Ihr, ihr, ihr
Ihr zieht mich runter
Ihr nehmt mir die Kraft
Ihr macht mich fertig
Ihr steht da
und lacht

Niemand mehr da
Keinem mehr nah
Alle gegangen
In Problemen verfangen
Niemand ist da
Bin jetzt allein
Sitz in der Ecke
Fange an zu weinen

Ihr nehmt mir die Luft
Ihr entreißt mir den Boden
Ihr macht mich fertig
Ich blicke nach oben..
Doch was ich dort seh
tut mir nur noch mehr weh

Ihr, ihr, ihr
Ich blicke auf,
blicke in eure Gesichter
Ich blicke auf,
sehe euch lachen und kichern
Ihr alle macht mit
Keiner mehr da
Niemand hält es für nötig
Es ist doch wahr!

Alle streiten es ab
Ich lieg am Boden
Verzweifle
Entweiche der Linie
Eure Miene:
stets gehässich und spöttisch
Eure Stimme:
stets herablassend und dreckig

Doch wer hält mich fest?
Und wer hebt mich auf?
Wer hilft mir hoch?
Wer lässt nicht locker,
wer nicht einfach wieder los?

Ich will jemand haben
Ich will bei jemand sein
Ich will das alles nicht mehr
Ich hasse mein Leben
Will nicht mehr wein'!

Ich ertrag das nicht mehr!
Ich halt's nicht mehr aus!
Ich will weg hier,
will aus meinem Körper,
meinem Leben raus.

Ich will nicht Stunden dasitzen und weinen
Ich will nicht Stunden nur noch verzweifeln

Ich möcht' doch nur reden
...mit irgenjemand
Ich möcht' doch nur sein
...bei irgendeinem
Ich will wieder lachen!
Will jemand umarmen!
Ich möcht' wieder fröhlich sein
und nicht allein.

Doch bis dahin...:
Ich sag immer:
Das wird schon!
Ich bekomm es schon hin!
Doch eigentlich...
tut das nicht stimmen.