1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    07.07.2015
    Beiträge
    6
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Ehrlichkeit als Hürde.

    Was würdest du machen´?

    die Situation --> in diesen Augenblick.
    #still in Gedanken

    die Frage ---> "was denkst du gerade?"
    --> 2 Möglichkeiten
    • antworten "nicht´s!"
    • antworten


    Meine Frage: würdest du einer Fremden Person wirklich ehrlich antworten können?
    Gedanken die womöglich nur einen selbst gehören, und niemand weiß ob du die Wahrheit sagst.
    Dennoch ehrlich zu sein und zu sich selbst stehen; sich nicht einmal vor Fremden zu verstecken.
    Egal wie die Reaktion sein könnte oder ob dieser sich auskennen würde mit nur einer Antwort.

    eine Lüge oder eine Verharmlosung würde deutlich einfacher unkompliziert werden aber gilt das nicht als verschweigen und weg laufen `?
    Zudem möchte ich noch hinzufügen, falls sich wer fragen sollte WARUM er generell antworten sollte ....
    Dann wissen die unwissenden, wie sie zu sich selbst stehen. Charakter bewehrt sich.

    Am Rande noch... Ist euch aufgefallen, dass man nur in der Vergangenheit denken kann? Ist er der Gedanke ausgesprochen ist dies doch schon vergänglich?

    #der beste Weg einen Menschen kennen zu lernen - wissen wie dieser denkt

  2. #2
    Forenpapst Spiderman Champion
    Registriert seit
    01.09.2012
    Beiträge
    4.525
    Danke verteilt
    258
    Danke erhalten
    501 (in 399 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    Fremde fragen einen meist keine besonders intimen Fragen und wenn doch, kann man ihnen sagen, dass es sie nichts anzugehen hat oder schweigend weiter ziehen. Man muss nicht mit "nichts" antworten, wenn man auch gar nichts antworten kann, denn unnötige Lügen sind vermeidbare Lügen.

    Und ich frage mich, ob du das aus einem Anlass fragst, denn wenn ja, wie du sagtest, er dürfte vorüber sein, spätestens, wenn Antwort kommt.

    Und inwiefern soll Ehrlichkeit bei Fremden eine Hürde sein.

    Aber ja, wenn man weiß, wie ein Mensch denkt, kann man ihn gut einschätzen. Dafür muss er aber mehr oder minder berechenbar sein.
    Wer an Telekinese glaubt, der hebe bitte meine Hand.



  3. #3
    Ultra Spammer
    Registriert seit
    12.10.2013
    Alter
    17
    Beiträge
    3.132
    Danke verteilt
    33
    Danke erhalten
    368 (in 288 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    kommt darauf wer fragt, in was für ner stimmung ich bin, usw. lügen ist aber grundsätzlich kein problem. denn das gehört zum handwerk des lebens..
    Geändert von lliam (13.07.2015 um 21:06 Uhr)
    rmv.de

    -- Verbindung liegt in der Vergangenheit --

  4. #4
    Grünschnabel
    Registriert seit
    14.04.2014
    Beiträge
    60
    Danke verteilt
    17
    Danke erhalten
    3 (in 3 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    "Nichts" ist ja in dem Sinne keine Lüge, weil wir das allgemein als "Ich möchte nicht darüber reden" oder "Du hast eine zu persönliche Frage gestellt" verstehen.

    Ein Wort oder eine Aussage hat nicht immer nur die Bedeutung, die im Duden steht

    Und wieso sollte es eine Hürde sein, in so einem Moment zu sagen, was du denkst?
    Im Grunde ist das doch dann eher eine Brücke, weil du die andere Person ein Stückchen näher an dich ranlässt.

    Wenn du dich dazu entscheidest, die Gedanken zu verharmlosen oder einfach etwas anderes zu sagen, dann ist das kein weglaufen.
    Du selbst konfrontierst dich ja mit den Gedanken und setzt dich mit der Thematik auseinander.
    Es braucht nicht jeder alles wissen was in uns vorgeht bzw jeden Minischritt unserer "Selbstfindung" mitbekommen.
    Und wenn es ihn nichts angeht, dann ist ein "nichts" oder ein "ach, nur an die Schule" deutlich taktvoller als ein "Sag ich dir nicht!"
    "Faulheit, flieg und sieg!"

  5. #5
    -- Themenstarter --
    Neuling
    Registriert seit
    07.07.2015
    Beiträge
    6
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    okey jah schon klar, dass manches unausgeprochen bleiben sollte. Hatte eher so an Meinungen, Aspekte gedacht.
    viele machen doch Personen zu Fremden.

    es ist eher als 'was wäre wenn Frage' und nicht alltägliche Situation. Denn ist jah auch nur menschlich, wenn man nicht alles preis geben möchte und flüchtig aus den Weg geht.
    Die Frage sollte ich anders formuliernen, ob man dazu in der Lage ist, eine wirklich ehrliche antwort geben zu können und das menschliche vertauen dazu hat zu einer "Fremden" Person.

    mit Hürde ist nicht Hinderniss bzw Blockade gemeint, sondern Erschwerniss. da es eben leichter fällt und natürlicher ist einer tiefgründigern Frage auszuweichen.

  6. #6
    Forenpapst Spiderman Champion
    Registriert seit
    01.09.2012
    Beiträge
    4.525
    Danke verteilt
    258
    Danke erhalten
    501 (in 399 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    Das hängt wohl sehr von der Person ab und wie vertrauenswürdig sie einem wirkt oder was für eine Persönlichkeit man hat, aber prinzipiell möglich ists natürlich.
    Wer an Telekinese glaubt, der hebe bitte meine Hand.



  7. #7
    Grünschnabel
    Registriert seit
    14.04.2014
    Beiträge
    60
    Danke verteilt
    17
    Danke erhalten
    3 (in 3 Beiträgen)
    Ich glaube, es ist leichter so etwas einer komplett fremden Person zu sagen, die man nie wieder sehen wird oder eine, die mit dem eigenen Leben wenig zu tun hat (keine gemeinsamen Bekannten, man geht immer an unterschiedliche Orte, hat unterschiedliche Lebensstile usw), als mit jemandem, den man oft sieht (wer aber genauso fremd sein kann, zb jemand aus der Nachbarschule).

    Ich glaube, wie man das rüberbringt spielt auch eine entscheidende Rolle.
    Ob man das in nem verträumten Ton sagt, und den anderen dazu einlädt das Luftschloss mitzubauen, oder ob man das keck und mit Humor sagt und nen lustigen Spruch hinterherschiebt, ob man nur einen Satz sagt und ihn dann im Raum stehen lässt..

    Das schöne an Gedanken ist ja, dass man wunderbar mit ihnen spielen kann und sie auf die verschiedensten Arten interpretieren und verwenden kann.
    Und ich finde, es kommt mehr darauf an, wie harmonisch man mit der anderen Person diese Gedanken "tanzen lassen" kann, als darauf wie gut oder flüchtig man die Person kennt

    (Ist das die Antwort auf deine Frage, @Dreams? )

    Geändert von Musashi (14.07.2015 um 16:10 Uhr) Grund: Doppelpost
    "Faulheit, flieg und sieg!"

  8. #8
    As
    Registriert seit
    16.06.2015
    Alter
    15
    Beiträge
    163
    Danke verteilt
    34
    Danke erhalten
    15 (in 15 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    Meine Antwort auf "Was denkst du gerade?" hängt von mehreren Faktoren ab:
    - wer die Person ist, die mich fragt
    - was ich gerade tatsächlich gedacht habe
    - in welcher Stimmung wir beide sind

    Ich kann z.B. nicht pauschal sagen, dass ich darauf ehrlich antworten würde, wenn es eine gute Freundin ist.
    Wenn sie sich zum Beispiel gerade die Augen ausheult wegen einer verlorenen Liebe oder so, und ich hab gerade gemerkt, dass ich Hunger habe und deswegen überlegt, was im Kühlschrank ist, dann werde ich ihr das nicht sagen. Es würde nicht zu ihrer Stimmung passen und sie könnte sogar denken, ihr Leid wäre mir egal (was es ja nicht wäre).
    Oder wenn ich über eine Sache nachdenke, die sich nicht in wenigen Worten erklären lässt, weil man dazu eine lange Vorgeschichte wissen muss und ich diese Vorgeschichte nicht preisgeben möchte, dann werde ich meine Gedanken eben auch nicht offenbaren - auch wenn vielleicht die Stimmung passen würde und es ein guter Freund ist, der mich fragt.
    Deswegen eben die drei oben genannten Faktoren. Vielleicht gibt es noch mehr, die mir gerade nicht einfallen.

    Aber lügen würde ich nicht, egal wie die Situation ausfällt. Denn solche Lügen sind unnötig. Ich würde eher einfach lächeln und so etwas antworten wie: "Puh, das ist jetzt zu langwierig/kompliziert und wäre für dich auch nicht interessant. Lass uns über was anderes reden."
    Never look down on anybody unless you're helping them up.
    - Jesse Jackson

  9. #9
    Ultra Spammer
    Registriert seit
    12.10.2013
    Alter
    17
    Beiträge
    3.132
    Danke verteilt
    33
    Danke erhalten
    368 (in 288 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    Zitat Zitat von Dreams Beitrag anzeigen
    Die Frage sollte ich anders formuliernen, ob man dazu in der Lage ist, eine wirklich ehrliche antwort geben zu können und das menschliche vertauen dazu hat zu einer "Fremden" Person.

    ist das nicht egal, ob man zu ner fremden person ehrlich ist oder nicht. im normal fall trifft man sie nie wieder. etwas anderes ist, wenn die fremde person teil des alltäglichen lebens wird, weil sie in die nachbarschaft gezogen ist und man sich häufiger sieht oder sogar häifig persönlich miteinander zu tun hat.

    ich find, ehrlichkeit in deiner fragestellung wird überbewertet, weil es doch eher um flüchtige begegnungen geht. man kann ehrlich sein, muss es aber nicht, ausser man wird nach dem weg oder so ähnliche infos usw gefragt, die für die person wichtig sind. aber sobald es zu persönlich wird, muss man selbst entscheiden, ob man ehrlich sagt, die frage wär einem zu taff oder ne floskel benutzt ums gleiche zu sagen. tragisch ist beides bestimmt nicht.
    rmv.de

    -- Verbindung liegt in der Vergangenheit --

  10. #10
    -- Themenstarter --
    Neuling
    Registriert seit
    07.07.2015
    Beiträge
    6
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    @Coltell ich finds toll, dass du so sehr auf das wie achtest.
    auf meiner Frage ist nichts falsch oder richtig, genau dass wollte ich verschiedene Meinungen / Ansichten hören.
    Denn nicht jeder fast alles gleich aus.

    ------

    zu euren Faktoren .. würde die Interpretation (Inhalt?) der Gedanken also der gegenüber entscheiden, WIE man sie preis gibt, also detailliert, kurz, oder flüchtig.

    schreibt irgendjemand Tagebuch von euch? So mit Gedanken und so? wenn jah... könntest du deine Gedanken genau so wiedergeben bei einer sympatischen jedoch distanzierten Person, wie du sie festgeschrieben hast? (im Vergleich)

  11. #11
    Mister Meet-Teens 2016
    Registriert seit
    26.10.2013
    Beiträge
    218
    Danke verteilt
    11
    Danke erhalten
    54 (in 24 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    Das ist gesundes Misstrauen, meine Liebe.
    Denkst du an eine spezielle Situation, an jemanden, dem du dich anvertrauen würdest, ihn (oder sie) aber nicht kennst?
    Wirr ist das Volk!

  12. #12
    König
    Registriert seit
    26.05.2014
    Alter
    18
    Beiträge
    873
    Danke verteilt
    7
    Danke erhalten
    83 (in 78 Beiträgen)

    AW: Ehrlichkeit als Hürde.

    Also jedem würde ich auch nicht alles Privates erzählen oder intimes antworten. Nur Freunden oder Leuten denen ich auch wirklich vertrauen kann. Und bei denen würde ich sie auch gleich dasselbe fragen und sie dabei beobachten ob sie mir eventuell nicht die Wahrheit sagen, z. b wenn sie anfangen nach ausreden zu suchen oder lange überlegen müssen.

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hürde für einen selber?!
    Von jensxxX im Forum Alles rund um Mädchen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.05.2010, 09:51
  2. bitte um ehrlichkeit
    Von big-smile im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2005, 08:29
  3. Die 9 Monat Hürde
    Von Syrus im Forum Archiv
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 20:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60