1. #1
    Mister Meet-Teens 2016
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.729
    Danke verteilt
    278
    Danke erhalten
    152 (in 132 Beiträgen)

    Depressive Suicidal Black Metal

    Hallo ihr Lieben

    Ich höre seid neusten Bands aus der meiner Meinung nach düstersten Ecke des Metals,nämlich dem DSBM.
    Wollt einfach mal Fragen ob jmd sowas mag oder hört und was andere davon denken. Ich finde es bringt ziemlich deutlich die Verzweiflung, die Trauer und die Depression rüber.

    Hier mal ein Beispiel:



    Oder auch:

    Faulen - Angstzustand - YouTube

    LG jan_metal

  2. #2
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    02.01.2012
    Beiträge
    5.823
    Danke verteilt
    130
    Danke erhalten
    1.267 (in 854 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Das Erste ist bis 1:30 ja ganz schön. Bis sie dann diesem alten Hund mit Gummiballon-Lunge den Hals aufschlitzen. Hört sich ja grausam an, der... 'Sänger'...
    Und ansonsten auch sehr ruhig für Metall, oder? Sowas höre ich zum Einschlafen. Würde bei mir nicht zu Metall zählen; Eher Beruhigungsmusik mit Krähenmassaker-Vocals.

    Das Zweite ist ja ganz grausam. Als würde man an einer Autobahn wohnen, die sich in einer Bauphase befindet..


    Außerdem ist Depressions-Musik an sich schon bescheuert, wie ich finde. Man fühlt sich scheiße, hört Musik, die sich scheiße anhört und fühlt sich dadurch nur noch schlechter.
    Dann lieber ein 10-hour-Marathon 'They're taking the Hobbits to Isengard'.
    -- IMO intended --

  3. Diese Benutzer bedanken sich bei Skycatcher für diesen Beitrag:

    snookerfan (12.11.2013)

  4. #3
    Moderator
    Registriert seit
    30.09.2013
    Alter
    23
    Beiträge
    1.815
    Danke verteilt
    97
    Danke erhalten
    278 (in 184 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Für mich ist es nicht sehr ansprechend. Mal auf das Erste bezogen, mir fehlt da irgendetwas. Mit so Screams konnte ich sowieso noch nie mit viel anfangen, das wirkt schon irgendwie lächerlich auf mich. Vor den Screams ist es ganz schön, aber nichts sehr deepes/heftiges für so einen Namen. Wirkt allgemein so simpel, und wenn die Drums rein kommen ists ein bisschen enttäuschend.
    Also ja, nicht meins.
    Hier mal 2 elektronische Gegenstücke die vielleicht in die gleiche Richtung gehen:
    Bad America - Slaves - YouTube

    CRIM3S - LOST - YouTube

  5. #4
    Ultra Spammer
    Registriert seit
    12.10.2013
    Alter
    17
    Beiträge
    3.157
    Danke verteilt
    33
    Danke erhalten
    372 (in 291 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Noch nie was von gehört. Ich hört grad was von Lord Belial und find das schon irgendwie düster. Wenn ich depris hätt würd ich mir nix extremeres reinziehen sowie sichs oben liest. Das erste is aber ganz cool.

  6. #5
    -- Themenstarter --
    Mister Meet-Teens 2016
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.729
    Danke verteilt
    278
    Danke erhalten
    152 (in 132 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    DAnke schon mal für eure antworten ^^
    Ja es ist zeitweise ziemlich schrill :3 Wobei ich deine Vergleiche Sky schon ziemlich abwertend finde ^^
    Und ja es ist ruhig für metal aber es hat halt diesen Traurigen Charakter, was ich so liebe.
    Also diese elektronischen Sachen sind ganz ok aber ich finde sie drücken nicht das aus, was in den beiden OSngs von mir zum Ausdruckkommt. Nämlich pure Verzweiflung.

  7. #6
    Ultra Spammer
    Registriert seit
    12.10.2013
    Alter
    17
    Beiträge
    3.157
    Danke verteilt
    33
    Danke erhalten
    372 (in 291 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Jeder fühlts dann irgendwie anders.

  8. #7
    Vintschente
    Gast

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von Skycatcher Beitrag anzeigen
    Das Erste ist bis 1:30 ja ganz schön. Bis sie dann diesem alten Hund mit Gummiballon-Lunge den Hals aufschlitzen. Hört sich ja grausam an, der... 'Sänger'...
    Und ansonsten auch sehr ruhig für Metall, oder? Sowas höre ich zum Einschlafen. Würde bei mir nicht zu Metall zählen; Eher Beruhigungsmusik mit Krähenmassaker-Vocals.
    Wenn man sonst kein Metal hört, sollte man nicht versuchen Metal zu beurteilen.
    Und nein, diese Logik kann man nicht auf andere Musikgenres anwenden.

    @topic
    joar, na hab davon noch nich wirklich was gehört, also weil ich sowieso denke, dass solche Bezeichnungen wie "depressive suicidal" weglassen könnte. klingt eben wie Black Metal.

  9. #8
    Moderator
    Registriert seit
    30.09.2013
    Alter
    23
    Beiträge
    1.815
    Danke verteilt
    97
    Danke erhalten
    278 (in 184 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von Vintschente Beitrag anzeigen
    Wenn man sonst kein Metal hört, sollte man nicht versuchen Metal zu beurteilen.
    Und nein, diese Logik kann man nicht auf andere Musikgenres anwenden.
    Wer Musik hört kann Musik beurteilen, da sind Genres vollkommen egal. Wenn das für sie kein Metal ist, ist es für sie kein Metal, dann hat sie das nicht als Metal wahrgenommen und es ist vollkommen legitim.

  10. #9
    -- Themenstarter --
    Mister Meet-Teens 2016
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.729
    Danke verteilt
    278
    Danke erhalten
    152 (in 132 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von Vintschente Beitrag anzeigen
    Wenn man sonst kein Metal hört, sollte man nicht versuchen Metal zu beurteilen.
    Und nein, diese Logik kann man nicht auf andere Musikgenres anwenden.

    @topic
    joar, na hab davon noch nich wirklich was gehört, also weil ich sowieso denke, dass solche Bezeichnungen wie "depressive suicidal" weglassen könnte. klingt eben wie Black Metal.
    Beurteilen kann man das schon aber wirklich mit anderen Metal genren vergleichen kann man es dann nicht mehr.

    Na ja Black metal ist nicht gleich Black Metal. Vor allem DSBM hat melodische und ruhige Elemente und das ist bei Bands wie Behexen, Beherit oder Behemoth nicht der Fall. Und so depressiv und verzweifelt ist der typische Black Metal ja auch nicht.

  11. #10
    Vintschente
    Gast

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von Phaera Beitrag anzeigen
    Wer Musik hört kann Musik beurteilen, da sind Genres vollkommen egal. Wenn das für sie kein Metal ist, ist es für sie kein Metal, dann hat sie das nicht als Metal wahrgenommen und es ist vollkommen legitim.
    *tief lufthol* nein.

    Das ist als willst du als jemand, der nie Alkohol getrunken hat, einschätzen, wie alkoholische Getränke so schmecken.



    Zitat Zitat von jan_metal Beitrag anzeigen
    Beurteilen kann man das schon aber wirklich mit anderen Metal genren vergleichen kann man es dann nicht mehr.

    Na ja Black metal ist nicht gleich Black Metal. Vor allem DSBM hat melodische und ruhige Elemente und das ist bei Bands wie Behexen, Beherit oder Behemoth nicht der Fall. Und so depressiv und verzweifelt ist der typische Black Metal ja auch nicht.
    Wie das dann am Ende die Bands spielen ist egal, aber Black Metal ist Black Metal, egal ob so oder so gespielt.
    Außerdem wäre dann nicht "Melodic Black Metal" besser?^^
    Und wieso 2 Adjektive? Hätte nicht auch eins gereicht zur näheren Beschreibung? Manchmal wird es schon leicht lächerlich...aber ok.

  12. #11
    Moderator
    Registriert seit
    30.09.2013
    Alter
    23
    Beiträge
    1.815
    Danke verteilt
    97
    Danke erhalten
    278 (in 184 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Du brauchst keine Genres um Musik zu verstehen und zu genießen.
    Das ist absoluter Schwachsinn. Genres sind Schwachsinn.
    Noch schwachsinniger ist es sich um die Einkategorisierung eines Liedes/Albums/Künstlers in ein Genre zu kümmern. Hör dir die Musik an und nimm sie so auf wie du sie aufnimmst. Natürlich würde sie den Song anders aufnehmen, wenn sie jetzt Metal studiert, aber das tut sie nicht.
    Sie hat den Song angehört, sie hat Ohren, sie versteht Musik, ihre Auffassung ist legitim. Punkt.

    Tipp: Nennt es doch einfach Metal. Desto mehr man sich nach Sub-Genres orientiert, desto weniger Kreativität bekommt man mit.

  13. #12
    Special Agent
    Registriert seit
    25.02.2013
    Alter
    24
    Beiträge
    6.211
    Danke verteilt
    541
    Danke erhalten
    919 (in 684 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von Vintschente Beitrag anzeigen
    *tief lufthol* nein.

    Das ist als willst du als jemand, der nie Alkohol getrunken hat, einschätzen, wie alkoholische Getränke so schmecken.
    Heißt das, jemand, der nie alkoholische Sachen trinkt, darf nach dem Probieren von Bier nicht sagen, dass Bier ihm nicht schmeckt?

    Und ich muss Phaera da zustimmen.
    Ich höre auch nicht Musik basierend auf Genres. Ich höre das, was mir gefällt. Ist mir doch wurst, was das für ein Genre ist.
    Und wenn mir Musik nicht gefällt, sag ich das auch (- ich sehe das zu diesen zwei Songs hier eig schon so wie Sky, wohl vllt nicht ganz so krass formuliert ^^).
    Was soll ich nicht über Musik urteilen dürfen, nur weil ich diese Art von Musik normalerweise nicht höre? (siehe mein Vergleich oben)
    Time don't mean a thing when you're by my side
    Please stay a while

  14. #13
    Vintschente
    Gast

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von Phaera Beitrag anzeigen
    Du brauchst keine Genres um Musik zu verstehen und zu genießen.
    Das ist absoluter Schwachsinn. Genres sind Schwachsinn.
    Noch schwachsinniger ist es sich um die Einkategorisierung eines Liedes/Albums/Künstlers in ein Genre zu kümmern. Hör dir die Musik an und nimm sie so auf wie du sie aufnimmst. Natürlich würde sie den Song anders aufnehmen, wenn sie jetzt Metal studiert, aber das tut sie nicht.
    Sie hat den Song angehört, sie hat Ohren, sie versteht Musik, ihre Auffassung ist legitim. Punkt.

    Tipp: Nennt es doch einfach Metal. Desto mehr man sich nach Sub-Genres orientiert, desto weniger Kreativität bekommt man mit.
    Nein, Genres sind nicht Schwachsinn. Es gibt im Metal ca 20 Subgenres oder mehr.
    Deswegen ist es sinnvoll, diese in Subgenres einzuteilen.
    Das erleichtert auch die Suche nach neuen Bands innerhalb eines Genres.
    Metal studieren?
    Mh......Gleich nochmal der Alkoholvergleich:
    Ich schreibe meine Erfahrung über den Geschmack von Alkohol obwohl ich noch nie welchen getrunken hab ;D
    Das ist eben nicht so einfach, wie du es gern hättest. Metal ist ausprobieren und lernen.

    Zitat Zitat von snookerfan Beitrag anzeigen
    Heißt das, jemand, der nie alkoholische Sachen trinkt, darf nach dem Probieren von Bier nicht sagen, dass Bier ihm nicht schmeckt?

    Und ich muss Phaera da zustimmen.
    Ich höre auch nicht Musik basierend auf Genres. Ich höre das, was mir gefällt. Ist mir doch wurst, was das für ein Genre ist.
    Und wenn mir Musik nicht gefällt, sag ich das auch (- ich sehe das zu diesen zwei Songs hier eig schon so wie Sky, wohl vllt nicht ganz so krass formuliert ^^).
    Was soll ich nicht über Musik urteilen dürfen, nur weil ich diese Art von Musik normalerweise nicht höre? (siehe mein Vergleich oben)
    Mh das ist eben nicht-Metal-hörern nicht so einfach zu erklären.
    Metal ist eben ganz anders, als viele andere Genres (ja, ich hab schon einiges gehört).
    Also snookerfan, du hast es eig. ganz gut getroffen mit dem Biervergleich.
    Ja, natürlich kannst du dann sagen, mh Bier schmeckt lecker. nur wäre hier Bier = Alternative Metal/Nu Metal
    Black Metal wäre sowas wie Whisky.
    Versteht ihr, was ich sagen will? Niemand, der noch nie Alkohol getrunken hat, trinkt Whisky und sagt: "boar das schmeckt ja geil!"
    Nur jmd, der schon länger Alkohol trinkt, dem wird auch Whisky schmecken.

    Oder hinkt der Vergleich? gibt es etwa solche Leute?
    Geändert von Vintschente (13.11.2013 um 21:44 Uhr)

  15. #14
    Special Agent
    Registriert seit
    25.02.2013
    Alter
    24
    Beiträge
    6.211
    Danke verteilt
    541
    Danke erhalten
    919 (in 684 Beiträgen)

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von Vintschente Beitrag anzeigen
    Mh das ist eben nicht-Metal-hörern nicht so einfach zu erklären.
    Metal ist eben ganz anders, als viele andere Genres (ja, ich hab schon einiges gehört).
    Also snookerfan, du hast es eig. ganz gut getroffen mit dem Biervergleich.
    Ja, natürlich kannst du dann sagen, mh Bier schmeckt lecker. nur wäre hier Bier = Alternative Metal/Nu Metal
    Black Metal wäre sowas wie Whisky.
    Versteht ihr, was ich sagen will? Niemand, der noch nie Alkohol getrunken hat, trinkt Whisky und sagt: "boar das schmeckt ja geil!"
    Nur jmd, der schon länger Alkohol trinkt, dem wird auch Whisky schmecken.

    Oder hinkt der Vergleich? gibt es etwa solche Leute?
    Ich würde sagen, Metal ist ganz und gar nicht was anderes/besonderes. Es ist eine bestimmte Art von Musik, genauso wie Rap, Blues, Volksmusik etc.

    Klar ist es immer schwer, etwas zu mögen, was man nicht so gewohnt ist.. aber wenn du (um im Bild zu bleiben) einmal Bier probiert hast, dann kannst du immerhin doch sagen, ob du es ein zweites Mal probieren würdest... entweder man findet dann seinen Zugang zu dem Getränk, oder man findet ihn nicht. Ist ja kein Drama. Und diesen Vergleich könnte man auf alle Genres dieser Welt anwenden, nicht nur auf Metal...
    Time don't mean a thing when you're by my side
    Please stay a while

  16. #15
    Vintschente
    Gast

    AW: Depressive Suicidal Black Metal

    Zitat Zitat von snookerfan Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen, Metal ist ganz und gar nicht was anderes/besonderes. Es ist eine bestimmte Art von Musik, genauso wie Rap, Blues, Volksmusik etc.

    Klar ist es immer schwer, etwas zu mögen, was man nicht so gewohnt ist.. aber wenn du (um im Bild zu bleiben) einmal Bier probiert hast, dann kannst du immerhin doch sagen, ob du es ein zweites Mal probieren würdest... entweder man findet dann seinen Zugang zu dem Getränk, oder man findet ihn nicht. Ist ja kein Drama. Und diesen Vergleich könnte man auf alle Genres dieser Welt anwenden, nicht nur auf Metal...
    Du hast es leider nicht verstanden :/
    Schlimmer noch, du denkst ich möchte irgendwelche anderen Musikgenres schlecht machen...
    Es geht bei Metal darum, dass man den Zugang nur über leichtere Subgenres findet und nicht über sowas wie Black Metal. Das hört man dann 3 Jahre später. Deswegen kann man das gar nicht einschätzen, wenn man noch nie Metal gehört hat.
    Jetzt klingt es in deinen Ohren sicher arrogant. Das ist genau das, was ich nicht wollte, weswegen ich den Alkoholvergleich herangezogen hab.

 

 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Black Metal-Lyrik
    Von garkoil im Forum Gedichte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.07.2009, 22:49
  2. Wolfsgrimm (Black Metal)
    Von Paganwarrior im Forum Musik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 16:18
  3. Was haltet ihr von Black metal?
    Von ConverseAllstar im Forum Musik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 22:57
  4. Black Metal
    Von Nawamon im Forum Musik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 20:07
  5. Winterschiss [Black Metal]
    Von SevsTaa im Forum Musik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 16:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60