Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 67
  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    01.03.2013
    Alter
    18
    Beiträge
    9
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    1

    Idee Wie lange dauert "jetzt"?

    Hey, ich wollte mal fragen, was ihr denkt:
    Ist "jetzt" heute? Oder "zur Zeit"? Oder einfach nur diese Tausendstel Sekunde? Denn wenn man sagt "jetzt" ist dieses "jetzt" schon wieder vorbei! Also, wie lange dauert "jetzt"?

  2. #2
    Forenpapst Spiderman Champion
    Registriert seit
    01.09.2012
    Beiträge
    4.517
    Danke verteilt
    267
    Danke erhalten
    496 (in 397 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Es kommt darauf an, aber eigentlich meint man entweder
    1)ab diesem Zeitpunkt (Jetzt gehen wir aber wieder zu Volleyball, oder?)
    2)genau zu diesem Zeitpunkt (Kaufst du mir jetzt nun ein Eis?!)
    3) oder vor Kurzem angefangen und die Handlung geht bis zur Gegenwart und darüber hinaus (Bist du jetzt eigentlich schon auf der neuen Schule?)

    Edit: Tja, oder begrifflich eben, wie Garniemand meinte, genau, aber auch nur zu diesem Zeitpunkt, also eine Planck-Zeit.
    Geändert von Limetree (06.03.2013 um 17:47 Uhr)
    Wer an Telekinese glaubt, der hebe bitte meine Hand.



  3. #3
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    jetzt dauert genau eine Planckzeit.
    Das sind ca. 5,391*10^-44 Sekunden.

    Das ist die wissenschaftlichste Erklärung, alternativ ist "jetzt" wie eigentlich jedes Wort immer nur eine konvention, die ein einem gewissen kulturellen rahmen etc. eine gewisse, relaiv gleich bleibende bedeutung hat.
    aber halt sehr schwammig, deswegen gibts dafür keine supergenaue definition.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  4. #4
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Kommt schwer drauf an was genau du mit "Zeit" meinst.
    Psychologisch betrachtet, kommt es schwer auf das Sinnesorgan an. Aber so ziemlich alles unter 3 Millisekunden ist für uns ein einziger Moment. Für dich ist "jetzt" also alles was unter 3 Millisekunden passiert. Wenn du taub bist noch etwas mehr.
    (Was wir als "Gegenwart" bezeichnen ist übrigens was anderes. Das umschließt ganze drei Sekunden.)

    Ansonsten ist die Frage eigentlich falsch. Zeit ist faktisch betrachtet eigentlich nichts, sondern lediglich eine Dimension in der wir unser Universum beschreiben. Ignorieren wir das jedoch einfach mal.
    Grob gesehen wäre "jetzt" eine singuläre Konstellation des Universums. Man könnte also sagen, dass "jetzt" ein singuläres Ereignis ist.
    In einem newtonschen Universum wäre da schon Schluss. Eine exakte Konstellation, also eine Singularität der Zeit, vergleichbar mit der Singularität von Masse (nicht wirklich, aber egal).
    Wir leben aber in keinem Uhrwerksuniversum und somit verpufft diese Definition eigentlich wieder. Ab hier müssten wir jetzt allerleis Quantenquark(s) belabern... Keine Lust...

    So oder so, wir können sagen, dass zumindest für den Menschen "jetzt" alles ist was existiert und jede andere Zeitform eigentlich nur empirisch erreichbar ist.

    Aber wie gesagt... Es gibt keine richtige Antwort auf die Frage... Zumindest so, wie du sie gestellt hast.
    Geändert von Homunculus (07.03.2013 um 00:24 Uhr)
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  5. #5
    Profi Poster
    Registriert seit
    13.05.2009
    Alter
    27
    Beiträge
    1.916
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    36 (in 30 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Physikalisch entspricht das Jetzt wohl der schon angesprochenen Planckzeit (das kleinst mögliche Zeitintervall)
    Neurobiologisch scheint das Gehirn Informationen in Einheiten von etwa 3 Sekunden zerlegt zu verarbeiten, alles was länger als 1,5sec her ist wird als Vergangenheit empfunden, alles was mehr als 1,5sec in der ferne liegt, entsprechend als Zukunft



  6. #6
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Zitat Zitat von tricks Beitrag anzeigen
    Physikalisch entspricht das Jetzt wohl der schon angesprochenen Planckzeit (das kleinst mögliche Zeitintervall)
    Neurobiologisch scheint das Gehirn Informationen in Einheiten von etwa 3 Sekunden zerlegt zu verarbeiten, alles was länger als 1,5sec her ist wird als Vergangenheit empfunden, alles was mehr als 1,5sec in der ferne liegt, entsprechend als Zukunft
    Das sind die Grenzen der "Gegenwart". Was jedoch als "jetziger Zeitpunkt" empfunden wird, ist wie gesagt um einiges kleiner.

    Hach, die guten alten Reaktionsmessungen.
    Als die Psychologie eine Wissenschaft wurde und Kant ein gehörigen "Fuck you" um die Ohren scheuerte.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  7. #7
    Profi Poster
    Registriert seit
    13.05.2009
    Alter
    27
    Beiträge
    1.916
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    36 (in 30 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Zitat Zitat von Homunculus Beitrag anzeigen
    Das sind die Grenzen der "Gegenwart". Was jedoch als "jetziger Zeitpunkt" empfunden wird, ist wie gesagt um einiges kleiner.
    Mal im Ernst, was soll der Unterschied zwischen Gegenwart und Jetzt sein? (Auch laut Duden ist beides synonym)
    Beides ist für mich die subjektiv wahrnehmbare Gegenwart und nicht die elemantare Zeit, die Sinneszellen zum Unterscheiden von zwei Reizen brauchen.
    Und wenn man schon richtung elementarer Ebene gehen will, dann nur bis 30ms, weil erst ab hier eine Zeitliche Unterscheidung möglich ist. Zwei 5ms entfernte Reize, werden zwar unterschieden, man kann aber nicht sagen welcher Reiz vorher war (und man kann nicht von einem Jetzt reden, wenn man nicht weiß welcher Reiz jetzt und welcher vorher war).
    Also 30ms ist die Unterbewusste Gegenwart, 3 sec die bewusste Gegenwart.

    Nen recht guter Artikel zum Thema 3ms-30ms-3sec:
    http://www.ptb.de/massstaebe/heft_6/massstaebe_06_06.pdf
    Geändert von tricks (08.03.2013 um 20:12 Uhr)



  8. #8
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Zitat Zitat von tricks Beitrag anzeigen
    Mal im Ernst, was soll der Unterschied zwischen Gegenwart und Jetzt sein? (Auch laut Duden ist beides synonym)
    "Jetzt" befasst sich stärker auf den unmittelbaren Moment.
    "Gegenwart" ist etwas gröber. Rein sprachlich tendiert es eher zu einer Ansammlung von Einzelmomenten, die die Komponente des Fortschreiten der Zeit stärker mit einbinden.

    Vergangenheit>JETZT<Zukunft
    Was vorher geschah>Gegenwart(was nun geschieht)<Was geschehen wird

    So oder so, die TS will offensichtlich den kleinst möglichen Moment kennen.

    Wenn du das andere mit einbinden willst, werden wir uns gleich wieder in der Psychologisierung von Problemen wiederfinden... Genau aus dem Grund gibt es eigentlich die Psychologie. (Und die Erkenntnistheorie.)
    Beides ist für mich die subjektiv wahrnehmbare Gegenwart und nicht die elemantare Zeit, die Sinneszellen zum Unterscheiden von zwei Reizen brauchen.
    Habe ich auch nicht gemeint. Die Frage bezog sich jedoch nicht auf das Zeitgefühl von "was im Moment passiert", sondern auf das minimalste "Jetzt".

    Die einzige Art, wie wir die Frage wirklich sinnvoll beantworten können, wäre psychophysisch.
    Und wenn man schon richtung elementarer Ebene gehen will, dann nur bis 30ms, weil erst ab hier eine Zeitliche Unterscheidung möglich ist. Zwei 5ms entfernte Reize, werden zwar unterschieden, man kann aber nicht sagen welcher Reiz vorher war (und man kann nicht von einem Jetzt reden, wenn man nicht weiß welcher Reiz jetzt und welcher vorher war).
    Ist egal. Man konnte unterscheiden, dass da zwei Reize, also zwei Momente waren.

    Interessanter (passender) wäre natürlich auch ein Versuch, in dem man die Schwelle zur Unterscheidung von Reizdauer misst. Hat bestimmt jemand gemacht. Bin aber zu faul mich jetzt in die zentrale Datenbank einzuloggen und zu suchen...
    Also 30ms ist die Unterbewusste Gegenwart, 3 sec die bewusste Gegenwart.
    Die 3s beziehen sich eher auf das automatisierte Denken. (Drum wird es wohl auf 3sec ausgedehnt. Ist ja evolutionär sinnvoll... Bei Gefahr uns so.)
    Das ist wenn dein Gehirn eher auf Wahrscheinlichkeiten fährt als auf Reflektionen. Dsas du z.B. nur die äßuern Bcuhtsbaen sheen msust um das Wrot lseen zu knönen.

    Die Millisekunden sind eben nicht "unterbewusst". (Gott, wie ich das Wort nicht mehr leiden kann...)
    Diese Angaben entspringen den wohl klassischsten Versuchen der Psychophysik: Wir stoppen Zeit bei den Reaktionen.
    (Nun hat man die Reaktion auf den Reiz gleich ganz aus dem Versuch gelassen. Hach, find ich das schön, wenn hard sciences angebracht werden.)

    Wenn überhaupt sind die 3s "unbewusst", da man sich dabei nicht wirklich sehr auf sein Zeitempfinden konzentriert/-en kann.
    Wenn Zeit schneller vergeht, liegt das meist daran, dass deine anderen Sinne und kognitiven Fähigkeiten anderswo beansprucht waren. Daher wurde die Folge der Ereignisse vager.

    Lange-weile hingegen ist die Essenz des Quälenden Zeitempfindens. (Hab sogar ein komplettes Seminar über Langeweile besucht, lol.)
    Nen recht guter Artikel zum Thema 3ms-30ms-3sec:
    http://www.ptb.de/massstaebe/heft_6/massstaebe_06_06.pdf
    Uff, das könnte so ja direkt in die PM.



    Wie dem auch sei. Die eigentliche Frage ist nicht wirklich zu beantworten.
    Philosophisch beantworten macht keinen Sinn (außer vllt Sprachphilosophisch).
    Was unsere Psyche an sich angeht, haben wir jedoch relativ klar gemessen, was für uns ein Moment ist und wie lange ein "was gerade passiert" dauert.

    Soll die TS sich was aussuchen.

    Ah, nebenbei... Angenommen ein Photon fliegt genau senkrecht von einem Schwarzen loch weg (warum auch immer): Wie lange dauert der Moment des absoluten Stillstands? Müsste ja nach der Definition genau einer PZ entsprechen.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  9. #9
    Profi Poster
    Registriert seit
    13.05.2009
    Alter
    27
    Beiträge
    1.916
    Danke verteilt
    2
    Danke erhalten
    36 (in 30 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Gut, jetzt wirds mir zu hoch... bin weder Philosoph noch Psychologe/Neurologe^^

    Zitat Zitat von Homunculus Beitrag anzeigen
    Ah, nebenbei... Angenommen ein Photon fliegt genau senkrecht von einem Schwarzen loch weg (warum auch immer): Wie lange dauert der Moment des absoluten Stillstands? Müsste ja nach der Definition genau einer PZ entsprechen.
    Mhhh... schwer zu sagen, innerhalb des Ereignishorizonts ist die Raumzeit ja dermaßen verzerrt. Wie sich das auf die Planckzeit auswirkt, weiß ich jetzt spontan auch nicht und hab auch heute keine Lust mehr mir Gedanken drüber zu machen.



  10. #10
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Zitat Zitat von Homunculus Beitrag anzeigen
    Ah, nebenbei... Angenommen ein Photon fliegt genau senkrecht von einem Schwarzen loch weg (warum auch immer): Wie lange dauert der Moment des absoluten Stillstands? Müsste ja nach der Definition genau einer PZ entsprechen.
    aus mangel an wissen, was hinterm ereignishorizont passiert, betracht ichs mal so, als wenn das photon reflektiert wird. und in dem falle, würde es (nach dem, was mir bisher beigebracht wurde) garnicht stillstehen. in der einen PZ fliegts mit lichtgeschwindigkeit sorum, in der nächsten andersrum.

    zumindest nach allem, was ich bisher weiß, existieren photonen nur bei lichtgeschwindigkeit, immer und ausschließlich.
    Aber ja, im schwarzen loch mag alles anders sein.
    wobei die geschwindigkeit sich im photonen-inertialsystem eigentlich nicht ändern dürfte... hm... mal ne nacht drüber schlafen.
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  11. #11
    Moderator
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    11.774
    Danke verteilt
    8
    Danke erhalten
    422 (in 241 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Zitat Zitat von Garniemand Beitrag anzeigen
    aus mangel an wissen, was hinterm ereignishorizont passiert, betracht ichs mal so, als wenn das photon reflektiert wird. und in dem falle, würde es (nach dem, was mir bisher beigebracht wurde) garnicht stillstehen. in der einen PZ fliegts mit lichtgeschwindigkeit sorum, in der nächsten andersrum.

    zumindest nach allem, was ich bisher weiß, existieren photonen nur bei lichtgeschwindigkeit, immer und ausschließlich.
    Aber ja, im schwarzen loch mag alles anders sein.
    wobei die geschwindigkeit sich im photonen-inertialsystem eigentlich nicht ändern dürfte... hm... mal ne nacht drüber schlafen.
    Shit, stimmt ja. Das hypothetische Gedankenspiel scheint tatsächlich so unmöglich zu sein, dass es nicht beantwortbar ist. Cool, das passiert mir zum ersten mal.
    Zitat Zitat von nicht Aristoteles
    Wir sind was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.

  12. #12
    Lebende Foren Legende
    Registriert seit
    23.05.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    7.541
    Danke verteilt
    161
    Danke erhalten
    593 (in 437 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    ok, halbe nacht drüber nicht geschlafen...

    vergiss den inertialsystem-kram...
    aus photonensicht steht die zeit still, und das universum ist punktförmig.
    jedenfalls käme das raus, wenn man bei den entsprechenden formeln für zeitdilatation und lorentzkontraktion v = c einsetzt.
    Alsso damit irgendwas herleiten, beweisen oder gedankenspielen zu wollen kann nicht funktionieren^^
    Ich werde keine Träne weinen, vielleicht nur ab und an, und dann auch nur vor Glück,
    ich hör die Leute wieder reden, der war ja schon immer komisch, aber jetzt ist er verrückt

  13. #13
    Anfänger
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    21
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Hahaha, ich werd bei solchen Themen immer wahnsinnig.
    Weil die Fragen bei solchen Angelegenheiten oft missverständlich und nicht genau definiert gestellt werden.
    Das hat dann leider immer zur Folge, dass jeder sich auf andere Aspekte des Themas bezieht und so kein wirklicher, effektiver und effizienter Dialog zustande kommt.
    Dann will man sich den ganzen Kram durchlesen und bricht ab, weil andauernd andere Perspektiven erörtert werden.
    Meiner Meinung nach sollte vom Fragensteller schon eine klare Definiton gegeben werden, damit das ganze nicht ins Bodenlose versinkt.
    Wäre cool, wenn das jemand berücksichtigen würde.

    Adrian

  14. #14
    natalia99
    Gast

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    jetzt ist wirklich nur in dem moment,streng genommen..
    aber allgemin würde ich sagen so ein 1 monat..

  15. #15
    Anfänger
    Registriert seit
    21.08.2013
    Beiträge
    15
    Danke verteilt
    0
    Danke erhalten
    0 (in 0 Beiträgen)

    AW: Wie lange dauert "jetzt"?

    Also, ich weiß nicht genau was du meinst. Aber Jetzt ist nie Jetzt. Denn wir leben alle in der Vergangenheit, die Verzögerung bis wir bemerken das Dinge geschehen beträgt 80 Millisekunden^^
    Cogito ergo sum.

 

 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Senkrechter Wurf" bzw. "freier Fall": Welche Klassenstufe?
    Von Garniemand im Forum Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 08:49
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 18:23
  3. Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 19.07.2010, 19:41
  4. Wie lange wart ihr mit eurem ersten "Partner" zusammen?
    Von JJJAAASSSIII im Forum Sexualität
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 19:44
  5. Wie lange "lebt" Sperma?
    Von MisterPCTA im Forum Sexualität
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 16:06

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Back to Top

Search Engine Optimization by vBSEO 3.6.1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60