1. #16
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.01.2017
    Alter
    16
    Beiträge
    46
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    18 (in 12 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Ich denke wir haben da beide gerade aneinander vorbei geredet.
    Du hast keineswegs an mir vorbei geredet. Ich habe schon sehr gut verstanden, was genau du meintest.
    Einigen wir uns einfach darauf, dass es echt schade ist, dass es Zauberei nicht gibt.

  2. #17
    -- Themenstarter --
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.07.2014
    Alter
    16
    Beiträge
    500
    Danke verteilt
    84
    Danke erhalten
    42 (in 39 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Du hast mich missverstanden. Ich habe meinen Beitrag darauf bezogen, dass jeder eine glückliche Familie gründen kann. Es ging hier nicht um Kind oder Haus. Da hat ja jeder andere Wünsche.
    Es ging mir allein ums Glück. Und daran muss man eben auch ein bisschen glauben und dran arbeiten. Es ging mir auch nicht darum, dass du nur dran Glaubst und schon hast du 1 million euro auf dem Konto. Zauberei gibts ja leider noch nicht.
    Ohne Glück geht da leider gar nichts. Da findest nicht den richtigen Partner usw. Wirklich wollen muss man es aber auch. Aber wenn beides zusammenkommt kanns klappen.

  3. Diese Benutzer bedanken sich bei Tina01 für diesen Beitrag:

    Nius (20.01.2017)

  4. #18
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    95 (in 74 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Selina1104 Beitrag anzeigen
    Einigen wir uns einfach darauf, dass es echt schade ist, dass es Zauberei nicht gibt.
    Denke darauf kann man sich einigen. Aber stell dir mal vor jeder könnte sich seinen Partner so zaubern wie er wollte. Ich denke das wäre irgendwann auch langweilig.


    Ich denke ja, dass es sicherlich einige gibt, die den richtigen Partner schon gefunden haben, aber die Beziehung dennoch aus anderen gründen in die Brüche ging.
    Denn der perfekte Partner allein macht es ja auch nicht.
    Eine Beziehung muss auch dauerhaft gepflegt werden und leider kommt aber irgendwann der Alltag. Und nach vielen Jahren Beziehung muss man eben auch aufpassen, dass man sich nicht auseinander lebt.
    Das sehe ich leider so oft.

    Alle meine Freunde haben bereits Trennungen hinter sich. Und meistens wegen Langeweile oder eben das auseinanderleben, weil sich niemand bemüht hat die Probleme beim Namen zu nennen.

    Und bei manchen ist es einfach so, dass sie die Schmetterlinge vermissen. Und so wird von einem Partner zum nächsten gewechselt. Kenne ich leider auch einige.
    Vielen ist auch nicht ganz klar, dass die Schmetterlinge irgendwann verschwunden sind bzw. nicht mehr so spürbar sind wie zu Beginn einer Beziehung.
    Viele vergessen, dass Liebe gerade in einer langen Beziehung nicht dauerhaft spürbar ist. Es ist nacheinigen Jahren zb. kein dauerhaftes kribbeln mehr im Bauch, wenn man seinen Partner sieht. Solche Glückmomente muss man sich wiederholen indem man mit seinem Partner auch etwas erlebt und nicht nur sein eigenes Ding macht.
    Ich kenne ein paar Freunde die machen immer nur selber ihr Ding. gehen feiern oder leben für ihren Sport oder dergleichen. Der Partner bleibt da meistens auf der Strecke.

    Noch dazu kommt das Problem mit dem reden. Viele Paare reden zu wenig miteinander oder verschweigen ihre Probleme, anstatt offen darüber zu reden.

    Dann kommt noch hinzu, dass man nach vielen Jahren in einer Partnerschaft irgendwann nur noch die Dinge an seinem Partner sieht die einen stören, anstatt sich daran zu erinnern, was man an ihm toll findet.

    Und wenn einem das alles bewusst ist, dann kann es auch zu einer langen und glücklichen Beziehung führen.

    Ein Patentrezept gibts da leider nicht. Aber es gibt ja immer sogenannte Spielregeln um eine Beziehung aufrecht zuerhalten.


    Und was mir manchmal so durch den Kopf geht, wenn ich mir Beziehungsprobleme anhört oder man selber welche hat....

    ... warum lernt man sowas nicht in der Schule? Man lernt vieles was man später nicht braucht, aber wie man eine glückliche Beziehung führt erzählt einem niemand.

    Das wäre doch mal was. Ein "Beziehugsfach" :P


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  5. #19
    -- Themenstarter --
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.07.2014
    Alter
    16
    Beiträge
    500
    Danke verteilt
    84
    Danke erhalten
    42 (in 39 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Also man kann den Partner fürs Leben finden. Auch in unserem Alter schon. Ein entfernter Onkel (jetzt so 50) hat seine Frau an der Schule kennengelernt. Da waren da so 10. oder 11. Klasse. Da war sie seine 1. ernsthafte Beziehung. Und er für sie auch. Und es hat gehalten bis heute. Sie sind verheiratet und haben 3 Kinder.

    Die sind meine Vorbilder für die Beziehung zu meinem Freund.
    Geändert von Tina01 (19.01.2017 um 18:50 Uhr)

  6. #20
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    95 (in 74 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Tina01 Beitrag anzeigen
    Also man kann den Partner fürs Leben finden. Auch in unserem Alter schon. Ein entfernter Onkel (jetzt so 50) hat seine Frau an der Schule kennengelernt. Da waren da so 10. oder 11. Klasse. Da war sie seine 1. ernsthafte Beziehung. Und er für sie auch. Und es hat gehalten bis heute. Sie sind verheiratet und haben 3 Kinder.

    Die sind meine Vorbilder für die Beziehung zu meinem Freund.

    Und ob man das kann. Ich habe meinen Partner mit dem ich immer noch zusammen bin in der 10. Klasse kennengelernt. Alles ist möglich.


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  7. Diese 2 Benutzer bedanken sich bei Mariposa. für diesen Beitrag:

    kcupcake (19.01.2017), Tina01 (19.01.2017)

  8. #21
    Beauty King 2015 & 2017
    Registriert seit
    12.07.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    1.110
    Danke verteilt
    122
    Danke erhalten
    176 (in 153 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Oh je, da wurde ja was losgetreten
    Wo soll ich da nur anfangen...

    Erstmal danke an Selina. Hätte ich die Antwort eher gelesen, hätte ich wohl ähnlich reagiert.
    Von "einfach dran glauben" bekommt man keine Beziehung.
    Die Antwort wird wohl etwas länger, weil mich das Thema ziemlich beschäftigt. Aber mal der Reihe nach^^

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Danke. Aber das kann jeder haben. Man muss nur dran glauben
    Bitte. Nein. Nein, das reicht nicht. Es gehört massig viel Glück dazu, das ist einfach so

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Dieser Satz diente zur Motivation und hatte keinen anderen Sinn
    Ich danke für die nette Intention, aber das hilft leider gar nichts :x

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Und doch man muss schon etwas dran glauben, denn wenn du von vornherein in eine Beziehung reingehst mit dem Gedanken "ach das hält sowieso nicht ewig" oder " Der ist sicher nicht der Richtige". Wo ist dann der Sinn einer Beziehung.
    Das mag sein, in meinem Fall ist DAS allerdings nicht das Problem. Viel mehr überhaupt an den Punkt zu kommen, ab dem man eine Beziehung starten kann. Es gehören eben zwei dazu

    Zitat Zitat von Selina1104 Beitrag anzeigen
    Du missverstehst mich. Natürlich gehört ein gewisser Glaube dazu, wenn man denn in einer Beziehung steckt.
    Was du allerdings sagtest war, dass jeder eine glückliche Beziehung, Kinder und ein Haus haben kann, wenn er nur ganz fest dran glaubt. Und das ist, so leid es mir tut, schlichtweg Bullshit. Und hat auch wenig mit Motivation zu tun.
    Es gehört mehr als nur reiner Glaube daran, um solche Dinge zu erreichen. Was nicht bedeuten soll, dass der Glaube daran und ein gesunder Optimismus nicht dazu gehören.
    Ganz genau.
    Glaube, Hoffnung, Optimismus, wie auch immer man es bennen mag, letztendlich braucht man auch die berüchtigte Portion Glück. Darauf "hinarbeiten" kann man eben so wenig. Erst wenn man bereits in einer Beziehung steckt, kann man selbst aktiv zu einem bestimmten Grad dafür sorgen, dass sie auch hält.

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Ich habe meinen Beitrag darauf bezogen, dass jeder eine glückliche Familie gründen kann.
    Nein. Ok, sagen wir mal so, die Möglichkeit besteht immer. Genau so, wie es auch möglich ist, im Lotto zu gewinnen Die Wahrscheinlichkeiten mögen ein bisschen auseinander liegen, erstere ist wahrscheinlich auch ziemlich schwierig, wenn nicht gar unmöglich, zu berechnen. Bestenfalls zu approxmieren (da kommt der Mathematiker in mir raus xD). Aber es ist eben auch möglich, dass das nie passieren wird...


    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Es ging mir allein ums Glück. Und daran muss man eben auch ein bisschen glauben und dran arbeiten.
    Glauben ok. Aber wie soll man an Glück arbeiten?
    Man kann, um beim Lotto-Beispiel zu bleiben, selbstverständlich verschiedene Strategien ausprobieren, aber ob man gewinnt oder nicht hängt schlussendlich dennoch vom Zufall ab. Man braucht halt Glück
    Ich denke mal du meintest "dran arbeiten" mehr im Sinne von "man steckt schon in einer Beziehung und muss miteinander reden, etc."?

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Es ging mir auch nicht darum, dass du nur dran Glaubst und schon hast du 1 million euro auf dem Konto.
    Im Unterschied zum "Glauben an den Partner fürs Leben / die perfekte Beziehung" kann man an dem gewünschten Kontostand tatsächlich arbeiten Hier hängt es nur von einem alleine ab. Siehe die ganzen Selfmade-Millionäre :'D



    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Denke darauf kann man sich einigen. Aber stell dir mal vor jeder könnte sich seinen Partner so zaubern wie er wollte. Ich denke das wäre irgendwann auch langweilig.
    Das stimmt... Aber als Notlösung auch nicht verkehrt


    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Ich denke ja, dass es sicherlich einige gibt, die den richtigen Partner schon gefunden haben, aber die Beziehung dennoch aus anderen gründen in die Brüche ging.
    Denn der perfekte Partner allein macht es ja auch nicht.
    Eine Beziehung muss auch dauerhaft gepflegt werden und leider kommt aber irgendwann der Alltag. Und nach vielen Jahren Beziehung muss man eben auch aufpassen, dass man sich nicht auseinander lebt.
    Das sehe ich leider so oft.
    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich finde es auch extrem schade, wie scheinbar immer mehr lieber den "einfachen Weg" der Scheidung oder Trennung vollziehen, statt zu reden und an der Beziehung zu arbeiten. Da haben sie schon so 'nen tollen Partner gefunden und vermasseln es dennoch...

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Und bei manchen ist es einfach so, dass sie die Schmetterlinge vermissen. Und so wird von einem Partner zum nächsten gewechselt. Kenne ich leider auch einige.
    [...]
    Ich kenne ein paar Freunde die machen immer nur selber ihr Ding. gehen feiern oder leben für ihren Sport oder dergleichen. Der Partner bleibt da meistens auf der Strecke.
    Tja, es gibt allerdings auch Leute, für die so eine lange Beziehung eben nichts ist. Die haben lieber "Spaß". Nicht, dass eine Beziehung keinen Spaß machen würde Aber sie definieren Spaß halt anders, verfolgen andere Lebensziele als Familie, Haus, Kinder oder ähnliches. Sollen sie ruhig machen, wenn ihnen das lieber ist.

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    ... warum lernt man sowas nicht in der Schule? Man lernt vieles was man später nicht braucht, aber wie man eine glückliche Beziehung führt erzählt einem niemand.

    Das wäre doch mal was. Ein "Beziehugsfach" :P
    Könnte man doch kurz als Schulstunde während Sexualkunde in Bio unterbringen Dürfte für die wichtigsten "Spielregeln" reichen. Und für alles andere gibt es wie du sagst eben kein "Patentrezept" ;p

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Und ob man das kann. Ich habe meinen Partner mit dem ich immer noch zusammen bin in der 10. Klasse kennengelernt.
    Genau darum gings mir, als ich sagte
    Zitat Zitat von Nius Beitrag anzeigen
    Auf so viel Glück wird man fast schon neidisch
    Meine Eltern sind ebenfalls seit sie 16/17 sind zusammen.
    Ich selbst hatte bisher einfach kein Glück. Egal, ob ich mich auf die Suche mache oder einfach nur abwarte und hoffe.
    Diese - meiner Meinung nach - besten Anfangsjahre für eine Beziehung, sagen wir mal so ca. von 16-20, hab ich leider schon hinter und mir und hatte immer noch keine Beziehung Das zieht einen schon ziemlich runter und man fragt sich ständig, ob vielleicht mit einem irgendwas nicht stimmt.
    Dabei wünsche ich mir nicht mehr, als eine verständnisvolle Partnerin zu finden, mit der man über alles reden kann. So sein kann, wie man ist, sich nicht verstellen muss. Gemeinsam wundbare Momente erlebt, seien es kleine Momente wie zusammen auf die Couch kuscheln oder lange große Reisen. Etwas später dann gemeinsame Kinder, deren Erziehung stellenweise bestimmt auch anstrengend sein kann, aber im großen und ganzen gemeinsam gestemmt zu der glücklichsten Phase des Lebens gehört. Sie aufwachsen zu sehen, das Gefühl, wenn sie dich zum ersten mal Papa nennen, umarmen, du sie aufheitern kannst wenn sie mal traurig sind, bei den Hausaufgaben unterstützen, und so weiter und so weiter...
    Ich bin mir sicher, dass ich voll und ganz ein Beziehungs- und Familienmensch bin, nur leider blieb es mir bislang verwehrt das auch zu zeigen. Und genau hier liegt eben das Glück. Das Glück, das ich vermisse, Neid auf Leute entstehen lässt, die schon mit um die 20 oder jünger genau dieses Glück hatten, wonach ich mich so sehne. Eine anhaltende Beziehung... Natürlich freue ich mich auch für sie, doch gegen das Neidgefühl kann ich auch nichts tun Ich muss mir einfach vorstellen wie es wäre, stünde ich an deren Stelle :/

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Alles ist möglich.
    Aber eben auch alles andere...

  9. #22
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    95 (in 74 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Nius Beitrag anzeigen
    Meine Eltern sind ebenfalls seit sie 16/17 sind zusammen.
    Ich selbst hatte bisher einfach kein Glück. Egal, ob ich mich auf die Suche mache oder einfach nur abwarte und hoffe.
    Diese - meiner Meinung nach - besten Anfangsjahre für eine Beziehung, sagen wir mal so ca. von 16-20, hab ich leider schon hinter und mir und hatte immer noch keine Beziehung Das zieht einen schon ziemlich runter und man fragt sich ständig, ob vielleicht mit einem irgendwas nicht stimmt.
    Dabei wünsche ich mir nicht mehr, als eine verständnisvolle Partnerin zu finden, mit der man über alles reden kann. So sein kann, wie man ist, sich nicht verstellen muss. Gemeinsam wundbare Momente erlebt, seien es kleine Momente wie zusammen auf die Couch kuscheln oder lange große Reisen. Etwas später dann gemeinsame Kinder, deren Erziehung stellenweise bestimmt auch anstrengend sein kann, aber im großen und ganzen gemeinsam gestemmt zu der glücklichsten Phase des Lebens gehört. Sie aufwachsen zu sehen, das Gefühl, wenn sie dich zum ersten mal Papa nennen, umarmen, du sie aufheitern kannst wenn sie mal traurig sind, bei den Hausaufgaben unterstützen, und so weiter und so weiter...
    Ich bin mir sicher, dass ich voll und ganz ein Beziehungs- und Familienmensch bin, nur leider blieb es mir bislang verwehrt das auch zu zeigen. Und genau hier liegt eben das Glück. Das Glück, das ich vermisse, Neid auf Leute entstehen lässt, die schon mit um die 20 oder jünger genau dieses Glück hatten, wonach ich mich so sehne. Eine anhaltende Beziehung... Natürlich freue ich mich auch für sie, doch gegen das Neidgefühl kann ich auch nichts tun Ich muss mir einfach vorstellen wie es wäre, stünde ich an deren Stelle :/

    Aber eben auch alles andere...


    Also dazu muss ich sagen, dass ich deine Einstellung und deine Werte sehr toll finde. Ich drücke dir die Daumen, dass du die Richtige finden wirst

    Und noch eine Sache zum Thema "Glück". Damit meinte ich nicht das Glück um erstmal den Richtigen zu finden, sondern eher um die Glücksmomente um miteinander glücklich sein zu können. Viele leben so vor sich hin und lassen sich vom Alltag einhüllen. Und der Stress auf Arbeit, oder das leidige Thema Geld oder der Stress mit einem Kind holen einen dann irgendwann ein. Man wird immer frustrierter, gestresster und unglücklicher. Genau deshalb muss man als Paar auch mal aus dem Alltag ausbrechen können und sich Glücksmomente wieder holen. Das muss jedem klar sein. Wobei eine ausreichende Ausschüttung von Glückshormonen ja in jeder Lebenslage wichtig ist.

    Das ist nämlich auch ein Hauptgrund warum viele langjährige Beziehungen scheitern.


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  10. #23
    -- Themenstarter --
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.07.2014
    Alter
    16
    Beiträge
    500
    Danke verteilt
    84
    Danke erhalten
    42 (in 39 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Es gehört schon Glück dazu damit die Beziehung hält. Es kann ja immer was passieren was für beide zuviel ist (schwere Krankheit und so, vom Tod will ich nicht reden). Auch kann falsch verstandene Rücksichtnahme dazu führen das eine Beziehung auseinander geht. Ihr wisst vielleicht das meine Eltern geschieden sind. Das lag blos daran das mein Dad ein paar Jahre in ein anderes Land gemusst hat (Job) und meiner Mom nicht im Weg sein wollte falls sie jemand anderes kennen lernen würde (und umgekehrt). Hat sie aber nicht. Ich hab das lange nicht verstanden. Jetzt probierens sie es nochmal. Wir sind wieder 1 Familie. Hoffentlich klappts jetzt (mein Dad hat auch einen anderen Job).

  11. Diese Benutzer bedanken sich bei Tina01 für diesen Beitrag:

    Mariposa. (21.01.2017)

  12. #24
    Beauty King 2015 & 2017
    Registriert seit
    12.07.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    1.110
    Danke verteilt
    122
    Danke erhalten
    176 (in 153 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Also dazu muss ich sagen, dass ich deine Einstellung und deine Werte sehr toll finde. Ich drücke dir die Daumen, dass du die Richtige finden wirst
    Dankeschön

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Und noch eine Sache zum Thema "Glück". Damit meinte ich nicht das Glück um erstmal den Richtigen zu finden, sondern eher um die Glücksmomente um miteinander glücklich sein zu können.
    Ok, dann hatten wir also nur von verschiedenen Situationen gesprochen
    Bezogen auf deine Version kann ich dir nur zustimmen.

    Zitat Zitat von Mariposa. Beitrag anzeigen
    Viele leben so vor sich hin und lassen sich vom Alltag einhüllen. Und der Stress auf Arbeit, oder das leidige Thema Geld oder der Stress mit einem Kind holen einen dann irgendwann ein. Man wird immer frustrierter, gestresster und unglücklicher. Genau deshalb muss man als Paar auch mal aus dem Alltag ausbrechen können und sich Glücksmomente wieder holen. Das muss jedem klar sein. Wobei eine ausreichende Ausschüttung von Glückshormonen ja in jeder Lebenslage wichtig ist.

    Das ist nämlich auch ein Hauptgrund warum viele langjährige Beziehungen scheitern.
    Das kann ich persönlich gar nicht richtig nachvollziehen, denn was du beschreibst ist für mich eigentlich selbstverständlich und man eben trotz schwieriger Phasen immer das beste gibt, sich nach einem Streit wieder verträgt, etc.
    Vermutlich ist das für mich so selbsverständlich, weil es von meinen Eltern nicht anders kenne


    @Tina:
    Schwere Krankheiten können natürlich ziemlich belasten, ja. Aber wenn man sich so sehr liebt, ist man glaub ich selbst dann für den anderen da. Ich würde mir irgendwie fies vorkommen, den Partner augrundessen aufzugeben. Vermutlich kann man das aber eh nicht wirklich beurteilen, wenn man nicht selbst in dieser Situation ist/war.
    Der Grund für die Scheidung deiner Eltern ist wirklich ungewöhnlich... Freut mich, dass ihr wieder eins seid

  13. Diese Benutzer bedanken sich bei Nius für diesen Beitrag:

    Tina01 (21.01.2017)

  14. #25
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    95 (in 74 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Nius Beitrag anzeigen


    Das kann ich persönlich gar nicht richtig nachvollziehen, denn was du beschreibst ist für mich eigentlich selbstverständlich und man eben trotz schwieriger Phasen immer das beste gibt, sich nach einem Streit wieder verträgt, etc.
    Vermutlich ist das für mich so selbsverständlich, weil es von meinen Eltern nicht anders kenne
    Naja ich meinte damit weniger die Sache mit dem Streit, sondern eher die Sache mit dem Auseinanderleben.
    Das ist leider in vielen Beziehungen der Fall. Gerade in längeren Beziehungen.

    Auch ich stand mit meinem Partner bereits an dem Punkt. Wir haben allerdings schon immer über unsere Probleme geredet und die Phase überwunden.

    Viele tun das nicht. Da kenne ich in meinem Freundeskreis leider auch sehr viele. Da kann ich auch viele Storys berichten unter meinem Bekanntenkreis.


    Deshalb meine ich mit Glücksmomenten, dass man mit seinem Partner zusammen etwas erleben sollte udn aus dem Alltag ausbrechen muss gelegentlich.
    Gerade für Paare mit Kindern ist das schwierig, da sie ja immer das Kind da haben und es nicht immer irgendwo abgeben können. Oftmals ist es so, dass Eltern oder Schwiegereltern selber noch arbeiten. Daher ist das mit Kind bei Eltern abgeben immer nicht so einfach oder nicht so oft möglich wie man es gerne hätten.
    Und wenn man das Kind dann abgegeben hat, dann nutzen viele Paare diese freie Zeit nicht wirklich miteinander. Sitzen dann nur rum und jeder macht sein Ding. zb. der eine geht lieber zum Sport oder dergleichen.
    Klar sein eigenes Ding machen ist auch sehr wichtig, allerdings sollte man zb. solche Kinderfreie Zeit auch miteinander nutzen.

    Aber auch mit Kind kann man viel erleben. Auch urlaub ist wichtig oder einfach mal kurze Trips übers Wochenende.

    Diese ganzen Kleinigkeiten meinte ich mit Glücksmomenten.

    Kenne es von einer guten Freundin und auch von meinem Bruder die beide auch Kinder zuhause haben bzw. hatten. Nun sind die aus den oben genannten Gründen getrennt und das ist für ein Kind nie die optimale Lösung.


    Naja gibt eben viele kleine Sachen die eine Beziehung kaputt machen können.



    Was das mit den Krankheiten angeht, denke ich, hast du und Tina nicht ganz unrecht. Viele laufen vor Problemen weg und können sich solchen schweren Situationen nicht stellen. Und dass kann auch eine Beziehung zerstören.
    Aber du hast auch nicht ganz unrecht was die Liebe angeht.
    Ich bin auch der Meinung, dass eine tiefe Liebe solche Lebenssituationen überstehen kann.

    Manchmal können solche Phasen die Liebe sogar noch steigern.



    Ach das Thema kann man noch unendlich weiterführen


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  15. #26
    Beauty King 2015 & 2017
    Registriert seit
    12.07.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    1.110
    Danke verteilt
    122
    Danke erhalten
    176 (in 153 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Ich meinte jetzt auch nicht explizit den Streit. Auch am Auseinanderleben kann man ja arbeiten, bzw. besser entgegenwirken Indem man eben, wie du ja schreibst, aus dem Alltag ausbricht und zusammen mal wieder neue Glücksmomente erlebt
    Ob mit oder ohne Kind.
    Letztendlich bleibt Trennung der aller aller letzte Ausweg, vor allem wenn man ein gemeinsames Kind hat.

    Da hast du wohl recht, das Thema ist so vielschichtig, wie es eben auch Persönlichkeiten gibt

    Mir selbst geht es momentan aber eher um die Partnerfindung, also der Schritt davor
    Und das gestaltet sich meiner Meinung nach irgendwie schwieriger, als das Halten einer Beziehung. Kommt mir zumindest so vor, einen Vergleich kann ich logischerweise ja eigentlich noch nicht ziehen^^

  16. #27
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    95 (in 74 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Nius Beitrag anzeigen
    Ich meinte jetzt auch nicht explizit den Streit. Auch am Auseinanderleben kann man ja arbeiten, bzw. besser entgegenwirken Indem man eben, wie du ja schreibst, aus dem Alltag ausbricht und zusammen mal wieder neue Glücksmomente erlebt
    Ob mit oder ohne Kind.
    Letztendlich bleibt Trennung der aller aller letzte Ausweg, vor allem wenn man ein gemeinsames Kind hat.

    Da hast du wohl recht, das Thema ist so vielschichtig, wie es eben auch Persönlichkeiten gibt

    Mir selbst geht es momentan aber eher um die Partnerfindung, also der Schritt davor
    Und das gestaltet sich meiner Meinung nach irgendwie schwieriger, als das Halten einer Beziehung. Kommt mir zumindest so vor, einen Vergleich kann ich logischerweise ja eigentlich noch nicht ziehen^^

    Ja eine Trennung sollte gerade mit Kind der allerletzte Ausweg sein. Nur leider sieht die realität oftmals anders aus. Und ganz schlimm wird es, wenn man im Streit auseinander geht und es um Unterhalt und Sorgerecht geht und man die Kinder da als Druckmittel nimmt und sie mit reinzieht.

    Sowas find eich asozial.

    Kenne da auch einen Fall von einem Freund. Er hatte auf einer Party unter Alkoholeinfluss einen Seitensprung. Die Tante wurde schwanger, was sie ihm erst sagte als sie bereits im 5. Monat schwanger war.

    Die wollte per Gericht das Unterhalt erzwingen, obwohl er noch Student war und dann wollte sie ihm das Sorgerecht entziehen oder nur an öffentlichen orten für 1 oder 2 Stunden.

    Das ganze ging dann soweit, dass er seine aktuelle Freundin verlassen hat und nun mit der Tante vom Seitensprung zusammen lebt. Das krasse ist nur, er findet sie eklig und liebt sie nicht. Und das sagt er oft genug meinem Freund, weil er sein bester Freund ist.

    Das ist echt krass und verrückt.

    Klar ist das schön für das Kind bzw.... jetzt sind es schon 2 Kinder.

    Aber das ist auch kein Leben, wenn du dich so extrem für die Kinder aufopferst, dass du unglücklich bist. Letztendlich lebt man auch nur einmal. Und man muss dann auch einsehen, dass es für ein Kind nicht gut ist, wenn sich die Eltern hassen, egal ob sie zusammen leben.

    Da hört bei mir der ganze Spaß auch wieder auf.
    Denn gerade Kinder bekommen das mit, wenn sich die Eltern nur hassen und angiften.




    Zum Thema Partnerfindung kann ich dir leider keinen Tipp geben. Bei mir kam das auch eher durch Glück und Zufall, wie man es nennen will. Ich nenne es ja gerne Schicksal

    Aber man sagt ja so schön... "was man sucht, das findet man nicht."
    Also einfach auf sich zukommen lassen. Krampfhaft zu suchen bringt da auch nichts.
    Geändert von Mariposa. (21.01.2017 um 20:22 Uhr)


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  17. #28
    Beauty King 2015 & 2017
    Registriert seit
    12.07.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    1.110
    Danke verteilt
    122
    Danke erhalten
    176 (in 153 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Oh Gott, das ist echt richtig verrückt.
    Aber ich muss sagen, er ist auch selbst schuld. Seitensprünge ob mit oder ohne Alkohol gehen gar nicht... Das Verhalten der Tante hätte sicherlich aber auch reifer sein können.

    Das ist natürlich wieder die andere Seite, ja. Wenn gar nichts mehr geht und das Kind ständig in dieser negativen Atmosphäre gefangen ist, hat niemand mehr was davon.

    -> *neidischwerd*

    Keine Ahnung ob ich es hier schon mal erwähnt habe, aber vom "auf sich zukommen lassen" hatte ich nach 4-5 Jahren auch die Nase voll. Wenn man eh schon wenig Kontakte hat, dann ist bisschen aktiver werden auch nicht schlecht.
    Zu den Anfangszeiten dieser "aktiven Phase" hab ich mich ewig auf kostenlosen Partnerbörsen rumgetrieben, aber ist auch nicht so das wahre^^ Paar nette Kontakte kamen zwar zustande, aber das hat sich dann fast genau so schnell wieder verlaufen. Sprich maximal ein Treffen im RL
    Danach (und bis jetzt) ist es so ein Zwischending. Ich halte die Augen offen, aber verbringe auch nicht mehr endlos Zeit damit xD
    Immerhin haben sich so schon ein paar gute Freundschaften ergeben, ist ja auch was nettes

  18. #29
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    12.10.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    9.093
    Danke verteilt
    76
    Danke erhalten
    95 (in 74 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Zitat Zitat von Nius Beitrag anzeigen
    Oh Gott, das ist echt richtig verrückt.
    Aber ich muss sagen, er ist auch selbst schuld. Seitensprünge ob mit oder ohne Alkohol gehen gar nicht... Das Verhalten der Tante hätte sicherlich aber auch reifer sein können.

    Das ist natürlich wieder die andere Seite, ja. Wenn gar nichts mehr geht und das Kind ständig in dieser negativen Atmosphäre gefangen ist, hat niemand mehr was davon.

    -> *neidischwerd*

    Keine Ahnung ob ich es hier schon mal erwähnt habe, aber vom "auf sich zukommen lassen" hatte ich nach 4-5 Jahren auch die Nase voll. Wenn man eh schon wenig Kontakte hat, dann ist bisschen aktiver werden auch nicht schlecht.
    Zu den Anfangszeiten dieser "aktiven Phase" hab ich mich ewig auf kostenlosen Partnerbörsen rumgetrieben, aber ist auch nicht so das wahre^^ Paar nette Kontakte kamen zwar zustande, aber das hat sich dann fast genau so schnell wieder verlaufen. Sprich maximal ein Treffen im RL
    Danach (und bis jetzt) ist es so ein Zwischending. Ich halte die Augen offen, aber verbringe auch nicht mehr endlos Zeit damit xD
    Immerhin haben sich so schon ein paar gute Freundschaften ergeben, ist ja auch was nettes
    Und wenn du es mal mit Parship oder Elitepartner oder wie die ganzen Seiten heißen, versuchst?


    "Andere zu besiegen bedeutet Macht. Sich selbst zu besiegen, bedeutet den Weg zu kennen."
    - Laozi -

  19. #30
    Beauty King 2015 & 2017
    Registriert seit
    12.07.2012
    Alter
    24
    Beiträge
    1.110
    Danke verteilt
    122
    Danke erhalten
    176 (in 153 Beiträgen)

    AW: Der Partner fürs Leben

    Da hab ich nichts gutes gehört, was Preis/Leistung angeht. Letztendes bleibt es auch da Glück.
    Da geb ich lieber Geld für echte Aktivitäten aus, statt bloß für eine Mitgliedschaft auf irgendwelchen Seiten.

 

 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tipps fürs Leben
    Von Marius3210 im Forum Kindergarten
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 05.01.2015, 08:28
  2. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 03:04
  3. Probleme fürs Leben zu groß, fürs Sterben zu klein
    Von nathi93 im Forum Stress und Psycho
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 07:58
  4. Entscheidung fürs leben.. :(
    Von unbekannt27 im Forum Problemforum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 15:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60