1. #1
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    25
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    1

    Hausarzt wechseln

    Hey, ich bräuchte mal ein bisschen Hilfe von jemandem der bisschen Ahnung hat wie sowas funktioniert.
    Und zwar hatte ich ziemlichen Streit mit meiner Hausärztin bei der ich die letzten Jahre war, die Auseinandersetzung war recht heftig und ich möchte nun den Hausarzt wechseln.
    Gibt es da etwas bestimmtes das ich beachten muss, also vielleicht zu meiner Krankenkasse gehen und da irgendwas beantragen oder ähnliches, oder reicht es wenn ich einfach zu einem neuen Arzt gehe und dem sage dass ich ab jetzt bei ihm Patient sein möchte.
    Wenn ich irgendwo mich melden muss, was muss ich dazu tun und vor allem wo.
    Ich bin im übrigen Volljährig, aber von solchen Dingen hab ich leider einfach keine Ahnung. :-D

    Hoff auf Antwort (die ernst gemeint ist )

  2. #2
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Hausarzt wechseln

    soweit ich weiß ist es kein problem einfach zu wechseln, evt. bei dem neuen einfach mal anrufen vorher, damit die ggf. die akten etc. organisieren können.

    ich war jedenfalls auch schon weils zeitlich/organisatorisch/vom weg her einfach besser war auch mal zwischendurch bei dem arzt meiner freundin, hat funktioniert, gab zwischendurch nur gewisse verzögerungen weil mit dem pc und den daten nicht alles rundlief...

    schwieriger kanns natürlich werden, wenn du grade in behandlung bist, irgendwelche medikamente nimmst oder ähnliches, und du musst halt damit rechnen das dein alter hausarzt den wechsel evt. absichtlich verzögert, sofern das möglich ist.

    aber eigentlich hat kein arzt sowas wie ein patientenmonopol, sonst könnte man ja auch im urlaub oder so nicht zum arzt
    eine überweisung oder wie das heißt braucht man eig. nur, damit eventuelle fachärzte auf kassenkosten besucht werden können.

    also ich würd einfach mal so beim neuen arzt anrufen, fragen ob die überhaupt platz/zeit haben für dich im allgemeinen, und dann werden die dir auch nochmal genau sagen, ob/was sie dafür von dir brauchen.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  3. #3
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    10.385
    Danke verteilt
    582
    Danke erhalten
    552 (in 376 Beiträgen)

    AW: Hausarzt wechseln

    wenn Du völljährig bist, ist das alles sehr unproblematisch, du meldest Dich einfach bei einem neuen Arzt bzw holst Dir einen Termin.
    Du hast in Deutschland nahezu jederzeit das Recht auf freie Arztwahl - vor allem bei Allgemeinmedizinern.

    wenn Du dann die Behandlung des Arztes für Dich gut findest, kannst Du mit den Sprechstundenhilfen bzw ihm ja immer noch abklären, wie das mit Deiner Patientenakte funktioniert
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  4. #4
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Hausarzt wechseln

    sofern ne behandlung, evt. mit medikamenten in gange oder notwendig ist, ists halt manchmal zeit- und nervensparender das mit der akte vorher zu klären
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  5. #5
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    10.385
    Danke verteilt
    582
    Danke erhalten
    552 (in 376 Beiträgen)

    AW: Hausarzt wechseln

    Wenn dem so wäre, dann evtl ja.

    Falls nicht, würde ich den neuen, potentiell zukünftigen Hausarzt zuerst kennenlernen wollen, bevor ich die Übersiedlung meiner komplette Akte zu ihm veranlasse
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  6. #6
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    16.11.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    8.351
    Danke verteilt
    37
    Danke erhalten
    434 (in 373 Beiträgen)

    AW: Hausarzt wechseln

    was gibts da zu klären? sie geht zu nem anderen arzt. punkt. ihr ärztin muss auf verlangen die patienten akte herausgeben. entweder als kopie direkt an den patienten oder auf verlangen an den neuen arzt. evtl fallen gebühren an, hab ich mal gehört. am gescheitesten wärs, das mit dem neuen arzt, der krankenkasse oder evtl der zuständigen ärztekammer abzuklären, wenn man mit dem exhausarzt nicht reden kann oder will.
    ....

    任何人谁读这是愚蠢的。 嗨,伙计。

  7. #7
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Hausarzt wechseln

    genau das gibts zu klären, eventuelle gebühren, und wie lange das dauern kann. nützt ihr halt wenig, wenn sie wegen i-was chronischem alle woche zum arzt muss, der ihr i-was verschreiben muss, und das nur geht, wenn die akte da ist, die übertragung aber mal zwei wochen dauern kann. klar, seltener fall undso, aber nicht ausgeschlossen.

    besonders weil der eingangspost für mich schon nach etwas öfteren arztbesuchen als 1-2 mal im jahr klingt, aber das mag überinterpretiert sein.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  8. #8
    -- Themenstarter --
    Nachwuchsspammer
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    25
    Danke verteilt
    1
    Danke erhalten
    1

    AW: Hausarzt wechseln

    Okay, danke für die Antworten, das scheint ja gar nicht so kompliziert zu sein
    Ich bin öfters beim Arzt ja, aber nicht in einer laufenden Behandlung oder ähnlichem, von daher scheint das ja kein Problem zu sein ^^ Ich geh dann mal einfach zu einem anderen Arzt der mir von Freunden oder so empfohlen wird und frag da mal nach ob ich dahin wechseln kann

    Danke ^^

  9. #9
    Tilda
    Gast

    AW: Hausarzt wechseln

    So, da alles geklärt wurde, schließe ich den Thread mal

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fahrschule wechseln?
    Von Juleees im Forum Problemforum
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 18:45
  2. Schule wechseln
    Von Avery im Forum Problemforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 15:06
  3. arzt wechseln
    Von Felixs_ehefrau im Forum Gesundheit und Therapien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 16:31
  4. betriebssystem wechseln
    Von schlaufuchs_90 im Forum Computer
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 10:12
  5. Zweig wechseln?
    Von henniechaotica im Forum Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.01.2009, 23:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60