1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.07.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    555
    Danke verteilt
    56
    Danke erhalten
    38 (in 34 Beiträgen)

    Östliche Welt verstehen

    Guten Tag,

    In dem Geschichtsunterricht sind wir gerade bei den Kreuzzügen wo die Seldschuken dabei sind Konstantinopel einzunehmen. (Also gegen die Byzanten/Byzantiner).
    Dann kamen da halt noch Palästinenser ins Spiel.
    Daraufhin habe ich angefangen mit meinem Banknachbarn darüber zu diskutieren.
    Palästinenser sind doch Araber.
    ICh dachte immer Araber kommen nur aus Saudi-Arabien und Palästina.
    Aber da meinte er, Araber haben kein bestimmtes Land, es ist eher die Region die es ausmacht.

    So, dann gibts da auch noch Iran und Irak, die ja eine gewisse Politik pflegen, zumindest hört man sehr häufig von denen in den Medien.
    Dazu kommen die Israeli also Juden.
    Und ich verstehe gar nicht wer gegen wer jetzt STreit bzw. "Krieg" führt.
    Dazu habe ich noch auf Facebook so eine Seite gefunden.
    https://www.facebook.com/HatDieseKak...FansAlsAlAssir
    Die nicht gerade objektiv über Geschehnisse postet, aber anscheinend sehr gegen Juden bzw. Zionisten ist/sind.

    Kann mir das jemand bitte erklären, wo genau nennt man wen Araber bzw. welche Länder/Region.
    Wie sieht es aus mit den Streit im Osten unter den Ländern (Also Islamische sowie Jüdische, Christen gibts dort ja nicht viele =) )

    Und warum diese Seite so sehr gegen Zionisten ist bzw. sind.

    Und noch eine Frage nebenbei mit diesem Pierre Vogel, er redet ja nur Positiv über den Islam, warum wird er dann so gehasst ?

  2. #2
    Profi Poster
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    1.068
    Danke verteilt
    19
    Danke erhalten
    125 (in 110 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Und ich dachte, jetzt kommt was wie Buddhismus oder chinesische Arbeitsmoral. Aber da ist Georgien ja fast noch östlicher

    Zitat Zitat von Kraftsport Beitrag anzeigen
    Und ich verstehe gar nicht wer gegen wer jetzt STreit bzw. "Krieg" führt.
    Kann man auch kaum verstehen. Die ganze Levante ist ein Shithole was das betrifft. Dazu kommt, dass der Konflikt mittlerweile das intellektuelle Verstehen übersteigt. Natürlich kannst du über das britische Mandat, die israelische (aber nicht palästinensische) Unabhängigkeit, den Sechstagekrieg 1967, usw lesen. Vllt hilft dir wiki: Nahostkonflikt ? Wikipedia
    Aber gut zu wissen generell:
    1. Informiere dich mit neutralen Quellen. Was für den einen der freudigste Tag in der Geschichte war, ist für die anderen Nakhba - die große Katastrophe. Wo liegt die Wahrheit? Irgendwo in der Mitte, oder in beiden Geschichten?
    2. Der Konflikt wird mittlerweile sehr emotional geführt. Eigentlich hauptsächlich emotional. Mit Fakten alleine wirst du ihn kaum verstehen. Deshalb schaue ich mir am liebsten die Menschen an und versuche, so vielen wie möglich zuzuhören, von so vielen Seiten wie möglich. Versteht man die Emotionen dahinter, ist man ein gutes Stück näher am Verstehen des Konflikts. Zum Beispiel was denkt ein jungen Mann, der noch nie sein Dorf verlassen konnte, weil fremde Soldaten den Eingang bewachen? Oder welche Maßnahmen setzen Eltern, damit ihre Kinder im Schulbus nicht Opfer von Selbstmordanschlägen werden? Mit Fakten alleine kommst du da wahrscheinlich nicht weit.
    3. Frieden: Viele glauben an einen politischen Friedensprozess, nur nicht die Menschen vor Ort. Fragt man manche, dann ist ein gewaltiger Krieg die einzige Möglichkeit, an der momentanen Situation was zu ändern. Persönlich glaube ich, dass es anders geht....


    Dazu habe ich noch auf Facebook so eine Seite gefunden.
    https://www.facebook.com/HatDieseKak...FansAlsAlAssir
    Die nicht gerade objektiv über Geschehnisse postet, aber anscheinend sehr gegen Juden bzw. Zionisten ist/sind.
    Die Seite wirkt nicht gerade seriös. Wenn du dich wirklich über aktuelle Ereignisse informieren willst, dann versuche eine neutrale Seite/Nachrichtenagentur zu finden. Das ist schwierig. Am besten, du switcht zwischen den israelischen Haaretz (english) und dem arabischen AlJazeera (auch english) hin und her.
    (Wenn jemand andere zuverlässige arabische Quellen kennt, bitte her damit!)
    Solche (anti)zionistischen Auswüchse gibt es wieder überall, wo der Konflikt emotional geführt wird. Also bei muslimisch dominierten Seiten ist die Chance immer sehr groß, da was zu finden. Das ist die Solidarität mit den Palästinensern, und die wissen diese zu nutzen. Umgekehrt werden in Israel "die Araber" gerne generalisiert...

    edit: Gegen Juden oder Israelis an sich konnte ich auf dieser Seite nichts finden. Nur gegen Zionismus und das sollte man trennen (wie es einige Posts auf dieser Seite ja machen).
    Weil Juden sind ja auch kein homogener Haufen und selbst streng Orthodoxe gibt es, die einen Palästinensischen Staat befürworten. Daneben sind sowieso rund die Hälfte aller Israelis sekulär, also praktizieren ihre Religion nicht. Darunter gibt es aber genauso ein riesen Spektrum von Rechtsradikalen bis Jewbus. Alles in einen Topf zu werfen wäre in etwa wie wenn man sagt alle Muslime wären Islamisten. Genau sowas prangert diese Seite ja an, wenn ich das richtig verstehe...

    Kann mir das jemand bitte erklären, wo genau nennt man wen Araber bzw. welche Länder/Region.
    Araber und Hebräer waren ursprünglich beides Nomadenstämme, die auf der arabischen Halbinsel umherzogen.
    Heute sind Araber in erster Linie arabisch sprechende Muslime. Daher natürlich in mehreren Ländern, grob von Marokko bis Syrien hätte ich gesagt.
    Dann gibt es aber auch jede Menge Ausnahmen, weil sich manche Gruppierungen natürlich mehr davon abheben als andere. Was ist zum Beispiel mit erwähnten arabischen Christen? Was ist mit Drusen, Aleviten, den Nomaden der Negev (die sich den Palästinensern oft noch weniger zurechnen, als dem israelischen Staat)? Das sind arge Streitfragen und manchmal wissen sie es glaube ich selbst nicht genau

    Und noch eine Frage nebenbei mit diesem Pierre Vogel, er redet ja nur Positiv über den Islam, warum wird er dann so gehasst ?
    Weil er zu positiv über den Islam spricht. Das ist nicht nur potentiell verfassungswidrig, sondern nervt auch die moderaten Muslime gewaltig, die sich dann wegen ihm Vorurteile anhören dürfen.
    Geändert von YoRam (12.01.2014 um 12:55 Uhr)
    Think a little less, live a little more.


  3. #3
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Zitat Zitat von Kraftsport Beitrag anzeigen
    Guten Tag,

    In dem Geschichtsunterricht sind wir gerade bei den Kreuzzügen wo die Seldschuken dabei sind Konstantinopel einzunehmen. (Also gegen die Byzanten/Byzantiner).
    Dann kamen da halt noch Palästinenser ins Spiel.
    Daraufhin habe ich angefangen mit meinem Banknachbarn darüber zu diskutieren.
    Palästinenser sind doch Araber.
    ICh dachte immer Araber kommen nur aus Saudi-Arabien und Palästina.
    Aber da meinte er, Araber haben kein bestimmtes Land, es ist eher die Region die es ausmacht.

    So, dann gibts da auch noch Iran und Irak, die ja eine gewisse Politik pflegen, zumindest hört man sehr häufig von denen in den Medien.
    Dazu kommen die Israeli also Juden.
    Nur zur Klärung:
    Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Persern, Arabern, Indern und Israeli. Untereinander und im eigenen Lager gibt es dann noch mal Gruppen, die nicht sehr lieb zueinander sind. Einem Iraner kannst du nicht unbedingt sagen, dass Afghanen auch schon Perser sind und sie alle werden (als seien sie ein Geheimbund) dich nicht verstehen, wenn du "Kurdistan" sagst.

    Israelis sind die wohl westlichsten, doch noch eng mit den Arabern verwandt. Araber sind mehr oder weniger ihr eigenes Ding... wobei das auch so einiges mit einschließt. Perser (vor allem Afghanen) sind ursprünglich Indogermanisch. Nun sind sie im Grunde eine Mischung aus Arabern und Indern, wobei man deren reiche Geschichte und kulturelle Bewegungen in ihren Imperium nicht vergessen sollte.
    Und dann noch die Inder... Selbsterklärend.
    Und ich verstehe gar nicht wer gegen wer jetzt STreit bzw. "Krieg" führt.
    Dazu habe ich noch auf Facebook so eine Seite gefunden.
    https://www.facebook.com/HatDieseKak...FansAlsAlAssir
    Die nicht gerade objektiv über Geschehnisse postet, aber anscheinend sehr gegen Juden bzw. Zionisten ist/sind.

    Kann mir das jemand bitte erklären, wo genau nennt man wen Araber bzw. welche Länder/Region.
    So ziemlich der gesamte Norden von Afrika. Das findest du alles bei Wikipedia:
    Arabische Welt ? Wikipedia
    Wie sieht es aus mit den Streit im Osten unter den Ländern (Also Islamische sowie Jüdische, Christen gibts dort ja nicht viele =) )

    Und warum diese Seite so sehr gegen Zionisten ist bzw. sind.
    Wie soll es da schon aussehen? Unruhen und Morde wie schon immer.
    Juden werden nicht gemocht, weil Sünder und nun klauen die einem auch noch das (teils heilige) Land.

    Guck bei Wiki. Da steht alles gaaanz ausführlich.
    Geändert von Homunculus (12.01.2014 um 13:01 Uhr)
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  4. #4
    -- Themenstarter --
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.07.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    555
    Danke verteilt
    56
    Danke erhalten
    38 (in 34 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Aber es muss doch klare Tatsachen geben, ein Angriff auf das oder das Land.
    Attentat oder sonstiges.
    Verstehe gar nichts weil das ganze zu verstrikt in einander ist und es zu viele Vöker gibt.
    So z.B. Lese ich häufig, dass Sunniten und Schiiten sich streiten, wobei die Ursache die Israelis und die USA sind.
    Hier noch eine Facebook-Seite : https://www.facebook.com/freepalestine.antiimperialism
    Ich beziehe keine Infos von so einer Seite bzw. gar aus Facebook, aber diese regen mich immer sehr zum denken und zur Mündigkeit an.

  5. #5
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Manchmal sind die Ursachen nicht mehr wichtig.
    Israel-Palästina Konflikte haben eine lange Geschichte, doch schlussendlich geht es momentan einfach nur um die Einhaltung von bestehenden Vereinbarungen und einen respektvolleren Umgang, damit anständige Verhandlungen stattfinden können.
    Immer wieder mal treffen die sich und immer wieder gibt es einen schwachsinnigen Grund, wieso es in die Hose ging.
    Viele junge Israelis wissen nicht mal was eigentlich passiert. Z.B. dass es eine riesige Mauer gibt oder dass durchgehend in palästinensisches Gebiet einfach reingebaut wird.


    Suche dir einen Konflikt raus und beschäftige dich anständig damit. Es gibt mehr als genug Dokumentationen über so ziemlich alles.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  6. #6
    Profi Poster
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    1.068
    Danke verteilt
    19
    Danke erhalten
    125 (in 110 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Immer wieder mal treffen die sich und immer wieder gibt es einen schwachsinnigen Grund, wieso es in die Hose ging.
    Viele junge Israelis wissen nicht mal was eigentlich passiert. Z.B. dass es eine riesige Mauer gibt oder dass durchgehend in palästinensisches Gebiet einfach reingebaut wird.
    Schwachsinnige Gründe ja. Auch von beiden Seiten. Wie oft wurde die vereinbarte Waffenruhe schon von Raketen aus dem Gazastreifen und Siedlungsplänen als Antwort noch am selben Tag gebrochen... da kann sich Kerry noch so sehr bemühen...

    Von der Mauer weiß aber wohl jeder, der kommt man nicht aus in diesem Land. Außerdem ist sie ja da, um "uns" gegen "die" zu schützen, wenn man den Medien glaubt... Leider kann man das sogar in die Statistiken hineininterpretieren - weniger Autobomben, Selbstmordanschläge, usw.
    Junge Israelis nur in IDF Uniform zu kennen, ist auch nicht gerade das förderlichste, weil in Uniform macht man viel was man sonst nie tun würde das wissen die Soldaten selbst ja auch. Aber zivil kennenlernen ist trotzdem risikoreich. Die Nachbarn könnten ja blöd schauen, wenn man Volksverräter mit einem Israeli/Araber den Hummus teilt. Da fehlt der Mut zum Frieden auf beiden Seiten.

    Dann ist noch die Frage der Siedlungen. Mittlerweile ist es komplexer, als zu sagen, die Grenzen von vor 1967 müssen her. zB vor vierzig Jahren hat der Staat Israel dieses eroberte Land an arme Einwanderer gegeben, damit die sich dort ein Leben aufbauen können. Das haben sie gemacht und mittlerweile leben die zweite und dritte Generation dort im Selbstverständnis, dieses Stück Land ihre "Heimat" zu nennen, wo sie geboren sind. Aber wenn ein Politiker was sagt, rücken auch hier die Walzen an. Da Rechtmäßigkeit zu finden, ist verdammt schwierig.

    Und das war schon wieder genug blabla. Hier ein Lokalaugenschein Video Portrait | The West Bank - YouTube
    Think a little less, live a little more.


  7. #7
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    22.12.2006
    Beiträge
    6.171
    Danke verteilt
    16
    Danke erhalten
    38 (in 36 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Zitat Zitat von Homunculus Beitrag anzeigen
    Nur zur Klärung:
    Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Persern, Arabern, Indern und Israeli. Untereinander und im eigenen Lager gibt es dann noch mal Gruppen, die nicht sehr lieb zueinander sind. Einem Iraner kannst du nicht unbedingt sagen, dass Afghanen auch schon Perser sind und sie alle werden (als seien sie ein Geheimbund) dich nicht verstehen, wenn du "Kurdistan" sagst.

    Israelis sind die wohl westlichsten, doch noch eng mit den Arabern verwandt. Araber sind mehr oder weniger ihr eigenes Ding... wobei das auch so einiges mit einschließt. Perser (vor allem Afghanen) sind ursprünglich Indogermanisch. Nun sind sie im Grunde eine Mischung aus Arabern und Indern, wobei man deren reiche Geschichte und kulturelle Bewegungen in ihren Imperium nicht vergessen sollte.
    Und dann noch die Inder... Selbsterklärend.

    So ziemlich der gesamte Norden von Afrika. Das findest du alles bei Wikipedia:
    Arabische Welt ? Wikipedia

    Wie soll es da schon aussehen? Unruhen und Morde wie schon immer.
    Juden werden nicht gemocht, weil Sünder und nun klauen die einem auch noch das (teils heilige) Land.

    Guck bei Wiki. Da steht alles gaaanz ausführlich.
    Wenn in Zweifel: Diesem Herren trauen.
    Zitat Zitat von Mrpresident Beitrag anzeigen
    Das ist sowieso nur soeine beknackte Idee von den Kommunisten.

  8. #8
    -- Themenstarter --
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.07.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    555
    Danke verteilt
    56
    Danke erhalten
    38 (in 34 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    So, habe mich auseinandergesetzt mit dem Thema.
    Kurz zusammengefasst. (Kann aber auch schon sein, dass ich zu parteeiisch geworden bin).
    USA + EU (Nato) + Israel = Wurzel des Bösen, vorallem USA und Israel, USA Marschiert in Länder ein z.B. Afghanistan, Libyen usw. aber erzählt dann was von Völkerrechten. Israel begeht Völkermord an den Palästinensern.
    Die EU führt die Befolge von den USA wie ein Hund aus, z.B. wie wir im Jemen dabei waren.
    Dann gibt es da noch Russland als neuen "Aggressor" , nach Syrien und Iran.
    Russland macht in meinen Augen vieles richtig bzw. mehr richtig als der Westen.
    Ebenso der Iran, habe mir eben ein einstündiges Interview mit Ahmedinedschad angesehen
    Super Typ.
    Auch fand ich das mit der News von Snowden interessant, dass Deutschland die GEsetze nach belieben der USA ändert.
    So dass die Welt nun praktisch in 2 Teile geschnitten werden (politisch).
    USA+EU+Israel vs. Russland+Arabischen Länder (wobei Saudi Arabien sehr verhasst sein soll, von den Syriern)+ China/Indien (Da sie ja auch Russland unterstützen und Rohstoffhandel mit Russland betreiben, in der Rohstoff Börse in St. Petersburg, wo man Rohöl und Gas mit dem Rubbel und Yuan bezahlt, anstatt US-Dollar.

    Also die Deutschen Medien, (ARD etc. ) habe ich früher schon sehr hinterfragt, wie ich auch so schon viel hinterfragt habe.
    Aber nun kann ich mir das gar nicht mehr angucken udn werde es auch nicht mehr tun.
    Aber da ich nciht so extrem Parteeisch sein will, hinterfrage ich auch die ÖStlichen MEdien.
    Bloß wenn man alles ganze Zeit hinterfragt und zu allem Skeptisch ist.
    Bezieht man im Endeffekt zu nichts Stellung und wird auch nicht schlauer.

  9. #9
    Profi Poster
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    1.068
    Danke verteilt
    19
    Danke erhalten
    125 (in 110 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Klingt weniger nach Verstehen, als nach möglichst einfach die "Schuldigen" identifizieren wollen.

    Inwiefern ist Ahmedinadschad ein super Typ?
    Hast du dir neben dem politischen Wirrwarr auch die Gesellschaften angesehen, vielleicht sogar den momentanen Stand der Einhaltung unserer (westlichen aber wohl universellen) Grund- und Menschenrechte?
    Wenn du an der Unabhängigkeit der Berichterstattung von ARD etc. zweifelst, glaubst du auf parteiischen Facebookseiten und (oft genug politisch gezinkten) Nachrichtenseiten anderer Staaten findest du objektivere Informationen?

    Vielleicht sind gerade die, die sich allen Standpunkten unvoreingenommen und ohne Zensur stellen, und sich danach keine kurzen, polarisierenden Zusammenfassungen veröffentlichen trauen, die Schlaueren.

    Ich weiß schon, Regime und ihre Mächtigen üben eine gewisse Anziehung aus und oft genug bewundert man die, die ohne sich was einreden zu lassen einen Staat lenken können. Aber ich glaube auch, dass die meisten gewalttätigen Konflikte gerade dadurch entstanden sind, dass Menschen mehr Macht zu Verfügung haben, als sie verantwortlich einsetzen können (gilt natürlich für die USA und Israel genauso wie für die Hisbollah). Deswegen hoffe ich, dass sich solche zusammengefassten Propagandawerke nicht allzu sehr in den Hirnen einbrennen. Auch wenn man natürlich lieber die Nachrichten aufdreht, die einen bestätigen...
    Viel von dem Chaos, was du hier versuchst zu verstehen, hätte jedenfalls vermieden werden können, wenn Menschen sich nicht mit einer simplen Unterteilung in Gut und Böse zufrieden gegeben hätten...
    Think a little less, live a little more.


  10. #10
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Zitat Zitat von Kraftsport Beitrag anzeigen
    So, habe mich auseinandergesetzt mit dem Thema.
    Kurz zusammengefasst. (Kann aber auch schon sein, dass ich zu parteeiisch geworden bin).
    USA + EU (Nato) + Israel = Wurzel des Bösen, vorallem USA und Israel, USA Marschiert in Länder ein z.B. Afghanistan, Libyen usw. aber erzählt dann was von Völkerrechten.
    Die EU wird meistens von USA dazu genötigt mitzumischen.
    Du kannst auch nicht zwingend behaupten, dass es sich dabei um feindliche/offensive Invasionen handelt. (Im Irak vielleicht, was bekanntlich eigentlich auch verfassungswidrig war.)

    Problematisch sind weniger die "Befreiungen" an sich, sondern eher, dass 80% der Zeit die besagten Diktatoren/herrschenden Parteien von USA unterstützt wurden, als es noch ihrem Zweck dienlich war.

    Und man kann sich überlegen, ob "Demokratisierung" wirklich demokratisch ist. Doch in Krisengebieten ist eh alles ein bisschen mehr von Notwendigkeit geprägt als Idealen.

    So oder so, es gibt meistens keine "gute/böse Seite".
    Israel begeht Völkermord an den Palästinensern.
    Lol und wo hast du das her?
    Es ist allgemein bekannt, dass die Israelis sich ziemlich daneben benehmen und eine friedliche Lösung unmöglich machen, doch es ist nicht gerade so als würde die Mossad systematisch Palästinenser suchen und in Gaskammern werfen.
    Die EU führt die Befolge von den USA wie ein Hund aus, z.B. wie wir im Jemen dabei waren.
    Was, wie gesagt, manchmal einfach notwendig ist. Du kannst nicht innerhalb einer Allianz (die nicht nur militärisch/politisch, sondern auch wirtschaftlich besteht) deinen Partner alleine in einen Krieg ziehen lassen. Bzw. waere es ziemlich uncool, wenn du nicht beim Wiederaufbau hilfst. Wie wir ja wissen, sind die Deutschen mitunter die "Lieblingsbesetzung" der Bevoelkerung drueben.

    Dann gibt es da noch Russland als neuen "Aggressor" , nach Syrien und Iran.
    Wovon redest du da? Russland ist einer der Gruende, wieso Teheran noch steht.

    Russland macht in meinen Augen vieles richtig bzw. mehr richtig als der Westen.
    Weil...?
    Ich glaube du versuchst hier verzweifelt die "Guten" und die "Boesen" ausfindig zu machen. Hier spielt jeder nur um seinen eigenen Vorteil zu sichern.
    Ebenso der Iran, habe mir eben ein einstündiges Interview mit Ahmedinedschad angesehen
    Super Typ.
    Wow...

    Ahmadinejad wird schon seit gut 6-7 Jahren nicht mehr gefeiert... Der hatte ein Jahr lang versucht sich als charmanter Typ durchzusetzen. Schlussendlich ist er aber einfach nur eine Vollpfeife ohne einen Funken politischer Macht im Iran.
    Aber hey, wenn dir Typen gefallen, die den pseudo-geheimen Mord an Homosexuellen bzw. Vergewaltigung gefolgt mit Hinrichtung bei Frauen (weil Jungfrauen rechtlich nicht hingerichtet werden können) voll unterstützt und dann der Welt sagt "Ach, Homosexuelle? Gibt es bei uns nicht.". Und dabei lächelt, weil er gerade den makabersten Witz des Jahres abgeliefert hat... Ja, da hast du dich offensichtlich richtig gut informiert...
    Auch fand ich das mit der News von Snowden interessant, dass Deutschland die GEsetze nach belieben der USA ändert.
    Wovon redest du da eigentlich?
    Und warum zollst du dem Typen soviel Gewicht bei. Das ist irgendein IT-Spacko, der nicht richtig gescreent wurde und deswegen ein bisschen mehr vom Inneren der US-Intelligence gesehen hat als er sollte. Und dann hat er der Welt etwas gesagt, was alle schon wussten: Die Regierung setzt alle verfügbaren Technologien ein. Dachtest du wirklich, dass irgendeine Regierung auf der Welt nicht genau das tun würde, was jede Telefongesellschaft und Google schon seit Ewigkeiten offen machen?

    Jetzt sind halt die naiveren Deppen aufgewacht, die nicht wissen wie das Internet funktioniert und wirklich dachten, dass Verfassungsrechte etwas unumgängliches wären.

    Und von welchen Gesetzen redest du da. Ich meine ganz konkret.
    So dass die Welt nun praktisch in 2 Teile geschnitten werden (politisch).
    USA+EU+Israel vs. Russland+Arabischen Länder (wobei Saudi Arabien sehr verhasst sein soll, von den Syriern)+ China/Indien (Da sie ja auch Russland unterstützen und Rohstoffhandel mit Russland betreiben, in der Rohstoff Börse in St. Petersburg, wo man Rohöl und Gas mit dem Rubbel und Yuan bezahlt, anstatt US-Dollar.
    Au Backe, all dieses Halbwissen...

    China hat absolut kein Interesse sich gegen den Westen aufzulehnen. Wenn ueberhaupt sind sie die wirtschaftliche Hoffnung, seit Japan. Mehrmals haben sie jetzt Staatsanleihen der USA gekauft, um diese vor der Insolvenz zu retten. Ganz einfach weil sie sie (als Konsumenten) brauchen. Und die EU brauchen sie als wirtschaftlichen Partner.

    Bei Russland geht es nun schon seit einer Weile einfach nur noch darum die Position als Global Player über Wasser zu halten.

    Also die Deutschen Medien, (ARD etc. ) habe ich früher schon sehr hinterfragt, wie ich auch so schon viel hinterfragt habe.
    Aber nun kann ich mir das gar nicht mehr angucken udn werde es auch nicht mehr tun.
    Aber da ich nciht so extrem Parteeisch sein will, hinterfrage ich auch die ÖStlichen MEdien.
    Bloß wenn man alles ganze Zeit hinterfragt und zu allem Skeptisch ist.
    Bezieht man im Endeffekt zu nichts Stellung und wird auch nicht schlauer.
    Offensichtlich hinterfragst du nicht sehr viel, weil du da oben so ziemlich alle Plattitüden der "stolzen" westlichen Araber/Perser zweiter Generation und Facebook-Journalisten rausgehauen.

    Ich lasse es mir ja noch auf der Zunge zergehen, dass du ehrlich den Ahmadinejad als "super Typen" bezeichnet hast. Meine Fresse. Sag das bitte mal einem Kurden ins Gesicht und dann sehen wir was von deiner Nase übrig bleibt.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  11. Diese Benutzer bedanken sich bei Homunculus für diesen Beitrag:

    häppi (29.07.2014)

  12. #11
    -- Themenstarter --
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.07.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    555
    Danke verteilt
    56
    Danke erhalten
    38 (in 34 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    So, Homunuculus, du versuchst nun alle meine Aussagen zu entkräften.
    Und mich vom totalen Gegenteil zu "bezeugen".
    So, und angenommen, ich würde alles genau so wahrnehmen wie du es geschrieben hast.
    Aber dann kommt i-ein anderer Typ, der dann wiederrum sagt, dass das was ich glaube (wovon du mich ja überzeugen wolltest) falsch sei.
    Und zu der SAche mit Ahmedinedschad, habe mir sein Interview angesehen, mit KLaus Kleber als Interviewer.
    Ok, Klaus Kleber naja, darüber lässt sich streiten, auch der Dolmetscher war nicht so wirklich seriös.
    Aber es kam mir persönlich alles sehr bestätigt vor, von dem was ich glaube.
    DA immer der Herr KLeber versucht hat vom Thema abzulenken.
    Und Ahmedinedschad ernst blieb und meiner Meinung nach relativ gut ausgesagt hat, über die Geschehnisse.

    ICh meine, wenn ich alles hinterfrage, nichts glaube und durchgehend skeptisch bleibe.
    Dann habe genau 0 Wissen gesammelt.
    Und hast sogesehen nur Zeit verschwendet.
    Geändert von Proteinbiosynthese (27.03.2014 um 17:58 Uhr)

  13. #12
    Profi Poster
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    1.068
    Danke verteilt
    19
    Danke erhalten
    125 (in 110 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Zitat Zitat von Kraftsport Beitrag anzeigen
    ICh meine, wenn ich alles hinterfrage, nichts glaube und durchgehend skeptisch bleibe.
    Dann habe genau 0 Wissen gesammelt.
    Und hast sogesehen nur Zeit verschwendet.
    Das ist ungefähr der größte Schwachsinn den ich seit langem lesen musste. Herzlichen Glückwunsch

    Leider ist das weder Wissen noch Weisheit, was du da betreibst. Ich glaube, du solltest mal damit beginnen, Faktenwissen von persönlichen Vorlieben und Ansichten zu trennen. Und dich mit Psychologie und Philosophie auseinanderzusetzen.
    Natürlich gibt es immer Menschen, die andere Meinungen haben. Das ist nun mal so und du wirst es nicht in einer Woche, einem Jahr und nicht in deinem ganzen Leben schaffen, in dieses Chaos Ordnung hineinzubringen. Deal with it.

    Ich meine, überlege dir mal selbst, was du da schreibst..
    Angenommen ich lese jetzt irgendwo, dass Stalin Georgier war, finde eine Hetzschrift gegen den Kommunismus und verbinde jetzt mein "Wissen". Soll ich deshalb Georgier hassen und jedes mal wenn du versuchst, mich zu überzeugen, dass Georgien eine tolle Kultur und Landschaft hat, abblocken, weil ich ja schon genug "weiß" und es eine persönlich Niederlage wäre, wenn ich meine Meinung revidieren müsste? Merkst du was?
    Und dann Wissen wollen, aber die einfachsten Regeln der Wissenschaft aus Angst vor Unwissenheit so zu missachten. Skepsis mein Freund, auch gegenüber dir selbst!

    Aus dem gleichen Grund leugnen Menschen, dass es jemals Gaskammern gab und dass Homosexualität existiert. Aber natürlich, einfacher ist es schon, sich seine eigene kleine Welt zu schaffen und alle Einflüsse von außen mit Hass und Ekel abzuwehren. Einmal den Volksempfänger aufgedreht...

    Ich hoffe nur, dass du bald erkennst, in welche Falle du da hineingeraten bist. Auf der suche nach Wahrheit schon die erste Prüfung nicht bestanden, na bravo
    Think a little less, live a little more.


  14. #13
    -- Themenstarter --
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.07.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    555
    Danke verteilt
    56
    Danke erhalten
    38 (in 34 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Ich kanns nicht ganz so ausdrücken, wie das ganze in meinem Kopf herumschwirrt
    Also was ich eher meinte war,
    man kriegt einmal Meinung A zu hören, dann später Meinung B.
    Und angenommen man wird dann vor eine Entscheidungs-Pflicht gestellt.
    Dann weiß man nicht was man glauben soll.
    (Ich weiß nicht, wenn ich mir den Text im Kopf vorstelle, passt es und ergibt Sinn,a ber sobald das ganze auf Papier kommt, kommt Müll raus.)

    Und nein, ich habe mir nicht meine eigene kleine Welt zusammengeschaffen.
    Ich bin auch tollerant und offen anderen Meinungen über, da habe ich ja absolut kein Problem mit und liebe es mit Mitschülern oder Bekannten darüber zu diskutieren.

    Also jetzt z.B. mit dem Interview (was nichts besonderes ist).
    So rein oberflächlich wirkt dort Ahmedinedschad korrekt.
    Und Deutschland in Vertretung von Klaus Kleber, nicht ganz so korrekt, da immer abweicht bei unangenehmen Themen.
    SO, dann kommen 2 Personen, A und B, die Person A (jetzt z.B. Homonuculus, keine Offensive ) und zerstört die Illusion die Ahmedinedschad erschaffen hat.
    Da gibt es aber auch PErson B, die das ganze befürwortet.
    Was eine Art ausgleich schafft und man selber zum Richter ernannt wird. (Zumindest was die eigene Meinung betrifft)
    Dann beschäftigt man sich mit den einzelheiten bzw. dem Kontext des Politikers oder des Landes.
    Dann gibt wiederrum dort A und B, die die Tätigkeiten befürworten oder eben entkräften.

    Was ich aber von Anfang in dem Thread gesucht habe, ist eine komplett Offensichtliche und durchaus gutbelegtes Verhältnis der Länder und Politik. (Im Östlichen Rahmen).

    Ich meine, es gibt in Politik doch immer nur einen Bösen und Guten, ich glaube kaum, dass die Natur in die Politik mit eingreift.
    Irgendjemand muss ja den ersten Schritt wagen.

    Also was ich eigentlich meine ist, wenn ich total skeptisch bin und nichts glaube, dann "weiß" ich auch nicht wirklich viel, weil ich mich nicht mehr auf meine Meinung verlassen bzw. nicht standfest ist.

  15. #14
    Profi Poster
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    1.068
    Danke verteilt
    19
    Danke erhalten
    125 (in 110 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Und nein, ich habe mir nicht meine eigene kleine Welt zusammengeschaffen.
    Ich bin auch tollerant und offen anderen Meinungen über, da habe ich ja absolut kein Problem mit und liebe es mit Mitschülern oder Bekannten darüber zu diskutieren.
    Na dann bin ich beruhigt

    Ich kanns nicht ganz so ausdrücken, wie das ganze in meinem Kopf herumschwirrt
    Also was ich eher meinte war,
    man kriegt einmal Meinung A zu hören, dann später Meinung B.
    Und angenommen man wird dann vor eine Entscheidungs-Pflicht gestellt.
    Dann weiß man nicht was man glauben soll.
    Wo musst du dich denn entscheiden? So groß kann die Pflicht gar nicht sein, dass es nicht viel kluger wäre, erst mal seinen Kopf zu sortieren. Was willst du mit jemandem auf deiner Seite, der keine Ahnung hat, warum er eigentlich da ist. Keiner muss sich einer Meinung anschließen und schon gar nicht zu 100%. Vernünftig ist das alles nicht.
    Bilde dir lieber deine eigene Meinung und stehe dazu, wenn du die durch neuen Input und Nachdenken änderst. Ich meine das ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Integrität. Viele Menschen verbringen ihr Leben damit, Fakten über die Geopolitik zu sammeln. Am Ende wissen sie oft auch nicht mehr, was sie glauben sollen. Mit 17 streckt man gerade erst die Fühler aus und saugt alles auf wie ein Schwamm. Das ist auch gut so, wie soll man sich sonst seine eigene Meinung bilden. Wenn du jetzt schon eine völlig gefestigte Meinung hättest, würde ich das mal eher bedenklich finden.

    Ich meine, es gibt in Politik doch immer nur einen Bösen und Guten, ich glaube kaum, dass die Natur in die Politik mit eingreift.
    Dem kann ich so nicht zustimmen. Gut und Böse ist eine sehr vage Einteilung. Ziemlich sicher nicht haltbar, aber vielleicht mag dir Homunculus mehr dazu erläutern. Wie fließend das ganze ist, merkst du ja schon daran, wie sich die unterschiedlichen Gruppierungen in den arabischen Ländern nach dem arabischen Frühling selbst zerfleischen, sobald der Feind von außen weg ist. Was glaubst du würde in den palästinensischen Gebieten passieren, wenn alle israelischen Soldaten abziehen? Wahrscheinlich genau das. Und wer ist dann gut und wer böse?

    Und Politiker haben Gehirne, die sind definitiv Natur. Viele Reaktionen lassen sich ganz einfach mit Psychologie erklären. Merkst du ja selbst, wenn irgendwer dein Wasser will. Die Emotionen gehen hoch und irgendwann weiß einer nicht besser, als zuzuschlagen - und dann geht es rund und wegen was, weil ein Mensch was trinken wollte? Leg das mal auf die Wasserressourcen in Vorderasien um, und du hast einen neuen Aspekt der geopolitischen Konflikte Wobei es da natürlich um viiiel mehr geht und sich Politiker im Allgemeinen strategischer verhalten, schon klar.

    Also was ich eigentlich meine ist, wenn ich total skeptisch bin und nichts glaube, dann "weiß" ich auch nicht wirklich viel, weil ich mich nicht mehr auf meine Meinung verlassen bzw. nicht standfest ist.
    Wie gesagt, Standfestigkeit wird überbewertet. Als autoritärer Herrscher solltest du Konstanz beweisen, da hast du wohl Recht. Als Mensch, der nach Wissen strebt, ist Konstanz zeigen wollen aber ziemlich dumm.


    ps: In der Mediathek von ARTE findet sich regelmäßig "Mit Offenen Karten" - 15min zur geopolitischen Lage in einer bestimmen Region. Ziemlich gut gemacht und einfach verständlich. Das könnte dich interessieren! Ob kürzlich was über den Nahen Osten ausgestrahlt wurde, weiß ich aber leider nicht, da müsstest du selbst nachsehen.
    Schau mal was ich hier entdeckt habe: Mit offenen Karten - ARABISCHE WELTEN | ARTE
    Oder hier: Mit offenen Karten - DER KRISENBOGEN IM NAHEN UND MITTLEREN OSTEN | ARTE
    Geändert von YoRam (28.03.2014 um 00:01 Uhr)
    Think a little less, live a little more.


  16. #15
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Östliche Welt verstehen

    Zitat Zitat von Kraftsport Beitrag anzeigen
    So, Homunuculus, du versuchst nun alle meine Aussagen zu entkräften.
    Ne, habe ich nicht. Ich habe sie relativiert. Weil du eben doch extrem Partei ergriffen hast. Du hast buchstäblich die gesamte westliche Welt als "böse" bezeichnet und einen der menschenverachtensten Personen der Welt als "super Typen" bezeichnet.
    Wenn es dir nicht passt, dass ich dir da extrem Kontra gebe, solltest du vielleicht in anderen Foren nach Freunden suchen.
    Und mich vom totalen Gegenteil zu "bezeugen".
    ...Was?
    Du hast es schlicht und ergreifend geschafft oft das genaue Gegenteil von der Realität zu glauben.
    Und nein, ich habe wiederholt gesagt, dass es hier keine "Guten" oder "Böse" gibt. Keine Gegensätze. Einfach nur die nackte und kompromisslose Realität, dass die Welt nicht schwarz-weiß ist./
    So, und angenommen, ich würde alles genau so wahrnehmen wie du es geschrieben hast.
    Aber dann kommt i-ein anderer Typ, der dann wiederrum sagt, dass das was ich glaube (wovon du mich ja überzeugen wolltest) falsch sei.
    Wieso wahrnehmen???
    Ich habe nichts geschrieben, was mit Wahrnehmung zu tun hatte. Jeder einzelne Punkt den ich in dem gesamten Thread geschrieben habe war einfach faktisch. Du warst derjenige, der Wertungen mit eingebracht hat.
    Und zu der SAche mit Ahmedinedschad, habe mir sein Interview angesehen, mit KLaus Kleber als Interviewer.
    Ok, Klaus Kleber naja, darüber lässt sich streiten, auch der Dolmetscher war nicht so wirklich seriös.
    Aber es kam mir persönlich alles sehr bestätigt vor, von dem was ich glaube.
    DA immer der Herr KLeber versucht hat vom Thema abzulenken.
    Und Ahmedinedschad ernst blieb und meiner Meinung nach relativ gut ausgesagt hat, über die Geschehnisse.
    Was versuchst du hier eigentlich zu beweisen?
    Ahmadinejad wird nicht mal von Exil-Iranern ernst genommen.
    Und von denen kenne ich viele.

    Ich verstehe einfach nicht, wie du versuchen willst einen Typen als "super" darzustellen, der Völkermord ausruft und polizeiliche Morde und Vergewaltigungen sanktioniert.

    Tickt es bei dir noch richtig? Hast du den letzten Glockenschlag nicht gehört?

    Keine Ahnung wie alt du bist, aber scheinbar bist du noch nicht damit vertraut, dass soziopathische Diktatoren international durchaus mal charmant sind. Da musst du dich nicht jedes mal drauf einlassen.
    Du darfst gerne mal recherchieren was der Herr Che alles so in seinen Lebenszeiten angestellt hat. Nur mal so als Aufklaerung, dass wie dir jemand erscheint, rein gar nichts mit dessen tatsächlichen Handlungen zu tun hat.

    Jemand kann die charmanteste und intelligenteste Person der Welt sein und trotzdem mehr verstümmelte Leichen im Keller haben als auf einem Schlachtfeld.
    Das ist die Norm. Gewöhne dich mal langsam daran, dass vor allem solche Menschen was von Propaganda verstehen.
    ICh meine, wenn ich alles hinterfrage, nichts glaube und durchgehend skeptisch bleibe.
    Dann habe genau 0 Wissen gesammelt.
    Und hast sogesehen nur Zeit verschwendet.
    ...ah...

    Oder du hörst einfach auf Partei zu ergreifen und "Wissen" dadurch zu gewinnen, dass du den Parteien zuhörst.

    Wenn du alles hinterfragst was Menschen sagen und alles ignorierst was (offensichtlich) nicht wahr ist... Was bleibt deiner Meinung nach übrig?
    Pro-Tipp: Sir Arthur Conan Doyle hat die Antwort.


    Ich wiederhole nochmal:
    Niemand ist im Recht.
    Alle sind Egoisten.
    Das ist nicht weiter schlimm, weil im großen Rahmen prosoziales oder zumindest ökonomisches Verhalten sich auszahlt.
    Die einzigen Ideologien die Herrschen, sind die, die Menschen dazu bringen andere ohne wirklichen Grund öffentlich zu erhängen.
    Das ist die einzige Situation, wo keiner wirklich sagen könnte, dass man nicht zumindest überlegen könnte einzugreifen.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

 

 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie soll ich das alles verstehen?
    Von pattii im Forum Liebe und Gefühle
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 18:27
  2. Wie soll ich das verstehen?
    Von Violet im Forum Alles rund um Jungen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 08:55
  3. Wie würdet ihr das verstehen?
    Von Anja19 im Forum Alles rund um Jungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 00:34
  4. Wie darf ich das jetzt verstehen? Ähm :S
    Von MisterPCTA im Forum Problemforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.2008, 02:11
  5. ich nix verstehen - brauche unterstützung! *g*
    Von Das Regal im Forum Small Talk
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 16:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60