Sprach der Baum zum Regen:
"Warum siehst du nur so traurig aus?
Du hast doch keinen Grund, von wegen,
denn bald geht wieder die Sonne auf."

Da sprach der Regen zum Baum:
"Ich muss stetig weiterziehn,
hab keine Zeit mich auszuruhn,
für mich hat die Sonn' nie geschien.
Ständig schwere Last zu tragen.
Für mich wird sich das nie auszahlen."

Der Baum aber sprach:
"Du bist Schöpfer schönster Natur
nach deinen Taten nach und nach
Kam auch ein starker Baum wie ich hervor.
Dir habe ich mein Leben zu verdanken
und durch dich bin ich hoch hinaus gewachsen."

Da war der Regen sehr berührt
denn einen Dank hatte er zuvor nie gehört.
Zutiefst gerührt taten sich die Wolken auf
und es strahlte ein Regenbogen über alle Bäume hinauf.

Der Regen zeigte damit sein schönstes Gesicht.
Beschrieben wird es noch heute in einem Gedicht.