Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 186
  1. #46
    Trippel-As
    Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    260
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    6 (in 6 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Hetzjagt von Andrea Kane (Thriller)

    "Ich werde dich beobachten."
    Dies sind die einzigen Worte, die die erfolgreiche Radiomoderatorin Taylor Halstead in einer mysteriösen Email erhält. Und sie rufen ihren schlimmsten Albtraum wieder wach: Vor langen Jahren wurde sie von Gordon Mallory, dem Mann ihrer besten Freundin, vergewaltigt. Angeblich starb er kurz nach dem schrecklichen Ereignis bei einem Bootsunglück. Doch die Email-Botschaft ist nur der Auftakt des Psychoterrors. Bald bedroht ein unbekannter Anrufer Taylor mit dem Tod. Lebt Gordon vielleicht noch, und hat er es auf Taylors Leben abgesehen? Unerwartete Hilfe erhält sie vom Zwillingsbruder ihres ehemaligen Peinigers. Kann sie ihm trauen? Taylor kann sich nicht ewig verstecken. Sie muss sich einem Todesspiel stellen, aus dem es vielleicht keinen Ausweg gibt...

    Meine Meinung:
    Das Buch hat mich gepackt bis zur letzten Seite. Ich konnte einfach nicht aufhören. Auch wenn das Buch eigentlich für Erwachsene ist kann ich es nur empfehlen.

  2. #47
    -- Themenstarter --
    Elite Member
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    12.233
    Danke verteilt
    20
    Danke erhalten
    39 (in 38 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Letztes Jahr in Chicago: Der über 90-jährige Jacob Jankowski beobachtet, wie ein Zirkus seine Zelte aufschlägt. In ihm werden Erinnerungen an eine Zeit wach, die die beste und die schlimmste seines Lebens war ... Siebzig Jahre zuvor: Jacob steht nach dem Unfalltod seiner Eltern vor dem Nichts. Verzweifelt springt er auf irgendeinen Zug auf - und landet bei Benzinis spektakulärster Show der Welt, einem drittklassigen Wanderzirkus. Unter Artisten, menschlichen Kuriositäten, den überall hinter den Kulissen schuftenden Arbeitern und den wunderbaren Tieren der Menagerie findet Jacob rasch Freunde. Und bald verliert er auch sein Herz: an die zauberhafte Dressurreiterin Marlena - und fast gleichermaßen an Rosie, eine reizende, verfressene Elefantendame, die hartnäckig jedes Kunststück verweigert. Leider ist Rosies Sturheit in den Hungerzeiten der Großen Depression ein echtes Problem - wenn auch kein so großes wie Marlenas gefährlich eifersüchtiger Ehemann. Letztes Jahr in Chicago: Ein sehr alter Mann beschließt, noch einmal in den Zirkus zu gehen - und ein neues Abenteuer beginnt ...

    Und allem Weh zum Trotze bleib ich verliebt
    in die verrückte Welt.


  3. #48
    Anfänger
    Registriert seit
    23.01.2010
    Beiträge
    11
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    Also ich finde ganz gut

    Simon Beckett
    Leichenblässe


    Bei seinem letzten Einsatz ist der Forensiker David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Von einer vollständigen Genesung weit entfernt, quält ihn die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Hunter sagt alle neuen Aufträge ab und kommt dennoch nicht zur Ruhe. Er beschließt daher, die Body Farm in Tennessee aufzusuchen - eine bekannte Akademie, an der er sein Handwerk erlernte.Dort trifft Hunter einen alten Freund, den er bei den Ermittlungen im Fall eines sadistischen Mordes unterstützen soll. Das Opfer wurde gefoltert, die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt weit mehr, als es unter diesen Umständen der Fall sein dürfte. Am Tatort finden sich Fingerabdrücke, mit deren Hilfe der Täter identifiziert werden kann. Doch schon bald stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Und dass David Hunter im Begriff ist, einen folgenschweren Fehler zu begehen

    Zudem

    Morton Rhue
    Die Welle


    Wie entsteht Faschismus? Wie kam es zum Holocaust Ein junger Lehrer entschließt sich zu einem ungewöhnlichen Experiment in seiner Klasse. Er möchte seinen Schülern beweisen, dass Anfälligkeit für faschistoides Handeln und Denken immer noch und überall latent vorhanden ist. Doch die „Bewegung'; die er auslöst, droht ihn und sein Vorhaben sehr schnell zu überrollen. Ein spannender Roman, der auf einem Vorfall an der High School von Palo Alto, 1969, basiert, und fürs Fernsehen verfilmt wurde. (Klappentext)
    In "Die Welle" beginnt alles mit einem Film über den Holocaust. Der junge Lehrer Ben Ross zeigt den Schülern der Gordon High School Bilder von ausgemergelten Juden im Konzentrationslager. Alle sind angewidert und entsetzt, aber eine Gruppe um Laurie Saunders von der Schülerzeitung "Die Ente" kann und will nicht glauben, dass Menschen zu derlei Grausamkeiten überhaupt fähig sind. Um sie und andere zu überzeugen, startet Ross ein Experiment, das auf fast unbemerkte Art und Weise Methoden der Diktatur installiert. Und plötzlich zerfällt der Klassenverbund in Opfer und Täter -- bis die Situation auf schreckliche Weise eskaliert
    Geändert von Nusskuss (30.01.2010 um 14:42 Uhr)

  4. #49
    Grünschnabel
    Registriert seit
    20.02.2010
    Alter
    25
    Beiträge
    71
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Autor und Titel:
    Kerstin Gier- Für jede Lösung ein Problem
    Klappentext:
    Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka-und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist so eine Sache, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!
    Eigene Meinung:
    Es ist echt lustig und hat alles was ein Buch haben muss, damit es einen in den Bann zieht

  5. #50
    Anfänger
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    20
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    "Die Straße" von Cormac McCarthy

    Das Buch ist so etwas wie ein Endzeit-Drama, in welchem ein Mann mit seinem Sohn durch eine verwüstete Welt wandelt, stets in Richtung des Ozeans, um dort gegebenfalls andere Menschen zu treffen. Der Weg dorthin ist schwer. Kälte, Hunger, Ödnis und kannibalische Menschen bedrücken die beiden, welche nur durch die Liebe zwischen Vater und Sohn sowie dem Willen zu überleben die Hoffnung nicht aufgeben und weiter machen.

    Das Buch besitzt etwa 250 Seiten und ist in meist kurzen Abschnitten geschrieben. Der Schreibstil ist leicht verständlich, die Atmosphäre düster, oftmals sogar aussichtslos, so dass man mit den Figuren im Text mitfühlt und häufig ein beinahe deprimierendes Gefühl bekommt.
    Das Buch wurde übrigens mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet.
    Es ist eines meiner Lieblingsbücher, welches ich jedem, der ernste Literatur mag, nur empfehlen kann.

  6. #51
    Grünschnabel
    Registriert seit
    20.02.2010
    Alter
    25
    Beiträge
    71
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Autor und Titel: Barbara Wood-Sturmjahre

    Klappentext:
    Samantha hat es schwer im London des Jahres 1860. Der Vater, ein unerbitterlicher und bigotter Prediger,verzeiht nicht, dass ihre Muter bei der Geburt gestorben ist. Ein von der Gesellschaft geächteter Heilkundiger nimmt Samantha schließlich als Zögling auf. Nach dem Tod des Vaters lernt sie eine der seltenen Ärztinnen kennen, die damals von den Männern abgelehnt und von den Frauen misstrauisch beobachtet wurden.Diese erkennt die Fähigkeiten Samanthas und drängt sie, in New York ein Medizinstudium aufzunehme.Hier beginnt der dramatische Kampf der jungen Frau in der Männerwelt der Medizin.Mit Energie und ihrem unbändigen Willen setzt sie sich gegen die fürheutige Begriffe unfaßbare Dominanz und Arroganz der Männer durch, um ihr Ziel zu erreichen.Samantha verlässt New York und eröffnet in San Fransico eine Klinik nur für Frauen. Sie will den Unterpriviligerten helfen, denn sie ist Ärztin zu einer Zeit, in der Geschäftemacher den Frauen für alle Krankheiten Elexiere verkaufen, die nur schaden, sie süchtig werden lassen. Samantha, deren privates Glück immer wieder von Trauer überschattet wird, erklärt diesen Geschäftemachern den Krieg und verhilft den Frauen zu einem bis dahin nicht gekannten Selbstbewusstrein.

    Das Buch finde ich persönlich richtig Klasse! Jeder, der geschichten über diese Zeitepoche mag und jeder, der es nicht so sehr mag,könnte richtig gefallen an diesem Buch finden. Es baut sich richtig schön Spannung auf.Recht viele Abschnitte sind kurz und deshalb ist es für mich besonders gut geeignet gewesen, um es im Bus zur Schule zu lesen
    Es hat ein bisschen mehr wie 400 Seiten, aber es ist leicht zu bewältigen
    Geändert von Flowerpot (14.03.2010 um 17:23 Uhr)
    If love is a labor I'll slave till the end.

  7. #52
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    39
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Nick Reding - Methland: The Death and Life of an American Small Town

    Leider nur in Englisch erhältlich:

    Methland tells the heroic story of the small town of Oelwein, Iowa–and, through it, the story of drug abuse in Rural America. Once a railroad, meat-packing, and farming hub, Oelwein has been battered by the Farm Crisis and decimated by job losses. More recently, thanks to the lobbying of pharmaceutical companies in Washington, D.C., record amounts of methamphetamine, aka crank or crystal meth, are available on Oelwein’s streets. Like thousands of other small towns across the United States, the drug’s production has become Oelwein’s principal business. Now, the town doctor, the mayor, and the prosecutor are fighting back.

  8. #53
    As
    Registriert seit
    01.05.2010
    Alter
    27
    Beiträge
    192
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Für die Jüngeren hier:

    Lucas

    Autor: Kevin Brooks

    Im Rückblick schreibt Caitlin die Geschichte des letzten Sommers auf – des Sommers, in dem Lucas auf ihre Insel kam und in dem die Welt ihrer Kindheit zerbrach. Während sie selbst vom ersten Moment an fasziniert ist von jenem Fremden, der schön ist und geheimnisvoll, von nirgendwoher zu kommen scheint und sich jeder Einordnung entzieht, reagieren die meisten Inselbewohner misstrauisch und vorurteilsvoll. Caitlin freundet sich mit Lucas an und beginnt sich sogar in ihn zu verlieben. Zugleich muss sie miterleben, wie ihm die Erwachsenen alle krummen Dinger in die Schuhe schieben wollen, die in der Gegend passieren, und wie die tonangebende Jugendclique ihn verspottet und verfolgt. Auch Caitlin selbst zieht nun Hass auf sich und gerät in Gefahr. Und es kommt immer schlimmer: Eben noch galt Lucas schlicht als unerwünschter Herumtreiber, dann unterstellt man ihm, er habe ein kleines Mädchen belästigt, das er in Wirklichkeit vorm Ertrinken gerettet hat. Als auf der Insel eine junge Frau ermordet in den Dünen gefunden wird, ist für Caitlin erschütternd klar, was passieren wird. Hat sie eine Chance, Lucas vor der gnadenlosen Hetzjagd zu schützen, die nun beginnt?

    Drei Meter über dem Himmel

    Autor: Frederico Moccia

    Babi ist die typische Tochter aus gutem römischem Hause, eine ehrgeizige Musterschülerin mit großen Zielen im Leben, Step hingegen ein freiheitsliebender Herumtreiber, ein Muskelpaket und Frauenheld, doch im Herzen ein echter Romantiker. Auf dem Weg zur Schule spricht er Babi an, sie sehen sich wieder, auf der Piazza, in der Bar, mit Freunden. Babi läßt Step erst mal abblitzen, doch eigentlich ist sie schon bis über beide Ohren in ihn verliebt. Als sie nach einem nächtlichen Motorradrennen zusammen vor der Polizei fliehen müssen, beginnt endlich ihre gemeinsame Geschichte. Die erste große Liebe! Sie sind unzertrennlich, ihre alles überwältigenden Gefühle scheinen sich durch nichts aufhalten zu lassen. Doch sehr schnell müssen die beiden mit Widerständen kämpfen: Babis Eltern, Steps Freunde, seine Art, Probleme mit Gewalt zu lösen, ihr enormer Ehrgeiz. Sie kommen aus zwei unterschiedlichen Welten und merken, daß man um die Liebe kämpfen muß.

    Für die Älteren:

    Weil du mich liebst


    Autor: Eliza Graham

    Ein kurzer schrecklicher Moment war es nur – und nichts ist mehr, wie es war: Minna Byrnes kleiner Sohn ist tot. Ein Unfall. Schmerz und Verzweiflung halten seitdem die junge Frau wie in einem Panzer gefangen; sie kann nicht mehr arbeiten, nicht mehr essen, schlafen oder lachen. Bald gibt es nur noch einen Vertrauten, der weiterhin geduldig versucht, Minna zurück ins Leben zu lotsen: Ihr Mann Tom. Er ist es auch, der vorgeschlagen hat, in einem einsamen kleinen Cottage an der faszinierenden Südküste Englands einen Neuanfang zu suchen. Doch schon nach wenigen Tagen ahnt Minna, ihre Ehe – ihr ganzes Leben – ist zerstört. Bis sie durch Zufall auf die Geschichte eines jungen amerikanischen GI stößt, der vor mehr als vierzig Jahren an der Steilküste ertrank. Eine alte Zeichnung, offensichtlich ein kleines Liebesgeschenk, führt sie auf die Spuren der tragischen Liebesgeschichte zwischen dem jungen Mann und seiner englischen Geliebten – und zu einer bezaubernden alten Dame namens Felix.
    Mehr als sechzig Jahre trennen die beiden Frauen, aber sie werden zu Freundinnen. Denn Felix war Zeugin der dramatischen Ereignisse um den jungen Soldaten und trägt seit seinem Tod ein schweres Geheimnis mit sich herum. Vorsichtig öffnen die beiden Frauen einander ihr Herz –und entdecken so, dass jeder Tag die Chance auf einen kleinen neuen Anfang birgt. Noch hat Minna aber nicht den Mut, eine Brücke zurück zu ihrem geliebten Tom zu suchen. Bis zu jenem dramatischen Tag, an dem sie ihn für immer zu verlieren droht. Da weiß sie, dass sie niemals alleine in ihrem Unglück war, dass auch Tom unendlich um sein Kind getrauert hat und dass sie diesen Schmerz mit ihm hätte teilen können. Jetzt beginnt Minna zu kämpfen um ihren Mann, ihre Zukunft - und um das Wunder der Liebe …
    Geändert von Frances Bean (08.05.2010 um 14:38 Uhr)

  9. #54
    Grünschnabel
    Registriert seit
    20.05.2010
    Alter
    27
    Beiträge
    56
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    1

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Judith Butler - Hass spricht

    Dass Sprache Wirklichkeit schafft, meint man, ist schnell begriffen. Ein Stein ist ein Stein, weil wir ihn so nennen und uns darüber verständigt haben: so und so ist, was wir “Stein” nennen. Klar. Klar? Im Rückgriff auf die Sprechakttheorie J. L. Austins unterscheidet Butler zwei Typen von Sprechakten: den “illokutionären” und den “perlokutionären”. Ersterer liegt vor in dem Satz “Ich nehme einen Stein”, wenn ich daraufhin etwas in die Hand nehme, was allgemein als Stein durchgeht (Vollzug mittels Konvention). Letzterer bezeichnet eine Sprechsituation, bei der zwischen der Bezeichnung (”Ich nehme einen Stein”) und der Ausführung (Ich nehme einen Stein) eine Lücke klafft, derart, dass ich anstelle des Steins z. B. einen Schuh in die Hand nehme. In diesem Fall erfährt die Sprache eine Manipulation, deren Auswirkungen nicht bekannt sind (Vollzug mittels Konsequenz). Wie der Titel verspricht, geht es Butler um weniger harmlose Beispiele von Manipulation. Sie interessiert der Bereich der “hate speech”, diejenige Rede, “die nicht nur ein Haßgefühl vermittelt, sondern einen verletztenden Akt darstellt.” Das geschieht, wenn die Rede “sich in verletzender Weise an einen Adressaten richtet.” Ziel der “hate speech” ist der Körper eines anderen: “Der Adressat wird seiner Selbstkontrolle beraubt.” Butler untersucht die Handlungsmacht von “hate speech” in der Pornografie, im Verhältnis der amerikanischen Armee zur Homosexualität, in der Rap-Musik und im politischen Diskurs. Und sie unternimmt den Versuch einer Theorie der Fehlaneignung ihrer Strategien zu ihrer Bekämpfung: “Wenn man den Namen, den man erhält, aufgreift, tut man mehr als sich nur einer vorgängigen Autorität unterzuordnen, denn der Name hat sich vom vorgängigen Kontext bereits gelöst und ist in das Projekt der Selbstdefinition eingegangen. Das Wort, das verwundet, wird in der neuen Anwendung, die sein früheres Wirkungsgebiet zerstört, zum Instrument des Widerstands … eine Wiederholung in der Sprache, die einen Wandel erzwingt."
    Wenn jemand zu Dir sagt... "Die Zeit
    heilt alle Wunden." .... hau ihm in die
    Fresse und sag: "Warte, ist gleich
    wieder gut.

  10. #55
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    07.07.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    9.761
    Danke verteilt
    23
    Danke erhalten
    18 (in 14 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    mal was lustiges: "Unknorke" von Lars Niedereichholz

    Arnulf und Almut sind ganz entzückt von Marc. Sie sitzen in der Chefetage der Alternativen Multi- kulturellen Ökologie Bank, kurz AMÖB, und suchen eine fähige 'AssistentIn der Geschäftsleitung'. Marc scheint der richtige Mann für den Job zu sein. Nach sechzehn Semestern Volkswirtschaftslehre blickt er seit kurzem dem Ernst des Lebens ins Gesicht: dicke Ehefrau, schmales Reihenhaus, herausfordernder Säugling.

    Jetzt muss Geld her. Deshalb beißt Marc die Zähne zusammen und sagt beim Vorstellungsgespräch den einzigen Satz, den die durchgeknallten Ökos von ihm hören wollen: "Ja, ich möchte die Welt ein kleines Stückchen besser machen."

    Dass es eine Welt aus liebestollen Bongolehrern, heimatlosen Robben und indianischen Hochzeitszeremonien sein würde, ist ihm zu dem Zeitpunkt nicht bewusst.


    finde ich um einiges besser als die bücher von tommy jaud.
    Spock ‎(23:23):
    jessi..
    du bist eins der wenigen mädchen vor denen ich ab und zu angst hab ._.

    *RIP Spock*

  11. #56
    Neuling
    Registriert seit
    04.07.2005
    Alter
    32
    Beiträge
    3
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Da ich größtenteils Fantasy lese, hier mal der erste Band der meiner Meinung nach besten Fantasy Reihe:

    Titel der Reihe: Das Lied von Eis und Feuer

    Buchtitel: Die Herren von Winterfell

    Autor George R. R. Martin

    Klappentext:
    Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stribt, folgt Eddard dem Ruf an de Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich von mächtigen Feinden umzingelt, während seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des Reiches steht auf dem Spiel.

    Der Klappentext hört sich jetzt sicher nicht so besonders an, aber ich kann jedem empfehlen das Buch zu lesen. Es ist wirklich gut geschrieben und es gibt eine Vielzahl von Charakteren. Im Gegensatz zu anderer Fantsayliteratur geht es in dieser Reihe eher um die Machtkämpfe und Intriegen zwischen den Menschen. Die Intriegen sind sehr gut aufgebaut, teils sehr überraschend und trotzdem erscheinen sie einem eigentlich nie unrealistisch.

    Ich habe die ganze Reihe (es gab damals 6 Bücher) innerhalb von wenigen Wochen gelesen, da die Bücher einen wirklich nicht mehr los lassen.

  12. #57
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    08.09.2009
    Alter
    27
    Beiträge
    41
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Ohoh, da muss man ja aufpassen sich nicht zu verlieren...
    Für die Jüngeren (naja auch Junggebliebenen):
    von Tonke Dragt (eigentlich alles, aber hier speziell): Der Brief für den König.
    Da geht es um einen jungen Knappen, der den Auftrag kriegt einen Brief beim König abzuliefern. Soweit ich mich erinnere ist es großer Zufall das er den Auftrag kriegt, er nimmt also seinen besten Freund und begeben sich auf die Reise. Das Buch ist ein wenig Phantasiemäßig angehaucht und sehr Abenteuerlich. An der Sprache merkt man ein wenig, dass es für Jüngere geschrieben ist, aber es ist auch für Ältere Menschen eine nette Lektüre. Natürlich gibt es auch eine kleine Romanze und sehr viel Spannung
    (Ich würd' auch einen Klappentext nehmen, aber das bei Amazon ist nicht sehr hilfreich und ich hab das Buch nicht hier... *zufaulmehrzusuchen*)

    Und für alle Phantasiebegeisterten (eines meiner absoluten Lieblingsbücher):
    Von Sergej Lukianenko: Die Wächter der Nacht (und Folgende)
    Seit Menschengedenken gibt es die sogenannten »Anderen«: Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Schwarzmagier. Unerkannt leben sie in unserer Mitte und sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen den Dunklen Anderen und den Hellen Anderen gewahrt bleibt. Zwei Organisationen, den »Wächtern der Nacht« und den »Wächtern des Tages«, obliegt es, den vor langer Zeit geschlossenen Waffenstillstand zu überwachen und jegliche Verstöße zu ahnden. Doch es heißt, dass ein mächtiger Anderer kommen wird, der die Fähigkeit besitzt, das Gleichgewicht der Kräfte für immer zu verändern. Und sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde dies die Welt ins Chaos stürzen …

    In Russland häufiger verkauft als Harry Potter =)
    Man muss erstmal reinkommen, aber dann fesselt es einen genauso wie eben dieser.
    Ich hab mit der Wächterreihe angefangen und danach alle auf deutsch erschienen Bücher von Sergej Lukianenko hinterher gelesen und sie waren alle super Das ein Mensch sich so viele Dinge ausdenken kann ist bewundernswert. =)

    Und für die Lustigen unter uns:
    Marc Uwe Kling: Die Känguru chroniken
    Das war wirklich ein Zufallstreffer (Ich liebe Marc Uwe und seinen Poetryslam <3 *livegesehenhat*)
    »Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß.

    Man muss eigentlich durchgehend lachen. Das ist einfach super. Man sollte allerdings ein wenig von Leben wissen und eventuell von Politik, sonst geht einem der ein oder andere Witz verloren... Achja... Auf dem Hörbuch kann man mich hören *werb*
    "Life is too important to be taken seriously" (Oscar Wilde)

  13. #58
    Gott
    Registriert seit
    10.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    2.212
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    7 (in 6 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Damaris Kofmehl - Der Neonazi: Die wahre Gechichte des Nico M



    Buchinformation: Aus dir wird einmal eine Nazigröße! Diesem Ausspruch seines Großvaters eifert Nico schon von klein auf nach. Sein Großvater diente einst unter Hitler und war in Auschwitz stationiert. Er nimmt den neunjährigen Nico unter seine Fittiche und erzieht seinen Enkel zu einem Nazi. Mit 13 lässt sich Nico ein Hakenkreuz auf die Brust tätowieren. Mit 15 landet er wegen schwerer Körperverletzung zum ersten Mal im Jugendgefängnis. Mit 21 wird er schließlich zum Sektionschef von Blood & Honour Österreich. Sein Spitzname in der Szene: Slayer. Der Schlächter. Doch dann geschieht etwas, das Nico völlig aus der Bahn wirft. Die Welle der Gewalt richtet sich plötzlich gegen seine eigene Familie. Nicos Hass eskaliert. Er schwört Rache.

    Über die Autorin: Damaris Kofmehl schrieb bisher 24 Bücher, davon 11 wahre Thriller. Ihre Buchrecherchen führten die Zürcherin unter anderem nach Brasilien, in die USA, nach Pakistan, Costa Rica, Guatemala und Chile. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Deutschland.

    Meine Meinung: Ich habe mir das Buch im März gekauft, um langweiligen Vorlesungen entgegenzuwirken und muss sagen, dass ich selten eine so starke Lektüre hatte. Es vereint Spannung, Wahrheit und eine Abrechnung mit dem faschistoiden System in das viele Menschen, ohne eine Chance zur eigenen Meinung, hineingeboren werden. Die Intentionen des Autors wird sehr gut vermittelt und bietet einigen Denkstoff.
    Geändert von skunKy (18.06.2010 um 06:42 Uhr)
    Und jetzt den Kondensationskumulator mit der korrosionskosmetischen Kommunikationskordel und dem Chaoskalkulator kurzschließen.
    ~ Daniel Düsentrieb

  14. #59
    Grünschnabel
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    73
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Anthony Horrowitz: Stormbreaker
    Der erste von insgesamt sieben Bänden um den Jugendlichen Alex Rider.
    Im ersten Band geht es darum:
    Alex lebt, seit er seine Eltern bereits als Kleinkind verloren hat, bei seinem Onkel, Ian Rider, von dem er immer dachte, er sei ein langweiliger Banker. Als Ian Rider jedoch erschossen in seinem Auto aufgefunden wird und alle Leute um Alex heurm versuchen, ihm zu erzählen, es sei ein einfacher Autounfall gewesen, wird er misstrauisch. Schnell findet er heraus, dass sein Onkel in Wirklichkeit Geheimagent für die Organisation M16 war. Er hat jedoch einen letzten Fall hinterlassen, den es zu lösen gilt. Die Vorsitzenden von M16 sind der Meinung, dass ein Kinderspion unauffällig wäre. Gegen seinen Willen wird Alex nun also bei dem angeblich wohltätigen Heroid Sayle eingeschleußt, der jedoch einen furchtbaren Plan hat...

    Ich war am Anfang etwas skeptisch, weil ich Agentenzeug eigentlich nicht mag und mir die ganze Sache auch ein bisschen Pseudo - James Bond mäßig vorkam, aber das Buch ist super, super spannend und auch echt gut geschrieben. Es lohnt sich wirklich, dieses Buch zu lesen!
    Manche Leute kaufen sich von dem Geld, das sie nicht haben, Sachen,
    die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

  15. #60
    Grünschnabel
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    73
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Ich hab noch ein Buch gefunden, dass man echt unbedingt lesen muss:
    Christiane F. : Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
    Der Klappentext: "Im Alter von zwölf Jahren kommt Christiane F. in einem Jugendheim zum Haschisch, kurz darauf in einer Diskothek zum Heroin. Sie wird süchtig, geht vormittags zur Schule und nachmittags mit ihren ebenfalls heroinabhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo"

    Viele haben es wahrscheinlich schon gelesen, aber wer es noch nicht getan hat, sollte das unbedingt nachholen!
    Manche Leute kaufen sich von dem Geld, das sie nicht haben, Sachen,
    die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

 

 
Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Buchempfehlungen?
    Von Teebeutel im Forum Literatur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 13:47
  2. FunPix - Sammelthread
    Von Chuzpe im Forum Spaß & Fun
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 14:42
  3. Tiernamen Sammelthread :)
    Von tcom im Forum Gesundheit und Therapien
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 21:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60