1. #1
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    18.03.2009
    Alter
    27
    Beiträge
    27
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Schubladendenken = Menschlich?

    Hallo,

    was meint ihr?
    Ist schubladen/klischee denken menschlich?
    ordnen wir unsere mitmenschen (bewusst oder unbewusst) aufgrund von bestimmten verhaltensweisen, äußerlichkeiten, Charakterzügen ect. in eine "schublade" ein, weil wir ähnlichkeiten/übereinstimmungen erkennen?

    also ich tu das. meist unbewusst denk ich.
    ist das einach nur die "faulheit" von mir, jeden menschen als einzelnes individuum zu betrachten, mach ichs mir damit in irgendeiner form leicher?

    also manchmal reicht es mir schon, die schuhe von menschen zu sehen um ihn in ne schublade zu stecken...

    würd gern mal eure meinung dazu hören. =)
    *...and it really makes me wonder,if i ever gave a fuck about you ...


    ...wer keine angst vorm teufel hat, braucht auch keinen gott


  2. #2
    Grünschnabel
    Registriert seit
    17.04.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    65
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Ja sicher, du hast es dir ja schon selbst beantwortet...^^
    Im grunde ist jeder voreingenommen.... Nur die meisten haben halt net den mumm, es zuzugeben...........Ist doch auch ganz logisch: MAn analysiert automatisch seine Mitmenschen. Und wie du sagtest(unbewusst oder bewusst), werden dann halt die fehlenden Fakten durch vorurteile ersetzt, die keinen Sinn haben....^^

    _______________________

    Even if the reality comes true, The illusion will always be fake....

    Broken mind.....

  3. #3
    Jordan
    Gast

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    ehm klar ist es menschlich....lol? hab ich jetz die frage falsch verstanden? is doch logisch...

  4. #4
    -- Themenstarter --
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    18.03.2009
    Alter
    27
    Beiträge
    27
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    aber ist es wirklich so, dass es meist keinen sinn macht?
    ich bilde mir ein, dass ich meist richtig liege mit meinen einschätzungen.
    mir wurde jedenfalls noch nie das gegenteil bewiesen, bzw. wurde ich oft genug in meiner annahme bestätigt.

    Die Frage ist ja im Prinzip, ob es überhaupt schubladen gibt, in die man menschen einordnen kann. Kann man verschiedene menschen zusammenfassen? meiner meinung nach kann man das...

    Es möchte ja immer jeder gern ganz individuell sein. aber letztendlich orientieren sich die meisten menschen an irgendwas oder an irgendwem und imitieren. Imitation ist meiner meinung nach auch irgendwo menschlich. es gibt sicher ausnahmen, und das sind dann die wirklich individuellen, aber das ist mit sicherheit nicht jeder 2.

    Zitat Zitat von Jordan Beitrag anzeigen
    ehm klar ist es menschlich....lol? hab ich jetz die frage falsch verstanden? is doch logisch...
    naja, wenn ich mir hier manche themen durchlese. (z.B. die "was ist ein emo" disskusion oder "seid ihr szene" oder so...)
    da wird von diversen mitgliedern in einer tour gepredigt, wie individuell sie doch sind, und es wird auf schubladen-denker geschimpft...
    also war ich der annahme, das viele hier nicht denken, dass das menschlich sei, es sei denn, sie bezeichnen sich als unmenschlich... wie auch immer, lies dir die themen mal durch.
    Geändert von boogiemax (18.04.2009 um 00:52 Uhr) Grund: Doppelpost
    *...and it really makes me wonder,if i ever gave a fuck about you ...


    ...wer keine angst vorm teufel hat, braucht auch keinen gott


  5. #5
    Trippel-As
    Registriert seit
    15.04.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    286
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Solche Vorurteile fällen wir ganz unbewusst. Dadurch finden wir Menschen uns ja überhaupt erst in der Welt zurecht, dass wir aus Vergangenem eben Vorurteile für weitere Eindrücke bilden können.

    Schlimm wird es allerdings, wenn Leute aggressiv reagieren, nur weil etwas oder jemand sich nunmal nicht in deren Schubladensystem hineinzwängen lässt.

    Aber da die meisten Leute sich bereitwilligst selbst dort einordnen, sind viele auch schlichtweg überfordert, wenn sie mal einem wirklichen Individuum begegnen.

  6. #6
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Ein gewisses Bild von einer Gruppe von Menschen zu haben oder ein vorgefertigtes Bild von Individuen wenn gewisse Eigenschaften auf bekannte Weise aufeinander treffen ist normal. Das macht jeder.

    Sich von diesen Stereotypen so beeinflussen zu lassen wie sonst nur von Archetypen ist jedoch dumm und asozial.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  7. #7
    Erleuchteter
    Registriert seit
    28.01.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    15.363
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    19 (in 16 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    aus archetypen werden mit der zeit stereotypen. ich denk, unser gehirn macht da keine grossen unterschiede, wenn diese irgendwie funktionieren. immerhin ist kategorisieren eine überlebensnotwendigkeit, die uns vllt in der moderne der reizüberflutung wg manchmal leicht bis dramatisch überfordert.
    .



  8. #8
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Zitat Zitat von Griffith Beitrag anzeigen
    aus archetypen werden mit der zeit stereotypen. ich denk, unser gehirn macht da keine grossen unterschiede, wenn diese irgendwie funktionieren. immerhin ist kategorisieren eine überlebensnotwendigkeit, die uns vllt in der moderne der reizüberflutung wg manchmal leicht bis dramatisch überfordert.
    Man sollte jedoch bitte die eigenen Archetypen in den Griff bekommen, bevor man gleich wild damit sich die Realität formt.

    Es ist ja in Ordnung Stereotypen zu haben, so lange man sich halt dessen bewusst ist und nicht verblödet daran festklammert.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  9. #9
    Erleuchteter
    Registriert seit
    28.01.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    15.363
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    19 (in 16 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    aber verblödung ist nun mal eine zivilisationskrankheit. deshalb geben diese stark vereinfachten kategorien den meisten ja soviel halt, weil sie von klein auf nie gelernt haben das einzelne im ganzen zu erkennen um es von der masse differenziert betrachten zu können. die masse erdrückt und El Info überflutet uns einfach. da klammern sich die von der verblödung infizierten gemüter gerne an etwas, was scheinbar leicht zu begreifen ist.
    .



  10. #10
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Archetypen werden zu Fixpunkten, stimmt.
    Vor allen in Kulturen in denen alte Fixpunkte verloren gegangen sind.
    Wie z.B. in Deutschland, GB, USA, F, etc.

    Stereotypen werden zu Archetypen und Archetypen werden zu Fixpunkten.
    Gefährlicher Vorgang.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  11. #11
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    22.12.2006
    Beiträge
    6.171
    Danke verteilt
    16
    Danke erhalten
    38 (in 36 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Es ist ein ganz simples menschliches Denken... Eigentlich dient es eher für wichtige spontane Entscheidungen, aber das Gehirn behält oft die Eindrücke bei.
    Ist klar ein Teil des menschlichen Überlebenstriebes. Man kann in ersten Augenblicken nicht genauer auf was eingehen, sondern muss es auf die eventuelle Gefahr prüfen und wissen wie man mit etwas umgehen soll.
    Umgelegt auf Menschen: Ist der Mensch gefährlich? Wie soll ich mit dieser Person reden? Könnten sich unsere Ideen überschneiden?
    Usw... Da bleibt keine Zeit für genaues überlegen und detaillierte Analyse. Es geht auch nicht darum, dass es perfekt passt, sondern in einem Großteil der Fälle von Vorteil ist.
    Das Problem entsteht erst, wenn Vorurteile weitergeschleppt werden egal wie die Person wirklich ist.
    Zitat Zitat von Mrpresident Beitrag anzeigen
    Das ist sowieso nur soeine beknackte Idee von den Kommunisten.

  12. #12
    Freak
    Registriert seit
    26.02.2009
    Alter
    28
    Beiträge
    81
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Das Gehirn verknüpft Einfluss von außen mit Erfahrungen/Erlebnissen der Vergangenheit. Und irgendwo versucht man automatisch Menschen einschätzen zu können, um einen Menschen einschätzen zu können muss man jedoch auf Erfahrungswerte zurückgreifen....

    Merkste was? :>
    Ich organisiere auch DEINE Party!
    - Enjoy the night life in clubs of extravagance -

  13. #13
    Freak
    Registriert seit
    16.05.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    99
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    menschlich , obwohl ich dieses schubladendenken nicht so mag

  14. #14
    Gott
    Registriert seit
    03.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    2.602
    Danke verteilt
    27
    Danke erhalten
    42 (in 24 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    Schubladendenken und Vorurteile sind wie es bereits gesagt wurde nichts weiter als menschliche Schutzmechanismen.
    Der Jabberwock mit Aug entflammt
    und Krallgepack und Zahngefletsch.
    Geb auf den Jabberwock wohl acht
    und den frumlich Bandersnatch.

    Er hält das Vorpalschwert am Griff,
    die Klinge schneidet Stück für Stück
    es fließt ganz rot, es riecht nach Tod
    Er kehrt mit seinem Kopf zurück.

  15. #15
    Erleuchteter
    Registriert seit
    28.01.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    15.363
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    19 (in 16 Beiträgen)

    AW: Schubladendenken = Menschlich?

    schubladendenken als schutzmechanismus? wie weitläufig muss man dann denken, um einen beinhalteten effekt in richtung kernaussage rücken zu können?
    .



 

 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62