1. #1
    urneturne
    Gast

    Kunstverständnis

    Ich hoffe, das ist die richtige Kategorie; ich wusste nicht ganz, wohin damit.

    Ja, eigentlich sagt der Titel schon alles aus... Was ist euer Verständnis von Kunst?

    1. Ganz allgemein: Wenn ihr den Begriff hört, denkt ihr dann nur an Malerei usw. oder auch an Literatur, Bildhauerei, Mixed Media usw.

    2. Dann wieder der Klassiker: Wann ist für euch etwas Kunst?
    (Am Beispiel)


    (Kasimir Malewitsch - Schwarzes Quadrat Auf Weißem Grund)

    Ist das für euch genauso Kunst wie beispielsweise das?


    (Raffael - Die Schule Von Athen)

    Also: Muss Kunst für euch schön im Sinne von ästhetisch sein?

    Freue mich auf eure Antworten und auf Diskussionen

  2. #2
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    04.04.2010
    Alter
    22
    Beiträge
    9.183
    Danke verteilt
    24
    Danke erhalten
    480 (in 360 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Für mich ist Kunst sehr vieles
    Das grenz ich auch in keinster Weise nur auf den bereich bildende Künste ein, für mich gehört da auch Musik, Bewegung (Tanz/Sport) bis zu einem gewissen Grad, aber auch Dinge wie zB Tischlern, Malern, die Arbeit von Stuckateuren, Architektur usw. usw. dazu.

    Muss Kunst ästhetisch sein?
    Das beantworte ich mit einem glasklaren:
    Nein.
    Kunst muss allerdings einen Sinn haben und diesen nicht nur plump erzeugen.
    So finde ich zB es ist Kunst seine Gefühle (ich nehme hierbei jetzt mal die Gefühle eines Teilnehmers am II. Weltkrieg als Beispiel) in einer einigermaßen wirren, atonalen Musik auszudrücken.
    Ganz anders hingegen betrachte ich bestimmte Bewegungen, die einfach nur alle Regeln der Harmonik, Melodig und des Rhythmus brechen, nur damit sie gebrochen sind um dann zu proleten:

    Musik kennt keine Grenzen!!

    In solchen Fällen stelle ich mir einfach die Frage: Wieso? Wem hilft das weiter, wer findet das schön, ansprechend oder auch nur von einem philosophischen Standpunkt heraus interessant?

    Es geht aber auch zB so, dass ich Bilder, völlig ohne Sinn und Verstand (nicht wirklich aber jetzt ohne tieferen Sinn) gemalt schön finde, weil sie für mein Auge ästhetisch sind. Für mich muss Kunst nicht immer einen tieferen Sinn ergeben ich frage auch nicht immer nach den Gefühlen des Künstlers, zB wenn ich das Tchaikovsky Violinkonzert höre und dabei das Weinen anfange.

    Zu den Bildern oben:
    Für mich ist das untere schöner/ästhetischer, zwar auch weil es einfach wahnsinnig detaillierter gemalt ist, aber eben auch weil ich den Sinn in dem anderen Bild nicht erkennen kann. Ich bin aber auch kein Kunstverständiger
    Zitat Zitat von Tilda.
    du machst mich ganz
    Zitat Zitat von BellaDracula
    Ne, ich hab halt ein riesenmaul mit viel Platz 😄

  3. #3
    urneturne
    Gast

    AW: Kunstverständnis

    Zitat Zitat von Bone Beitrag anzeigen
    [...] aber eben auch weil ich den Sinn in dem anderen Bild nicht erkennen kann. Ich bin aber auch kein Kunstverständiger
    Dazu kann ich nur sagen, dass unter dem schwarzen Quadrat noch etwas drunter ist (und das macht das Ganze nochmal spannender)... Den Rest lasse ich google erzählen.

  4. #4
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    04.04.2010
    Alter
    22
    Beiträge
    9.183
    Danke verteilt
    24
    Danke erhalten
    480 (in 360 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Na ja wenn es so ist wie ichs verstanden habe ist es genau so ein Beispiel für das was ich schon gesagt habe: Es wurde halt versucht statt "etwas" darzustellen etwas darzustellen das "nichts" darstellt Und das finde ich nicht sonderlich beeindruckend.
    Zitat Zitat von Tilda.
    du machst mich ganz
    Zitat Zitat von BellaDracula
    Ne, ich hab halt ein riesenmaul mit viel Platz 😄

  5. #5
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    kunst ist, was als kunst empfunden wird. das kann auch der expositionierte mülleimer am carport vorne an der grundstücks zufahrt, links neben den tannen und buchen direkt an der waldstrasse jeden Freitag morgen sein. oder ein konservierter scheisshaufen eines an akne maximus erkranketen jugendlichen, zum zeitpunkt, als seine freundin mit ihm schluss gemacht hat.
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  6. #6
    Nervtöter
    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    350
    Danke verteilt
    14
    Danke erhalten
    84 (in 60 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Ich mag Dalí. Und Van Gogh. Also die Irren. Kunst verbinde ich immer mit Wahnsinn, vielleicht gefällt sie mir deswegen so gut.
    Dein ewiges Gejammer geht auch bei 60° nicht raus.

  7. #7
    urneturne
    Gast

    AW: Kunstverständnis

    Ich mag Dalí auch.. ist einer meiner Lieblingskünstler.. auch wenn ich das Rhinozeros nicht als die vollkommendste Form empfinde
    Steh allgemein so auf Surrealismus, Kubismus, krankes Zeug eben so.. Van Gogh mag ich dann wieder nicht ;D

  8. #8
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Da gibt es nicht wirklich irgendwelche Grenzen. Architektur ist eine sehr praktische Kunstform. Tanz hat viel mit Sport zu tun. Verschiedene Kalligraphie hat künstlerische Ansprüche. Musik kann soziale bzw. sonstige praktische Ansprüche haben. Usw. ...

    Gemalte Kunst hat auch ihre eigenen Intentionen. Das geht von Darstellung eines Ereignisses oder einer Person, bis hin zur Provokation einer Emotion, Provokation einer Frage,... Oder sogar Werbung.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  9. #9
    König
    Registriert seit
    27.07.2011
    Alter
    24
    Beiträge
    932
    Danke verteilt
    12
    Danke erhalten
    103 (in 77 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Das schwarze Quadrat nehm ich auch immer, um Kunstverständnis einigermaßen zu erklären.

    Und ansonsten finde ich noch wichtig, dass man Kunst im Zusammenhang mit ihrer Zeit sieht.
    Naturalistische Darstellungen zum Beispiel sehe ich heute tendentiell eher als Handwerk (wenn die Motive nicht nach ganz besonderen Kriterien ausgewählt sind), aber zu anderen Zeiten war es absolut "heftig", etwas darzustellen, wie es war und dadurch wieder besonders und eben auch hochwertige Kunst.

  10. #10
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Kunst ist sehr von der Botunung bei der Aussprache des wortes abhängig...

    "Das ist Kunst" hat sowohl völlig unterschiedliche Bedeutungen, als auch Betonungen, je nachdem ob ich jetzt einen haufen halbgeschmolzener Büroklammern in einem Wachsklumpen angucke, oder zb. dieses Bild wo die Schwäne sich als Elefanten im Wasser spiegeln (ich glaube das war auch dali, oder?).

    ebensolches gilt auch für eigentlich alles andere, sei es musik, tanz, oder sonstwas.

    im prinzip hat alles vom menschen geschaffene das potential "kunst", weil "künstlich" zu sein... jedenfalls für mich. völlig egal, obs ein aus weidenruten geflochtener korb, ein gedicht, ein hochhaus, ein gesungener ton, eine bewegung oder sonstwas ist.

    es ist dann mehr so ein gefühl... wenn mich etwas beeindruckt, gewissermaßen, dann ist das für mich gefühlt kunst. das muss nicht ästhetisch sein... ist es aber sehr oft. so als beispiel mal was, womit ich mich auskenn, poi spielen.
    rein technisch bin ich auf eine recht hohem level, es fühlt sich beim spielen auch toll an... aber wenn ich mir videos von mir anguck, wirkt es einfach... naja, garnicht. seh ich videos von manch anderen, die technisch zwar weniger drauf haben, aber dafür viel mehr ausdruck... dann sag ich da zweifelsfrei, das es kunst ist. zumindest bei manchen^^
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  11. #11
    urneturne
    Gast

    AW: Kunstverständnis

    Zitat Zitat von Miss Geschick Beitrag anzeigen
    Naturalistische Darstellungen zum Beispiel sehe ich heute tendentiell eher als Handwerk (wenn die Motive nicht nach ganz besonderen Kriterien ausgewählt sind), aber zu anderen Zeiten war es absolut "heftig", etwas darzustellen, wie es war und dadurch wieder besonders und eben auch hochwertige Kunst.
    Naja, aber bei naturalistischen Bildern ist ja gerade eine Aussage dahinter... Wenn jedes kleinste unschöne Detail, was eigentlich niemand sehen will (vor allem bei so schönen Sachen wie Bordellen oder Armutsvierteln oder so) dargestellt wird zumindest. Und das ist die Definition für Naturalismus.

    Aber ich weiß, was du meinst.

  12. #12
    König
    Registriert seit
    27.07.2011
    Alter
    24
    Beiträge
    932
    Danke verteilt
    12
    Danke erhalten
    103 (in 77 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Deshalb ja meine Einschränkung mit dem Motivwahlblabla.

  13. #13
    urneturne
    Gast

    AW: Kunstverständnis

    Zitat Zitat von Miss Geschick Beitrag anzeigen
    Deshalb ja meine Einschränkung mit dem Motivwahlblabla.
    Ah ja, okay. Danke fürs Thema pushen

  14. #14
    König
    Registriert seit
    13.09.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    866
    Danke verteilt
    25
    Danke erhalten
    36 (in 30 Beiträgen)

    AW: Kunstverständnis

    Es gibt öffentliche Definitionen und es gibt solche, die sich nie in der Öffentlichkeit durchsetzen würden.
    Wann ist Kunst auch als Kunst verstanden: Wenn der Künstler sich etwas dabei gedacht hat, oder der Betrachter ebenentechnisch tiefer sinken kann? (um mal absolut vom ästhetischen Aspekt abzusehen)
    Oft schon in der Geschichte versuchte (besonders die malerische) Kunst, zu schocken, weil das die einfachste Methode de Künstlers ist, beim Betrachter starke Gefühle uszulösen. Auch etwas nicht Schokierendes kann aber meiner Meinung nach auch dann - und nur dann - als Kunst verstanden werden, wenn man darin "schwimmen" kann, wenn das Darstellende Mittel zum Zweck des inneren Wirkens ist, sozusagen. Kunst spielt sich also meiner Ansicht nach, einzig im Kopf des Betrachters ab. Ich finde es wichtig, das zu betonen, weil man sonst immer davon ausgehen müsste, der Künstler hätte sich zwangsläufig etwas Tieferes beim Schaffen gedacht. Sei dem nicht so, verwandle sich das Kunstwerk sofort in wertlosen Dreck.
    Wie schon geschrieben wurde, alles kann Kunst sein, weil es von den Augen und dem Geist des Betrachters abhängt. Nebenbei finde ich es eine Unverschämtheit, dass gemalte Kunst mit Geld aufgewogen wird. Wieso sind berühmte Gemälde solch einen Haufen Asche wert? Ich werde wohl nie verstehen, wieso der Mensch ständig versucht, Geld mit tiefem Gefühl zu verbinden...


  15. #15
    dito bito
    Gast

    AW: Kunstverständnis

    für mich ist so gut wie alles kunst aber am meisten kunst ist für MICH super gitarren sollos und ja musik generell

    also kunst kann ich nicht beschreiben da kunst jeder anders definiert

 

 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60