1. #1
    Trophäensammler
    Registriert seit
    19.02.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    118
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    9 (in 5 Beiträgen)

    buddistische Philosophie

    Hallo zusammen,

    Hat jemand von euch Ahnung über die buddistische Philosophie? Also, gerne im Detail...

    Ich habe mich gaaaaanz oberflächlich damit beschäftigt und finde manche Aspekte echt spannend. Hätte also Lust auf einen Austausch
    und evt. Vergleiche zwischen Christentum und Buddismus.

    LG Wunderkerze

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Es gibt keinen "DER Buddhismus".

    Es gibt da mehr Schulen und Richtungen als im Christentum. Und um die Essenz des Buddhismus wirklich zu "begreifen", muss man eigentlich schon Buddhismus "betreiben".

    Lese es dir doch einfach an. Der/die Wikipedia Artikel sind nicht mal so schlecht.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  3. #3
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    genau. meist meinen die leute hier alles was mit Gautama Buddha
    zu tun hat. dabei ist der buddhismus viel älter und besteht mehr
    als nur aus Siddharthas lehren.

    und wiki ist als einstieg zum informieren tatsächl gut genug

    Buddhism - Wikipedia, the free encyclopedia
    Buddhismus
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  4. #4
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    10.03.2013
    Alter
    23
    Beiträge
    32
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    5 (in 5 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Mir ist der Buddhismus (zumindest oberflächlich betrachtet) eher sympathisch.

    Vorallem: wenn es um Kriege, grausame Strafen, mittelalterliche Lebenssicht in der heutigen Zeit geht, dann taucht immer das Wort "Islam" auf.

    Der Buddhismus scheint mir eine mehr friedliche Religion zu sein

  5. #5
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Zitat Zitat von MaximilianX Beitrag anzeigen
    Mir ist der Buddhismus (zumindest oberflächlich betrachtet) eher sympathisch.

    Vorallem: wenn es um Kriege, grausame Strafen, mittelalterliche Lebenssicht in der heutigen Zeit geht, dann taucht immer das Wort "Islam" auf.
    Und Baptisten, Mormonen, Zeugen Jehovas, Scientology, Christen (der Krieg im Nahen Osten wurde freundlicherweise vom Herrn Bush zu einem religiösen Akt ), Hindus, Juden,... Joah...
    Der Buddhismus scheint mir eine mehr friedliche Religion zu sein
    Der Großteil der Buddhisten sind eigentlich nicht religiös. Es gibt ein paar Shamanen-/Hindu-Mischmaschs hier und da... Doch in seiner Essenz ist der Buddhismus mehr eine Philosophie... Wenn überhaupt... Streng genommen ist er eigentlich nichts... So wie der Daoismus... Ist schwer zu erklären...
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  6. #6
    -- Themenstarter --
    Trophäensammler
    Registriert seit
    19.02.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    118
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    9 (in 5 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Danke für den Tipp mit dem Wikipedia- Artikel

    Nun, was haltet ihr persönlich von dieser Lehre? (bzw. von einzelnen Aspekten)

    Besonders intressieren tun mich (aus dem Wiki-Artikel übernommen):
    - Karma
    - Das Nicht-Selbst
    - und vielleicht noch Meditation als MUSS für eine erfolgreiche Praxis

  7. #7
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Zitat Zitat von Wunderkerze Beitrag anzeigen
    Nun, was haltet ihr persönlich von dieser Lehre? (bzw. von einzelnen Aspekten)

    Besonders intressieren tun mich (aus dem Wiki-Artikel übernommen):
    - Karma
    - Das Nicht-Selbst
    - und vielleicht noch Meditation als MUSS für eine erfolgreiche Praxis
    Karma ist mehr ein Konzept aus dem Hinduismus, dass die Buddhisten halt übernommen haben. Ist mehr ein Prinzip... Dinge gleichen sich aus bzw. ziehen Dinge an. Als Pendant zur "Sünde und Buße" zu verstehen, wäre z.B. komplett falsch.

    "Nicht-Selbst" ist oft missverstanden. Es handelt sich dabei eher um einen gewissen Bewusstseinszustand. Ist ein bisschen schwer zu erklären. Wie vieles im Buddhismus, muss es erlebt werden. Aber wirklich spektakulär oder so ist es nicht.
    Etwas was du machen könntest (glaube ich), was vergleichbar wäre, wäre eine Praxis aus dem Schwertkampf. Wörtlich bedeutet es "auf einen fernen Berg blicken". Versuche dich doch mal ganz entspannt auf nichts besonderes zu blicken. Nicht fokussieren, sondern einfach die Augen entspannen und nicht an etwas bestimmtes in deiner Umgebung zu denken. Du wirst merken, dass sich dein Bewusstsein eher auf alles erstrecken wird als zu verschwinden.

    Meditation ist dahingehend ein "Muss", da Buddhismus eine Praxis ist. Man kann Menschen ewig mit Theorie zutexten, doch dabei wird selten was konstruktives rauskommen. Zazen "zwingt" einen mehr oder minder mit den Bewussteinszuständen zu experimentieren.

    Zen gefällt mir da persönlich, weil es ein No-Bullshit-Prinzip ist. Buddhismus voll in die Fresse.

    Gute Lektüre zum Thema ist:
    http://www.amazon.de/Zen-Training-Pr...3091901&sr=8-5
    http://www.amazon.de/Zen-Geist-Anf%C...3091901&sr=8-4
    Und so ziemlich alles von Soho Takuan.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  8. #8
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Zitat Zitat von Wunderkerze Beitrag anzeigen
    Nun, was haltet ihr persönlich von dieser Lehre? (bzw. von einzelnen Aspekten)
    nicht "Lehre" sondern "Lehren" die einzelne aspekte beleuchten.
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  9. #9
    Freak
    Registriert seit
    12.09.2011
    Beiträge
    94
    Danke verteilt
    44
    Danke erhalten
    18 (in 16 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Zitat Zitat von Wunderkerze Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp mit dem Wikipedia- Artikel

    Nun, was haltet ihr persönlich von dieser Lehre? (bzw. von einzelnen Aspekten)

    Besonders intressieren tun mich (aus dem Wiki-Artikel übernommen):
    - Karma
    - Das Nicht-Selbst
    - und vielleicht noch Meditation als MUSS für eine erfolgreiche Praxis

    Also ich habe nun seit gut einem Jahr praktische Erfahrung mit der Meditation. Was halte ich davon? Ohja,man entdeckt echt ne menge in sich selbst...sozusagen. Ich zum Beispiel merke,dass ich Sachen VIEEEL bewusster wahrnehme....ruhiger reagiere....entspannter bin.....tiefer schlafe,erholsamer schlafe,mehr träume und mich auch daran erinnern kann......ichh habe seither eine vieeeel entspanntere Art und ausstrahlung. das fing schon 2 Wochen nach täglich 10 minütiger meditation an! Njoa wenn de merh wissen willst meld dich einfach! Ich bin seither eigentlich über nichts mehr genervt,auf gewisser art und weise glücklicher..erfüllter.....kann man schwehr beschreiben.

  10. #10
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    doch kann man. du bist einfach aufgeräumter.
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  11. Diese Benutzer bedanken sich bei Lang Zu für diesen Beitrag:

    kevin1991 (16.03.2013)

  12. #11
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    02.01.2012
    Beiträge
    5.823
    Danke verteilt
    130
    Danke erhalten
    1.267 (in 854 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Kann man machen.
    Für mich ist es nichts.

    Ich mag den Hass.
    Den würde ich für nichts in der Welt aufgeben.
    -- IMO intended --

  13. #12
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    du arme masochistin. hass frisst auf.
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  14. #13
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Zitat Zitat von Skycatcher Beitrag anzeigen
    Kann man machen.
    Für mich ist es nichts.

    Ich mag den Hass.
    Den würde ich für nichts in der Welt aufgeben.
    Alles ist Selbstreferenz.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  15. #14
    Profi Poster
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    1.068
    Danke verteilt
    19
    Danke erhalten
    125 (in 110 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Ab wann kann man sich eigentlich Buddhist nennen? Ich kenne mittlerweile so viele, die sagen, sie sind "Buddhisten" und in Wahrheit 3 Bücher vom Dalai Lama gelesen und einen Meditationskurs gemacht haben...

    Ich finde die buddhistischen Konzepte von Karma, Seelenreise, Wirklichkeit und Illusion, Erleuchtung, Universum etc auch interessant und irgendwie logisch, gerade weil es so viele verschiedene Interpretationen davon gibt. Die haben so viele tolle Gelehrte. Aber bessere Menschen sind Buddhisten auch nicht und erleuchtet kann man auch durch andere Religionen werden...
    Think a little less, live a little more.


  16. #15
    -- Themenstarter --
    Trophäensammler
    Registriert seit
    19.02.2012
    Alter
    21
    Beiträge
    118
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    9 (in 5 Beiträgen)

    AW: buddistische Philosophie

    Zitat Zitat von YoRam Beitrag anzeigen
    Ab wann kann man sich eigentlich Buddhist nennen? Ich kenne mittlerweile so viele, die sagen, sie sind "Buddhisten" und in Wahrheit 3 Bücher vom Dalai Lama gelesen und einen Meditationskurs gemacht haben...
    Wann ist man denn ein richtiger Christ/Moslem/Jude/Hinduist etc.?
    Das muss doch jeder für sich selbst wissen, wann er sich als Buddist oder eben nicht fühlt.

 

 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eigene Philosophie
    Von AbdulXD im Forum Philosophisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 09:47
  2. Hilfe für Philosophie
    Von Optic im Forum Philosophisches
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 21:50
  3. Philosophie - Workshop
    Von *~Cora~* im Forum Philosophisches
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 09:36
  4. Philosophie - Glück
    Von Halunke_Tobias im Forum Philosophisches
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.07.2006, 18:25
  5. Philosophie?
    Von shiningbunny im Forum Philosophisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.05.2006, 00:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60