1. #1
    Veni Vidi Vici
    Gast

    Schulrechte - Schülerrechte

    Guten Tag erstmal,

    Hätte da eine Frage undzwar, gibt es sowas wie eine Verfassung (Schülergesetz), wo drin steht was ein Schüler alles darf und was nicht.

    Weil bei mir in der Schule erlaubt uns eine ganz bestimmte Lehrerin nicht im Unterricht aufs Klo zu gehen und im Unterricht zu trinken ( was ja nicht ganz so schlimm ist, meiner Meinung nach).

    Aber das mit dem Klo ist eben eine schlimme Sache.
    Bei ihr ist es immer kurz nach/vor der Pause.

    Ich meine, das verstößt doch gegen irgendein Recht, oder nicht ?!

    Ich wohne in NRW und habe das Schulgesetz NRW ausgedruckt und mal so überflogen und ein paar Paragraphen auch durchgelesen aber da steht wort wörtlich nix von dem Toilettengang während dem Unterricht.

    Und wenn man z.B. mal Durchfall hat, wird man ja im Unterricht nicht aufzeigen und sagen, dass man aufs Klo muss und als Begründung : Das man Durchfall hat. Da wird man ja ausgelacht, was zu psychischen Belastungen führen kann.

    Bin in der 9. Klasse, Realschule, NRW.

    Danke im Vorraus
    MfG Schamugija

  2. #2
    Profi Poster
    Registriert seit
    02.09.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    1.233
    Danke verteilt
    43
    Danke erhalten
    14 (in 9 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Naja, natürlich hast du ein Recht darauf zur Toilette zu gehen.
    Ich denke sie macht das vllt. nur aus schlechten Erfahrungen. Und mal ehrlich: Wenn es echt "knapp" ist, wird es ihr sicher lieber sein, als wenn irgendwer in den Klassensaal macht.
    Ganz nebenbei: Ich würde einfach aufstehen; ich bezweifel stark, dass man dir für einen Toilettengang eine Bestrafung aussprechen wird oder dich tadeln wird und selbst wenn: Deine Eltern bringen dich bestimmt nicht um.

    Ansonsten habt ihr vielleicht einen Vertrauenslehrer/In. Einfach mal an Sie bzw Ihn wenden.
    Zumi: *****132: Jetzt frag ich mich, was so falsch an meinem Kommentar war? Ich kenn dich nicht, hab kein Bild von dir=es kann sein, dass du süß bist. Gleichzeitig kannst du aber auch ein 50-Jähriger Penner mit internet sein

  3. #3
    Veni Vidi Vici
    Gast

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, ein Schüler aus meiner Klasse hat die Lehrerin gefragt, ob er auf Toilette dürfte, daraufhin hat diese wie immer mit Nein geantwortet.
    Ca. 10 Minuten später stand er auf und ging einfach, weil er es nicht mehr aushielt.
    Die Lehrerin hat dann als er auf dem Klo war einfach die Klasse abgesperrt und ihn somit vom Unterricht ausgeschlossen, für den Rest der Stunde.
    Wir waren im Unterricht eingesperrt und er Ausgesperrt, nur weil er auf Toilette musste.

    Edit : // Der Schüler hat eine Benarchichtigung an die Eltern bekommen, aber direkt an die Eltern anstatt übergabe an den Schüler und dann zu den Eltern.
    Und dann wurde er auch noch im Klassenbuch eingetragen.

    Mit Vertrauenslehrern ist es nicht so an meiner Schule.
    Ich persönlich sehe die Schule eher als Diktatur.

  4. #4
    Profi Poster
    Registriert seit
    02.09.2006
    Alter
    29
    Beiträge
    1.233
    Danke verteilt
    43
    Danke erhalten
    14 (in 9 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Das klingt dann schon sehr abentuerlich.

    -> Vertrauenslehrer/In
    -> Rektor/In
    -> Eltern (GANZ wichtig!)

    einschalten.

    Das ist mit keinem Recht zu erklären. Ihr solltet euch wirklich wehren.
    Zumi: *****132: Jetzt frag ich mich, was so falsch an meinem Kommentar war? Ich kenn dich nicht, hab kein Bild von dir=es kann sein, dass du süß bist. Gleichzeitig kannst du aber auch ein 50-Jähriger Penner mit internet sein

  5. #5
    Veni Vidi Vici
    Gast

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Eltern und Rektor will ich nicht direkt holen, ich will nicht direkt daraus eine so große Sache machen.

    Würde gern einfach etwas zum Ausdrucken haben, dass ich ihr vorlegen kann und sonst mit nem Gespräch zwischen Eltern und Rektor drohen kann.

    Sie hasst mich und die Klasse so oder so.

    Und das wir eine neue Lehrerin bekommen ist ausgeschlossen.
    Sie ist unsere Stellvertretende Klassenlehrerin, Politik und Mathelehrerin.

  6. #6
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    10.380
    Danke verteilt
    581
    Danke erhalten
    551 (in 376 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Der Gang zur Toilette ist menschliches Grundbedürfnis.

    Die Verstöße können sein wie folgt:
    - Körperverletzung im Amt gemäß § 340 StGB (Schüler und Studenten,
    Quelle)
    - Misshandlung Schutzbefohlener gemäß § 225 I StGB (Schüler, Quelle)
    - Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht gemäß § 171 StGB (Schüler, Quelle)
    - Nötigung gemäß § 240 I StGB (Schüler und Studenten, Quelle)
    - Beleidigung gemäß § 185 StGB (Schüler und Studenten, Quelle)

    Wenn sie das so weit treibt, dass sich jemand während des Unterrichts einnässt, hat sie zudem einen Verstoß gegen
    - § 1 GG ("Die Würde des Menschen ist unantastbar", Quelle) und
    - § 2 (2) GG ("jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit", Quelle)
    am Hals

    Ich denke nicht, dass das in ihrem Sinne ist.

    Einen kompletten Bericht darüber kannst Du auch hier nochmal durchlesen:
    Toilettenverbot für Schüler und Studenten | Strafrecht
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  7. Diese 2 Benutzer bedanken sich bei Musashi für diesen Beitrag:

    DerNachtmensch (21.06.2012)

  8. #7
    Veni Vidi Vici
    Gast

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Vielen Dank für die Mühe, Musashi.

    Eine Frage hätte ich da aber noch, undzwar :

    Was hat das mit Beleidigung zu tun ?

  9. #8
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    10.380
    Danke verteilt
    581
    Danke erhalten
    551 (in 376 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Wenn der Schüler es nicht mehr halten kann und laufen lässt

    Zum Thema "aussperren aus der Klasse" übrigens:
    http://www.unesco.de/recht_auf_bildung.html

    Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht, welches 1948 von den Vereiten Nationen in Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgesetzt wurde.
    Deutschland unterschrieb diese Rechte 1968.

    Zwar ist das Recht auf Bildung nicht wörtlich in unseren Bundesgesetz geregelt, ergibt sich jedoch automatisch aus unserem Grundrechten im Grundgesetz.

    Das elementare Recht der Menschenwürde verbietet es, Bildung willkürlich vorzuenthalten.
    Und exakt das tat sie dadurch, dass sie den Schüler ausschloss.
    Geändert von Musashi (22.06.2012 um 00:12 Uhr)
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  10. #9
    Veni Vidi Vici
    Gast

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Inwie fern ? Bitte mit einer etwas genaueren Erläuterung.

  11. #10
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    10.380
    Danke verteilt
    581
    Danke erhalten
    551 (in 376 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Wenn der Schüler nicht mehr halten kann und sich während des Unterrichtes einnässt, ist das über alle Massen entwürdigend im Umfeld einer kompletten Klasse (sprich, wenn es ihm vor der Klasse passiert, weil sie ihm den Toilettengang verbietet).

    Zudem kann man das als Beleidigung auslegen.
    Soll heißen, sie beleidigt (und entwürdigt) ihn dadurch, dass sie ihm das zufügt.
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  12. Diese Benutzer bedanken sich bei Musashi für diesen Beitrag:


  13. #11
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    wobei du bei sowas ein bisschen darauf achten solltest, das noten immernoch mehr oder weniger willkürlich vergeben werden, besonders in fächern wie politik auch bei klausuren.


    ich weiß nicht, ob ihr sie nächstes jahr auch noch haben werdet, aber da du die frage kurz vor den sommerferien stellst liegt die vermutung nahe, und wenn ich mich recht entsinne, war 10. klasse abschluss an der realschule, oder?

    ich weiß nicht genau, wie die noten auf dem abschlusszeugnis zusammengesetzt sind, aber sofern sie dabei irgendein mitspracherecht hat, wovon du wahrscheinlich zumindest in ihren fächern ausgehen kannst, wäre es taktisch äußerst unklug dich auf eine direkte konfrontation mit dem menschen einzulassen, der eine nicht unerhebliche "macht" über deine spätere karriereaussicht in form deines abschlusszeugnisses hat.

    klar, so weitergehen kann das auch nicht, aber mit dem im hinterkopf, solltest du überlegen nicht direkt und vor allem nicht alleine zum direktor zu rennen, sondern entweder indirekt über eltern, elternvertreter, schulsprecher und ähnliche instanzen da ranzugehen, das die lehrerin nur mit sehr viel mühe herausbekommt wer das jetzt war, oder alternativ das von musashi gepostete in einen kleinen text einarbeiten, zusammen mit der momentanen unterrichtssituation, und den brief von möglichst vielen mitschülern unterschreiben lassen. 10 leuten von vllt. 100 im jahrgang ne miese note reindrücken kann sie, aber 90 von 100 kann sie schwerlich, oder zumindest nicht ganz so mies. das fällt einfach auf, und auch wenn es verdammt schwer ist verbeamtete lehrer loszuwerden... unmöglich ist es nicht. insofern müsste sie dann evt. um ihren job fürchten.

    lehrer sind halt auch nur menschen, noch dazu welche die gewohnt sind immer recht zu haben und von daher absolut nicht kritikfähig sind... und wenn dann doch kritik kommt, wirds schnell persönlich. musst dir mal ein "diskussionsseminar für lehrämtler" anhören, selbst wenns ein thema ist was keinen interessiert fliegen da die fetzen, und meistens kollektiv gegen die seminarleiter^^
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  14. #12
    Super-Moderator
    Registriert seit
    04.02.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    10.380
    Danke verteilt
    581
    Danke erhalten
    551 (in 376 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Das stimmt absolut

    Wenn man mögliche Racheakte durch schlechtere Noten umgehen will, wäre möglicherweise auch eine Meldung beim zuständigen Kultusministerium denkbar.
    Das muss nicht direkt eine komplette Dienstaufsichtsbeschwerde sein, in solchen Extremfällen könnte auch eine normale Meldung darüber eine sehr gezielte Wirkung erhalten.
    Und erfahren würde sie dann auch keine Namen.
    Few of us can easily surrender our disbelief that society must somehow make sense.
    The thought that the state has lost its mind is intolerable.

    And so the evidence has to be denied.

  15. #13
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    wobei es auch da hilfreich ist, sowas wie ne "sammelklage" einzureichen, schlichtweg für mehr glaubwürdigkeit.

    ich glaube die beim ministerium bekommen haufenweise (ungerechtfertigte) post von schülern, die sich über lehrer beschweren, und nicht selten als racheakt für eine miese note.

    von daher, um den brief nicht entweder auf dem stapel verschwinden zu lassen oder nachher doch irgendwie persönlich nochmal dazu angehört zu werden (schlimmstenfalls in ihrer gegenwart) macht irgendwas gesammeltes, oder viele derartige briefe in kurzem zeitraum von unterschiedlichen schülern durchaus sinn, denke ich.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  16. #14
    Profi Poster
    Registriert seit
    13.05.2009
    Alter
    27
    Beiträge
    1.916
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    36 (in 30 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    Toilettengang zu verbieten fällt unter Nötigung, evtl auch Verletzung der Fürsorgepflicht. Die andern von Musashi genannten Paragraphen gelten erst wenn man sich einnässt.

    Wenn du auf direkte Konfrontation aus bist, dann piss in den Mülleinmer (natürlich erst nachdem du es angedroht hast) und beruf dich auf ihre Nötigung, dann wird sie sich in Zukunft zweimal überlegen ob sie den Toilettengang weiterhin verbietet.



  17. #15
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Schulrechte - Schülerrechte

    mülleimer stinkt ja tagelang, nicht wirklich das wahre wenn man in dem raum noch selbst unterricht hat... besonders da unsere mülleimer eig. mehr körbe waren^^

    aber bei uns gabs in fast jedem klassenraum waschbecken, wegen tafelwischen undso. das wäre, sofern konfrontation sein muss wohl sinniger.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

 

 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62