1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    01.01.2008
    Beiträge
    6
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Rotes Gesicht Stolz

    Es tut mir leid:
    Diese Worte fallen oft
    Diese Worte sind auch ernst gemeint
    Es tut ihr leid
    Wieder und wieder
    nur noch Streit
    Nadelstiche, winzig und fein
    dringen ein,
    bohren sich tiefer und tiefer ins Herz hinein
    Es war unbedacht
    Sie hatte nur gelacht
    Ins Lächerliche gezogen.
    Worte nicht abgewogen.
    Anders sollte es sein!
    Doch der Schmerz schlug mitten ein

    Wieder denkt sie sich diese Worte
    und wieder sind sie so gemeint
    Doch aussprechen kann sie diese nicht
    Er teilt nicht mit ihr
    ihre Sicht. -
    Es häuft sich
    Mehr und mehr
    Stapelnd zu Türmen
    Gefühle zerissen
    In Gedanken schwankend
    Auf Beinen wankend

    Der Schmerz - er kommt
    Der Schmerz betäubt
    und er vergeht
    Doch was noch lebt?
    Was bleibt ist der Schmerz
    Einzig allein
    er nährt sich an Tränen
    er wächst an dem Leid
    er frisst sich in Herzen
    Und nichts mehr was bleibt.

    Herzen zerbrechen
    Träume vergeh'n
    Gefühle entschwinden
    Nur ER bleibt vor ihr steh'n
    ER lähmt ihr die Glieder
    ER legt sie nieder
    Der Stolz verletzt Herzen
    ER nimmt die Hoffnung
    ER tötet die Kraft
    ER steht da und lacht

    Sie blickt in den Spiegel
    Da sieht sie sich wieder
    Völlig verloren.
    Verlassen,
    Allein.
    Steht neben sich
    fängst an zu wein'
    Erkennt die Fehler.
    Ihr Blick getrübt.
    Verschommen vor ihren Augen...
    Will es!,
    Doch kannt es nicht glauben

    Jetzt sitzt du hier -
    du bist allein
    Er ist gegangen
    Du bist gefangen,
    in Gefühlen verstrickt
    Worte wären fällig
    doch sprichst du sie nicht
    Dem Stolz ergeben - dein Denken allein
    Doch war es die Angst, sie trügt...
    Nur Schein!

    Es tat dir leid..
    Es tut dir leid..
    Die Angst
    sie bleibt
    Die Angst vor dem Weinen,
    Trauern,
    Verzweifeln.
    Angst vor dem Fallen,
    der Linie entweichen.
    Angst den Weg nicht mehr zu finden.
    Angst nicht zu wissen,
    den Schmerz zu lindern
    Doch vorallem:
    Die Angst zu wissen:
    Es war ein Fehler.
    Doch weißt du es längst.
    Der Stolz drückt dich nieder.
    Lähmt dir die Glieder.
    Sitzt auf der Brust
    und nimmt dir die Luft.
    Dein Atem wird schwerer.
    Das Schlucken tut weh...

    Jetzt siehst du es ein.
    Du warst zu stolz
    Und viel zu dumm
    Dein Stolz hat zerstört,
    dein Stolz hat gesiegt
    Doch jetzt bist du es,
    die am Boden liegt
    Du schreist um Hilfe
    doch hört man dich nicht
    Du japst nach Luft
    doch atmest nicht
    Du willst es jetzt sagen:
    Es tut dir leid!
    Doch:
    Dem Stolz ergeben
    Lügen und Ausreden webend

    Nun zu spät.
    Es ist vorbei
    Du hast zerstört
    Zwei Herzen,
    einst gemeinsam, zusammen
    sind jetzt entzwei
    Jedes allein.
    Und beide zerbrochen
    Die Welt scheint grau.
    Du bist auf Knieen gekrochen

    Durch die Tränen, Brennende Augen.
    Blick ist verschwommen - Sehen -
    Durch das Schluchzen, Zunge ganz taub.
    Bitterer Geschmack im Mund - Schmecken -
    Durch das Nägel in Fleisch krallen, Alles betäubt.
    Risse und Kratzer bluten - Fühlen -
    Durch das Weinen, Nase ganz heiß.
    Geruch entgangen - Riechen -
    Durch die hallenden Stimmen im Kopf,
    dem Ohr keinen Glauben mehr schenkend.
    Geräusche verstummt - Hören -

    Sehen. Schmecken. Fühlen. Riechen. Hören.

    Alle Sinne getäuscht
    Alles vergangen
    In Gefühlen verfangen
    Was jetzt noch tun?
    Wofür jetzt noch leben?
    Wer wird jeztz noch Hoffnung geben?

    Es war zu schwer.
    Sie konnte es nicht sagen.
    Sie wollt' es nicht wagen.
    Jetzt denkt sie:
    Vergib mir
    Doch er...
    Er ist nicht mehr hier

    Was noch bleibt ist der Schmerz
    Zernagt ihr das Herz
    Ihre Augen sind kühl
    Die Liebe gegangen
    Draußen ist's schwül
    In Gedanken verfangen

    Der Stolz hat gesiegt.
    Doch weiterhin:
    sie lebt
    und sie liebt...

  2. #2
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    22.12.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    27
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    das is hammer wirklich sau gut hat mich total berührt

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. stolz deutscher zu sein??
    Von elocin im Forum Philosophisches
    Antworten: 1533
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 23:17
  2. Stolz
    Von lost soul im Forum Philosophisches
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 14:01
  3. Psycho und stolz drauf
    Von muvita im Forum Archiv
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 11.12.2006, 22:14
  4. Armee, Landd=Stolz, Ehre?
    Von eL_pOrtugeZ im Forum Small Talk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 20:20
  5. Stolz und Vorurteil
    Von little-flower im Forum Film & Fernsehen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 23:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60