1. #16
    **dopamin-girl**
    Gast
    Tränen
    Tränen, die sagen ich brauche dich. Tränen, die sagen, ich will dich spüren..Tränen die sagen ich mag dich. Tränen die sagen ich will dich nicht verlieren. All diese Tränen weinen um dich. Sie sagen im stillen ICH LIEBE DICH

  2. #17
    Philosophical Satanismus
    Gast
    ..jou..da gibt es tatsächlich eins..von alis..ihre 'gedichte' sind der hammer..

    das kleine mädchen mit den schwarzen flügeln

    ich blicke in die tränenden
    augen eines kleinen mädchens.
    es hat schulterlanges, blondes haar
    und trägt ein hübsches kleidchen.
    ich frage es:
    'wieso weinst du?'
    es antwortet mir:
    'weil man mir das leben nahm. schau!'
    das mädchen dreht mir den rücken zu
    und zeigt mir die daran gewachsenen,
    schwarzen flügel.
    ich traue meinen augen kaum und sagte:
    'du bist ja ein engel!
    aber warum sind deine flügel schwarz?'
    es dreht sich wieder mit dem
    gesicht zu mir und bevor es
    antwortet,
    laufen abermals dicke tränen
    über dessen rote wangen.
    'weil ich eine traurige
    vergangenheit habe,
    die mich nicht loslässt.'
    das kind tut mir leid.
    was kann so einem unschuldigen
    geschöpf nur widerfahren sein?
    ich frage es:
    'was tat man dir unrechtes?'
    das kind antwortet mir
    mit einem gequälten gesichtausdruck:
    'ich wurde brutalst misshandelt
    und niemand glaubte mir.
    solange und so viel,
    bis mein körper nicht mehr konnte.
    nun wurden auch meine augen wässrig.
    'wenn ich könnte,
    würde ich dir gerne dein leid nehmen
    und deine freundin sein.'
    das mädchen wischt sich ihre tränen
    aus dem gesicht und fängt zu
    lächeln an.
    'aber das kannst du doch!'
    es reicht mir seine hand
    und ich greife sie.
    ein kurzes befreiendes gefühl
    überkommt mich,
    dann schweben wir nach oben,
    in richtung himmel.
    'wo bringst du mich hin?'
    frage ich es, worauf es mir
    antwortet:
    'an einen ort, wo unsere probleme
    weit fort sind.'
    ich schaue sie wieder an
    und erkenne, wie sich ihre flügel weiß färben.
    daraufhin werfe ich einen letzten blick
    auf die erde und erblicke
    einen leblosen körper auf dem boden,
    dessen ärmel mit blut getränkt sind.
    ..schliesslich breite auch ich meine prächtigen weißen flügel aus,
    schließe meine augen und spüre den zarten wind
    an meinem gesicht vorbeiziehen..
    Geändert von Philosophical Satanismus (25.06.2006 um 14:19 Uhr)

  3. #18
    Profi Poster
    Registriert seit
    30.04.2006
    Alter
    31
    Beiträge
    1.727
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    6 (in 3 Beiträgen)
    Warum auch immer Kettenmails tolle Gedichte sein sollen.. *am kopf kratz*

    Nam sonus et lacrima, pulvis et umbra sumus.

    Ich aß meine Seele, ich biss mir ins Fleisch.
    Doch al
    s ich im Chaos versank, sangen sie mein Lied.


    ehemals: Leyhlah

  4. #19
    **dopamin-girl**
    Gast

    Welche TEXTE Berühren euch !!!

    Zitat Zitat von Leyhlah
    Warum auch immer Kettenmails tolle Gedichte sein sollen.. *am kopf kratz*

    Back to Topic
    Geändert von **dopamin-girl** (25.06.2006 um 21:17 Uhr)

  5. #20
    Profi Poster
    Registriert seit
    30.04.2006
    Alter
    31
    Beiträge
    1.727
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    6 (in 3 Beiträgen)
    Aye, und ich frage mich warum dies so ist...

    Nam sonus et lacrima, pulvis et umbra sumus.

    Ich aß meine Seele, ich biss mir ins Fleisch.
    Doch al
    s ich im Chaos versank, sangen sie mein Lied.


    ehemals: Leyhlah

  6. #21
    Profi Poster
    Registriert seit
    01.06.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    1.926
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    2 (in 2 Beiträgen)
    Zitat Zitat von traumtaenzerin1989
    die Todesfuge-einfach nur so geil geschrieben!
    Haben wir ebenfsalls in Deutsch durchgenommen-
    zu Anfang von Band gehört
    ohne mist-nach dem ich das gehört hab,war mir schlecht
    die Todesfuge hat mich echt berührt
    Wenn man die so jetzt liest,ists schon hammer,aber auf Tonband-ach du scheiße
    das ist hammer
    der ganze Deutschkurs musste erst schlucken und verarbeiten.
    so gings mir auch^^

  7. #22
    dantefreysinn
    Gast
    für alle die Celan mal hören wollen... *g*

    http://helix.elios.de/ramgen/lyrikli...hors/pc00/1.rm

  8. #23
    rubinho
    Gast
    Ich muss gestehen, dass ich einige (sehr schmalzige XD) Gedichte aus der Zeit der Romantik sehr gerne mag. Dazu gehören dann einige typische Gedichte von Eichendorff, mein Lieblingsgedicht von ihm:

    Joseph von Eichendorff
    Wünschelrute

    Schläft ein Lied in allen Dingen,
    Die da träumen fort und fort,
    Und die Welt hebt an zu singen,
    Triffst du nur das Zauberwort.

  9. #24
    Kaiser
    Registriert seit
    07.01.2006
    Alter
    25
    Beiträge
    554
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    Die sind echt schoen
    Deshalb wünsche ich mir das wir uns nochmal begegnen, wenn es sein muss in einem anderen Leben! Ich würde es nochmal versuchen, nochmal mit dir, baby! Ja kocham cie

  10. #25
    **dopamin-girl**
    Gast
    Es ist schwer seine Gefühle zu zeigen wenn man sich nicht sicher sein kann das sie erwidert werden. Noch schwerer ist es von jemanden zu träumen dessen Gedanken vielleicht bei jemand anderem sind. Doch das schwerste ist sich später einmal zugestehen zu müssen es nie versucht zu haben. Deshalb wage ich zu lieben mit der Gewissheit zu verlieren und mit der Hoffung geliebt zu werden!

  11. #26
    **dopamin-girl**
    Gast
    Verdammte Gefühle, verdammter Schmerz,
    eisige Kälte dringt in mein verletztes Herz.
    Du trittst mich immer und immer wieder,
    gehe ich doch schon vor dir nieder.
    Die Kleider vom Blute ganz rot,
    sehe ich vor mir den sicheren Tod.
    Versuche noch einmal mich zur Wehr zu setzten,
    doch kann ich nichts tun um dich zu verletzen.
    Du beugst dich hinunter und blickst mir ins Gesicht,
    ich jedoch in deines nicht.
    Meine spröden Lippen versuchen einen letzten Satz zu sagen,
    kann die Qualen langsam nicht mehr ertragen.
    Die Nacht umhüllt uns zwei,
    in der Kehle steck mir ein letzter Schrei.
    Kann nicht gehen ohne sicher zu sein,
    war ich den immer schon dein?
    War ich nie mein eigener Herr,
    waren meine Augen immer schon leer?
    Mit letzter Kraft stehe ich auf,
    blicke in dein Gesicht hinauf.
    Sehe deine Siegessicherheit, dein selbstgefälliges Lachen,
    und plötzlich weiß ich, ich kann es schaffen.
    Ich dränge dich an die Wand,
    du nimmst flehend meine Hand.
    Ich zwing dich in die Knie,
    so schwach fühltest du dich noch nie.
    Ich ziehe mein Schwert und schließe die Augen,
    spüre die Hölle meine Seele aussaugen.
    Kauere wieder auf dem warmen Stein,
    Blut tropft auf den Boden wie roter Wein.
    Mir fehlte die Stärke dir ein Ende zu setzten,
    fühle eine letzte Träne mein Auge benetzen.

    ~Du bIsT iMmEr nUr sO sTaRk wIe dU dIcH fÜhLsT~

  12. #27
    dantefreysinn
    Gast
    Mutter, Mutter von Paul Celan

    Der Luft entrissne,
    der Erde entrissne

    Herunter-,
    Herauf-
    gezerrte

    Vor die Messer
    schreiben sie dich,
    kulturflott, linksnibelungisch, mit
    dem Filz-
    schreiber, auf Teakholztischen, anti-
    restaurativ, proto-
    kolarisch, prä-
    zise, in der neu und gerecht
    zu verteilenden Un-
    menschlichkeit Namen,
    meisterlich deutsch, manschmansch, nicht
    ab-, nein wiesen-
    gründig,
    schreiben sie, die
    Aber-Mahligen, dich
    vor
    die
    Messer.

    Etwas tun,
    etwas
    tun
    in der Höhe, der
    Tiefe.
    Etwas, auf Erden

  13. #28
    Neuling
    Registriert seit
    04.08.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    6
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)
    An die Threadstarterin:
    Darf ich fragen, wie Du auf deinen Nickname kommst?

    Ansonsten sehr schöne Gedichte.

  14. #29
    **dopamin-girl**
    Gast
    Am Anfang war dieser Junge...!

    Man fühlt sich stark und sicher und das wichtigste man wird geliebt! Doch dann?

    Dann geht die große Liebe in Zwei! Man fängt an sich Gedanken zu machen! Immerwieder kommt man nur zu dem Entschluß: Fett! Fett! Fett! Fett!

    Die erste kleine Träne seit langem kullert über mein Gesicht. Aber was ist passiert? Meine Stärke, meine Selbstsicherheit? Alles fort und alles was bleibt ist dieser Schmerz und das unsättliche Schreien meines Magens. Er wird gefüllt. Immer mehr und ohne Ende.

    Diät! Diät! werde ich von meinem Gehirn erinnert! und dann kommt mir automatisch alles wieder hoch! Was ist nur mit mir passiert? Hat mein Leben den überhaupt noch einen Sinn? Immerwieder versuche ich mir einzureden, daß ich stark sein muss.

    Aber vergebens!


    -------




    Hunger

    Mein magen schreit: "Füll mich!"
    Aber es ist das Herz,
    das hungert nach Liebe, Wärme und Geborgenheit.
    Vergebens.

    Mein Magen schreit: "Füll mich!"
    Aber es ist der Geist,
    der dürstet nach Lob und Anerkennung.
    Umsonst.

    Mein Magen schreit: "Füll mich!" und schließlich fülle ich ihn.
    Essen, essen, essen. Bis zum Übergeben.
    Alles sinnlos.

    Es ist die Seele, die nach Nahrung verlangt.
    Ihre Schreie sind stumm. Ihr Leiden verborgen.
    Ihre Sehnsucht unfassbar. Ihr Hunger ungestillt.



    -------



    Bulimie

    Du kotzt dir die Seele aus dem Leib
    Auf dem Weg zur Perfektion
    Deine Freunde heißen Selbsthass
    Verzweifelung und Depression

    In dir herrscht totales Chaos
    In der Schule sinkst du ab
    Du willst und kannst nicht mehr
    Stehst vor deinem eigenen Grab
    Du kotzt bis dir die Tränen kommen

    Warum tust du das?
    Warum tust du dir das an?
    Du kannst dem Ganzen nicht mehr entkommen
    Warum siehst du nicht?!
    Warum siehst du es einfach nicht?!
    ...Du bist schön, so wie du bist...

    Du willst anderen gefallen
    Um jeden Preis
    Damit du ihnen gefällst
    Machst du den Sche***
    Kannst es nicht mehr kontrollieren
    Drogen sind deine Therapie
    Wegen Schmerzen deiner Seele
    Hast du Bulimie

  15. #30
    Doppel-As
    Registriert seit
    15.09.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    220
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    Der Panther, Rilke

    Der Panther

    Im Jardin des Plantes, Paris

    Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
    so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
    Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
    und hinter tausend Stäben keine Welt.

    Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
    der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
    ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
    in der betäubt ein großer Wille steht.

    Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
    sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
    geht durch der Glieder angespannte Stille -
    und hört im Herzen auf zu sein.



    Rainer Maria Rilke, 6.11.1902, Paris

 

 
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Werbung gefällt euch/hat euch gefallen?
    Von phish im Forum Kindergarten
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 16.08.2009, 12:11
  2. Zitatsammlung - Sätze die berühren!
    Von Chuzpe im Forum Small Talk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.03.2007, 16:26
  3. Welche Art von Büchern gefällt euch???
    Von b!B! im Forum Literatur
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 31.12.2006, 17:15
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.2006, 21:17
  5. gedichte über euch
    Von landplage im Forum Mülleimer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 18:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60