befehl von höheren Institutionen oda halt nem offiziellem Einsatz.
    Warum wenden die in der Rigaerstraße u woanders nat auch,sich nicht direkt an die Justiz u Politik u klären das mit denen?
    Wer Einsatzkräfte angreift u schlimmeres,egal ob von Feuerwehr,Rettungsdienst,Polizei usw,der steht bei mir in meinem Ansehen gaaaanz weit unten!!Genau wie Schläger,Vergewaltiger,Grabscher,Kinderschänder u Brandstifter auch!
    Lg eine Feuerwehrfrau,hauptamtlich im Rettungsdienst u sis von einem Bundespolizisten
    gemäß unserer Gewaltenteilung sind Polizisten nicht "Erfüllungsgehilfen" für die Justiz:
    die Polizei gehört der Exekutive an,
    die Justiz wird auch als Judikative bezeichnet

    (wenn wir schon bei 'erst einmal nachschauen' sind...)

    Polizisten sind die Speerspitze, die jede noch so geringe oder gigantische Scheiße von der Zivilbevölkerung abzuhalten versuchen - zur Not mit ihrem Leben.
    Ungeachtet persönlicher Schäden, die sie davontragen.
    Und dazu verpflichten sie sich per Eid.
    Insofern halte ich es für absolut nicht den Tatsachen entsprechend, die Tätigkeit unserer Polizei in solcher Weise herabzuwürdigen.




    zeitgleich ist der originäre Auftrag der Polizei neben Prävention die Zuführung derer zur Judikative, einer ordentlichen Verhandlung und fairen Strafe, die gegen gültige Gesetze verstoßen haben.
    das versteht sich weniger als "Erfüllungsgehilfe", mehr als die Übergabe von Exekutive zu Judikative und ist ein Grundstein unseres Rechtsstaates.

    Neben den Streifendiensten und eventuellen Vorfällen, die man vielleicht live beobachtet, wären Polizisten verpflichtet, jeglicher (und wirklich: jeder noch so dämlichen) Anzeige bzw Meldung nachzugehen



    Zitat Zitat von ines112 Beitrag anzeigen
    Klugscheißer,du hast das ganze mit der Befehlskette u Gehorsamsverweigerung nicht so ganz geblickt,fürcht ich mal!?
    Ist bei Polizei,Militär,Berufsfeuerwehr u Beamten allgemein,dasselbe. Kannste ja mal googeln,wie sich das da verhält.
    Gutes Sprichwort: Es schallt immer so ausm Wald raus,wie reingerufen wurde...
    Für mich persönlich jedenfalls,ist Linker Terror der übelste u Intellektuell Arm,u das noch vor den rechten Spinnern,da ich Gewalt u Asoziales verhalten,als selber Opfer davon,verabscheue!
    dahingehend empfehle ich ein wenig Studium im Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) sowie den jeweilig zugehörigen Landesbeamtengesetzen (LBG's):
    die sogenannte Remonstrationspflicht ermöglicht es dem Beamten, im Falle eines als unrechtmäßig empfundenen Befehls bzw einer Weisung den nächsthöheren Disziplinarvorgesetzten anzurufen.
    sollte dieser vorigen Befehl bestätigen, so ist der Befehl zwar auszuführen.....doch der Befehlsempfänger ist von der Verantwortung freigesprochen (wenn er so schlau war und einen Nachweis hat..)
    siehe hier

    Beim Militär ist es indes nicht "dasselbe":
    der Soldat hat das Recht, eine Beschwerde bzw Unsicherheit den gesamten Dienstweg hinauf, Stufe für Stufe, zu beschreiten - einen Vorgesetzten nach dem anderen.
    Gleichzeitig gilt für militärische Befehle eine Art "Maske", nach der die Rechtmäßigkeit des BEfehls stets zu prüfen ist.
    zum dritten ist das Beschwerderecht im Militär noch einmal ziemlich anders geregelt als im inländischen Exekutivdienst.


    LG, Soldat, Staatsdiener.
    Geändert von Musashi (28.07.2016 um 22:03 Uhr)
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  14. Diese Benutzer bedanken sich bei Musashi für diesen Beitrag:

    Panda2001 (28.08.2016)

  15. #44
    Doppel-As
    Registriert seit
    16.08.2016
    Alter
    15
    Beiträge
    227
    Danke verteilt
    12
    Danke erhalten
    21 (in 20 Beiträgen)

    AW: Sammelthread: Rechtsextremismus

    ...wieder was von nen Insider dazu gelernt...

 

 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Selbstbefriedigung-Sammelthread
    Von derLenny im Forum Sexualität
    Antworten: 577
    Letzter Beitrag: 18.01.2017, 18:39
  2. Sammelthread - OC Section
    Von klugscheisser im Forum Computer
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 30.08.2016, 23:44
  3. Survey-Sammelthread
    Von Frances Bean im Forum Kindergarten
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 22:51
  4. Rechtsextremismus
    Von Genion im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 205
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 00:28
  5. Tiernamen Sammelthread :)
    Von tcom im Forum Gesundheit und Therapien
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 22:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60