1. #1
    Gott
    Registriert seit
    03.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    2.602
    Danke verteilt
    27
    Danke erhalten
    42 (in 24 Beiträgen)

    Einstieg in den Existentialismus

    Hallo ihr lieben,
    ich interessiere mich seit neusten für den Existentialismus und wollte damit anfangen etwas tiefer zu gehen als Wikipediaartikel zu durchstöbern sprich damit beginnen Fachliteratur zu lesen.

    Ich wollte eigentlich mit Werken von Jean-Paul Sartre starten schließlich war es sein Zitat: "Die Existenz geht der Essenz voraus." das meine Neugier geweckt hat.

    Nun hab ich aber schon erfahren das viele seiner Thesen als inzwischen veraltet gelten und ich weiß nicht so recht wie ich am Besten einsteigen soll.

    Da es hier in der Community ja doch eine handvoll sehr belesener Leute gibt versuch ich einfach mal hier mein Glück ob wer einen Rat für einen Neueinsteiger hat.

    Vielleicht kann mir ja schonmal jemand sagen was man am Besten zu Anfang liest, was man generell zu dem Thema mal gelesen haben sollte und wovon man getrost die Finger lassen kann.^^
    Geändert von Phoenixfeder (09.07.2014 um 17:49 Uhr)
    Der Jabberwock mit Aug entflammt
    und Krallgepack und Zahngefletsch.
    Geb auf den Jabberwock wohl acht
    und den frumlich Bandersnatch.

    Er hält das Vorpalschwert am Griff,
    die Klinge schneidet Stück für Stück
    es fließt ganz rot, es riecht nach Tod
    Er kehrt mit seinem Kopf zurück.

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Nun, Existenzialistische Philosophie ist recht "neu" und ohne Kontext in der theoretischen Philosophie vielleicht nicht so gut verständlich. Das liegt einfach daran, dass der moderne Existenzialismus eigentlich dadurch entstand, dass die Naturphilosophie sich in einer Krise befand (Probleme wurden "psychologisiert") und man da einiges an die Wissenschaft abgeschoben hat. (Vor allem die Psychologie, juhu!) Da ward dann der Existenzialismus mit seiner knallharten Anwendung des Skeptizismus und formaler Logik geboren.
    z.B. um Kant zu verstehen, muss man den Disput zwischen Rationalisten und Empiristen (z.B. Descartes und Locke) verstanden haben und die Begriffe die dazugehören (a priori/posteriori). Sprachphilosophie spielt eigentlich auch immer eine Rolle. Und das wirst du verstehen, wenn du dich von Frege bis zu Wittgenstein durchgekaut hast, den niemand wirklich 100% verstanden hat. Ah, und von ihm gibt es dann eh zwei Versionen: Der frühe (strikte) Wittgenstein und der späte (verspielte) Wittgenstein.
    Und dann gibt es ja noch diese Allrounder-Philosophen wie Nietzsche, den du eigentlich nur richtig verstehst, wenn du Vorgänger Schopenhauer verstehst.

    Wenn du Zeit hast und in der Nähe von einer Uni bist, würde ich vorschlagen dich einfach mal in die Einführungs-VOs der Philosophie Erstsemestler zu setzen und ggf. bei deren IB vorbeischauen und den gelangweilten Typen da fragen was für Zweitlektüre sich so anbietet. (Frag dann auch nach den beiden philosophischen Lexika/Wörterbüchern. Der wird wissen was du meinst. Wirst du brauchen, wenn du mit Fachbegriffen bombardiert wirst.)
    Oder du recherchierst selbst nach anständiger Zweitlektüre. Ich glaube "Philosophie des Abendlandes" ist wohl das beste Buch um sich mal in der Philosophie zurechtzufinden.

    Kommt schlussendlich darauf an wie tief du gehen willst. Tu mir nur den Gefallen und sei nicht einer von denen, die in jedem Einwand Skeptizismus anbringen als ob sie die ersten sind die auf die Idee gekommen sind. Niemand mag diesen Typen. Aber er ist immer da. Er hat nicht unrecht aber doof ist er trotzdem.
    Geändert von Homunculus (09.07.2014 um 18:06 Uhr)
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  3. #3
    Anfänger
    Registriert seit
    18.10.2014
    Alter
    17
    Beiträge
    17
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Existentialismus!
    Da bist du bei mir an der richtigen Adresse.
    Ich beschäftige mich jetzt schon lange intensiv damit und kann dir gerne ein paar Bücher empfehlen.
    Am besten bist du dran,wenn du dich in die Nische der Franzosen aus Saint-Germain du Prais begibst.
    Damit meine ich auch Jean-Paul Satre.Es gibt ein Werk vom Verlag rororo das sich 'Gesammelte Werke Philosphische Schriften 1' nennt.Darin geht es um den Humanismus,Materialismus,Revolution,Selbstbewussts ein und Selbsterkenntnis.
    Gut zum Einstieg,aber schwere Kost!
    Falls dir Philosphie auch in der Richtung dieses Lebensstils und der Wahrnehmung gefällt,würde ich dir auch
    Friedrich Nietzsche oder den Roman 'Unterwegs' vorschlagen.

    Gerne können wir uns auch mal über Skype austauschen!

  4. #4
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  5. #5
    Anfänger
    Registriert seit
    18.10.2014
    Alter
    17
    Beiträge
    17
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Ähh... Was soll das jetzt heißen? (:

  6. #6
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Jung-Philosophen.
    Voll knuffig.

    Ich bin zu alt für dieses Forum...
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  7. #7
    Anfänger
    Registriert seit
    18.10.2014
    Alter
    17
    Beiträge
    17
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Man hat es nicht einfach,wenn man noch blutjung ist und sich alles selbst zusammenkratzen muss...
    Vorallem Lehrer,Buchhändler und Eltern sind entsetzt,wenn du z.B. mit Rimbaud oder Blake ankommst.
    Die gehen davon aus,dass du "Jugendliteratur" liest!

    Du bist also hier der 'Alt-Philosoph'
    Kannst du mir denn ein paar Bücher empfehlen?

  8. #8
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Ähm, siehe oben.

    Und das ist ne ganz gute Liste, wenngleich der Philosophie-Teil sehr griechisch ist. Griechen lohnen sich aber eh immer.

    Vielleicht noch Hegel, Heidegger, Popper, Locke (einfach nur weil es lustig ist wie er Descartes fertig macht), Bentham, Singer, Putnam,...
    Und Russell ist eh immer oben auf der Liste.

    Bissl Zen, Konfuzianismus und Daoismus taugt auch.

    Formale Logik lernen ist ziemlich wichtig, imho. Der Zoglauer ist ganz gut. Sind ein paar Fehler drin aber die zu suchen ist der halbe Spaß.

    Joah.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  9. Diese Benutzer bedanken sich bei Homunculus für diesen Beitrag:

    Poetry (04.11.2014)

  10. #9
    Anfänger
    Registriert seit
    18.10.2014
    Alter
    17
    Beiträge
    17
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Die Oben habe ich schon halb abgegrast,deswegen die Frage!
    Griechen wären mal was Neues,da werde ich mich mal rantasten und schnell in die nächste Bücherei flitzen.

    Vielen Dank!

  11. #10
    Anfänger
    Registriert seit
    07.01.2014
    Alter
    23
    Beiträge
    23
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    1

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Wer liest denn bitte mit 14 Heidegger? Respekt!
    Aber bevor ich Locke lese, um zu sehen, wie er Descartes platt macht, würde ich erst mal Descartes lesen. Der hat übrigens den angenehmen Sprachfluss eines Kneipengesprächs drauf.

  12. #11
    Anfänger
    Registriert seit
    18.10.2014
    Alter
    17
    Beiträge
    17
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Diese Frage höre ich immer!
    Irgendwie bin ich da wohl ein Einzelfall...
    Jetzt bin ich auch auf diesen 'Kleinkrieg' gespannt...
    Welchen Namen trägt das Buch,in dem Locke Descartes fertig macht?
    Ich kann schlecht den Verkäufern sagen:"Ich brauche Locke,aber bitte mit dem Teil über Descartes!".
    Die kennen sich so gar nicht aus!

  13. #12
    Anfänger
    Registriert seit
    07.01.2014
    Alter
    23
    Beiträge
    23
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    1

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Puh, das ist eine gute Frage. Schätze, die kann ich dir von hier aus nicht beantworten. Aber diese Texte sind im Buchhandel ohnehin schwer zu finden. Versuchs doch mal in der nächsten großen Stadt- oder Uni-Bibliothek. Die haben meistens auch sehr gute Online-Suchmaschinen, die dir passende Bücher ausspucken. In der Regel kannst du auch Uni-Bibliotheken besuchen, ohne dafür zu zahlen, es sei denn, du möchtest etwas ausleihen. Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

  14. #13
    Anfänger
    Registriert seit
    18.10.2014
    Alter
    17
    Beiträge
    17
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Trotzdem Danke für deine Überlegung.
    Uni-Bibiliotheken sind wohl eine gute Option.
    Kommt man dort auch als "Nicht-Student" rein?
    Die Stadtbüchereien sind aber oft der Reinfall.
    Wobei ich bei der Einen in meiner Umgebung Glück haben könnte!

  15. #14
    Anfänger
    Registriert seit
    07.01.2014
    Alter
    23
    Beiträge
    23
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    1

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    In der Regel darf dort jeder rein, der die Regeln beachtet. Die stehen meistens aber auch am Eingang. Und sonst macht dich das Personal darauf aufmerksam. Und meistens darf man gegen einen kleinen Beitrag auch eine "Mitgliedschaft" erwerben, also ausleihen. Aber zur Recherche kannst du auch so rein. Zum Glück ist dieser Teil der Bildung noch kostenlos.

  16. #15
    Anfänger
    Registriert seit
    18.10.2014
    Alter
    17
    Beiträge
    17
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Einstieg in den Existentialismus

    Ich werde mich schon nicht benehmen,wie die Axt im Walde
    Gut,dann gehe ich da morgen mal hin und recherchiere etwas.
    Danke nochmals!

 

 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Einstieg ins Programmieren
    Von Kobe Bryant im Forum Computer
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 09:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60