1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    3
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Moment of Soldier

    Es ist Nacht,
    Im Lager werden Feuer entfacht.
    In der nähe eines feindlichen Lagers befinde ich mich,
    Ein Feuer zum wärmen habe ich daher nich.
    Es ist ziemlich Kalt,
    Abgelößt werden wir hofentlich bald.
    An meine Familie denke ich gerade,
    ich wär gern wie ein Held aus einer Sage.
    Dann könnte ich meinen Sohn berichten,
    von diesen Geschichten.
    Mein Sohn ist Vier,
    und wild wie ein Tier.
    Meine Frau ist wunder schön,
    ich hätte mich solln mit ihr versöhn.
    Sie war da gegen,
    und gab mir nicht ihren Segen.
    Sie wollte nicht,
    und sagte ich sei doch nicht ganz dicht.
    Zu ziehen in den Krieg,
    um zu holen für unser Land den Sieg.
    Dann kahm das größte beben,
    was wäre wenn ich nicht bleib am Leben.
    Ich muss gestehen,
    Das würd sie bestimmt nicht überstehen.
    Ich hänge an meinem Leben,
    das Gott hat mir gegeben.
    Doch uns braucht unser Land,
    Nun liege ich zwieschen Grass und Sand.
    Dabei das Feindliche Lager zu beobachten,
    und darauf zu achten,
    nicht nieder geschossen zu werden,
    damit nicht die feindlichen Herden,
    unser Lager überrennen,
    und unser Lager nieder brennen.
    Mein erster Mord den ich bagang,
    wurde damals bejubelt mit Gesang.
    Ich sah überall das viele Blut,
    und fühlte mich nicht gut.
    Am liebsten wär ich gefahren mit der nächsten Fähre,
    Denn was wäre,
    wenn ich das wäre.
    Ich hatte Gewissensbisse,
    Und das Vertrauen zu meinem Land hatte risse.
    In einem Haus,
    Löschte ich etwas aus,
    Das Gott hat erschaffen,
    Ohne Gewalt und waffen.
    Mit der Zeit,
    kahm noch mehr Grausamkeit.
    Doch in allen Nöten,
    Viel mir das Töten,
    Ganz einfach zu sein,
    und getötet hab ich nicht nur ein.
    Mann munkert,
    das viel schon haben gehungert.
    Auch ich,
    muss zusamenreißen mich.
    Ich esse daher gerade vom Boden eine Nuss,
    Da höre ich doch plötzlich einen Schuss.
    Mein Herz pocht,
    Mein Leben hängt nun an einem kleinen Docht.
    Die Kugeln hetzen über meinem Kopf hinweg,
    und ich muss wieder fressen Dreck.
    Wenn ich es schaffe,
    nimm ich meine Waffe.
    Nun ist mein Kopf völlig leer,
    und ich fühle mich wie ein Bär.
    Ich Konzentriere mich,
    damit ich erschossen werde nich.
    Das Adrenalin Strömt aus,
    Ich muss aus dieser gegend raus.
    denn einer mir zu wunk,
    wir hollen über Funk,
    Einen Flieger,
    Der hat im Tank nen Tieger.
    Das Napalm fliegt,
    und unsere Mannschafft Siegt.
    Lauter geschrei ist zu hören,
    Da seh ich wie Söhren,
    auf eine Trettmine tritt,
    Er ist Fitt,
    und könnte es schaffen,
    Doch mit seinen Waffen?
    Die Mine zersbringt,
    Er nun nicht mehr um sein Leben ringt.
    Über meinen Kopf fliegen seine fetzen,
    ich muss mich setzen.
    Das Viele Blut,
    Er war nicht auf der hut.
    Wir wren nicht mehr in Not,
    und doch ist er nun Tot.
    Mein Freund er war,
    und ich das genau sahr.
    Ich konnte nichts tun,
    was nun.
    Plötzlich ströhmen die Japsen herbei,
    nun ist groß das geschrei.
    Wieder nimm ich meine waffe,
    Ob ich es diesma schaffe?
    Wie ein schneller Vogel,
    Trifft mich eine Kugel.
    Ich fall zu Boden,
    neben einen Toten.
    Es schmertzt so sehr,
    Ob ich noch ma Heim kehr?
    Oder ist mein Leben nu Vorbei,
    und der Tod kommt herbei.
    In der gegend wo ich wohne,
    ist es Für meine Frau bestimmt nicht ganz Ohne.
    Todesbriefe gehen dort umher,
    was ist mit ihr wenn ich nicht Heimkehr?
    Und Sie bekommt einen dieser Briefe,
    das nicht gut Liefe.
    Und mein Sohn ohne Vater,
    Da reicht kein schmusse Kater.
    Meine Frau werd es schwer haben,
    es gibt in ihren Leben schon genug Narben.
    Wenn ich das Überleb,
    dann ich auf geb.
    Und kehre dann zu meiner Familie Heim,
    Und zu ende ist der Reim.


    Ist das erste was ich je geschrieben habe. Find es nicht so doll, aber würde mich freuen wenn ihr mir sagt wie ihr es findet!

    Grus dracuL87

  2. #2
    Profi Poster
    Registriert seit
    12.03.2008
    Alter
    28
    Beiträge
    1.061
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    1
    klingt interessant...
    LG juto

    ALZHEIMER-BULIMIE-
    Essen und vergessen zu kotzen
    Tendenz: bisher nur bedingt heilbar
    Dich hätte man schon gleich nach der Geburt mit deiner Nabelschnur erhängen sollen!

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schwitzt ihr im moment auch so viel?!
    Von Erdbääre92 im Forum Beautyplace
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 00:07
  2. errektion im falschen moment
    Von Calvusius im Forum Sexualität
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 20:31
  3. Ein Moment der Ruhe
    Von dantefreysinn im Forum Mülleimer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 19:52
  4. moment in mir
    Von desperate im Forum Mülleimer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 23:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60