1. #1
    Grünschnabel
    Registriert seit
    01.05.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    72
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Frühlingsdösen

    Frühlingsdösen


    Als die Tage nur noch
    ein Schnuppern an sonnengebräuntem
    Holz waren, kehrten auch
    die unbeschwerten Flügelschläge
    zurück in die Luft aus schwirrender Hitze.
    Wir fanden den Himmel
    wieder zwischen der Stille
    des Mondes und diesem Zwitschern
    auf dem höchsten Ast des Baumes.
    Sorgen waren nur noch
    feine Spinnenweben an der Wanduhr
    ohne Zeitgefühl, die nicht weiterschlägt
    für manch schwere Brust.

  2. #2
    Profi Poster
    Registriert seit
    12.03.2008
    Alter
    28
    Beiträge
    1.061
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    1
    also wie ein Gedicht wirkt es ja für mich nicht gerade, aber ansonsten sehr schöne Gedanken!!!

    Lieben Gruß juto
    LG juto

    ALZHEIMER-BULIMIE-
    Essen und vergessen zu kotzen
    Tendenz: bisher nur bedingt heilbar
    Dich hätte man schon gleich nach der Geburt mit deiner Nabelschnur erhängen sollen!

  3. #3
    -- Themenstarter --
    Grünschnabel
    Registriert seit
    01.05.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    72
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    Das würde mich ja mal sehr interessieren, warum er für dich nicht wie ein Gedicht wirkt?

  4. #4
    Spezi
    Registriert seit
    09.03.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    427
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    Nun ja, die klassichen Erkennungsmerkmale für ein Gedicht sind nicht vorhanden.
    Das wären:
    - Metrik
    - Reimschema
    - Stilistische Schnörkel (wie Metaphern, Alliteration etc.)

    Ich frage mich auch immer, ob das dann ein Gedicht ist. Nach der modernen Auffassung schon, aber ich selbst kann nicht viel damit anfangen. Klar, es ist schön geschrieben, aber Gedichte sind für mich doch etwas, bei dem mehr auf die Form geachtet wird.
    ...Parfois au loin se laissait voir
    Un feu qui se balance

  5. #5
    Gnu
    Gast
    ja, kling schön. aber ich schliße mich nivis an, ist eher wie ein schöner satz der in verse zerteil wurde.

  6. #6
    -- Themenstarter --
    Grünschnabel
    Registriert seit
    01.05.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    72
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    @nivis:
    Die Merkmale, die du genannt hast sind, wie du schon selbst bemerkt hast, ziemlich veraltet. Kontemporäre Dichter schreiben schon lange nicht mehr nach diesen Schemas.


    Übrigens Metaphern sind in diesem Gedicht genügend vorhanden. Auf die Form achte ich immer sehr und, wenn ihr ein bisschen mehr moderne Poesie lesen würdet, wüsstet ihr auch, dass die Form nicht immer gleich zu erschließen und die Metrik nicht immer eindeutig ist.

    Soviel dazu und trotzdem vielen Danke für die netten Worte.

  7. #7
    Spezi
    Registriert seit
    09.03.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    427
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    Zitat Zitat von rednael Beitrag anzeigen
    Übrigens Metaphern sind in diesem Gedicht genügend vorhanden. Auf die Form achte ich immer sehr und, wenn ihr ein bisschen mehr moderne Poesie lesen würdet, wüsstet ihr auch, dass die Form nicht immer gleich zu erschließen und die Metrik nicht immer eindeutig ist.

    Soviel dazu und trotzdem vielen Danke für die netten Worte.
    Die Metaphern, ja das habe ich jetzt auch gemerkt... diese sind aber oft schlecht aufzudecken. Ich kann ein ganzes Gedicht über Natur, Flüsse etc. schreiben und jedes Wort steht in Wirklichkeit für etwas anderes. Meist bleibt sowas dem Leser verborgen, von daher... war der Leser (<- Ich) wohl zu schnell/ unbedacht es zu enttarnen.

    Moderne Poesie... auch sowas lese ich, aber ich frage mich jedesmal, was teilweise Kunst daran sein soll (mal dein Werk ausgeschlossen, es ist wirklich schön geschrieben). Es gibt sogar Lyrik, bei der Zeitungsartikel etc. in Strophen geteilt werden... nach modernen Auffassungen ist das dann schon ein Gedicht, aber ob es das wirklich ist überlässt man lieber dem Leser und seiner persönlichen Meinung... im Prinzip genau wie bei Musik... auch dort kann man darüber streiten, ob bestimmte Stilrichtungen/ Spielweisen noch Musik sind... finde ich beispielsweise bei Rezitativen nicht.
    Wegen der Metrik... sowas müsste man eben vom Autor vorgelesen bekommen. Wenn ich es so vor mich hinsage erkenne ich erstmal kein richtiges System, das dahintersteckt.
    Um noch ein wenig unkonstruktive Kritik abzulassen... mir gefällt es, Gedicht hin oder her.
    ...Parfois au loin se laissait voir
    Un feu qui se balance

  8. #8
    -- Themenstarter --
    Grünschnabel
    Registriert seit
    01.05.2008
    Alter
    25
    Beiträge
    72
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    Ich finde deine Kritik überhaupt nicht unkonstruktiv und weißt wenigstens genau , von was du sprichst, also...
    Diese ganz modernen Gedichte sind für mich auch manchmal zu prosaisch und ich kann dich da nur ganz gut verstehen. Dochj finde ich, dass es noch eine Grenze zwischen meiner Art zu schreiben gibt un derer.
    Schön, dass es dir gefallen hat. War interessant deine Beiträge zu lesen.

  9. #9
    Profi Poster
    Registriert seit
    02.04.2008
    Alter
    24
    Beiträge
    1.468
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    2 (in 2 Beiträgen)
    Also ich mag das Gedicht.
    All these places have their moments with lovers and friends, I still can recall. Some are dead and some are living in my life, I've loved them all.

    The Beatles, In My Life





 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60