1. #31
    Ice_Storm
    Gast

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Autor: Markus Heitz

    Buchtitel: Blutportale


    Inhalt:

    Eigentlich hört es sich nach einem tollen Job an: Im Auftrag eines exzentrischen Millionärs soll Will dessen luxuriöses Anwesen hüten und dafür großzügig bezahlt werden. Er ahnt nicht, dass es in der Villa eine geheime Kammer gibt und in dieser vor langer Zeit ein Artefakt verborgen wurde. Eine Gruppe Fanatiker setzt nun alles daran, diese dunkle Reliquie in ihren Besitz zu bringen, um damit ein Blutportal zu öffnen - und die Welt der Menschen ins Chaos zu stürzen...

    Inhalt, Teil 2 (innerer Klappentext):

    Genau wie Will führt auch Saskia, eine leidenschaftliche Fechterin, ein ganz normales Leben. Das ändert sich, als sie bei einem Turnier gegen den geheimnisvollen Maître antritt: Mit seinem Rapier fügt er ihr tiefe Schnitte zu, die bald danach zu Brandzeichen werden. Saskia ahnt nicht, dass ihr Gegner bereits seit Jahrhunderten nach ihr sucht - denn in ihr schlummert eine Gabe, die er sich nun zunutze machen will. Doch niemand hat die junge Frau auf ihr dunkles Talent vorbereitet, und so stößt sie unbeabsichtigt Türen auf, die nie geöffnet werden sollten. Bevor sie weiß, wie ihr geschieht, ist Saskia gemeinsam mit Will auf der Flucht vor Dämonendienern, die sie zu ihren Zwecken missbrauchen wollen. Die beiden müssen alles, was sie bisher für real, für gut und für falsch gehalten haben, vergessen, um überleben zu können - und bekommen ebenso unerwartete wie ungewöhnliche Hilfe...

    Leseprobe: http://www.pakt-der-dunkelheit.de/Le...lutportale.pdf

  2. #32
    Kaiser
    Registriert seit
    19.09.2009
    Beiträge
    638
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    27 (in 20 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Titel: Das Medici-Siegel
    Autor:Theresa Breslin

    Klappentext:
    Italien im Jahre 1502
    Als der junge Matteo in den Fluss springt, um einem Mordanschlag zu entgehen, ist es kein anderer als Leonardo da Vinci der ihn aus dem Fluss rettet. Der Meister reist inden Diensten des finsteren Fürsten Cesare Borgia durchs Land und Matteo darf ihn Begleiten. Doch Verbrechen und Tod verfolgen Matteo, den Jungen, dessen Herkunft im Dunkeln liegt: Er trägt etwas bei sich, so gefährlich, dass die Borgias wie die Medicis bereit sind, jeden Mord zu begehen, um es in ihre Hände zu bringen...

    Meine Meinung: Ich finde das Buch sehr gut, weil es spannend und interessant ist und man ausserdem viel über Leonardo da Vinci und diese Zeit erfährt.


    Titel: Die Verborgene Seite des Mondes

    Autor: Antje Babenderde

    Klappentext:
    Julia ist 15 Jahre alt, als ihr Vater stirbt. Sie kann nicht glauben, dass der wichtigste Mensch in ihrem Leben plötzlich nicht mehr da sein soll.Auf seinen Spuren reist sie zurück in eine ihr Fremde Vergangenheit. Tief in der Wüste von Nevada trifft sie auf sein früheres Leben-und auf den stillen Simon, dessen Art sie von Anfang an berührt. Noch wissen beide nicht, welches unheil ihre Liebe bringen wird...

    Meine Meinung: Sehr Gefühlvoll und gut beschrieben, man kann sich ohne Probleme in die Charaktere hinei versetzten.


    Titel: Für immer Vielleicht

    Autor: Cecilia Ahern

    Klappentext:
    "Wir haben zweimal nebeneinander vor dem Altar gestanden, Rosie, zweimal! Und jedes mal auf der falschen Seite!"
    Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Das Schicksal hat sie zu mehr alsbesten Freunden bestimmt, das scheint jedem klar-nur dem Schicksal nicht...

    Meine Meinung: Eines der besten Bücher die ich je gelesen habe! Eine wunderschöne Liebesgeschichte! Das Buch ist einfach Lesenswert!
    A little step may be the beginning of a great journey!

  3. #33
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    420 (in 241 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Autor: Thomas Morus (oder auch Moore)
    Titel: Utopia

    Utopia
    Von der besten Staatsverfassung und von der neuen Insel Utopia, ein wahrhaft goldenes Büchlein, genauso nützlich wie heiter OT De optimo Reipublicae Statu deque nova insula Utopia Libellus vere aureus, nec minus salutatis quam festivusOA 1516 DE 1524 Form Schrift Bereich Politik
    Utopia von Thomas Morus ist für eine Form des politischen Denkens der Neuzeit maßgebend geworden. Es verleiht der Hoffnung Ausdruck, dass die Menschen in der Lage sind, ihre soziale und politische Ordnung nach einem idealen Muster selbst zu gestalten. Und es geht davon aus, dass Bürger durch die politischen Institutionen, in denen sie leben, beeinflusst werden.
    Entstehung: Morus erfand den Weltreisenden und Begleiter des Seefahrers Amerigo Vespucci (1454?–1512), Raphael Hythlodaeus, und dessen Bericht von der Insel Utopia mit ihren glücklichen Bewohnern auf einer Handelsreise im Sommer 1515, die ihn in Brügge und Antwerpen mit befreundeten Humanisten zusammengeführt hat. Nach London zurückgekehrt, ergänzte er 1516 die Schilderung Utopias durch ein vorangestelltes erstes Buch, in dem konkrete Gesellschaftskritik geübt wird. Noch im selben Jahr erschien die Schrift in Löwen, 1518 in Basel mit einem Holzschnitt des Ambrosius Holbein (um 1494–um 1519) als Frontispiz.
    Inhalt: Utopia ist ein zweiteiliger Dialog. Das erste Buch zeichnet das Bild einer korrupten Gesellschaft in England und Europa. Scharf wird die zeitgenössische Eigentumsordnung kritisiert. Die Dialogfigur Thomas Morus appelliert für eine mehr bürgerliche politische Philosophie, die nicht im träumerischen Überschwang die politische Ordnung der Zeit überfliegt, sondern humanistische Gelehrte dazu anhält, Fürsten zu Reformen zu bewegen. Dagegen hält Raphael Hythlodaeus die Gesellschaft Englands für so verderbt, dass der Philosophie nirgends Gehör geschenkt würde. Die Ursache für politische Unordnung, Kriminalität und soziale Missstände liegt bei den Menschen selbst und ist ökonomischer Natur. Es ist der Verlust der traditionellen Agrarstruktur. Das Land, das die Menschen ernähren sollte, nährt Schafe, deren Wolle Gewinn verspricht.
    Im Gegensatz dazu schildert Hythlodaeus im zweiten Buch die intakte Sozialordnung der Insel Utopia, die er auf einer Reise entdeckt haben will. Die Gesellschaft Utopias bietet ihren Bürgern ein abwechslungsreiches Leben zwischen Stadt und Land. Sie gewährt ihnen Glück, Wohlstand, leichtes Arbeiten sowie die Gelegenheit zu kultureller Bildung und lässt sie auf privates Eigentum und familiäre Privatheit leichten Herzens verzichten. Für die noch immer nötige Kriegführung bedienen sich die Utopier zumeist eines rohen, doch käuflichen Bergvolkes, der Zapoleten. Zwar hat sich die christliche Religion noch nicht auf der Insel verbreitet, aber ihre Bewohner verfügen über einen adäquaten Ersatz in einer natürlichen deistischen Religion, die ihr sittliches Gewissen trägt.
    Doch Utopia heißt Nicht-Ort, Nirgendwo-Land, ihr Hauptort, Amaurotum (= Nebelstadt) liegt am »Fluss ohne Wasser« und der Name des Reisenden, Hythlodaeus, lässt sich mit Schwätzer übersetzen. Morus macht deutlich, wo er träumt. Sein Utopia enthält mithin beides: den idealistischen Glutkern revolutionärer Weltverbesserung wie den konservativen Geist politischer Reform.
    Wirkung: Mit Utopia schuf Thomas Morus das neuzeitliche Muster eines Staatsromans, das der literarischen Gattung den Namen gab. Sein Werk bleibt vorbildlich zunächst für andere »Raumutopien«, in denen glückliche Gesellschaften in fernen Ländern entworfen werden. Später wurden Utopien verzeitlicht. Die vollkommene Gesellschaftsform wurde zu einem Zukunftsbild, einem Bild der Hoffnung. Im 20. Jahrhundert wichen jedoch die Idealvorstellungen einer besseren Ordnung den Schreckensbildern (Dystopien) einer technischen Überwachungswelt, deren Wurzeln ebenfalls in der Welt Utopias liegen. D. L.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  4. #34
    Gott
    Registriert seit
    03.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    2.602
    Danke verteilt
    27
    Danke erhalten
    42 (in 24 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Les ich gerade zum zweiten Mal

    Das Herz der Hölle- Jean-Christophe Grange


    Genre:Thriller

    Mathieu und Luc sind Freunde seit Schulzeiten. Beide waren auf einem katholischen Internat. Beide haben das Priesterseminar besucht. Beide waren der Überzeugung, dass man den Kampf gegen das Böse besser bei der Polizei führen kann als im Priesteramt. Eines Tages wird Luc tot aufgefunden.

    Er hat versucht, sich in einem Fluss zu ertränken. Glücklicherweise gelingt es den Ärzten, ihn zu reanimieren. Luc kehrt ins Leben zurück, liegt aber im Koma. Mathieu hat nur einen Wunsch: Er will herausfinden, wie es zu dem Selbstmordversuch kam, und beschäftigt sich zu diesem Zweck mit den letzten Fällen seines Freundes.
    Seine Ermittlungen führen ihn zu dem grausamen Mord an der Uhrmacherin Sylvie, deren Leiche, von Chemikalien und Insekten zerfressen, mit einem Kruzifix in der Vagina in einem Kloster gefunden wurde. Doch sie ist nicht das einzige Opfer, das auf diese Weise umgebracht wurde. Wer steckt dahinter? Eine satanistische Sekte? Gar der Leibhaftige selbst? Immer tiefer gerät Luc in okkulte Teufelsgeschichten, die er mit aller Vernunft durchbrechen will, bis er eine verstörende Entdeckung macht: Alle mutmaßlichen Mörder waren schon tot und sind wieder aus dem Koma erwacht ...



    Der neue Krimi von Grange hat Gewicht, und das im mehrdeutigen Sinne. Er bringt knapp ein Kilo auf die Haushaltswaage und ist damit ein Krimischwergewicht – das trifft aber auch auf den Inhalt zu.

    Granges Krimis beschäftigten sich schon immer mit außergewöhnlichen Stoffen. In Das Herz der Hölle begibt sich Jean-Christophe auf spiegelglattes Eis, das andere Autoren bisher wohlweislich gemieden haben. Vermutlich wegen der Gefahr, leicht ins Schlingern zu geraten und sich dann bei schlechten Haltungsnoten die Knochen brechen zu müssen …Was uns die französische Kriminalschriftstellerikone in diesem Thriller vorsetzt, rüttelt an den Grundfesten der Heiligen Römisch-Katholischen Kirche, weil es einige viel und noch dazu kontrovers diskutierte Grundthemen zwischen Himmel und Erde berührt:

    Was anfangs wie ein Mystikthriller aussieht und einem das mulmige Gefühl beschleichen lässt, dass hier eine scheinbar morbide Phantasie des Schriftstellers keine reale Lösung der vielen grausamen Mordfälle mehr ermöglichen kann, wandelt sich auf den letzten fulminanten 100 Seiten zu einem logisch nachvollziehbaren und den Leser in ein überrumpelndes, überraschendes Finale.

    Das Herz der Hölle ist große Kriminalliteratur mit brisanter Thematik, die auch auf der Phantastik-Couch einen guten Platz gefunden hätte.
    Aber Grange ist Kriminalschriftsteller, und zwar einer der allerersten Garde in einem Land mit großer Noir-Tradition. Es geht hart zur Sache, schon die bildliche Vorstellung der ausgeklügelten und Menschen verachtenden Tötungsrituale, die Chronologie des Todes durch Säuren und Insekten, lassen den sensibilisierten Leser erschaudern.

    Weitere Werke des Autors:

    Der Flug der Störche
    Die purpurnen Flüsse
    Der steinerne Kreis
    Das Imperium der Wölfe
    Das schwarze Blut
    Geändert von Phoenixfeder (05.12.2009 um 09:55 Uhr)
    Der Jabberwock mit Aug entflammt
    und Krallgepack und Zahngefletsch.
    Geb auf den Jabberwock wohl acht
    und den frumlich Bandersnatch.

    Er hält das Vorpalschwert am Griff,
    die Klinge schneidet Stück für Stück
    es fließt ganz rot, es riecht nach Tod
    Er kehrt mit seinem Kopf zurück.

  5. #35
    Spezi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Alter
    25
    Beiträge
    433
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Der Schwarm von Frank Schätzing

    ein dicker Schmöker für verregnete Tage
    Ein super Buch, wenn man auch auf etwas ausgefallenere, aber möglicherweise durchaus realistische Krimis steht ... wollte danach allerdings irgendwie vorerst nicht mehr tauchen gehen

    Inhalt:
    Ein Fischer verschwindet vor Peru, spurlos. Ölbohrexperten stoßen in der norwegischen See auf merkwürdige Organismen, die hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, norwegischer Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu einer beunruhigenden Erkenntnis: Eine Katastrophe bahnt sich an. Doch wer oder was löst sie aus? Während die Welt an den Abgrund gerät, kommen die Wissenschaftler zusammen mit der britischen Journalistin Karen Weaver einer ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur.
    jippi ya yeah schweinebacke o.Ô

  6. #36
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    420 (in 241 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Titel:

    Lamb: The Gospel According to Biff, Christ's Childhood Pal (Die Bibel nach Biff - Die wilden Jugendjahre von Jesus, erzählt von seinem besten Freund)
    Autor: Christopher Moore (*1957 in Toledo, Ohio)
    Erscheinungsjahr: 2002
    Genre: Satire, Humor
    Handlung:
    Levi bar Alphaeus, den man Biff nennt, kommt in der Bibel nicht vor, war aber Josuas (Jesu) bester Freund und wird nun in der Neuzeit wieder zum Leben erweckt, um endlich die Lücke in der Geschichte Jesu füllen, welche die ersten dreißig Lebensjahre Jesu umfasst. Damit der ungestüme, freche und nicht ganz brave Biff nicht abhauen kann, wird er mit dem Engel Raziel in ein Hotelzimmer in St. Louis gesperrt, wo er seine Geschichte niederschreiben soll. So erzählt Biff von den menschlichen und göttlichen Anwandlungen seines besten Freundes, wie sie aufwachsen und wie Josua die drei Weisen sucht, von denen er lernen soll, wie man überhaupt Messias ist. Auf der weiten Reise (die sie bis nach Indien und China führt) lernen und sehen sie viel, was Josua später beeinflussen wird. Während Biff seine Geschichte aufschreibt, verfällt Raziel hingegen immer mehr amerikanischen Seifenopern und Junk Food.



    Hier ein paar Zitate:
    „Pack die Gabe der Zungen ein." [...]
    „Unbedingt. Damit ich mir den Schwachsinn in tausend Sprachen anhören kann."
    „Immer auch die guten Seiten sehen, Raziel. Und bring mir etwas Schokolade mit."
    „Schokolade?"
    „Ein Erdensnack. Du wirst sie mögen. Satan hat sie erfunden."
    Der Engel hat mir anvertraut, dass er den Herrn fragen will, ob er Spider-Man werden darf. Dauernd sitzt er vor dem Fernseher, selbst wenn ich schlafe, und er ist ganz besessen von dieser Geschichte mit dem Helden, der Dämonen von Dächern aus bekämpft. Der Engel sagt, das Böse sei jetzt größer als zu meiner Zeit, und deshalb seien auch größere Helden nötig. Die Kinder brauchen Helden, sagt er. Ich glaube, er will sich nur in roten Strumpfhosen von den Häusern schwingen.
    „Josua, sieh dich um. Siehst du irgendwo Bäume?"
    „Nein."
    „Aber du willst Zimmermann werden wie dein Vater?"
    „Die Möglichkeit besteht."
    „Ein Wort, Josh: Steine."
    „Steine?"
    „Sieh dich um. Steine, so weit das Auge blickt. Galiläa besteht nur aus Steinen, Dreck und noch mehr Steinen. Werd Steinmetz wie ich und mein Vater. Wir können Städte für die Römer bauen."
    „Eigentlich hatte ich daran gedacht, die Menschheit zu retten."
    „Vergiss den Quatsch, Josh. Steine, ich sag es dir."
    „Sarkasmus?"
    „Es kommt vom griechischen sarkasmos. Auf die Lippen beißen. Es bedeutet, dass man nicht wirklich sagt, was man meint, die Leute aber verstehen, worauf man hinaus will. Ich habe es erfunden. Bartholomäus hat dem Kind einen Namen gegeben."
    „Na, wenn der Dorftrottel dem Kind einen Namen gegeben hat, muss es wohl gut sein."
    „Na also, du hast es begriffen."
    „Was begriffen?"
    „Sarkasmus."
    „Nein, es war mein Ernst."
    „Sicher doch."
    „Ist das Sarkasmus?"
    „Ironie, glaube ich."
    „Wo ist der Unterschied?"
    „Ich habe nicht den leisesten Schimmer."
    „Also bist du jetzt ironisch, ja?"
    „Nein, ich weiß es wirklich nicht."
    „Vielleicht solltest du den Idioten fragen."
    „Jetzt hast du es begriffen."
    „Was?"
    „Sarkasmus."
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  7. #37
    Neuling
    Registriert seit
    16.11.2009
    Beiträge
    1
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Daumen hoch AW: Buchempfehlungen - Sammelthread. Wildernacht!!!!

    Super spannend: Wildernacht!
    Interessant, wie Fantasie und Wirklichkeit miteinander verwebt sind. Ich selbst bin den No-Orks mal bei einer Anti-Atom-Demo begegnet!!! So wurde ich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam. Sieht so aus, als würden sie sich auch aktiv in Social Networks wie Facebook usw. 'rum treiben... Finde ich witzig...

    Die verlorenen Tagebücher des Michael Klondeik erzählen die Geschichte eines sagenhaften Landes: Dem Land im Westen, das uns, die Menschen, seit 1500 Jahren vor dem Bösen beschützt. Sie erzählen von Galahad, dem uralten Tafelmann, von Ko-Kahla-Bold, dem Schlawinermädchen mit den schmeißfliegengrünen Augen, von Sean Dark, der atemberaubend schönen und bösen Dame von Wildernacht, von Kurz Null Null Zero, dem Melonenträger der Kurzen, seiner Frau Gold Doppelpfündchen, von den Reps und den Sekten und von Sally Wild Blanche, der letzten der drei Wilden Frauen des Feuers. Durch sie erhaschen wir einen Blick auf die Liebe und wir spüren den Atem des Drachens, die Kraft, die alles durchweht und beseelt. Aber wir erfahren auch von Michael Klondeik, dem Schriftsteller, der vor 16 Jahren aufbrach und sein Leben riskierte, damit diese Geschichte niemals verloren geht. Denn wenn das passiert, kommt das Böse aus Wildernacht auch in unsere Welt und es wird uns vernichten. In der Silvesternacht 1992 beauftragte eine wunderbare Stimme Michael Klondeik, sich um unsere Welt zu kümmern. Obwohl alle ihn auslachten, obwohl eine dunkle Macht bereit war, ihn dafür zu töten, folgte er der Stimme nach Westen, nach Irland, und schrieb dabei die Geschichte von Wildernacht auf. Doch jemand wollte verhindern, dass Klondeik die Menschen warnen konnte. Und Michael, der kein Held war, kniff. 1994 ließ er seine Tagebücher in einer Kiste am Hafen verschwinden. Doch im Frühjahr 2009 tauchen sie wieder auf. Und jetzt liegt alles an uns: Falls das Böse nicht schon unter uns ist, haben wir nur noch eine Chance, es zu besiegen...

    Für alle, die bereits Harry Potter gut fanden...

  8. #38
    Grünschnabel
    Registriert seit
    06.12.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    53
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Also, ich kann "Schmitz Katze" empfehlen. Das ist wunderschön geschrieben, super zu lesen. Da beschreibt Ralf Schmitz das Zusammenleben mit seiner Katze Minka. Ist lustig geschrieben. Und ein paar schöne Bilder sind auch mit drinnen

  9. #39
    -- Themenstarter --
    Elite Member
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    12.233
    Danke verteilt
    20
    Danke erhalten
    39 (in 38 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    David Safier - Jesus liebt mich


    Marie hat das beeindruckende Talent, sich ständig in die falschen Männer zu verlieben. Kurz nachdem ihre Hochzeit geplatzt ist, lernt sie einen Zimmermann kennen. Und der ist so ganz anders als alle Männer zuvor: einfühlsam, selbstlos, aufmerksam. Dummerweise erklärt er beim ersten Rendezvous, er sei Jesus persönlich. Zunächst denkt Marie, dieser Zimmermann habe nicht alle Zähne an der Laubsäge. Doch bald dämmert ihr: Joshua ist wirklich der Messias. Und Marie fragt sich, ob sie sich diesmal nicht in den falschesten aller Männer verliebt hat.


    Das geht wohl eher wieder an die weiblichen Leserinnen. Ja, ich geb zu, der Klappentext haut einen nun nicht wirklich vom Hocker. *g* Aber ich hab mich bei dem Buch pausenlos scheckig gelacht und finds einfach wunderbar amüsant !
    Um Klassen besser als "Mieses Karma". (;

    Und allem Weh zum Trotze bleib ich verliebt
    in die verrückte Welt.


  10. #40
    Trophäensammler
    Registriert seit
    15.12.2009
    Alter
    21
    Beiträge
    120
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Von jetzt auf gleich

    Autor: Caprice Crane
    Genre: Eine Romantische Komödie
    Enstehungsjahr: 2007

    Inhalt 1 :

    Sie ist 25 und ein bisschen zu nett für diese Welt. Deswegen springen alle privat und beruflich richtig fies mit Jordan um. Nach einem Fahrradunfall wittert sie die Chance auf einen Neuanfang:
    Sie simuliert einen Gedächtnisverlust. Keine Erinnerungen - Keine Probleme! Plötzlich hat sie ihren Alltag wieder im Griff, wird geschätzt und geliebt. Aber genau dann passiert das, was nun wirklich nicht hätte passieren dürfen: Jordan bekommt einen Baseball an den Kopf, wird ohnmächtig - und weiß danach wirklich nicht mehr wer sie ist...

    Inhalt 2 :

    >>Ich verdrückteein paar Tränen und sah, dass jemand an die Wans gesprayt hatte:
    Gott ist tot
    Nietzsche 1883
    Na großartig: Mein Freund, das Arschloch, ging fremd, ich wurde nicht befördert, meine Chefin hatte mein geistiges Eigentum gestohlen, meine Kreditkarten-Schulden waren höher als der Haschkonsum meines ständig bekifften Hausmeisters, meine Familie behandelte mich wie ein Hund einen Hydranten ... und Gott was offensichtlich seit 124 Jahren tot. Sah alles danach aus, dass das kein guter Tag war. Gar nicht gut. Und dann - flog ich.<<

    Sie ist lieb und treu, sachlau und schlank. Und trotzdem geht es der jungen Jordan Landau miserabel: Alle trampeln auf ihr und ihren Gefühlen herum. Bis sie eines gar nicht schönen Tagesauf ihrem Fahrrad mit einem Auto zusammenstößt und sehr unsanft landet. Aber noch während sie wieder zu sich kommt, spürt sie, dass das der Zusammenstoß ihres Lebens sein könnte: Jordan beschließt, dass sie ab sofort sich an die blöden Dinge nich mehr erinnern und von den blöden Menschen nichts mehr gefallen lassen will. Also behauptet sie, sie hätte bei dem Unfall ihr Gedächtnis verloren. Vom fiesen Lover bis zur anstrengenden Mutter fallen alle darauf rein: Endlich findet Jordan die Anerkennung, die sie verdient, und plötzlich eine Liebe, die sie gar nicht gesucht hat. Nur leider ist das Glück nicht von Dauer in der fabelhaften Welt der Amnesie...

    Spongi RULES!!!

    Typisch Griechisch. Ein Denker und Dichter.

    http://www.youtube.com/watch?v=EOGCa...eature=related

  11. #41
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    20.12.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    6.918
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    4 (in 3 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Erstens:
    Sie nannten mich 'Es' von Dave Pelzer.

    Klappentext:
    "Du hast mein Leben zur Hölle gemacht. Jetzt ist es an der Zeit, dass ich dir zeige, wie die Hölle ist!"
    Mit diesen Worten zerrt die Mutter ihren fünfjährigen Sohn wie von einem teuflischen
    Plan besessen zum Herd und hält seinen Arm an die orange-blaue Gasflamme,
    bis ihnen der Geruch von versengter Haut in die Nase steigt.
    Die schier unglaubliche Geschichte einer Kindesmisshandlung: Jahrelang wird Dave
    von seiner Mutter brutalgeschlagen und in grausamen "Spielchen" beinahe
    umgebracht. Immer wieder wird er Zielscheibe ihrer ungezügelten Aggression -
    physischer und psychische Folter von beinahe unvorstellbarer Grausamkeit.
    Einzugreifen und der rohen Gewalt ein Ende zu bereiten wagt in der Familie niemand.
    Erst als seine Lehrer sich einmischen, kommt für den halb verhungerten Jungen die Rettung.
    Ein aufrüttelnder Schicksalsbericht, der uns alle mit der Frage konfrontiert,
    wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschließen darf.


    Dave Pelzer hat praktisch ueber seine eigene Kindheit geschrieben.
    Es gibt auch noch 2 weitere 'Folge'-Buecher.
    Ich empfehle dieses Buch, weil es einfach wahnsinnig gut geschrieben ist.
    Ich hab es schon 4 oder 5 mal gelesen und 3 mal in der Schule vorgestellt. ^^
    Teilweise waeren mir beinahe Traenen gekommen. Wirklich aufruettelnd, bewegend.
    __________________________________________________ ____________________

    Zweitens:
    Das Leben, die Liebe und ein Jahr auf der Couch vin Lorna Martin.

    Klappentext:
    Voll das Leben: Die 35-jährige Lorna ist Journalistin und liebt einen attraktiven Mann.
    Die Sache hat nur einen Haken: Er ist verheiratet. Und wäre dies nicht schon
    kompliziert genug, erfährt sie eines Tages von seiner jungen Zweitgeliebten!
    Die ménage à trois ist komplett - und Lorna steckt mitten in der Sinnkrise!
    Bei Dr. H., ihrer unterkühlten Therapeutin, erfährt sie schließlich mehr über sich
    als ihr lieb ist: Warum sie den richtigen Mann nicht finden kann. Warum sie
    »King Lewis«, ihren unschuldigen Neffen, hasst. Oder warum sie ständig ihre
    Flüge verpasst.
    Ein Jahr auf der Couch beobachtet, analysiert, kritisiert und manipuliert sie sich
    selbst - und ihre Umwelt. Der ewige Kampf ums ewige Glück scheint in schier
    unerreichbare Ferne gerückt zu sein. Doch dann endlich sieht sie einen Lichtstreif
    am Horizont, der Hoffnung macht ...


    Ich musste sooooviel lachen!
    Vielleicht, weil ich in einer aehnlichen Situation war und mich viel in diesem
    Buch wieder gefunden habe. Aber ich persoenlich fand' es koestlich, auch wenn die
    Rezensionen eher nicht so gut sind. Sehr empfehlenswert...

    __________________________________________________ ____________________

    Drittens:
    Teufliches Genie von Catherine Jinks

    Klappentext:
    Mit sieben Jahren lernt Cadel, wie man sich in Computernetzwerke
    hackt. Mit acht legt er schon ganze Städte lahm. Und mit vierzehn
    beginnt er seine Ausbildung am AXIS-Institut, wo Spionage,
    Sabotage und Giftmord auf dem Lehrplan stehen. Sein Ziel: eines
    Tages die Weltherrschaft an sich reißen und damit den Traum seines
    Vaters erfüllen, eines ebenso brillanten wie eiskalten Verbrechers.
    Da gibt es nur ein Problem: Cadel soll durch und durch böse sein -
    und ist eigentlich ein richtig netter Junge ...


    Nachfolger:
    Teuflisches Team von Catherine Jinks

    Klappentext:
    Eigentlich möchte Cadel nichts anderes, als ein ganz normaler Junge
    sein - doch das ist nicht so einfach, weil sein Vater ein brillanter
    Schwerverbrecher ist und er selbst noch vor kurzem dazu ausgebildet
    wurde, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Da kommt das Angebot,
    sich einem Geheimkommando jugendlicher Hacker anzuschließen,
    genau richtig: Mit seinen neuen Freunden soll Cadel die Machenschaften seines Vaters aufdecken.
    Mit Feuereifer stürzt er sich auf die Aufgabe - und muss feststellen,
    dass er immer noch nicht auf der Seite der Guten steht, sondern
    Teil eines wahrhaft teuflischen Teams geworden ist ...


    Also die beiden Buecher wirken eher kindisch & sind eigentlich
    ueberhaupt nicht das, was ich mag. Das erste Buch hatte ich
    in der Buecherei geliehen & war so gefesselt, das ich das zweite auch
    kaufen musste. Das typische Buch, wo man wissen will, wie es
    weiter geht, und schwer aufhoeren kann...
    An sich auch echt gut geschrieben. Irgendwann soll noch ein dritter
    Teil erscheinen...
    Geändert von glueckskind (08.01.2010 um 12:18 Uhr)
    _
    °°°°°°°°°°°°Die Kunst des Verlierens.
    Es ist mein Sport, mich zu reparieren.
    -

  12. #42
    Anfänger
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    12
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Jay Dobyns - Falscher Engel (New York Times Bestseller!)

    Der Geheimagent Jay Dobyns schaffte es, sich als Biker, Waffennarr und kaltblütiger Geldeintreiber auszugeben und so das Vertrauen der südwestamerikanischen Hells Angels zu gewinnen. In diesem Buch schildert er das Abenteuer rund seiner zwei Jahre dauernden verdeckten Ermittlungen, die ihn fast seine Familie, seine Gesundheit und sein Leben gekostet hätte.


    Sehr spannend, habs nicht mehr weglegen können!

  13. #43
    Trippel-As
    Registriert seit
    14.02.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    269
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.




    Nocturna - Die Nacht der gestohlenen Schatten

    Autor: Jenny-Mai Nuyen
    Seiten: 544
    Genre: Jugendbuch (Fantasy)

    "Es war alles schwarz. Dann schwebte etwas Rotes aus der Finsternis - ein Buch. Jemand tauchte seine Feder in ein Fläschen voll dunkler, dicker Flüssigkeit. Er hörte das Kratzen der Feder auf dem Papier, spürte, wie es alles aus ihm herauslockte, seine Erinnerungen aufsaugte und einfing."

    Klappentext
    Sie rauben den Menschen ihre Vergangenheit, um daraus Bücher von magischer Schönheit zu schaffen - die Nocturna. Seit sie Tigwid, den Dieb, bestohlen haben, sucht er nach dem Mädchen, das mit Tieren spricht und auf Rache sinnt. Sie allein, so besagt eine Prophezeiung, kann die düstere Macht der Nocturna brechen.

    Inhalt
    Das Mädchen Apolonia musste erst den Tod ihrer Mutter verkraften und anschliessend dabei zusehen, wie ihr Vater dem Wahnsinn erliegt. Ihre Tante nimmt sie in ihr Haus auf und kümmert sich um Apolonia. Die wird immer mehr in einen Zirkel von Menschen gezogen, die sich 'Motten' nennen. Das sind Menschen mit besonderen magischen Kräften, die in zwei Gruppen gespalten sind. Die eine Gruppe nennt sich die 'Dichter' und die Andere 'TBK', was für 'Treuer Bund der Kräfte' steht. Beide Gruppen bekämpfen sich, denn jede Partei will die Oberhand über die Menschen gewinnen. Es dauert nicht lange bis Apolonia herausfindet, dass eine der Gruppen sowohl für den Tod ihrer Mutter als auch für den Wahnsinn ihres Vaters verantwortlich ist. Beide Parteien weisen die Verantwortung von sich und schieben es auf die Gegner, denn beide Gruppen wollen Apolonia und ihre Motten-Kräfte für sich gewinnen. Eine Prophezeiung besagt nämlich, dass die Gruppe, der Apolonia sich zuwendet und die sie mit ihren Kräften unterstützt, die Oberhand gewinnt. Kein Wunder, dass das Mädchen sich mit einem Mal grosser Beliebtheit erfreut.
    Sie muss sich entscheiden und wählt zunächst einmal nicht besonders weise. Nachdem sie ihren Irrtum bemerkt, ist es fast schon zu spät und sie muss sich etwas einfallen lassen, damit die Menschen nicht von machtgierigen Motten kontrolliert werden.
    Geändert von Kucky (10.01.2010 um 20:23 Uhr)
    ----> Klick <----

  14. #44
    Schanineee
    Gast

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Hi,
    ich habe vor ein paar Wochen "Für immer vielleicht" von Cecelia Ahern gelesen. Das Buch ist klasse, war das erste Buch, das mich beim lesen zum weinen gebracht hat.

    Gegen Alex und Rosie sind Harry und Sally Waisenknaben. Denn die beiden Verliebten kennen sich seit ihrem sechsten Lebensjahr -- und können doch, so scheint es, wie die Königskinder nicht zueinander finden. Zuerst siedelt Alex mit seinen Eltern von der grünen Insel nach Amerika über, dann verhindert die Schwangerschaft von Rosie, dass sie ihm folgt. Dann heiratet Alex, und als er wieder frei ist für die große Liebe, ist Rosie verheiratet. So bleiben ihnen eigentlich nur Emails, Chats und SMS-Nachrichten, um das zarte Band der Liebe nicht zerreißen zu lassen. Und dann steht plötzlich ein Mann vor Rosies Tür. „Und nun, als die magische Stille sie nach so vielen Jahren erneut einhüllte, konnten sie nichts weiter tun als einander anschauen“, heißt es in Cecilia Aherns Roman Für immer vielleicht: „Und sie lächelten.“

  15. #45
    Ratsche
    Gast

    AW: Buchempfehlungen - Sammelthread.

    Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher

    Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon... Ein Roman, der unter die Haut geht.

 

 
Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Buchempfehlungen?
    Von Teebeutel im Forum Literatur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 13:47
  2. FunPix - Sammelthread
    Von Chuzpe im Forum Spaß & Fun
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 14:42
  3. Tiernamen Sammelthread :)
    Von tcom im Forum Gesundheit und Therapien
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 21:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60