1. #1
    Misanthropy
    Gast

    Depressionen

    Hallo,

    hätte da mal ein paar Fragen zu dem Thema Depressionen.

    Und zwar wollte ich fragen wie das denn so mit der Bezahlung ist (da ich jetzt schon mehere Sachen aus dem Internet gehört habe und mir keinen Reim daraus bilden kann).

    Wird das nun von der Krankenkasse bezahlt? An wen sollte ich mich denn genau wenden? Direkt an einen Psychologen oder erst an meinen Hausarzt? Komme ich dann zuerst in so eine Art Probesitzung die kostenlos ist oder wie läuft das genau ab?

    Wäre toll wenn jemand mit Erfahrung sich dazu mal äußern könnte.

    Ich könnte das alles zwar durchaus meinen Vater fragen (da er selbst Chefarzt ist), allerdings wollte ich gerne dass keiner meiner Familienangehörigen davon etwas erfährt (fragt nicht, das hat seine triftigen Gründe). Es wäre mir wirklich ein großes Anliegen dass keiner meiner Familienmitglieder davon in Kenntnis gesetzt wird, wäre also toll wenn ihr mir auch sagen könnt ob bei solchen Sitzungen irgendwas an bsw. die Elternteile durchdringt oder nicht (theoretisch dürfte es das denke ich mal nicht da ich ja 18 bin, aber man weiß ja nie...).

    Der Grund warum ich mich jetzt dafür entschieden habe ist, dass ich desöfteren in alte Verhältnisse zurückfalle und nun besser damit umgehen kann als zuvor. Ich erhoffe mir dass es einfach ein wenig unterstützend auf meinen Weg der Besserung wirken kann, da ich Angst habe dass ich wieder in meine frühere Situation ("vermutlich" schwere Depressionen) zurückfallen könnte wenn sich verschiedene Dinge in meinem jetzigen Leben anders ergeben als erwartet...

    Ich bedanke mich für alle Infos die ich kriegen kann.

    LG

  2. #2
    Elite Member
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    12.233
    Danke verteilt
    20
    Danke erhalten
    39 (in 38 Beiträgen)

    AW: Depressionen

    Ich würde mich an deiner Stelle an deinen Hausarzt wenden, der dir dann eine Überweisung zu einem Psychologen schreiben kann.

    Wie das mit der Bezahlung ist, weiß ich nicht genau, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man die Kosten für Medikamente und Sitzungen bei Depressionen selbst tragen muss.

    Eine Bekannte von mir arbeitet als Psychologin und sie erzählte mir letztens, dass jeder Patient zuerst nur ein paar Stunden kommt, in denen der Psychologe herausfindet, ob du wirklich Grund hast, dich in Therapie zu begeben. Zu dem Zeitpunkt ist dann aber noch keine Diagnose gestellt und mit einer Behandlung wird erst begonnen, wenn du deine "richtige" Therapie beginnst.

    Und allem Weh zum Trotze bleib ich verliebt
    in die verrückte Welt.


  3. #3
    Farblosig
    Gast

    AW: Depressionen

    Depressionen, ein wirklich "schönes" Thema.
    Hatte ich auch mal, läuft wie folgt ab...

    => Suche Erstmal dein Hausarzt auf, spreche mit ihm über die Lage
    => Du kriegst eine Überweisung zum Psychologen (bitte Hinweis beachten)
    => Beim Psychologen gehen sie dann genauer auf die Depression ein, um zu schauen ob es auch wirklich eine Depression ist.
    => Du bist dann ca. pro Woche 1x beim Psychologen, wenn es zu Akut ist.

    Hinweis: Nicht jeder Psychologe ist anerkannt, bitte gehe deswegen zu deiner Krankenkasse und Informiere dich, welchen der Psych. die K.K übernimmt.
    Geändert von Farblosig (14.06.2011 um 17:56 Uhr)

  4. #4
    Fay
    Fay ist offline Weiblich
    Gott
    Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    2.547
    Danke verteilt
    87
    Danke erhalten
    176 (in 117 Beiträgen)

    AW: Depressionen

    Zitat Zitat von Farblosig Beitrag anzeigen
    Hinweis: Nicht jeder Psychologe ist anerkannt, bitte gehe deswegen zu deiner Krankenkasse und Informiere dich, welchen der Psych. die K.K übernimmt.
    Der Hausarzt hat aber auch eine entsprechende Liste, die du einsehen kannst um dir jemanden herauszusuchen. Vielleicht bekommst du da auch einen Tipp wo du es vielleicht mal versuchen könntest, weil es dort nicht so lange dauert bis du einen Termin bekommst oder welcher Psychologe *ganz gut* sein soll.
    Einfach mal nachfragen, wenn du sowieso schon mal da bist für die Überweisung.
    Und stell dich schon mal auf längere Wartezeiten ein. Manchmal dauert es leider Monate bis man einen Termin bekommt.
    Es ist niemals gar nichts los.
    Gewöhnliche Augenblicke gibt es nicht.


  5. #5
    Misanthropy
    Gast

    AW: Depressionen

    Okay Danke für die Infos Dann schau ich mal zuerst beim Hausdoc vorbei.

 

 

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Freundin hat Depressionen. Was tun?
    Von JanK im Forum Problemforum
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 19:19
  2. Angst&Depressionen
    Von headless im Forum Problemforum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 22:21
  3. Depressionen
    Von bigproblem im Forum Problemforum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 18:26
  4. Depressionen
    Von Ben07 im Forum Problemforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 18:28
  5. Grundlose Depressionen
    Von Q_u_e_e_n im Forum Stress und Psycho
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 15:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60